5.2 C
Stuttgart
Mittwoch, 17. April , 2024

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...

Lehrfahrten als Leerfahrten

Ausbildung der Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen...

Umstellung auf Sommerzeit: Wie fahren Bus und Bahn?

Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 14

Polizei-Report Stuttgart | Woche 14

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 14

Quelle: ots

Stuttgart-West: Mehrere Fahrzeuge beschädigt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Samstag (06.04.2024) in Stuttgart-West mehrere Fahrzeuge beschädigt. Zwei Jungen ließen gegen 15.20 Uhr auf dem Gehweg der Seyfferstraße einen Einkaufswagen hinabrollen, der hierbei vier geparkte Fahrzeuge beschädigte. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Die beiden Jungen waren zirka 10 bis 14 Jahre alt und 160 bis 170 Zentimeter groß. Einer hatte blonde Haare und trug ein VfB-Trikot, der andere war mit einem schwarzen T-Shirt bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Gegen Hauswand gefahren
Ein Leichtverletzter und ca. 20.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag (06.04.2024) in Zuffenhausen ereignet hat. Eine 86-jährige Frau wollte gegen 11.20 Uhr an der Güglinger Straße mit ihrem Smart aus einer Parklücke ausparken, verwechselte das Gas- mit dem Bremspedal und fuhr etwa 30 Meter rückwärts. Hierbei streifte sie einen weiteren Pkw und prallte gegen eine Hauswand. Ein 34-jähriger Fußgänger musste auf dem Gehweg zur Seite springen und verletzte sich hierbei am Arm.

