Freiberg-Beihingen: Fahrzeugbrand
Am Samstagmittag gegen 12.35 Uhr geriet in der Neckarstraße ein Pkw in Brand. Ein 59-jähriger Führer bemerkte während der Fahrt, dass es aus dem Motorraum seines Fords qualmte. Beim Abstellen des Fahrzeugs vor einer Bäckerei traten bereits Flammen aus dem Motorraum. Er und seine 57-jährige Ehefrau konnten sich noch rechtzeitig aus dem Auto retten. Die Feuerwehr Freiberg am Neckar war mit vier Fahrzeugen und 35 Mann im Einsatz und konnte den Brand schnell löschen. Es wurde niemand verletzt. Der Sachschaden wird auf 4.000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Als Brandursache wird ein technischer Defekt angenommen.

Bietigheim-Bissingen: Audi gestohlen
Als der Besitzer eines Audi R8 am Freitag gegen 14.45 Uhr Gegenstände aus seinem in einer Gemeinschaftstiefgarage in der Turmstraße abgestellten Fahrzeugs holen wollte, musste er feststellen, dass das Fahrzeug nicht mehr auf seinem Stellplatz stand. Nach bisherigem Erkenntnisstand wurde der Audi im Laufe der letzten Woche entwendet. Der Wert des Fahrzeuges wurde mit etwa 80.000 Euro beziffert.

Tamm: Verkehrsunfall mit verletztem Radfahrer
Am Freitag gegen 12.05 Uhr befuhr ein 50-jähriger Fahrer eines Mercedes die Landesstraße 1133 aus Richtung der Bundesstraße 27 kommend in Richtung Tamm. Als er in den dortigen Kreisverkehr einfuhr, fuhr ein 78-jähriger Radfahrer aus der Ludwigsburger Straße kommend ebenfalls in den Kreisverkehr ein. Der 78-Jährige fuhr zunächst vor dem Mercedes-Fahrer. Im weiteren Verlauf kam es zur Berührung der Frontstoßstange des Mercedes mit dem Hinterrad des Fahrrades und in der Folge zum Sturz des Radfahrers. Dieser trug zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm und verletzte sich durch den Sturz schwer am Kopf. Er musste zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Sachschaden an den Fahrzeugen wird auf etwa 750 Euro geschätzt.

