SVL will gegen Bayer Uerdingen nachlegen

101
Letztes Saisonspiel in 2018

Der SV Ludwigsburg empfängt in der Pro B der Wasserball-Bundesliga den Tabellenfünften SV Bayer Uerdingen 08 am Samstag um 18:30 Uhr im Stadionbad

Ludwigsburg.| Nach dem Sieg in Weiden ist die Zielvorgabe bei den Ludwigsburger Wasserballer klar: Ein doppelter Punktgewinn gegen den SV Bayer Uerdingen 08 soll im Stadionbad folgen. „Wir wollen unsere Heimstärke ausnutzen und das Spiel gegen Bayer gewinnen“, sagt SVL-Allrounder Marvin Thran.

Während die Barockstädter momentan Rang zwei in der Liga belegen, schwimmt der Traditionsverein aus Nordrheinwestfalen nach dem diesjährigen Abstieg aus der Pro A seinen Erwartungen noch hinterher. Nach einem Sieg, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegt die Mannschaft um Trainer Milos Sekulic lediglich Platz fünf im Siebenerfeld.

Doch SVL-Spieler Marvin Thran, der selbst in der Saison 2016/17 die Kappen der weiß-schwarzen trug, weiß was die Ludwigsburger am Samstag erwartet: „Bayer ist eine körperlich starke Mannschaft. Vor allem auf unserem kleinem Feld wird es schwer gegen sie zu spielen“.

Dem schließt sich auch Abteilungsleiter Jan Wörsinger an: „Bayer Uerdingen ist eine gute Mannschaft. Es sind vorallem zwei Spieler, die wohl als sehr torgefährlich einzustufen sind.“ Gemeint ist das erfahrene Duo Lazar Kilibarda und Ex-Nationalspieler Sven Roeßing.

Kilibarda war bereits zwei Mal Torschützenkönig in der Deutschen Wasserball Liga und Roeßing kann mit seiner internationalen Erfahrung (Teilnahme an der Wasserball EM 2010 und 2012) „den Unterschied ausmachen“ (Thran).

Neben ihrer individuellen Qualität ist die Mannschaft um Trainer Milos Sekulic für ihre gute Defensive bekannt. Trotzdem sollte einem weiteren SVL-Sieg nichts im Wege stehen, wenn mn seine eigene Leistung voll abrufen kann. Trainer Sven Schulz kann dabei auf alle seine Spieler für die Partie am Samstag zurückgreifen. Zuletzt musste Kapitän Adrian Jakovcev aufgrund muskulärer Probleme passen, doch auch er wird voraussichtlich bis Samstag fit sein.

Die Bundesligareserve des SV Ludwigsburg ist am Wochenende gleich doppelt gefordert
Am Samstag trifft die Mannschaft im Anschluss an das DWL-Spiels in der 2. Wasserballliga Süd im heimischen Stadionbad auf den 1. BSC Pforzheim. Am Sonntag muss sie dann um 18.30 Uhr beim badischen Vertreter der SGW Leimen-Mannheim ran. Nach der Niederlage beim VfB Friedberg am vergangenen Wochenende ist Wiedergutmachung angesagt. „Dieses Mal werden wir komplett und fit sein. Ich hoffe auf zwei Siege am Wochenende“, gibt SVL-Co-Trainerin Anastasia Karakeva als Ziel aus.