Stuttgart-West: In Gegenverkehr geraten – drei Leichtverletzte
Drei Leichtverletzte und ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles vom Freitag (05.04.2024) in der Kreisstraße 9505 in Fahrtrichtung Schloss Solitude. Ein 82-Jähriger geriet mit seinem Renault Captur mutmaßlich aufgrund einer medizinischen Ursache gegen 13.50 Uhr in den Gegenverkehr und prallte gegen einen entgegenkommenden VW Caddy eines 67 Jahre alten Fahrers. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der VW Caddy mit dem hinter ihm fahrenden VW Tiguan eines 20-Jährigen zusammen. Der Fahrer des Renault Captur und der Fahrer sowie die gleichaltrige Beifahrerin des VW Caddy zogen sich leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten sie vorsorglich in Krankenhäuser.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Radfahrer zeigt Autofahrern den Mittelfinger – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte haben am Freitagnachmittag (05.04.2024) einen 62 Jahre alten Fahrradfahrer im Bereich der Pragstraße angehalten, der im Verdacht steht, mehrere Autofahrer durch Zeigen des Mittelfingers beleidigt zu haben. Der 62-Jährige kam gegen 14.45 Uhr mit seinem Fahrrad aus der Haldenstraße und überquerte die Pragstraße offenbar bei Rotlicht in Richtung des Zoologisch-Botanischen Gartens. Im Kreuzungsbereich musste ein bislang unbekannter Fahrer eines hellen Kleinwagens, der in Richtung Neckartalstraße unterwegs war, stark abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dennoch soll sich der Radfahrer echauffiert und dem Autofahrer den Mittelfinger gezeigt haben. Die Geste soll er gegenüber anderen Autofahrern wiederholt haben, während er die Pragstraße entgegen der Fahrtrichtung in Richtung Pragsattel befuhr. Zeugen und insbesondere die betroffenen Autofahrer werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Zuffenhausen: Trickbetrüger erbeuten Bargeld und Goldmünzen – Zeugen gesucht
Dreiste Telefonbetrüger haben am Mittwochnachmittag (03.04.2024) eine Seniorin um Bargeld und Goldmünzen betrogen. Die Dame erhielt zwischen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr ein Anruf einer angeblichen Freundin, die ihr erzählte, sie habe einen Verkehrsunfall verursacht. Um eine Untersuchungshaft zu verhindern, müsse eine Kaution bezahlt werden. Die Betrüger organisierten ein Taxi für die Seniorin, welches sie zur Bank und wieder nach Hause brachte. Sie hob dort mehrere Tausend Euro ab und übergab das Geld und die Goldmünzen am späten Nachmittag in der Husumer Straße an einen unbekannten Mann. Dieser sei groß gewesen und hatte ein gepflegtes Aussehen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Donnerstagabend (04.04.2024) einen 35 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Der Mann soll gegen 20.15 Uhr einem zivil gekleideten Polizeibeamten im Bereich der Leonhardstraße Kokain zum Kauf angeboten haben. Bei einer anschließenden Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten drei verpackte Verkaufseinheiten Kokain sowie weiteres Verpackungsmaterial und nahmen ihn daraufhin fest. Der 35 Jahre alte, deutsch-russische Staatsangehörige wird im Laufe des Freitags (05.04.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Ost: Mann belästigt Kind – Zeugen und mögliche weitere Geschädigte gesucht
Ein bislang unbekannter Mann hat am Mittwochnachmittag (03.04.2024) in einem Schwimmbad an der Straße Am Leuzebad ein Kind im Alter von zwölf Jahren sexuell belästigt. Der Mann gab gegen 16.00 Uhr in der Herrendusche einem zwölfjährigen Jungen mit einer Kopfbewegung zu verstehen, dass er ihm folgen solle. Nachdem der Junge ihm nicht gefolgt war, kehrte der Mann zurück, zog seine Badehose aus und drehte sich von dem Jungen weg in Richtung Wand. Hierbei konnte der Junge erkennen wie der Mann an seinem Glied manipulierte und ihn dabei immer wieder ansah. Der Unbekannte war etwa 20 bis 30 Jahre alt und hatte braune Haare. Er trug eine schwarze lockere Badehose und hatte ein schwarzes Handtuch dabei. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Vaihingen: Mit Stadtbahn zusammengestoßen – Zeugen gesucht
Zwei Leichtverletzte und ein Sachschaden von zirka 10.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen (04.04.2024) in der Industriestraße ereignet hat. Der 26 Jahre alte Fahrer eines Audis fuhr gegen 07.40 Uhr in der Industriestraße von der Nord-Süd-Straße kommend in Richtung Vaihingen. An der Kreuzung zur Straße Am Wallgraben missachtete er mutmaßlich das Rotlicht. Im Kreuzungsbereich stieß er mit der von rechts kommenden Stadtbahn der Linie U12 Richtung Dürrlewang zusammen. Durch den Aufprall verletzten sich ein 69-jähriger Fahrgast in der Stadtbahn und die 31-jährige Beifahrerin im Audi leicht. Rettungskräfte kümmerten sich um die Verletzten und brachten die 31-Jährige in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mit Messer und Pfefferspray verletzt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwochabend versucht, einen 23 Jahre alten Mann zu berauben und ihn dabei mit einem Messer sowie Pfefferspray verletzt. Der 23-Jährige war gegen 21.15 Uhr in der Stadtbahn der Linie U5 in Richtung Leinfelden unterwegs, als er in einen Streit mit einer Dame und einem Herrn geriet, welche von ihm Bargeld forderten. Als der 23-Jährige kein Geld herausgab, hielt ihn die Frau fest und ihr Komplize zog ein Messer und schlug ihm damit ins Gesicht und verletzte ihn am Bein. Die Dame zog ein Pfefferspray und besprühte den 23-Jährigen. Die Auseinandersetzung verlagerte sich an der Haltestelle “Weinsteige” auf den Bahnsteig, wo der leichtverletzte 23-Jährige schließlich vor den Angreifern flüchten und die Polizei verständigen konnte. Eine Beschreibung der Tatverdächtigen liegt nicht vor und bislang ist unklar, ob die Tat in der Stadtbahn oder am Bahnsteig stattfand. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Geschädigte nach körperlicher Auseinandersetzung gesucht
Aus bislang ungeklärten Gründen hat am Dienstag (26.03.2024) ein 20 Jahre alter Mann einen bislang unbekannten Mann ins Gesicht geschlagen. Dieser befand sich gegen 17.00 Uhr am Wilhelmsplatz, als der 20-Jährige aus einer haltenden Stadtbahn ausstieg und unvermittelt auf den Mann zuging und ihm mit der Faust ins Gesicht schlug. Es entwickelte sich ein Gerangel zwischen den Kontrahenten, in dessen Folge die Beiden über eine Sitzbank am Bahngleis stürzten und gegen eine dort sitzende, ältere Dame stießen. Dadurch prallte diese mit ihrem Hinterkopf an ein Metallgeländer. Alarmierte Polizeibeamte nahmen den 20-Jährigen vorläufig fest. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen setzten sie ihn wieder auf freien Fuß. Der unbekannte Mann war zwischen 45 und 55 Jahren alt, zirka 170 Zentimeter groß und hatte kurze, graue Haare. Bekleidet war er mit einer schwarzen Collegejacke, einer blauen Jeans und schwarzen Schuhen. Die ältere Dame war zwischen 70 und 80 Jahren alt, etwa 150 bis 160 Zentimeter groß und hatte kurze, schwarze Haare. Sie trug einen braunen Mantel und eine dunkle Hose. Die Polizei sucht Zeugen und die beiden Geschädigten. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Weilimdorf: In Gegenverkehr geraten – Zeugen gesucht
Drei Verletzte, darunter eine Schwerverletzte und ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro hat ein Verkehrsunfall gefordert, der sich am Mittwochnachmittag (03.04.2024) auf der Bundesstraße 295 ereignet hat. Die 34 Jahre alte Fahrerin eines Mini fuhr gegen 13.55 Uhr auf der Bundesstraße 295 aus Feuerbach kommend in stadtauswärtige Richtung. Kurz vor der Köstlinstraße geriet die 34-Jährige mit ihrem Auto auf die Gegenfahrbahn und streifte dort zunächst den Opel eines 48 Jahre alten Mann, welcher Richtung Feuerbach fuhr. Anschließend stieß der Mini frontal gegen den BMW einer 30 Jahre alten schwangeren Frau, die hinter dem Opel unterwegs war. Durch den Zusammenstoß wurden die Fahrer des Opels und Minis leichtverletzt, die 30-jährige Fahrerin des BMW wurde schwerverletzt. Rettungskräfte kümmerten sich vor Ort um die Verletzten und brachten die BMW-Fahrerin in ein Krankenhaus. Bei der 34-jährigen Fahrerin des Mini stellten die Beamten eine mutmaßliche alkoholische Beeinflussung fest, woraufhin sie sich einer Blutentnahme unterziehen und ihren Führerschein abgeben musste. Alle drei Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme war die Bundesstraße 295 kurzzeitig gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen, eine Umleitung wurde eingerichtet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart-Untertürkheim: Mit Stadtbahn zusammengestoßen
Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von mehreren Zehntausend Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmittag (03.04.2024) ereignet hat. Ein 60 Jahre alter Fahrer eines Skoda war gegen 12.15 Uhr in der Augsburger Straße Richtung Bad Cannstatt unterwegs. Auf Höhe der Hausnummer 245 bog der 60-Jährige verbotswidrig nach links ab und prallte gegen die auf gleicher Höhe fahrende Stadtbahn der Linie U13, die in Richtung Feuerbach unterwegs war. Bei dem Zusammenstoß verletzte sich ein 20 Jahre alter Fahrgast in der Stadtbahn leicht. Für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme gab es kurzzeitig Einschränkungen im Stadtbahnverkehr.

