Quelle: ots

Remseck-Aldingen: Vorfahrtsverletzung
Am Samstagmorgen, kurz vor 09.30 Uhr, kam es auf der Kreuzung der Landesstraße 1144 (Westtangente) zur Cannstatter Straße zu einem Verkehrsunfall mit 17.500 Euro Schaden. Eine 25-jährige Lenkerin eines VW Polo befuhr die Westtangente in Richtung Landesstraße 1100. An der Kreuzung erkannte sie die für sie Rot zeigende Lichtzeichenanlage zu spät, bremste und stieß dennoch mit dem Daimler-Benz eines 69-Jährigen, welcher seinerseits die Kreuzung aus der Cannstatter Straße kommend, gequert hatte, zusammen. Keine der beiden Fahrzeugführer wurde verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

BAB 81, Mundelsheim: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Bei einem Unfall, der sich am Freitag gegen 22.40 Uhr auf der Bundesautobahn 81 Fahrtrichtung Heilbronn, zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim kurz nach dem Parkplatz Kälbling, ereignete, wurde ein 42-jähriger Smart Fahrer leicht verletzt und es entstand ein Gesamtschaden von rund 16.000 Euro. Der 42-Jährige war auf der mittleren Spur der dreispurigen Autobahn bei starkem Regen unterwegs, als ein 27-jähriger Daimler-Benz Fahrer von der linken Spur kommend in die Mitte wechselte und dabei den Smart übersah. Durch den Zusammenstoß geriet der Smart ins Schleudern und kam auf dem Mittelfahrstreifen quer zur Fahrtrichtung zum Stehen. Der Daimler-Benz prallte nach dem Zusammenstoß noch in die Mittelschutzplanke. Für die ersten Rettungsmaßnahmen musste die Autobahn für etwa dreißig Minuten in Fahrtrichtung Heilbronn voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Pleidelsheim war mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften ausgerückt. Der Rettungsdienst hatte einen Rettungswagen im Einsatz, welcher den verletzten 42-jährigen Smart Fahrer in ein Krankenhaus einlieferte. Da beide Unfallfahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese abgeschleppt werden. Um kurz nach Mitternacht war die Unfallstelle komplett geräumt.

Tamm: Vorfahrt missachtet
Vermutlich weil eine 25-jährige Hyundai-Lenkerin die Vorfahrt nicht beachtete, kam es am Donnerstag gegen 14.20 Uhr in Tamm zu einem Verkehrsunfall. Die 25-Jährige befuhr die Untere Kelterstraße und wollte im weiteren Verlauf die Schillerstraße überqueren. Hierbei übersah sie vermutlich aus Unachtsamkeit einen von rechts kommenden 37-jährigen BMW-Lenker und stieß im Kreuzungsbereich mit ihm zusammen. Obwohl die 25-Jährige bremste und noch versuchte auszuweichen, kam es zur Kollision der beiden Verkehrsteilnehmer. Anschließend prallte der Hyundai noch gegen den Holzzaun eines angrenzenden Grundstücks. Der entstandene Gesamtschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge waren in der Folge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Asperg: Verkehrsunfallflucht
Nach einer Unfallflucht, die am Dienstag gegen 13.40 Uhr in der Kelterstraße in Asperg begangen wurde, sucht das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154 1313-0, nach Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen soll ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker vom Fahrbahnrand angefahren und anschließend mit einem Opel, dessen 28-Jahre alte Fahrerin sich gerade in einem Abbiegevorgang befand, zusammengeprallt sein. Hierdurch entstand an dem Opel ein Sachschaden von rund 3.000 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte, der mutmaßlich mit einem schwarzen Kombi unterwegs war, seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Möglicherweise ist das Verursacherfahrzeug im Bereich der linken Fahrzeugfront beschädigt.

Tamm: Glatteisunfall
Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von etwa 11.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag gegen 05.00 Uhr in Tamm ereignete. Ein 43-Jähriger war mit einem Opel Corsa auf der Alleenstraße zwischen zwei Kreisverkehren unterwegs, als er aufgrund eines auf der Alleenstraße laufenden Fußgängers abbremsen musste. Beim Bremsen geriet der Wagen auf der eisglatten Fahrbahn vermutlich ins Rutschen und kollidierte zunächst mit einem am Fahrbahnrand geparkten Opel Astra. Im weiteren Verlauf kam der Opel Corsa nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine angrenzende Hauswand. Der 43-Jährige erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein Wagen war in der Folge nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Freiberg am Neckar: Motorroller abgebrannt
Unvorsichtiger Umgang mit Feuerwehrkskörpern hat am Mittwochabend gegen 18:00 Uhr in Freiberg-Beihingen zu einem Brand und dem Einsatz der Feuerwehr geführt. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge hatte ein 60-jähriger Anwohner der Freibergstraße von seinem Balkon im ersten Stock Feuerwerkskörper in den Garten geworfen. Vermutlich durch Funkenflug geriet dabei die Abdeckplane eines Motorrollers in Brand. Der Roller brannte in der Folge komplett aus und auch einige unter dem Balkon abgelegte Gegenstände wurden in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr Freiberg war mit 25 Einsatzkräften am Brandort und hatte die Flammen rasch gelöscht. Bei den Löscharbeiten musste auch die Fassadenisolierung im Bereich des Brandherdes großflächig entfernt werden. Der entstandene Sachschaden steht derzeit noch nicht fest.

