Remseck.| „Die Schulsozialarbeit an Grundschulen ist ein wichtiger Baustein für erfolgreiches Gelingen von Lernen, Lehren, Erziehung und Sozialisation, deshalb ist der Ausbau der Schulsozialarbeit an den Grundschulen unabdingbar.“ Darüber sind sich die vier Fraktionen der FDP, CDU, Grüne und SPD im Remsecker Gemeinderat einig.

Nachdem in einem Antragsmarathon im Sept. 2019 die Schulsozialarbeitausweitung an den Grundschulen Remsecks (inkl. Pattonville) gescheitert war, gab es sofort Kontakt unter allen Fraktionen, wie dieses, der Abstimmungsreihenfolge geschuldete Ergebnis, korrigiert werden kann.

Interfraktionell sind sich die Räte der Fraktionen der FDP, CDU, Grüne und SPD einig, so schnell als möglich die Voraussetzungen zu schaffen, dass noch im Jahre 2020 die Grundschulen Sicherheit bzgl. 1 weiteren Stelle für Schulsozialarbeit erhalten. Die Schulleiterinnen hatten in einem Schreiben an die Stadtverwaltung im Frühjahr 2019 dargelegt, weshalb aus ihrer Sicht der Ausbau der Schulsozialarbeit unabdingbar ist. Ziel der interfraktionellen Initiative ist es nun, die Stelle spätestens zum 01.09.2020 zu besetzen.

Die interfraktionelle Initiative will das Gespräch mit der Verwaltung suchen, um eine baldige Lösung zu erzielen.