Steinheim an der Murr – Höpfigheim: Zwei Personen nach Pkw-Aufbruch vorläufig festgenommen
Am Abend des 19. Januar gegen 20.20 Uhr wurden die Besitzer auf die ausgelöste Alarmanlage ihres auf der Straße abgestellten Fahrzeugs aufmerksam. Bei der Nachschau überraschten sie eine Person, die sich gerade in das Fahrzeug beugte. Bei Erkennen der Situation flüchtete der Unbekannte zusammen mit einer weiteren Person. Im Rahmen der Fahndung, an der neben mehreren Streifen auch ein Hubschrauber und ein Polizeihund zum Einsatz kamen, konnten nach einem Hinweis eines Zeugen die beiden Flüchtigen in einem Gebüsch lokalisiert und nach erneuter kurzer Flucht festgenommen werden. Eine der beiden Personen wurde durch den eingesetzten Diensthund leicht verletzt. Die andere war bei der Flucht auf Glatteis ausgerutscht und hatte sich dabei ebenfalls leicht verletzt. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden diese auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum Tathergang dauern an.

Ludwigsburg: Verkehrsunfall mit geflüchtetem Verursacher
Im Zeitraum zwischen Freitag, 18.00 Uhr, und Samstag, 16.00 Uhr, kam es in Ludwigsburg in der Friedrich-Naumann-Straße zu einem Verkehrsunfall. Ein bisher unbekannter Verursacher bog nach rechts in die Friedenstraße ab und touchierte hierbei einen am Fahrbahnrad geparkten Mercedes-Benz. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne dies zu melden. Am Pkw wurde ein Teil des Frontstoßfängers links derart beschädigt, dass dieser vom Fahrzeug abgetrennt wurde und auf der Fahrbahn zum Liegen kam. Der Sachschaden beträgt 1.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg unter der Telefonnummer: 07141 18 5353 zu melden.

Löchgau: Zeugen gesucht
Im Zeitraum zwischen Samstag, 02.15 Uhr, und Samstag, 09.30 Uhr, beschädigte ein unbekannter Fahrzeuglenker einen im Drosselweg ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkten Opel Corsa und entfernte sich im Anschluss unerlaubt von der Unfallstelle. Der Sachschaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen und der Telefonnummer 07142 405 0 in Verbindung zu setzen.

A81 Ditzingen: Fahrzeugbrand
Am Samstag geriet um 08.02 Uhr auf der Bundesautobahn 81 auf Höhe der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach in Fahrtrichtung Leonberg aus noch ungeklärter Ursache ein Mercedes-Benz in Brand. Das Fahrzeug konnte durch den 48-jährigen Fahrer noch auf dem Verzögerungsstreifen abgestellt werden, bevor er und die zwei weiteren Insassen das Fahrzeug unverletzt verlassen konnten. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von 7.500 Euro. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Zur Löschung des Fahrzeugs befand sich die Feuerwehr Korntal-Münchingen mit drei Fahrzeugen und 22 Wehrleuten vor Ort. Außerdem war vorsorglich ein Rettungswagen samt Helfern vor Ort. Zur Absicherung der Örtlichkeit befand sich die Autobahnmeisterei Ludwigsburg mit zwei Fahrzeugen und einer Sichtschutzwand an der Örtlichkeit. Um die gefahrlose Arbeit der Einsatzkräfte vor Ort zu gewährleisten, mussten sowohl der Verzögerungsstreifen als auch der rechte Fahrstreifen im Bereich der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach für eine Stunde gesperrt werden. Dadurch entstand zeitweise ein Rückstau von etwa vier Kilometern.

Vaihingen an der Enz: Fehler beim Abbiegen hat eine Leichtverletzte und hohen Sachschaden zur Folge
Am Samstag befuhr die 25-jährige Fahrerin eines Skoda gegen 09.00 Uhr die Straße Im Mühlkanal in Fahrtrichtung Innenstadt. Zur gleichen Zeit befuhr eine 62-jährige Fahrerin eines Opels die Straße Im Mühlkanal in entgegengesetzter Richtung und wollte anschließend nach links in den Köpfwiesenweg einbiegen. Dabei übersah die 62-Jährige die entgegenkommende Skoda-Fahrerin. Beide Fahrzeuge kollidierten. Dabei wurde die 25-Jährige leicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. An den beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 25.000 Euro.