Kreis Ludwigsburg: Einsatzgeschehen an Silvester
Zum Jahreswechsel kam es im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu mehreren Löscheinsätzen, bei denen kein oder nur unerheblicher Sachschaden entstanden ist. So mussten Feuerwehr und Polizei zu insgesamt 13 Mülleimerbränden ausrücken. Einmal kam es zu einem Heckenbrand und zweimal brannten Altkleidercontainer. In allen Fällen geht die Polizei davon aus, dass die Brände durch Feuerwerkskörper verursacht wurden.
Darüber hinaus musste die Polizei zu etwa 40 Streitigkeiten und Körperverletzungen sowie circa 20 Ruhestörungen ausrücken, welche jedoch keine größeren Einsatzmaßnahmen nach sich zogen.

Oberstenfeld: Garagenbrand
Am Mittwoch gegen 02.00 Uhr kam es zu einem Garagenbrand in Oberstenfeld. Vermutlich durch eine fehlgeleitete Rakete fing zunächst ein Holzstapel Feuer, welcher sich unter einem Schleppdach einer Garage neben einem Wohnhaus im Wartbergweg befand. Die Flammen griffen im Anschluss auf die Garage über, welche ebenfalls Feuer fing. Die Feuerwehr Oberstenfeld, welche mit sechs Fahrzeugen und 38 Wehrleuten vor Ort war, konnte den Brand löschen, bevor er auf das Wohngebäude übergehen konnte. Am Holzstapel, der Garage sowie der Außenfassade des Wohnhauses entstand Sachschaden in Höhe von ca. 50.000 Euro.

BAB 81, Gemarkung Freiberg am Neckar: Vollsperrung nach Kollision zwischen Pkw und Lkw
Runde 17.000 Euro Schaden und eine einstündige Vollsperrung der Bundesautobahn 81 sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Montag, kurz vor 16.30 Uhr. Ein 65-jähriger Lenker eines Ford Fiesta befuhr den linken von drei Fahrstreifen der BAB von Stuttgart kommend in Richtung Heilbronn. Nach eigenen Angaben kam er aufgrund eines Sekundenschlafs nach rechts über alle drei Fahrstreifen ab und kollidierte mit einem Sattelzug eines 58-Jährigen. Nach der Kollision wurde der Ford Fiesta nach links abgewiesen, schleuderte und kam letztendlich nach etwa 50 Meter auf dem linken Fahrstreifen quer zur Fahrbahn zum Stehen. Verletzt wurde keiner der beiden Fahrer. Das Trümmerfeld erstreckte sich über alle drei Fahrstreifen, weshalb die Richtungsfahrbahn Heilbronn zur Reinigung eine Stunde voll gesperrt werden musste. Der nicht mehr fahrbereite Ford Fiesta wurde abgeschleppt. Die Wehren aus Ludwigsburg und Freiberg waren mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort. Vorsorglich wurde ein Rettungswagen an die Unfallstelle entsandt. Die Verkehrspolizeidirektion Stuttgart-Vaihingen hatte zwei Streifenbesatzungen eingesetzt.

Ludwigsburg: Pkw ausgebrannt
Völlig ausgebrannt ist am frühen Montagmorgen ein Opel Meriva auf dem Parkplatz der Sporthalle an der Möglinger Straße am Ortsausgang von Pflugfelden. Ein Passant meldete den Brand gegen 04:45 Uhr und bei Eintreffen der Feuerwehr stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand. Um 05:40 Uhr waren die Löscharbeiten der Feuerwehr beendet. Die Ursache des Brandes ist bislang ungeklärt und Gegenstand polizeilicher Ermittlungen. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, entgegen.

Ingersheim: Brand in Wohnung
Nicht gelöschte Kerzen sind möglicherweise die Ursache eines Schwelbrandes, der am Sonntag im Verlauf des Nachmittags in einer Wohnung in der Andreas-Kieser-Straße in Großingersheim entwickelt hat. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge könnte von einem Tisch abtropfendes Material einen Schwelbrand auf dem Teppich und zum anschließenden Brand eines Sofas geführt haben, der zwar von selbst erlosch, aber zu einer massiven Rauchentwicklung führte. Ein Anwohner bemerkte den Qualm gegen 22:45 Uhr und alarmierte die Feuerwehr. 35 Einsatzkräfte aus Ingersheim und Bietigheim rückten zum Brandort aus. Personen kamen nicht zu Schaden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 80.000 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: Einbruch in Wohnhaus
Nach Aufhebeln einer Terrassentür ist ein Einbrecher am Sonntag zwischen 13:00 und 22:25 Uhr in ein Wohnhaus in der Vogelsangstraße in Bissingen eingestiegen und hat dort mehrere hundert Euro Bargeld entwendet. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, entgegen.

Möglingen: Mülltonnenbrand
Vermutlich auf Brandstiftung ist der Brand einer Papiermülltonne zurückzuführen, die am Sonntagabend gegen 18:00 Uhr im Heuleger in Flammen aufging. Durch den Brand wurden zwei weitere Mülltonnen und ein Teil der hölzernen Sichtschutzwand in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr Asperg war mit 16 Einsatzkräften vor Ort. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 300 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141/62033, entgegen.