Bietigheim-Bissingen: Verkehrsunfall mit Linienbus
Am Freitag um 16:54 Uhr kam es in der Rosenstraße in Bietigheim-Bissingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 42-jähriger Fahrer eines Linienbusses befuhr die Rosenstraße in Richtung Marbacher Straße. Aufgrund am Fahrbahnrand parkender Fahrzeuge musste der Busfahrer die Gegenspur nutzen. Zur gleichen Zeit wollte ein 49-jähriger Fahrer eines Volvo aus einer dortigen Grundstücksausfahrt in die Rosenstraße einfahren, übersah den Linienbus und es kam zum Unfall. Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall
20.000 Euro Sachschaden sind das Ergebnis eines Verkehrsunfalles, der sich in Ludwigsburg im Bereich der Stuttgarter Straße, Höhe Karlstraße, ereignete. Eine 21-jährige Fahrerin eines VW Polo befuhr am Freitag gegen 14.10 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Kornwestheim. Auf Höhe der Karlstraße benutzte sie die Linksabbiegespur in Richtung Forum. Vermutlich infolge Nichtbeachtung des Rotlichts kollidierte sie mit einem entgegenkommenden VW Golf, der von einer 65-Jährigen gelenkt wurde. Verletzt wurde niemand. Es entsteht Sachschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Da die beiden beteiligten Fahrerinnen jeweils angeben, bei Grün über die Ampelkreuzung gefahren zu sein, werden Zeugen des Unfalls gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg unter Telefon 07141/18-5353 in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Nötigung im Straßenverkehr
Ein 42-jähriger Lenker eines Subaru wurde auf der Aldinger Straße in Fahrtrichtung Ludwigsburg-Stadtmitte von einem 22-jährigen Lenker eines Jaguars durch dichtes Auffahren und unter mehrmaligem Betätigen der Lichthupe genötigt. Weiterhin ließ sich der 22-Jährige immer wieder zurückfallen, um dann durch starkes Beschleunigen wieder aufzuschließen. Einen ersten Überholversuch des Jaguar-Fahrers verhinderte der Lenker des Subaru dadurch, dass er sein Fahrzeug nach links zog. Im weiteren Verlauf konnte der Jaguarfahrer den Subaru überholen und stoppte diesen auf der Robert-Franck-Allee. Beide Insassen des Jaguars stiegen nun aus und gingen auf den Subaru zu. Der 42-Jährige fühlte sich dadurch bedroht und setzt seine Fahrt fort. Diese führte anschließend weiter über die Friedrichstraße, in der es erneut zu nötigendem Fahrverhalten durch den Jaguarfahrer kam. Letztendlich überholte der Jaguar erneut und bremste den Subaru bis zum Stillstand aus. Der Beifahrer des Jaguars stieg aus und trat gegen den Subaru. Die Beteiligten konnten durch die Polizei in der Hindenburgstraße angetroffen werden. Die beiden Fahrzeuglenker werden wegen der Verkehrsdelikte, der Beifahrer des Jaguars wegen Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht. Zeugen, die Angaben zu dem Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich unter Telefon 07141/18-5353 mit dem Polizeirevier Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Besigheim: Raub auf Juweliergeschäft
Bei einem bewaffneten Raub auf ein Juweliergeschäft in der Besigheimer Hauptstraße hat ein bislang unbekannter Täter am Freitag gegen 11:40 Uhr einen kleinen Geldbetrag und mehrere Uhren erbeutet. Der mit einem beigefarbenen Schal vermummte Mann forderte von einem Mitarbeiter unter Vorhalt einer Schusswaffe die Herausgabe von Bargeld und Wertgegenständen, die er in einer mitgebrachten Stofftasche verstaute. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung der Altstadt. Umfangreiche Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben bislang erfolglos. Der Täter wurde als Osteuropäer im Alter von 20 bis 25 Jahre, etwa 1,80 m groß, mit einem schlanken Körperbau und kurzen dunklen Haaren beschrieben. Der Mann war dunkel gekleidet und sprach deutsch mit einem osteuropäischen Akzent. Die Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Ludwigsburg, Tel. 07141/18- 9, entgegen.

A 81/Mundelsheim: Lkw-Unfall auf der Richtungsfahrbahn Heilbronn (Stand 12:05 Uhr)
Am Freitagvormittag gegen 10:20 Uhr war der Fahrer eines Sattelzuges mit Silo-Auflieger auf dem rechten Fahrstreifen der A 81 zwischen den Anschlussstellen Pleidelsheim und Mundelsheim unterwegs. Dabei fuhr er aus noch ungeklärter Ursache auf einen vorausfahrenden Lkw auf. In der Folge zog der Fahrer nach links, sein Sattelzug stellte sich quer und prallte am linken Fahrbahnrand gegen den Pfeiler einer Schilderbrücke. Zudem drückte er einen von einer Frau gefahrenen BMW gegen die Mittelleitplanke. Die Fahrerin eines nachfolgenden VW Golf prallte gegen den querstehenden Silo-Auflieger und ihr Auto verkeilte sich am Unterfahrschutz. Die beiden Autofahrerinnen und auch die beteiligten Lkw-Fahrer wurden vermutlich schwer verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. An der Unfallstelle war auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz.
Nach derzeitigem Stand wird die beschädigte Schilderbrücke im Anschluss an die Bergungsmaßnahmen abgebaut werden müssen. Die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Heilbronn könnte daher bis Samstagmorgen andauern. Der Verkehr wird an der Anschlussstelle Pleidelsheim auf die U 11 ausgeleitet.
Die Einsatzkräfte sind derzeit bemüht, die beschädigte Schilderbrücke mit einem Kranfahrzeug zu sichern und einen Fahrstreifen in Richtung Heilbronn zu öffnen um die im Stau stehenden Fahrzeuge nach vorne durchfahren zu lassen.
Folgemeldung Stand 15.15 Uhr: Mittlerweile sind Spezialisten für die Demontage der beschädigten Schilderbrücke an der Unfallstelle eingetroffen. Nach aktueller Prognose werden die Arbeiten und damit auch die Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Heilbronn nun doch früher und voraussichtlich gegen 20:00 Uhr beendet sein, sofern keine unvorhergesehenen Schwierigkeiten auftauchen. Die beiden nicht mehr fahrbereiten Pkw sind bereits abgeschleppt. Die Bergung des Silo-Sattelzuges läuft. Derzeit staut sich der Verkehr vor der Ausleitung an der Anschlussstelle Pleidelsheim auf etwa zehn Kilometern.
Folgemeldung Stand 19.40: Um 19:15 Uhr wurde Sperrung der Richtungsfahrbahn Heilbronn wieder aufgehoben. Der Verkehr kann wieder ungehindert fliessen.