Vaihingen/Enz-Gündelbach: Historisches Rathaus beschädigt – Verkehrsunfallflucht – Zeugenaufruf
Zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Unfallflucht kam es am Freitagabend gegen 17:05 Uhr in Vaihingen an der Enz, Ortsteil Gündelbach, als ein bislang unbekannter Fahrer eines Sattelzuges, vermutlich beim Vorbeifahren an einem stehenden Fahrzeug, mit seinem Sattelzug am historischen Rathaus hängenblieb. Der männliche Unfallverursacher hält daraufhin kurz an, steigt aus und entfernt sich anschliessend von der Unfallstelle, ohne die Modalitäten der Unfallaufnahme zu ermöglichen. Am Gebäude entstandt nach erster Einschätzung ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro. Der Vorfall konnte wohl durch einige Passanten beobachtet werden, leider notierte sich niemand das Kennzeichen des Verursachers und / oder gab dieses bislang nicht bei der Polizei an. Eben diese Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Vaihingen / Enz unter Tel. 07042/941 1200 in Verbindung zu setzen.

Tamm: Brand eines Gartenhauses
Am Samstagmorgen des 19.01.2019 kam es gegen 04:10 Uhr zum Brand eines Gartenhauses in der Heilbronner Straße in Tamm. Das als Geräteschuppen genutzte Gartenhäuschen im Außenbereich eines Reihenendhauses wurde hierbei vollständig zerstört. Ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus konnte durch das rasche Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden. Der Schaden dürfte im vierstelligen Bereich liegen. Nach jetzigem Ermittlungsstand ist von einer Brandstiftung auszugehen. Die Kriminalpolizei Ludwigsburg und das Polizeipräsidium Ludwigsburg bitten um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat in den frühen Morgenstunden des 19.01.2019 verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich der Tammer Innenstadt beobachten können? Hinweise bitte direkt an die Kripo Ludwigsburg 07152/ 605778.

Vaihingen/Enz: Dieb entwendet Geld aus Kasse eines Getränkemarktes
Am Freitag gegen 17:50 Uhr betrat eine unbekannte männliche Person den Getränkemarkt in der Grempstraße in Vaihingen/Enz. An der Kasse gab die Person vor eine Getränkeflasche zahlen zu wollen. Als die Kassiererin der Person das entsprechende Wechselgeld herausgeben wollte, griff der unbekannte Täter unvermittelt in die Kasse und entwendete Teile des darin befindlichen Bargeldes. Anschließend flüchtete die Person fußläufig in Richtung Feuerwehr. Bei der kurzen Verfolgung der Person stürzte die Kassiererin und verletzte sich hierbei leicht. Der Täter wird wie folgt beschrieben: männlich, ca. 25 Jahre alt, ca. 170 – 175 cm groß, trug einen Seemannsbart (Kotletten und Kinn), mitteleuropäisches Aussehen, Jeans, weißes T-Shirt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07152 605778, sucht dringend Zeugen, die weitere Hinweise geben können.

Möglingen: Zwei Schwerverletzte bei Unfall im Begegnungsverkehr
Zwei Schwerverletzte und Sachschaden von rund 20.000 Euro forderte ein Unfall, der sich am Freitag gegen 08:40 Uhr auf der Kreisstraße 1660 ereignete. Eine 26 Jahre alte Citroen-Lenkerin, die von Möglingen in Richtung Markgröningen unterwegs war, verlor vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf der schneebedeckten und eisglatten Fahrbahn die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Sie geriet in der Folge auf die Gegenfahrspur und kollidierte dort mit einer entgegenkommenden 58-Jährigen, die am Steuer eines Peugeot saß. Die Fahrzeuge wurden anschließend abgewiesen und prallten gegen die angrenzenden Leitplanken. Beide Fahrerinnen erlitten schwere Verletzungen. Darüber hinaus wurde die 26-Jährige in ihrem Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Sie musste durch die alarmierten Freiwilligen Feuerwehren Markgröningen und Möglingen, die mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort waren, befreit werden. Ein Rettungsdienst brachte beide Frauen schließlich in Krankenhäuser. Durch den Unfall waren die Autos nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme und die sich anschließenden Reinigungsarbeiten durch die Straßenmeisterei Ludwigsburg war die Strecke bis etwa 11:30 Uhr gesperrt.

Steinheim an der Murr: Unfallflucht
Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Telefon 07144/900-0, sucht Zeugen einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarkts in der Steinbeisstraße ereignete. Ein bislang unbekannter Autofahrer beschädigte einen geparkten Opel links am Heck. Ohne sich um den verursachten Schaden in Höhe von über 2.700 Euro zu kümmern, entfernte sich der Unbekannte vom Unfallort.

