Im Zuge der Anpassungen des Rahmenterminkalenders für den Spielbetrieb der Frauen und Männer hat der DFB auch die Termine der verbliebenen Spiele in den DFB-Pokalwettbewerben festgelegt. Als Datum für das DFB-Pokalfinale der Männer ist der 4. Juli vorgesehen, die Halbfinalspiele sollen am 9. und 10. Juni ausgetragen werden. Im DFB-Pokal der Frauen sollen die Viertelfinalpartien am 3. Juni stattfinden, die Halbfinalspiele sind für den 10. und 11. Juni vorgesehen, das Endspiel soll wie bei den Männern am 4. Juli durchgeführt werden.

Der DFB steht in intensivem Austausch mit der Politik und hat sich heute im Rahmen einer außerordentlichen Präsidiumssitzung erneut für die Fortsetzung des Spielbetriebs in der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und im DFB-Pokal ausgesprochen. Die Planungen für den DFB-Pokal gelten vorbehaltlich der übergeordneten behördlichen Verfügungslagen und der politischen Zustimmung für eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs auch in den DFB-Pokalwettbewerben.

DFB-Präsident Fritz Keller sagt: “Das Hygienekonzept, das die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga und 2. Bundesliga an diesem Wochenende ermöglicht, wurde gemeinsam von DFB und DFL für den gesamten Berufsfußball entwickelt und konzipiert. Ich bin daher sehr zuversichtlich, dass wir von der Politik zeitnah auch die Erlaubnis zur Fortsetzung der 3. Liga, der FLYERALARM Frauen-Bundesliga und natürlich auch des DFB-Pokals bekommen werden. Unsere Planungen laufen auf Hochtouren, damit wir die Pokalsaison angemessen auf dem Rasen beenden können. Viel spricht dafür, dass wir zum ersten Mal ‘Wohnzimmerfinals’ erleben werden, also Spiele ohne Publikum im Stadion. Für diesen tollen Wettbewerb, für die Spielerinnen und Spieler sowie natürlich insbesondere für die Fans tut mir dies sehr leid. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass diese Variante die mit Abstand beste ist. Wir alle hoffen, dass wir in der nächsten Pokalsaison wieder stimmungsvolle Spieltage in vollbesetzten Arenen und in den Stadien der Amateurvereine, die diesen Wettbewerb so einzigartig machen, erleben werden.”