Remseck-Pattonville: Kompletträder gestohlen
Im Laufe des Donnerstagvormittags trieben bislang unbekannte Täter in der Denverstraße in Pattonville ihr Unwesen. Um das Tor einer Tiefgarageneinfahrt zu manipulieren, besprühten die Unbekannten zunächst wohl die Infrarotkontakte mit schwarzer Farbe. Dies hatte zur Folge, dass das Tor offen stehen blieb und nicht mehr automatisch schloss. Im Anschluss konnten die Diebe die Tiefgarage vermutlich problemlos betreten. Zwischen zwei Stellplätzen lagerten insgesamt vier Kompletträder. Es handelt sich um Reifen, die auf Mercedes-Felgen aufgezogen sind. Diese entwendeten die Täter. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, bittet Zeugen sich zu melden.

Ludwigsburg: zwei Unfälle in der Frankfurter Straße
Am Donnerstagmorgen kam es zu zwei Unfällen in der Frankfurter Straße in Ludwigsburg. Kurz nach 07.00 Uhr ereignete sich ein Auffahrunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen. Eine 24-jährige Audi-Fahrerin und ein 55 Jahre alter Mercedes-Lenker, die die Bundesstraße 27 stadtauswärts befuhren, mussten auf Höhe der Straße „Kreuzäcker“ verkehrsbedingt anhalten. Ein 32 Jahre alter VW-Transporter-Fahrer bemerkte dies wohl zu spät, fuhr auf und schob den Audi und den Mercedes aufeinander. Vermutlich erkannte ein nachfolgender 24 Jahre alter VW-Golf-Lenker den Unfall vor sich zu spät und prallte schlussendlich in das Heck des Transporters. Der Fahrer des Mercedes erlitt leichte Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Sein PKW wurde abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 11.000 Euro belaufen. Aufgrund des Unfalls war der linke Fahrstreifen blockiert.
Nur wenig später, gegen 07.30 Uhr, war ein 13 Jahre alter Fußgänger etwa 50 Meter weiter in einen Unfall verwickelt. Im Bereich des Rosenackerwegs wollte das Kind die B 27 in Richtung der Katharinenstraße überqueren. Bislang ergaben die Ermittlungen, dass der Junge die Fußgängerampel mutmaßlich bei „rot“ überquerte. Gleichzeitig war eine 57-jährige Opel-Fahrerin auf dem linken Fahrstreifen stadtauswärts unterwegs. Im weiteren Verlauf kam es zu einer Kollision zwischen dem Kind und dem PKW. Der 13-Jährige wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Straße. Er erlitt schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, sucht Zeugen, die den Unfall beobachten konnten und Hinweise zur Ampelschaltung geben können.