Freiberg am Neckar: Nach Kollision mit Ampelmast geflüchtet
Vermutlich unter Alkoholeinfluss saß ein 52-Jähriger am Steuer seines Mercedes, als er am Donnerstagabend an der Kreuzung Mühlstraße und Bilfinger Straße gegen einen Ampelmast prallte und seine Fahrt fortsetzte. Er richtete einen Sachschaden von etwa 10.000 Euro an. Der zum Unfallzeitpunkt noch unbekannte Mann bog gegen 21:30 Uhr nach rechts in die Bilfinger Straße ein und kollidierte mit dem Ampelmast. Aufgrund der Wucht fielen Teile des Mastes auf den PKW eines 36-Jährigen, der ordnungsgemäß an der roten Ampel gewartet hatte. Ob sein Auto ebenfalls beschädigte wurde, ist noch nicht bekannt. Die hinzugerufene Polizei konnte den Unfallverursacher ermitteln und in der Folge bei sich zu Hause antreffen. Sie führten einen Atemalkoholtest durch, der den Verdacht einer Alkoholisierung des 52-Jährigen erbrachte. Er musste sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

Remseck am Neckar: Fußgängerin schwer verletzt
Schwer verletzt musste der Rettungsdienst am Freitag eine 74 Jahre alte Fußgängerin in ein Krankenhaus bringen, nachdem sie gegen 02:30 Uhr in einen Verkehrsunfall involviert war. Im Bereich des Ortsteils Neckarrems lief die Fußgängerin auf der Landesstraße 1140 in Richtung Schwaikheim. Ein nachfolgender 56-Jähriger, der die Landesstraße mit einem Lkw befuhr, hat die 74-Jährige beim Vorbeifahren mit dem rechten Außenspiegel gestreift. Offenbar hatte er die Fußgängerin aufgrund der Dunkelheit und ihrer dunklen Kleidung übersehen.

Bietigheim-Bissingen: 72 Jahre alte Mann niedergeschlagen
Noch ungeklärt sind die Umstände einer Körperverletzung, die ein bislang unbekannter Täter am Donnerstagmittag in der Kronenbergstraße in Bietigheim verübte. Gegen 13.30 Uhr, nachdem er seine Einkäufe in einem Einkaufsmarkt in der Innenstadt durchgeführt hatte, war ein 72-jähriger Mann zu Fuß in der Kronenbergstraße unterwegs. Als er sich zwischen der Talstraße und der Löchgauer Straße befand, sprach ihn ein etwa 35 Jahre alter Mann an. Er machte ihm einen Vorwurf und schlug dem Senior ins Gesicht, worauf dieser stürzte. Im Anschluss machte sich der Täter aus dem Staub. Zeugen, die die Tat beobachten konnten oder weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, in Verbindung zu setzen.

Markgröningen: Feuerwehreinsatz
Die Freiwillige Feuerwehr Markgröningen befand sich am Donnerstag mit insgesamt 32 Wehrleuten und sieben Fahrzeugen in der Tammer Straße in Markgröningen im Einsatz. Gegen 20.25 Uhr wurde ein Kaminbrand gemeldet. Die vier Bewohner konnten das betroffene Haus unverletzt verlassen. Die Feuerwehr hatte den Brand, der aus noch unbekannter Ursache entstanden war, schnell im Griff. Sachschaden entstand nicht, so dass alle Personen anschließend wieder zurückkehren konnten.

Ludwigsburg: Brand fordert zwei Todesopfer
Zwei Menschen sind bei einem Brand eines Wohnhauses in der Bogenstraße am Donnerstagmorgen ums Leben gekommen. Die Brandursache ist bislang unklar. Wegen verdächtigen Rauchgeruchs, der aus dem Gebäude drang, verständigten Anwohner gegen 08:45 Uhr die Feuerwehr. Die beiden Bewohner konnten nur noch tot geborgen werden. Es handelt sich um einen Mann im Alter von 73 Jahren und seine 66-jährige Ehefrau. Den ersten Ermittlungen zufolge ist das Feuer vermutlich bereits in der Nacht zum Donnerstag im Wohnzimmer ausgebrochen und führte zu einem Glimmbrand mit starker Rauchentwicklung. Da alle Türen und Fenster geschlossen waren, erloschen die Flammen vermutlich wieder, so dass der Brand in der Nacht außerhalb des Gebäudes nicht bemerkt wurde. Eine technische Ursache konnte noch nicht ausgeschlossen werden. Die eigentliche Brandausbruchstelle wurde vor der Couch lokalisiert. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Hinweise auf ein Verschulden Dritter am Tod des Ehepaars haben sich bisher nicht ergeben. Seitens der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde zur Klärung Todesursache eine Obduktion der beiden Toten beantragt. Die Ermittlungen dauern an.
Die Feuerwehr Ludwigsburg war mit sechs Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften an den Brandort ausgerückt und auch der Rettungsdienst kam mit vier Fahrzeugen sowie zwei Notärzten und dem Leitenden Notarzt vor Ort.