Stuttgart-Sillenbuch: Seniorinnen im Bus gestürzt – Zeugen gesucht
Die Polizei sucht Zeugen eines Unfalls, der sich am Dienstagmittag (02.04.2024) im Bereich der Bockelstraße ereignet hat. Zwei Damen im Alter von 84 und 86 Jahren waren gegen 14.25 Uhr mit dem Bus der Linie 65 in Richtung der Kirchheimer Straße unterwegs. Als sie den Bus an der Haltestelle Isegrimweg verlassen wollten, waren die Türen bereits geschlossen und der 51-jährige Busfahrer setzte die Fahrt fort. Beim Anfahren stürzten die beiden Frauen und zogen sich leichte Verletzungen zu. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mit Stadtbahn zusammengestoßen
Bei einem Unfall zwischen einem Renault Kangoo und einer Stadtbahn der Linie U14 ist am Mittwochmorgen (03.04.2024) ein Sachschaden von rund 100.000 Euro entstanden. Ein 31-Jähriger fuhr mit seinem Renault gegen 07.40 Uhr in der Neckartalstraße offenbar verbotswidrig in einen Baustellenbereich und wollte auf Höhe der Voltastraße wenden. Hierbei übersah er die Stadtbahn, welche in Richtung Hauptbahnhof unterwegs war. Der Fahrer sowie der 18-Jährige Beifahrer erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte kümmerten sich um die Beiden und brachten sie zur weiteren Versorgung in Krankenhäuser. Der Renault des 31 Jahre alten Fahrers war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-West: Beim Überholen zusammengestoßen
Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden von zirka 40.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagnachmittag (02.04.2024) in der Geißeichstraße ereignet hat. Der Fahrer eines Notarztwagens fuhr gegen 16.00 Uhr mit eingeschaltetem Martinshorn und Blaulicht in Richtung der Straße Am Kräherwald hinter einem Rettungswagen, welcher ebenfalls Martinshorn und Blaulicht nutzte. Zunächst überholte der Rettungswagen den VW eines 28 Jahre alten Mannes. Dieser hatte am rechten Fahrbahnrand angehalten, um die Rettungskräfte vorbeifahren zu lassen. Der Notarztwagenfahrer setzte ebenfalls zum Überholen an und prallte gegen den VW, hierbei wurde der 28-Jährige im VW leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Für die Dauer der Unfallaufnahme war die Geißeichstraße kurzzeitig nur in eine Richtung befahrbar.