Remseck-Aldingen: Unbekannter schlägt Imbissstandbetreiber
Nach einer Körperverletzung, die ein derzeit unbekannter Täter am Dienstag gegen 17.45 Uhr in der Neckarstraße in Aldingen verübte, sucht die Polizei Zeugen. Zunächst sei es zwischen einem 62-jährigen Imbissstandbetreiber und dem Unbekannten zu einem Streit gekommen. In dessen Verlauf beleidigte der Unbekannte den 62-Jährigen und schlug ihm ins Gesicht. Gemeinsam mit einer ebenfalls unbekannten Begleiterin verließ der Täter den Imbissstand. Die beiden gingen zunächst in einen benachbarten Einkaufsmarkt und fuhren danach mit einem silbernen PKW, eventuell einem Peugeot, davon. Der 62-Jährige wurde leicht verletzt. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, bittet Zeugen sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: 70-Jährige bestohlen
Eine 70-Jährige wurde am Mittwochnachmittag in der Talstraße das Opfer eines Trickdiebs. Der Fremde sprach sie gegen 15:30 Uhr in der unteren Ebene des dortigen Parkhauses an. Er wollte eine 2-Euro-Münze für den Automaten gewechselt haben. Die hilfsbereite Seniorin zückte ihren Geldbeutel und tauschte dem Mann das Geld. Als sie nochmals einen Blick in ihre Börse warf, stellte sie den Diebstahl eines zweistelligen Bargeldbetrags fest und rannte dem Täter nach. Dieser ergriff die Flucht und stieg schnell in ein schwarzes Auto ein. Im Pkw wartete bereits der Fahrer, der sofort Gas gab. Die Dame beschrieb den Dieb als Mann im Alter zwischen 30 und 35 Jahren, der etwa 1,80 Meter groß ist. Er ist dick, hat dunkelbraune, glatte Haare und einen Backen- und Kinnbart. Bekleidet war er mit Bluejeans und dicker, schwarzer Winterjacke. Er sprach deutsch mit Akzent. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, bittet Zeugen, die Hinweise zu den Verdächtigen und/oder dem Fluchtauto geben können, sich zu melden.

Vaihingen an der Enz: Straßenverkehrsgefährdung
Eine Leichtverletzte und einen Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro forderte ein Unfall am Mittwochabend auf der B 10. Eine 28-Jährige fuhr kurz nach 22:00 Uhr in Richtung Stuttgart. An der Einmündung zur Vaihinger Straße stand ein Opel, an dessen Steuer ein 25-Jähriger saß. Vermutlich weil er den VW übersah, fuhr er in den Einmündungsbereich ein, so dass es zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Durch die Wucht des Aufpralls geriet der VW ins Schleudern und kam von der Fahrbahn ab. Die Fahrerin wurde verletzt. Ihr Auto musste abgeschleppt werden. Die hinzugerufenen Polizisten führten mit dem 25-Jährigen einen Atemalkoholtest durch, der den Verdacht auf eine Alkoholbeeinflussung ergab. Er musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und sein Führerschein wurde sichergestellt.

Ludwigsburg: Radlerin mit Omnibus zusammen gestoßen
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Omnibus und einer Radlerin kam es am Mittwoch in der Grönerstraße. Der 14 Jahre alte Teenager war gegen 15:00 Uhr dort unterwegs. Vermutlich ohne es korrekt anzukündigen, bog sie nach links ab. Zu diesem Zeitpunkt befand sich auf gleicher Höhe der Omnibus eines 53-Jährigen. Er war im Begriff, sie zu überholen, so dass sie erfasst wurde und stürzte. Da der Busfahrer bremste, wurde auch ein 47-jähriger Fahrgast leicht verletzt. An beiden Fahrzeugen entstand ein geringer Sachschaden.