Korntal-Münchingen: Versuchter Raub auf dem Friedhof – Zeugenaufruf
Ein bislang unbekannter Täter überfiel in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen 35-Jährigen im Stadtteil Münchingen. Die beiden waren über eine Internetplattform in Kontakt gekommen und hatten sich zu einem Treffen auf dem Münchinger Friedhof verabredet.
Sie trafen sich um 23.15 Uhr auf der Ostseite des Friedhofes entlang der Korntaler Straße und unterhielten sich, ehe der Täter den 35-Jährigen plötzlich attackiert haben soll. Das Opfer verlor daraufhin das Bewusstsein. Diesen Zustand nutzte der Täter vermutlich aus, um dessen Wertgegenstände zu entwenden und die Flucht zu ergreifen.
Der 35-Jährige erlitt schwere Verletzungen im Gesicht und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine Wertsachen konnten noch auf dem Friedhofsgelände wieder aufgefunden werden.
Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 19 Jahre alten Mann, der circa 1,85 m groß ist und eine sportlich-schlanke Figur hat. Bekleidet war er mit einer grauen Jogginghose und einer Kopfbedeckung, unter welcher dunkle Haare zum Vorschein kamen. Darüber hinaus sprach er deutsch mit Akzent. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und/oder Hinweise zu dem Gesuchten geben können, sich zu melden.

Schwieberdingen: Mehrere Pkw aufgebrochen
 Vermutlich ein und dieselben bislang unbekannten Täter machten sich zwischen Mittwoch 23:00 Uhr und Donnerstag 07:00 Uhr an vier BMW zu schaffen, die in der Peter-von-Koblenz-Straße, in der Holdergasse und im Kästlesgrabenweg in Schwieberdingen abgestellt waren. An den Fahrzeugen haben die Unbekannten jeweils das rechte Dreiecksfenster gewaltsam geöffnet. Anschließend bauten die Diebe drei fest eingebaute Navigationsgeräte und ein Lenkrad im Gesamtwert einer fünfstelligen Summe aus den Fahrzeugen aus. Die Höhe des angerichteten Sachschadens kann derzeit nicht beziffert werden.
Möglicherweise haben die gleichen Täter auch den BMW in der „Alte Vaihinger Straße“ aufgebrochen. (Wir berichteten heute )
Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, in Verbindung zu setzen.

Schwieberdingen: Lenkrad gestohlen
Ein bislang unbekannter Täter hatte es zwischen Mittwoch 20:00 Uhr und Donnerstag 05:15 Uhr auf einen BMW abgesehen, der in der Alte Vaihinger Straße in Schwieberdingen am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Unbekannte schlug ein Dreiecksfenster am Fahrzeug ein und entwendete das Multifunktionslenkrad. Der Wert des Diebesguts beläuft sich auf rund 2.000 Euro. Darüber hinaus entstand am BMW ein Sachschaden von etwa 3.000 Euro. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042/941-0, in Verbindung zu setzen.

A81 Gem. Mundelsheim: Fahrzeugbrand
Am Mittwochabend kam es gegen 21.09 Uhr auf der Verzögerungsspur zur Abfahrt Mundelsheim zu einem Fahrzeugbrand. Ein 54-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes-Benz und einem Anhänger, auf welchem ein BMW aufgeladen war, die rechte Fahrspur der Autobahn als zunächst Rauchgeruch und kurze Zeit später Rauchschwaden hinter dem Fahrzeug bemerkt wurden. Nachdem das Fahrzeug auf dem Verzögerungsstreifen angehalten werden konnte, öffnete der Fahrer die Motorhaube. Durch die plötzliche Sauerstoffzufuhr entwickelte sich eine Stichflamme und im weiteren Verlauf brannte der Mercedes-Benz vollständig aus. Der Anhänger und der aufgeladene BMW wurden leicht beschädigt, die Fahrbahndecke wurde durch die enorme Hitzeentwicklung ebenfalls angegriffen. Zudem entstand durch das Feuer ein leichter Flurschaden im Grünbereich. Die Feuerwehr Mundelsheim war mit zwei Fahrzeugen und elf Mann, die Feuerwehr Pleidelsheim mit drei Fahrzeugen und vierundzwanzig Mann vor Ort. Der Brand war gegen 21.59 Uhr vollständig gelöscht. Während der Löscharbeiten und der anschließenden Bergung der Fahrzeuge war der Verzögerungsstreifen und die rechte Fahrspur bis 23.15 Uhr gesperrt. Es wurde weder der Fahrer noch seine 45-jährige Beifahrerin verletzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 15.000 Euro. An der Fahrbahndecke sowie der Flurschaden im Grünbereich wird auf 2.000 Euro geschätzt. Als Brandursache wird ein technischer Defekt vermutet.

