welcomia / shutterstock.com

REMS-MURR-KREIS

Winnenden: Umgehungsstraße beim Kreisverkehr an der Klinik wird halbseitig gesperrt
Von Mittwoch, 4. September, bis Donnerstag, 5. September
, ist im Bereich zwischen der B14 und dem Kreisverkehr beim Rems-Murr-Klinikum mit Behinderungen zu rechnen.
Das Landratsamt lässt den Fahrbahnbelag der Winnender Umgehungsstraße zwischen der Einmündung der Linsenhalde und dem Kreisverkehr beim Rems-Murr-Klinikum sanieren. Vor und nach der Feldwegunterführung hat sich die Fahrbahn gesetzt, so dass ein Absatz entstanden ist – das soll behoben werden. Für diese Arbeiten ist es notwendig, den Verkehr über eine Ampel halbseitig an der Baustelle vorbei zu leiten.
Die Baukosten betragen rund 8.000 Euro. Das Landratsamt bittet für die jeweiligen Behinderungen um Verständnis.

Ausbau der Straße zwischen Berglen-Rettersburg und Öschelbronn
Der Ausbau der Kreisstraße (K 1915) läuft besser als geplant / Vollsperrung bereits ab 16. Juli
Die Arbeiten an der Kreisstraße zwischen Berglen-Rettersburg und Öschelbronn laufen auf Hochtouren und sind durch die optimalen Baubedingungen vor dem Zeitplan. Deshalb wird die Vollsperrung der Strecke schon früher als geplant eingerichtet: Bereits ab Dienstag, 16. Juli, wird die Strecke voll gesperrt. Während der Vollsperrung werden erste Asphaltierungsarbeiten durchgeführt und ein erster Teilabschnitt hergestellt.
Die Umleitung erfolgt über Stöckenhof – Hertmannsweiler (L1120) – Adelsbach (K1847) – Backnanger Straße- Wiesenstraße – Meißner-Kreisel – K1914 – Hambach-Kreisel – L1140 und umgekehrt. Der ÖPNV Verkehr wird während der gesamten Bauzeit aufrechterhalten.
Die Arbeiten an der Kreisstraße werden voraussichtlich bis zum Jahresende laufen. Die Baufirma wird auch in den Sommerferien voll durcharbeiten, sodass bei hoffentlich weiterhin guten Baubedingungen berechtigte Hoffnungen auf ein früheres Bauende bestehen.

Vollsperrung der Kreisstraße zwischen Murrhardt und Karnsberg
Das Landratsamt Rems-Murr-Kreis saniert die Fahrbahn und die Entwässerungsanlagen
Die Kreisstraße zwischen Murrhardt und der Kreisgrenze (K 1806) ist stark beschädigt und muss umfangreich instandgesetzt werden. In einem ersten Abschnitt saniert das Landratsamt in den kommenden Monaten den Abschnitt zwischen Murrhardt und Karnsberg. Dafür wird die Strecke voll gesperrt.
Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 3. Juni, und dauern voraussichtlich bis Anfang November. Die Umleitung ist ausgeschildert und führt von Karnsberg über Wolfenbrück, Oberrot, Marbächle und Steinberg nach Murrhardt und umgekehrt. Von der Sperrung und Umleitung ist auch der öffentliche Nahverkehr betroffen.
Bei der tiefergehenden Instandsetzung der Straße wird der beschädigte Fahrbahnoberbau zunächst abgetragen und der Unterbau verstärkt beziehungsweise erneuert. Zusätzlich wird die Entwässerung erneuert und ergänzt. Im Zuge der Arbeiten werden auch Leerrohre für den geplanten Breitbandausbau mitverlegt.
Das Landratsamt hat die Anwohner bei einer Abendveranstaltung am 27. Mai im Schützenheim in Karnsberg über die Maßnahme informiert. Die Strecke zwischen Murrhardt und Karnsberg ist der erste Abschnitt einer grundlegenden Sanierung der Kreisstraße bis zur Kreisgrenze.