Bönnigheim: 62-jähriger Mann bei Gebäudebrand ums Leben gekommen
In der Nacht zum Donnerstag gegen 02:10 Uhr ist aus bislang ungeklärter Ursache im Obergeschoss eines Zweifamilienhauses in der Meimsheimer Straße in Bönnigheim ein Brand ausgebrochen. Der Bewohner der Erdgeschosswohnung war auf den Brand aufmerksam geworden, verständigte sofort die Feuerwehr und konnte das Gebäude unverletzt verlassen. Bei Eintreffen der Feuerwehr standen Obergeschoss und Dach des Hauses bereits in Flammen. Im Zuge der Löscharbeiten fanden die Einsatzkräfte den leblosen 62-Jährigen in seiner Wohnung. Für die Einsatzmaßnahmen musste die Meimsheimer Straße bis gegen 07:30 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden. Am Brandort waren 55 Einsatzkräfte der Feuerwehr, 10 Mitarbeiter des Rettungsdienstes und vier Streifenbesatzungen der Polizei eingesetzt.
Brandermittler und Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Ludwigsburg haben am Vormittag ihre Arbeit am Brandort aufgenommen. Aussagen zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich. Der entstandene Brandschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt. Das Gebäude ist nicht mehr bewohnbar.

Freiberg am Neckar: Diebstahl an Bagger
Auf professionelle Art und Weise machte ein Dieb sich in der Nacht zum Mittwoch an einem Bagger zu schaffen, der im Gewann „Webertal“ abgestellt war. Der Täter schraubte an der Baumaschine fachmännisch vier Hydraulikschläuche mit einem Wert in vierstelliger Höhe ab und ließ sie mitgehen. Damit nicht genug, wurden auch noch zwei Fenster der Fahrerkabine sowie die Rückfahrkamera mit Farbe besprüht. Der Bagger stand unweit eines Bachs, der zwischen der Freiberger Straße und dem Landwirtschaftsweg „Mittlerer Weg“ verläuft. Hinweise erbittet der Polizeiposten Freiberg am Neckar unter Tel. 07141/643780.

Schwieberdingen: Zwei Einbrüche im Wohngebiet
Am Dienstagabend zwischen 18:50 Uhr und 22:00 Uhr trieben in Schwieberdingen ihr Unwesen. Sie brachen in zwei unweit voneinander entfernte Wohnhäuser in der Sophie-Scholl-Straße und der Görlitzer Straße ein. In der Sophie-Scholl-Straße gelangten die Unbekannten durch Aufhebeln eines Fensters ins Gebäude. Beim Durchsuchen der Räume fielen ihnen mehrere Schmuckstücke in die Hände, die sie in einer vorgefundenen Sporttasche abtransportierten Die Höhe des entstandenen Sachschadens wird auf 3.000 Euro geschätzt. In der Görlitzer Straße hebelten die Einbrecher eine Terrassentür auf. Bei der weiteren Tatausführung könnten sie durch heimkehrende Bewohner gestört worden sein und hinterließen an der Tür einen Sachschaden von ca. 300 Euro beziffert. Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, sucht Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben.

BAB 81 Möglingen: 20.000 Euro Sachschaden bei Unfall
Ein Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro ist das Ergebnis eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstag gegen 08:20 Uhr auf der BAB 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd ereignete. Wegen Baumschnittarbeiten hatten Mitarbeiter der Autobahnmeisterei Ludwigsburg den rechten von insgesamt drei Fahrstreifen in Richtung Stuttgart gesperrt. Im Zuge dieser Absperrmaßnahmen geriet ein Leitkegel auf den mittleren Fahrstreifen. Ein 41-Jähriger, der mit einem Ford auf der mittleren Spur unterwegs war, musste diesbezüglich abbremsen. Allerdings konnte er nicht mehr rechtzeitig anhalten und überfuhr den Kegel. Nachdem der Ford-Lenker daraufhin zum Stehen gekommen war, krachte ein nachfolgender 32-jähriger Mercedes Sprinter Fahrer in das Heck des Ford. Der Mercedes war in der Folge nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt.