Ditzingen: PKW zerkratzt
Fast komplett zerkratzte ein bislang unbekannter Täter im Zeitraum zwischen Freitag 15.00 Uhr und Dienstag 13.30 Uhr einen Porsche, der auf einem Außenstellplatz im Künnekeweg abgestellt war. Er beschädigte drei Kotflügel, den vorderen und hinteren Deckel sowie das Hardtop des Autos. Der hinterlassene Sachschaden beläuft sich auf rund 5.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ditzingen, Telefon 07156/4352-0, zu melden.

Gerlingen: Aufzug beschädigt
Das Polizeirevier Ditzingen, Telefon 07156/4352-0, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Sachbeschädigung in der Tiefgarage der Schwimmhalle Gerlingen machen können. Bislang unbekannte Täter beschädigten im Zeitraum zwischen Freitag 18:00 Uhr und Samstag 11:00 Uhr die Glastür des Aufzugs von der Tiefgarage zur Schwimmhalle in der Hauptstraße. Sie ging vermutlich durch einen Fußtritt zu Bruch. Zugleich wurde sie aus der Führung gehoben und verkeilte sich im Aufzugsschacht. Aufgrund der Beschädigungen war der Aufzug nicht mehr funktionsfähig. Es entstand ein Sachschaden von etwa 15.000 Euro.

Korntal-Münchingen: Mercedes Geländewagen gestohlen
In der Nacht zum Mittwoch verschwand in Korntal ein Mercedes Geländewagen. Das Auto stand ab Dienstag 20.15 Uhr in der Ulrich-von-Hutten-Straße. Am Mittwoch gegen 08.25 Uhr musste der Fahrer des PKW feststellen, dass noch unbekannte Täter den schwarzen Mercedes der Klasse G mit Stuttgarter Kennzeichen (S-) gestohlen hatten. Das Auto hat einen hohen fünfstelligen Wert. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, bittet um sachdienliche Hinweise.

Bietigheim-Bissingen: Bargeld aus Tankstelle gestohlen
Am Mittwochmorgen, gegen 06.45 Uhr, war ein Dieb in der Carl-Benz-Straße in Bissingen unterwegs. Während die Mitarbeiterin einer Tankstelle im Außenbereich mit Reinigungsarbeiten beschäftigt war, schlich sich der Täter unbemerkt in den Verkaufsraum der Tankstelle. Anschließend begab er sich wohl hinter den Verkaufstresen und öffnete die Kassenschublade, aus der er mehrere hundert Euro stahl. Als er das Gebäude verließ, wurde die Mitarbeiterin auf den Mann aufmerksam und sprach ihn an. Sofort nahm der Dieb zu Fuß Reißaus und rannte davon. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen hat die Ermittlungen übernommen.

Steinheim an der Murr: Wohnungsbrand am Montagmorgen fordert einen Toten – Abschließende Ermittlungserkenntnisse
Bei einem Wohnungsbrand in der Nacht zum Montag in der Silcherstraße ist ein 53-jähriger Bewohner ums Leben gekommen (wir berichteten). Rettungskräfte konnten den Mann nur noch leblos vorfinden. Aufmerksame Nachbarn hatten die Feuerwehr wegen des aktiv gewordenen Rauchmelders sowie ausgetretenen Rauchs aus der betreffenden Wohnung alarmiert. Zwischenzeitlich haben Kriminaltechniker des Polizeipräsidiums Ludwigsburg den Brandort eingehender überprüft. Sie stießen im Wohnzimmer auf einen Benzinkanister und lokalisierten das dortige Sofa als die Stelle, an der der Brand ausbrach. Hinweise auf eine technische Ursache als Feuerquelle ergaben sich nicht. Die im Laufe des Dienstag durchgeführte Obduktion des 53-Jährigen erbrachte auch keine Hinweise auf ein Verschulden Dritter an seinem Tod.

