Eröffnung des Insolvenzverfahrens voraussichtlich am 1. Oktober 2019

Rems-Murr-Kreis.| Das Linienbusunternehmen Knauss-Reisen hat zugesichert, dass der von ihm gefahrene Busverkehr fahrplangemäß zunächst bis zum Tag vor der voraussichtlichen Eröffnung des Insolvenzverfahrens fortgeführt wird, also bis zum 30. September 2019. Auch danach scheint der Busverkehr gesichert.

Derzeit werden die Verlustursachen der Firma Knauss-Reisen untersucht. Es wird geprüft, ob und gegebenenfalls durch welche Maßnahmen die Verluste des Unternehmens beseitigt werden können. Auch Investorenlösungen werden in Betracht gezogen. Erste Ergebnisse werden noch im September 2019 erwartet.

Selbst im Falle, dass der Geschäftsbetrieb von Knauss-Reisen nicht saniert werden kann, scheint derzeit der fahrplanmäßige Busbetrieb über den 30. September 2019 hinaus gesichert. In diesem Fall strebt der Insolvenzverwalter eine geordnete Betriebsstilllegung an.

Die Knauss-Reisen Dieter Frank GmbH & Co. KG und die Shuttle + Tour GmbH & Co. KG in Schorndorf hatten am 8. August 2019 beim Amtsgericht Stuttgart Insolvenzantrag gestellt. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Rechtsanwalt Dr. Wolfgang Bilgery von der Stuttgarter Anwaltskanzlei Grub Brugger bestellt.