Zwei historische Veranstaltungen an einem Tag vereint

Waiblingen.| Retro-Feeling pur: Am Sonntag, den 21.07.2019 verwandelt sich die Waiblinger Innenstadt in ein buntes Meer aus Edelnelken und edlen Karossen. Ein spektakuläres Aufgebot an Oldtimern im Rahmen der 17. Remstal Klassik, sowie das Wiederaufleben des Waiblinger Nelkentags, der zur Remstal Gartenschau von einem bunten Programm begleitet wird, bieten Anlass zum Staunen.

Der Waiblinger Nelkentag erlebt zur Gartenschau eine Renaissance: Jedes Jahr im Juni, von 1921 bis 1974, fand der Waiblinger Nelkentag als Wohltätigkeitsveranstaltung statt. Die ehemalige Waiblinger Großgärtnerei Münz stiftete ihrer Zeit jeweils 100.000 Nelken, die im Stadtgebiet von Schwestern des damaligen Kinderkrankenhauses verkauft wurden. Der Erlös kam dem Kinderkrankenhaus zugute. Die ganze Stadt zelebrierte dieses Ereignis und schmückte sich mit Nelken, ob in den Geschäften, Büros oder Fenstern.

Diese besondere bürgerschaftliche Veranstaltung kehrt nun zur Remstal Gartenschau zurück und lässt die Geschäfte der Innenstadt im Glanz der Nelken erstrahlen. Im Vordergrund steht dabei der Verkauf von Edelnelken, der bei dieser Wiederauflage im Jahr 2019 der Bürgerstiftung Waiblingen zugutekommt. An zwei Ständen, auf dem Galerieplatz (09:00 –12:00 Uhr) und dem Rathausplatz (12:00 – 21:00 Uhr), können die Nelken zu einem Preis von 2,00 € pro Stück erworben werden.

Ein buntes Rahmenprogramm mit vielen Aktionen rund um das Thema Nelke lädt außerdem zum Mitmachen ein. So informiert eine Führung um 14:00 Uhr im Haus der Stadtgeschichte über die Geschichte der Großgärtnerei Münz. Wer gerne kreativ ist, kann mit der Kunstschule Unteres Remstal eine eigene Nelke aus Papier basteln. Und im Oldtimer VW-Bus mit integrierter Fotobox können die Besucher sich ihr persönliches Andenken an eine Remstal Klassik ganz im Zeichen des Nelkentags schaffen.

Auch für Autoliebhaber ist diese Veranstaltung ein ganz besonderer Tag im Jahr: Die Geschichte des Automobils ist bei der 17. Remstal-Klassik live zu erleben. Waiblingen ist wie gewohnt Start und Ziel der beliebten Oldtimer-Ausfahrt, die vom Motorsportclub Waiblingen (MSC) veranstaltet wird. Rund 150 auf Hochglanz polierte historische Karossen sind am Start.

Der Startbereich befindet sich am Haus der Stadtgeschichte / Galerie Stihl Waiblingen.
Pünktlich um 9:31 Uhr schickt Oberbürgermeister Andreas Hesky das erste Fahrzeug auf die Strecke. Danach geht es im Minutentakt weiter. Die Strecke führt durch das malerische Remstal und hält fünf Wertungsprüfungen und diverse Durchfahrtskontrollen für die Fahrer bereit, bei denen es nicht auf Schnelligkeit, sondern auf Geschick und fahrerisches Können ankommt.

Zum Showdown ab ca. 14:30 Uhr wird „das rollende Museum“ in der historischen Waiblinger Altstadt erwartet. Wie auf dem Laufsteg passieren die Fahrer mit ihren liebevoll gepflegten Schmuckstücken die Zuschauer und werden am Rathausplatz ausführlich vorgestellt. Bei der Siegerehrung ab ca. 19:00 Uhr wird Oberbürgermeister Andreas Hesky auf dem Rathausplatz die Pokale überreichen. Für die musikalische Umrahmung sorgen „Aron Black & the White Shirts“, der Waiblinger Motorsportclub lädt zu Kaffee und Kuchen, frisch Gegrilltem und kühlen Getränken ein.

Und nicht nur die 17. Remstal Klassik verbindet am Sonntag die Gartenschau-Kommunen, sondern auch die Veranstaltung „Baden-Württemberg spielt“. Als spielerische Ergänzung zur Oldtimer-Ausfahrt kann sich der Nachwuchs auf dem Elsbeth-und-Hermann-Zeller-Platz im Rollen üben: Von 10:00 bis 18:00 Uhr stehen den Kindern und ihren Familien Pedalos, Kettcars sowie Traktoren von Rolly Toys bereit.

So finden im Rahmen der Remstal Gartenschau gleich zwei traditionsgeprägte Waiblinger Veranstaltungen und eine interkommunale Veranstaltung statt, und machen diesen Sonntag für Jung und Alt gleichermaßen zu etwas ganz Besonderem.