Sachsenheim-Großsachsenheim: Seniorin wird Opfer des Phänomens „Falsche Polizeibeamte“
Am Dienstagabend schlugen Täter, die sich der Masche „Falsche Polizeibeamte“ bedienten in Großsachsenheim zu. Gegen 20.00 Uhr kontaktierten zwei vermeintliche Beamte von INTERPOL telefonisch eine Seniorin und gaben vor, nach der Festnahme von Einbrechern einen Notizzettel aufgefunden zu haben. Auf diesem Zettel seien Hinweise notiert, die darauf schließen lassen, dass die Seniorin zuhause eine größere Summe Bargeld aufbewahren würde. „INTERPOL“ müsse nun davon ausgehen, dass die Seniorin von weiteren Tätern ausgeraubt werden solle. Um dies zu verhindern, solle sie das Geld verpackt vor dem Wohnhaus ablegen. Ein „Kollege“ werde es dann abholen. Etwa zwei Stunden später, während eines weiteren Telefonats, das die Betrüger mit der Frau führten, legte sie die Summe, die sie zuhause aufbewahrte, im Bereich der Stadtmitte nahe des Bahnhofs ab. Allerdings schloss sich die Frau hierbei aus ihrer Wohnung aus. Der Anrufer sicherte der Seniorin hierauf zu, einen Schlüsseldienst zu informieren. Währenddessen tauchte ein Komplize auf, nahm das Bargeld mit und ging in Richtung Bahnhofstraße davon. Der Mann war dunkel gekleidet und mittelgroß. Nachdem sie längere Zeit gewartet hatte, kontaktierte die Seniorin telefonisch den Notruf und teilte mit, dass sie sich ausgeschlossen habe. Als sie erklärte, wie es dazu kam, wurden sofort die polizeilichen Ermittlungen hinsichtlich des Betrugs aufgenommen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07141/18-9, bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Kirchheim am Neckar: Zeugensuche nach Vorfall auf dem Friedhof – 74-Jähriger verletzt
Ein Fremder soll am Montagmittag auf dem Kirchheimer Friedhof einen 74 Jahre alten Mann beschimpft und angegriffen haben. Warum es zu dieser Konfrontation kam, ist bislang noch nicht bekannt. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge befand sich der Senior gegen 13:30 Uhr im Bereich der Urnengräber und wollte ein heruntergefallenes Schild wieder montieren, als eine Person an ihn herantrat und schubste. Daraufhin stürzte der 74-Jährige und wurde verletzt. Bei dem Angreifer habe es sich um einen Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren gehandelt. Der Polizeiposten Kirchheim am Neckar bittet Zeugen des Vorfalls oder Personen, die Hinweise auf den Unbekannten geben können, sich unter Tel. 07143/891060 zu melden.

Freiberg am Neckar-Beihingen: Sommerkompletträder gestohlen
Zwischen Montag 19.30 Uhr und Dienstag 08.00 Uhr suchten noch unbekannte Täter ein Firmengelände in der Steinheimer Straße im Stadtteil Beihingen heim. Sie entwendeten insgesamt sieben Sommerreifen, die auf Originalfelgen der Marken Audi und Alfa Romeo aufgezogen waren. Mehrere dieser Reifen waren bereits abgefahren. Der Wert des Diebesguts, das die Täter mutmaßlich mit einem größeren Fahrzeug abtransportiert haben, beläuft sich auf etwa 1.100 Euro. Der Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141/643780, sucht Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachten konnten.

Hessigheim: Unfallflucht – Neunjähriger verletzt
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142/405-0, bittet Zeugen, die Hinweise zu einer Unfallflucht in der Besigheimer Straße in Hessigheim geben können, um Mithilfe. Ein neunjähriger Junge befuhr am Dienstag gegen 19.30 Uhr mit seinem Fahrrad den Gehweg der Ottmarsheimer Straße in Richtung Besigheimer Straße. Dann wollte er die Besigheimer Straße überqueren und auf deren Gehweg wechseln. Während er die Straße passierte, fuhr von hinten ein bislang noch unbekannter Fahrzeuglenker heran. Als der Unbekannte von der Ottmarsheimer in die Besigheimer Straße abbog, touchierte er das Fahrrad des Kindes, das hierauf stürzte. Der Fahrer erkundigte sich anschließend wohl noch nach dem Jungen, der leichte Verletzungen davon trug, setzte seine Fahrt dann jedoch in Richtung Neckar fort. Der Mann wurde als etwa 50 bis 60 Jahre alt beschrieben und hat kurze, lockige und graue Haare. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen dunkelblauen Kombi der Marke Opel mit Ludwigsburger Kennzeichen (LB-) handeln.