Vaihingen/Enz: 23-Jähriger nach Wohnungseinbruch in Untersuchungshaft
Am vergangenen Donnerstag, zwischen 09:00 und 15:15 Uhr, ist ein 23-jähriger Mann in ein Wohn- und Geschäftshaus auf einem Betriebsgelände im Stadtteil Gündelbach eingedrungen. Er hebelte die Wohnungstür auf und erbeutete neben Bargeld den Schlüssel eines hochwertigen Mercedes-Pkw. Ohne im Besitz eines Führerscheins zu sein, fuhr der Tatverdächtige mit dem Mercedes nach Augsburg, wo er im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen noch am selben Tag von der bayerischen Polizei ermittelt und vorläufig festgenommen wurde. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heilbronn wurde der 23-Jährige am Freitag der Haftrichterin beim Amtsgericht Heilbronn vorgeführt, die den beantragten Haftbefehl in Vollzug setzte und den Verdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Bietigheim-Bissingen: Graffiti Sprüher gefasst
Am vergangenen Samstag um kurz vor 16:00 Uhr beobachtete ein aufmerksamer Zeuge zwei 14-Jährige und einen 13-Jährigen, die Schriftzüge an eine Unterführungswand unweit vom Bürgergarten schmierten. Geistesgegenwärtig machte der Zeuge Fotos und verständigte die Polizei. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten die drei Sprüher angetroffen und mit Hilfe eines Passanten nach einer kurzen Verfolgung gestellt werden. Die polizeilichen Ermittlungen dauern noch an.

Bietigheim-Bissingen: Langfinger erbeutet Handtasche
Am Samstagnachmittag gegen 15:50 Uhr ereignete sich in Bietigheim-Bissingen ein Diebstahl aus dem Kofferraum eines grauen Ford auf dem Kaufhaus-Parkplatz in der Prinz-Eugen-Straße Eine 44-Jährige hatte ihre Einkäufe im Kofferraum ihres Autos verstaut, zog den Kofferraumdeckel zu und schob ihren Einkaufswagen zur Wagenrückgabe. Diesen unbeobachteten Moment nutzte ein Langfinger aus, öffnete die unverschlossene Heckklappe und entnahm die Handtasche der Frau aus dem Kofferraum. Der Unbekannte erbeutete hierbei ein Smartphone, diverse Karten und eine geringe Summe Bargeld. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen (07142 / 405 – 0) entgegen.

Vaihingen an der Enz: Unbekannte treten auf Porsche ein
Vier bis fünf unbekannte männliche Täter beschädigten am Sonntagabend gegen 17:45 Uhr einen Porsche, der auf einem Parkplatz in der Erich-Blum-Straße in unmittelbarer Nähe einer Gaststätte abgestellt war. Sie traten auf den PKW ein und schlugen die Spiegel ab. Einer der Unbekannten trug eine ärmellose gerippte Jacke, ein Weiterer hatte eine schwarze Winterjacke an. Zu den anderen Personen ist nichts Näheres bekannt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Telefon 07042/941-0, zu melden.

Remseck am Neckar-Neckarrems: Unbekannte brechen in Spielcasino ein
In der Nacht zum Sonntag trieben bislang unbekannte Täter in der Remstalstraße in Neckarrems ihr Unwesen. Zunächst hatten die Einbrecher wohl versucht die Hintertür eines Spielcasinos aufzuhebeln, waren jedoch gescheitert. Hierauf machten sie sich am Haupteingang zu schaffen und öffneten diesen gewaltsam. Anschießend begaben sie sich ins Innere der Spielhalle und brachen einen Tresor auf, in dem sich Bargeld, verschiedene Schlüssel und weiteres Zubehör befand. Der Wert des Inhalts dürfte sich auf mehrere tausend Euro belaufen. Darüber hinaus hinterließen die Täter einen Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Der Polizeiposten Remseck am Neckar, Tel. 07146/28082-0, bittet Zeugen sich zu melden.