Stuttgart-Ost: Tatverdächtigen nach Tötungsdelikt festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntagnachmittag (31.03.2024) einen 54 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, seine Ehefrau im November 2023 getötet zu haben. Bereits Anfang März (09.03.2024) wurde der Leichnam der 52 Jahre alt gewordenen Frau in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden. Zeugen alarmierten die Polizei, weil diese seit mehreren Monaten nicht an ihrer Arbeitsstelle erschien. Den 54-jährigen Ehemann trafen die Beamten nicht an. Bei einer gerichtlich angeordneten Obduktion konnten auf Grund des erheblichen Zeitablaufs seit dem Todeseintritt zunächst keine Anhaltspunkte für ein Gewaltverbrechen festgestellt werden. Nach umfangreichen Ermittlungen richtete sich der Verdacht wegen eines Tötungsdelikts gegen den 54 Jahre alten Ehemann. Dieser wurde am Sonntag bei seiner Rückkehr nach Stuttgart gegen 16.45 Uhr am Hauptbahnhof Stuttgart festgenommen. Gegenüber den eingesetzten Beamten der Kriminalpolizei legte er ein umfassendes Geständnis ab und gab an, seine Ehefrau bereits am Dienstag, den 28. November 2023 getötet zu haben. Der 54-jährige deutsche Staatsangehörige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Montag (01.04.2024) einem Haftrichter vorgeführt, der den Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Mordes in Vollzug setzte und ihn in eine Justizvollzugsanstalt einwies.

Stuttgart- Zuffenhausen: Mutmaßliches Diebesgut bei Fahrzeugkontrolle aufgefunden – Tatverdächtiger in Haft
Polizeibeamte haben am Freitag (29.03.2024) gegen 08.30 Uhr einen 44 Jahre alten Mann festgenommen, der im dringenden Tatverdacht steht, an Taten des gewerbsmäßigen Diebstahls und Betrugs beteiligt gewesen zu sein. Die Polizeibeamten kontrollierten den 44-Jährigen in einem Skoda in der Schwieberdinger Straße und fanden hierbei mutmaßliches Diebesgut auf. Der Fahrer transportierte Elektroartikel zur Rasenpflege im Wert von mehreren Tausend Euro und konnte keine plausiblen Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen, weshalb diese beschlagnahmt wurden. Zudem ergaben sich Hinweise, dass der 44-Jährige die Gegenstände möglicherweise über eine Online-Plattform veräußert. Der nicht im Bundesgebiet wohnhafte Slowake wurde festgenommen und am Samstag (30.03.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt, welcher Haftbefehl erließ und in Vollzug setzte.