Ludwigsburg: Kasse aus Kiosk gestohlen
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, ermittelt derzeit wegen schweren Diebstahls gegen einen noch unbekannten Täter, der am Dienstagvormittag in der Hohenzollernstraße in Ludwigsburg aus einem Kiosk die Kasse gestohlen hat. Der als Kiosk genutzte Container steht im Hof einer Schule. Während der Pause, die bis gegen 09.30 Uhr andauerte, wurden Pausensnacks verkauft. Zwischen 09.30 Uhr und 10.00 Uhr schob der Dieb dann den heruntergelassenen Rollladen des Containers ein Stück nach oben, griff ins Innere und entwendete die Kasse, in der sich ein dreistelliger Bargeldbetrag befand. Zeugen, die Hinweise geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

Ludwigsburg: Unfallflucht
Einen Sachschaden von etwa 3.000 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker, der am Dienstag zwischen 08.00 Uhr und 17.50 Uhr in der Wöhlerstraße im Ludwigsburger Westen eine Unfallflucht verübt. Vermutlich touchierte ein LKW-Lenker beim Rückwärtsrangieren einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes. Statt sich anschließend um den Unfall zu kümmern, fuhr er jedoch davon. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, nimmt Hinweise entgegen.

Ludwigsburg / Stuttgart: 51-Jährige aus Ludwigsburg vermisst

Foto: Polizeipräsidium Ludwigsburg

Seit 12. Januar wird die 51 Jahre alte Ulrike S.-H. aus Ludwigsburg vermisst. Den polizeilichen Ermittlungen zufolge hat sie an jenem Morgen die Wohnung ihrer Familie verlassen und fuhr zur Arbeit nach Stuttgart-Möhringen. Gegen 06:40 Uhr ging sie von ihrer Arbeitsstelle fort und ist seither nicht zurückgekehrt.
Intensive Suchmaßnahmen führten bislang nicht zum Erfolg. Die Vermisste ist zwischen 1,60 und 1,65 Meter groß, schlank, hat schulterlange, dunkle Haare, zum Zopf oder Dutt gebunden und trägt eine schwarze Brille. Sie war zuletzt bekleidet mit blauer Jeanshose, hellbeigem Mantel, dunklem Schal und dunklen Schuhen.
Hinweise zum Aufenthaltsort von Ulrike S.-H. nimmt jede Polizeidienststelle entgegen.

Ludwigsburg: Einbrecher überrascht
Auf frischer Tat überraschte eine heimkehrende Bewohnerin einen Einbrecher am Montagabend in der Bismarckstraße. Er ergriff ohne Beute die Flucht. Die Frau kehrte gegen 20:00 Uhr nach Hause zurück und nahm beim Betreten ihrer Wohnung den Schein einer Taschenlampe wahr. Um sich Zutritt in die Räume zu verschaffen, hatte der Täter zuvor die Terrassentür aufgehebelt und konnte noch unerkannt wieder über dieselbe flüchten. Die Frau verständigte sofort die Polizei. Eine Fahndung nach dem Mann führte nicht zur Ergreifung eines Verdächtigen. Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, bittet Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben oder Hinweise zu dem Einbrecher geben können, sich zu melden.

Ludwigsburg: Feuerwehr nach Rauchmelderalarm verständigt
Aufmerksame Nachbarn verständigten am Montagabend die Feuerwehr, nachdem aus einer Wohnung im „Marstall“ der Alarm eines Rauchmelders drang. Vermutlich während sie sich gegen 18:10 Uhr Essen zubereitete, war die 93 Jahre alte Bewohnerin in eine gesundheitliche Notsituation geraten und konnte nicht mehr reagieren, als Rauch aus dem Backofen quoll. Auch aus der Wohnung qualmte es und die Wehrleute öffneten die Tür gewaltsam. Die Seniorin wurde durch den Rettungsdienst zunächst vor Ort versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht, während die Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort gekommen war, die Räume belüftete. Ein Sachschaden ist nicht entstanden.

Ludwigsburg-Mitte: Verkehrsunfallflucht
Das Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, sucht Zeugen, die Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht geben können, die sich am Montag zwischen 17:15 und 22:00 Uhr in der Jägerhofallee in Ludwigsburg-Mitte ereignete. Auf derzeit ungeklärte Art und Weise beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker einen Chrysler, der am Fahrbahnrand abgestellt war. Hierdurch entstand an der Fahrerseite ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Ohne sich um den Unfall zu kümmern, setzte der Unbekannte seine Fahrt fort.

Ludwigsburg-Nord: VW Golf beschädigt und geflüchtet
Ein Sachschaden von etwa 1.200 Euro hinterließ ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker an einem VW Golf, der am Sonntag zwischen 19:30 und 22:00 Uhr auf der obersten Ebene eines öffentlichen Parkhauses in der Maybachstraße in Ludwigsburg-Nord geparkt war. Die Beifahrerseite wurde vermutlich beim Türöffnen beschädigt. Der Unbekannte machte sich anschließend aus dem Staub. Zeugen, die Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, zu melden.

Ludwigsburg-Eglosheim: Unklarer Unfallhergang
Am Montag gegen 11:25 Uhr befuhr eine 72-jährige Smart-Lenkerin die Frankfurter Straße (B27) und wollte nach rechts auf die Landesstraße 1138 in Richtung Monrepos abbiegen. Im Kreuzungsbereich stieß sie mit einem 51-Jährigen zusammen, der mit seinem Fahrrad entlang der Frankfurter Straße in Richtung Bietigheim-Bissingen auf einem Radweg unterwegs war. Der Verkehr wird an dieser Kreuzung durch eine Ampel geregelt, die zum Unfallzeitpunkt in Betrieb war. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Angaben zu den jeweiligen Ampelphasen machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ludwigsburg, Tel. 07141/18-5353, in Verbindung zu setzen. Durch den Zusammenstoß entstand ein Sachschaden von etwa 2.200 Euro.

Benningen am Neckar: Zwei Einbrüche am Wochenende
Gleich zweimal schlugen unbekannte Einbrecher am Wochenende in Benningen zu und suchten Wohnhäuser in der Schubertstraße und der Lange Straße heim. An einem Haus in der Schubertstraße hebelten die Täter auf der Gebäuderückseite die Terrassentür einer Erdgeschosswohnung auf. In den Räumen durchwühlten die Eindringlinge sämtliche Behältnisse. Wie viel Beute die Täter insgesamt machten, steht abschließend noch nicht fest. In jedem Fall wurden ein Laptop im Wert von mehreren hundert Euro und eine geringe Summe Münzgeld gestohlen. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. In der Lange Straße verschafften die Einbrecher sich auf bislang unbekannte Weise über ein Fenster im Erdgeschoss Zutritt in das Wohngebäude. Auch hier durchwühlten sie auf der Suche nach Wertvollem sämtliche Räume. Ob etwas entwendet wurde, ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144/900-0, in Verbindung zu setzen.

Bönnigheim: E-Bike gestohlen
Aus einem Garten in der Lessingstraße in Bönnigheim verschwand zwischen Sonntag 17.00 Uhr und Montag 07.30 Uhr ein E-Bike. Ein bislang unbekannter Täter ließ das mit einem Bügelschloss gesicherte weiße Fahrrad der Marke Winora kurzerhand mitgehen. Der Wert der Beute beläuft sich auf einen vierstelligen Betrag. Der Polizeiposten Bönnigheim, Tel. 071743/22414, bittet um Hinweise.

Steinheim an der Murr: 53-Jähriger bei Wohnungsbrand ums Leben gekommen
Aus bislang noch unklarer Ursache hat es in der Nacht zum Montag in einer Wohnung in der Silcherstraße gebrannt. In dem Feuer kam ein 53-jähriger Bewohner ums Leben. Kurz vor 02:00 Uhr verständigte ein Nachbar die Feuerwehr, da der Rauchmelder in der betreffenden Wohnung Alarm gab und Rauch nach außen drang. Einsatzkräfte der Feuerwehr mussten die Wohnungstür aufbrechen und fanden den 53-Jährigen leblos vor. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Der Verstorbene soll obduziert werden. Ersten Erkenntnissen zufolge war das Feuer vermutlich im Wohnzimmer ausgebrochen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen. Zur Klärung der Brandursache werden zunächst Kriminaltechniker die Wohnung näher in Augenschein nehmen. Aktuell wird von einem Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro ausgegangen. In der Nacht wurden auch die Bewohner der umliegenden Gebäude aus Sicherheitsgründen gebeten, ihre Häuser zu verlassen. Sie konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre unversehrt gebliebenen Wohnungen zurückkehren. Die Feuerwehr war mit 14 Fahrzeugen und 70 Einsatzkräften an den Brandort ausgerückt.

BAB 81/Möglingen: Unfall mit drei leicht verletzten Personen
Am Sonntag gegen 10.00 Uhr ereignete sich zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und -Süd auf Höhe von Möglingen ein Unfall, bei dem drei Personen leicht verletzt wurden. Ein 51 Jahre alter BMW-Lenker wollte vom linken auf den mittleren Fahrstreifen wechseln. Mutmaßlich übersah er hierbei einen Audi, der sich auf der mittleren Spur befand, und kollidierte mit diesem. Die Insassen im Audi, ein 39-jähriger Fahrer, eine 25 Jahre alte Beifahrerin und ein weiterer 39-Jähriger, der auf der Rückbank saß, erlitten leichte Verletzungen. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.