Stuttgart-Plieningen: Von der Fahrbahn abgekommen und gegen Laterne gefahren
Eine Leichtverletzte und ein Sachschaden von zirka 15.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagmittag in der Ohnholdstraße ereignet hat. Eine 67 Jahre alte Frau war mit ihrem Hyundai gegen 11.45 Uhr in der Ohnholdstraße Richtung Birkach unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet die 67-Jährige auf Höhe von Stuttgart-Asemwald nach links von der Fahrbahn ab und prallte zunächst gegen ein Verkehrszeichen und anschließend gegen eine Laterne. Durch den Aufprall verletzte sich die 67-Jährige leicht. Rettungskräfte kümmerten sich um die Frau und brachten sie in ein Krankenhaus. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Stuttgart-Vaihingen: In Ladengeschäfte eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind am Ostersonntag (31.03.2024) gegen 03.50 Uhr in sieben Geschäfte am Schwabenplatz eingebrochen. An allen sieben Geschäften hebelten die Einbrecher die Ladentüren auf und durchsuchten die Geschäftsräume. Aus Kassen und Schubladen stahlen sie Bargeld in noch unbekannter Höhe. Der angerichtete Sachschaden beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 beim Polizeirevier 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart-Süd: Graffiti-Sprayer unterwegs – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Montagnacht (01.04.2024) im Bereich des Lehen- und Heusteigviertels unter anderem Autos und Hausfassaden beschmiert. Derzeitigen Ermittlungen zufolge besprühten die Täter zwischen Mitternacht und 07.30 Uhr mehrere Autos, Hausfassaden und Klingelschilder mit pinker Sprühfarbe. Ein Zeuge, der allerdings erst Stunden später die Polizei verständigte, beobachtete zwei junge Männer, die in der Altenbergstraße Fassaden und Autos besprühten. Die beiden Männer waren zirka 16 bis 18 Jahre alt und 170 bis 180 Zentimeter groß. Beide Verdächtigen waren dunkel gekleidet. Der Schaden wird derzeit auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-West: Exhibitionist aufgetreten – Zeugen gesucht
Eine 22-jährige Frau ist am Montagabend (01.04.2024) von einem Exhibitionisten überrascht worden. Die Frau war kurz vor Mitternacht in der Elisabethenanlage unterwegs, als ihr ein unbekannter Mann begegnete. Dieser zeigte ihr im Vorbeigehen sein erigiertes Glied. Der Unbekannte war zirka 30 Jahre alt, hatte einen Vollbart und dunkle Haare. Er war dunkel gekleidet und zirka 180 bis 185 Zentimeter groß. Hinweise zum Sachverhalt nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer +4971189905778 entgegen.

Stuttgart-Mitte: Geldbeutel geraubt – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter hat am frühen Ostersonntag (31.03.2024) einem 27 Jahre alten Mann den Geldbeutel geraubt. Der 27-Jährige befand sich gegen 06.15 Uhr in der Leonhardstraße Ecke Jakobstraße, als er von dem Unbekannten angesprochen wurde. Beide begaben sich zusammen in Richtung Wächterstaffel, als ihm der Unbekannte seinen Geldbeutel aus der Hand entriss und versuchte zu Fuß zu flüchten. Der 27-Jährige holte den Unbekannten zunächst ein und hielt ihn fest. Nach einer kurzen Rangelei konnte sich der Dieb befreien und zu Fuß in Richtung Alexanderstraße flüchten. Im Geldbeutel befanden sich mehrere Hundert Euro Bargeld und diverse Karten. Der Unbekannte war zwischen 35 und 40 Jahren alt und etwa 175 Zentimeter groß. Er trug einen ungepflegten, kurzen Bart und hatte gewellte Haare. Bekleidet war dieser mit einer langen schwarzen Jacke, einer dunklen Hose und einer schwarzen Strickmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Bargeld geraubt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben in der Nacht zum Samstag (30.03.2024) einen 43-jahre alten Mann am Gerda-Taro-Platz an der Hohenheimer Straße ausgeraubt. Gegen 04.00 Uhr sollen die Täter dem 43-Jährigen eine Plastiktüte über den Kopf gestülpt und ihn geschlagen, sowie den Geldbeutel aus seiner Hosentasche gerissen haben. In diesen befanden sich mehrere Hundert Euro. Anschließend flüchteten die Täter zu Fuß in eine unbekannte Richtung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel