5.2 C
Stuttgart
Mittwoch, 17. April , 2024

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...

Lehrfahrten als Leerfahrten

Ausbildung der Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen...

Umstellung auf Sommerzeit: Wie fahren Bus und Bahn?

Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf...
StartPolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 08

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 08

PolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 08

Quelle: ots

Holzgerlingen: Brand in Rohbauanlage im Sonnenrainweg
Am Sonntagmittag, kurz vor 12:00 Uhr, wurde der Integrierten Leitstelle des Landkreises Böblingen ein Brand in einem Mehrfamilienhaus im Sonnenrainweg gemeldet. Beim Eintreffen der Rettungskräfte wurde festgestellt, dass es sich um einen unbewohnten Rohbau, bestehend aus sechs Reihenhäusern, zwischen den Gebäuden 25 und 37, handelte. Am linken Eckhaus kam es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brandausbruch im Dach. Die Feuerwehren aus Holzgerlingen und Böblingen waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort und konnten die Löscharbeiten um 14.40 Uhr beenden. Während den Löscharbeiten musste die Ahornstraße gesperrt werden. Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs hielt sich niemand im Rohbau auf. Aus den nebenliegenden Gebäuden mussten insgesamt sechs Personen vorsorglich ihre Wohnungen aufgrund der Rauchentwicklung verlassen. Verletzt wurde niemand. Zur Schadenshöhe sowie zur Brandursache können noch keine Angaben gemacht werden und sind Gegenstand weiterer Ermittlungen. Der Rettungsdienst hatte vorsorglich mehrere Fahrzeuge an den Brandort entsandt. Vom Polizeipräsidium Ludwigsburg waren mehrere Streifenbesatzungen im Einsatz.

Weil der Stadt: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus
Am Samstagabend (24.02.2024) kam es um 20:19 Uhr zu einem Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus im Kolpingweg in Weil der Stadt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stellten diese fest, dass die Küche in einer Wohnung im Erdgeschoss in Flammen stand. Der Rauch war bereits ins Treppenhaus gezogen. Der Feuerwehr gelang es das Feuer zu löschen, bevor es sich auf weitere Gebäudeteile ausbreiten konnte. Im Rahmen der Einsatzmaßnahmen konnten alle Bewohner das Haus unverletzt verlassen. Sie wurden vorrübergehend in einer nahegelegenen Festhalle untergebracht. Um 23:44 Uhr, nach einer Überprüfung des Gebäudes durch die Feuerwehr, konnten sie wieder zurück in ihre Wohnungen. Brandursache war vermutlich eine Zigarette. Ermittlungen hierzu dauern an. Die betroffene Wohnung im Erdgeschoss ist nicht mehr bewohnbar. Der Bewohner wurde durch die Stadt untergebracht. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 30.000 Euro.

A8 Gemarkung Leonberg: Trunkenheitsfahrt gefährdet Verkehrsteilnehmer – Zeugen gesucht
Am Freitag, 23.02.2024, wurde gegen 13:00 Uhr ein Toyota RAV 4 gemeldet, welcher in Schlangenlinien über die gesamte Fahrbahnbreite der BAB 8 fuhr und hierbei andere Verkehrsteilnehmer gefährdete. Zum Meldezeitpunkt befand sich das Fahrzeug auf der A8 in Höhe des Autobahndreiecks Leonberg in Fahrtrichtung München. Das Fahrverhalten konnte durch einen Zeugen bereits seit Pforzheim beobachtet werden. Bei der anschließenden Fahrzeugkontrolle konnte eine Alkoholbeeinflussung des 57-jährigen Fahrers von über 2,6 Promille festgestellt werden, was eine Blutentnahme nach sich zog. Wer sachdienliche Angaben zum Sachverhalt machen kann, wird gebeten, sich bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter 0711/6869-230 oder [email protected] zu melden. Insbesondere Verkehrsteilnehmer, welche durch den alkoholisierten Fahrer gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei zu melden.

Sindelfingen: Unbekannter greift 49-jährigen Mann an – Zeugen nach gefährlicher Körperverletzung gesucht
Ein 49-Jähriger war am Donnerstag (22.02.2024) gegen 12:30 Uhr zu Fuß in der Straße “Oberen Vorstadt” in Sindelfingen unterwegs. Dabei hörte er Musik über eine Musikbox. An der Einmündung zur Leonberger Straße traf er auf eine Gruppe von 3 bis 4 Jugendlichen. Mutmaßlich grundlos wurde der Mann dann aus der Gruppe heraus von einem bislang unbekannten Täter verbal angegangen und mit einem Schlüsselbund ins Gesicht geschlagen. Der 49-Jährige stürzte hierdurch zu Boden, wo der Täter auf ihn eintrat. Im weiteren Verlauf konnten die anderen Jugendlichen den Unbekannten beruhigen, woraufhin dieser die Örtlichkeit verließ. Der Täter wird als etwa 15 bis 16 Jahre alt, 170 cm groß und mit kurzen blonden Haaren beschrieben. Zur Tatzeit soll er eine graue oder weiße Jacke getragen haben. Das Polizeirevier Sindelfingen bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall, zum Täter oder den Jugendlichen geben können, sich unter der Tel. 07031 697-0 oder per E-Mail an [email protected] zu wenden.

Böblingen: Tatverdächtiger nach versuchtem Raubüberfall in Böblingen-Dagersheim identifiziert
Am Abend des 25. September 2023 hatte ein bislang unbekannter Tatverdächtiger eine Tankstelle in der Böblinger Straße in Dagersheim betreten, eine 39-jährige Mitarbeiterin mit einem Messer bedroht und die Herausgabe von Bargeld gefordert. Anschließend war er ohne Beute geflüchtet (wir berichteten).
Im Zuge ihrer Ermittlungen bat die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg auch die Öffentlichkeit um Mithilfe und veröffentlichte am 16. Januar 2024 eine Fahndung mit Bildern aus der Videoüberwachungsanlage der Tankstelle.
Infolge der Öffentlichkeitsfahndung ergaben sich Hinweise darauf, dass es sich bei dem Tatverdächtigen aus Böblingen-Dagersheim um einen 31-jährigen Mann handeln könnte, der bereits Ende November 2023 im Landkreis Göppingen festgenommen wurde und sich seitdem wegen einer ganzen Reihe von Raub- und Diebstahlsdelikten im süddeutschen Raum in Untersuchungshaft befindet (Pressemitteilung des Polizeipräsidiums Reutlingen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110976/5662329). Auf Grund der in enger Zusammenarbeit des Kriminalkommissariats Tübingen und der Kriminalpolizeidirektion Böblingen erlangten Erkenntnisse kommt der 31-Jährige auch als Täter des versuchten Tankstellenüberfalls in Böblingen-Dagersheim in Betracht.

Böblingen: Diebstähle aus mindestens sechs PKW
Zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochvormittag (20./21.02.2024) schlugen noch unbekannte Täter im Stadtgebiet Böblingens zu und öffneten, teils gewaltsam, mindestens sechs PKW, um sie im Anschluss zu durchsuchen. Die bekannten Fälle ereigneten sich in der Jahn- und der Harbigstraße sowie der Stuttgarter Straße und der Hauffstraße. Bei den sechs PKW handelt es sich um einen Renault, einen Mercedes, einen Dacia, einen VW, einen Seat und einen BMW. Die Täter stahlen Bargeldbeträge in unterschiedlicher Höhe, Schmuck und ein Lasermessgerät aus den Autos. Der Gesamtwert der Beute wurde auf einen vierstelligen Betrag geschätzt. Zeugen und gegebenenfalls weitere Geschädigte wenden sich an das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500 oder E-Mail: [email protected].

Leonberg-Silberberg: 47-Jähriger greift Gerichtsvollzieherin an
Zu einem tätlichen Angriff auf eine Gerichtsvollzieherin kam es am Mittwoch (21.02.2024) gegen 11:15 Uhr, als die 52-Jährige im Stadtteil Silberberg bei einem 47-Jährigen eine Geldforderung vollstrecken wollte. Dabei wurde die Gerichtsvollzieherin von dem Mann gewürgt und eine Treppe im Haus hinabgestoßen. Die Frau rief anschließend die Polizei zur Hilfe. Als diese vor Ort eintraf, trat der 47-Jährige mit einem Baseballschläger in der Hand aus seiner Wohnung und bedrohte die Streifenwagenbesatzung. Trotz mehrfacher Aufforderung der eingesetzten Beamtin und ihres Kollegen, den Baseballschläger wegzulegen und Abstand zu halten, ging dieser weiter auf die Einsatzkräfte zu und hielt den Schläger in die Höhe. Die Polizistin setzte hierauf Pfefferspray gegen den 47-Jährigen ein, was jedoch keine Wirkung zeigte. Der Polizeibeamte drohte in der Folge den Schusswaffengebrauch an, sollte der Mann die Bedrohungslage aufrecht erhalten. Erst daraufhin zog sich der Tatverdächtige in den Eingangsbereich seiner Wohnung zurück. Da der 47-Jährige weiterhin den Aufforderungen der Einsatzkräfte nicht nachkam und sich äußerst aggressiv verhielt, wurden weitere Kräfte hinzugezogen. Unter Einsatz eines Diensthundes und des erneuten Gebrauchs von Pfefferspray konnte die Situation schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Hierbei wurde der Mann leicht verletzt und musste ambulant behandelt werden. Da sich der 47-Jährige vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, wurde er anschließend in eine psychiatrische Klinik gebracht.

Leonberg: Polizeieinsatz im Bereich der Eltinger Straße
Im Zusammenhang mit einer vermeintlichen verdächtigen Wahrnehmung, die Zeugen im Bereich einer Gaststätte in der Eltinger Straße in Leonberg am Donnerstagmorgen (22.02.2024) kurz vor 08.00 Uhr gemacht haben, führte das Polizeipräsidium Ludwigsburg einen größeren Einsatz durch. Der Bereich um die Gaststätte wurde abgesperrt. Die Polizei war mit starken Kräften im Einsatz.
Wie die Ermittlungen zwischenzeitlich ergaben, dürften die durch die Zeugen telefonisch an die Polizei übermittelten Wahrnehmungen nicht der Realität entsprochen haben. Vielmehr muss derzeit davon ausgegangen werden, dass ein Missbrauch von Notrufen zu Grunde liegt.
Die Anzahl der Einsatzkräfte wurden bereits drastisch reduziert. Die Ermittlungen zu den Tatverdächtigen dauern an.

Böblingen: 17- und 18-Jähriger geraten an Bushaltestelle aneinander
Noch ungeklärt sind die Umstände, warum es am Dienstag (20.02.2024) kurz vor 19.00 Uhr in der Schönaicher Straße in Böblingen an der Bushaltestelle “Hallenbad” zu einer Körperverletzung gekommen ist. Zwischen einem 17 Jahre alten Jugendlichen und einem 18-Jährigen war eine handfeste Auseinandersetzung im Gange. Eine 31 Jahre alte Zeugin alarmierte aufgrund dessen die Polizei. Ein noch unbekannter Mann, der die Schönaicher Straße mit einem Fahrzeug eines Hausmeisterunternehmens befuhr, hielt an und versuchte die beiden jungen Männer voneinander zu trennen. Hierauf ergriff der 17-Jährige, der wohl auf den am Boden liegenden 18-Jährigen eingetreten hatte, die Flucht. Mehrere Streifenwagenbesatzungen fahndeten im weiteren Verlauf nach dem Tatverdächtigen und konnten ihn noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen. Die 18 Jahre alte Kontrahent wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Wie die Ermittlungen zwischenzeitlich ergaben, dürfte er schwere Verletzungen erlitten haben. Nach Druchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Tatverdächtige wieder auf freien entlassen. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: [email protected], bittet Zeugen und insbesondere den Verkehrsteilnehmer, der stoppte, um zu helfen, sich zu melden.

Waldenbuch: mit Böller Steinmauer beschädigt
Der Polizeiposten Waldenbuch, Tel. 07157 52699-0 oder E-Mail: [email protected], sucht Zeugen einer Sachbeschädigung, die noch unbekannte Täter am Sonntag (18.02.2024) zwischen 13.30 Uhr und 14.00 Uhr im Panoramaweg in Waldenbuch verübten. Vermutlich mit einem Böller beschädigten die Unbekannten eine Steinmauer. Durch die Explosion brachen mehrere, größere Steine aus der Mauer heraus. Der entstandene Sachschaden konnte bislang auf mehrere Hundert Euro geschätzt werden.

Waldenbuch: Unbekannte legen Spur mit Kunstblut
Am Montag (19.02.2024) entdeckten Passanten gegen 22:30 Uhr mehrere Blutflecke in der Jahnstraße in Waldenbuch. Es konnte nachvollzogen werden, dass sich eine knapp 200 Meter lange Spur von der Jahnstraße über einen Fußweg bis zu einem Schulgelände in der Schulstraße zog. Dort wurde in einem Mülleimer ein geöffneter Kanister mit Kunstblut entdeckt. Um insbesondere Schülerinnen, Schüler, Eltern und Lehrkräfte der Schule durch das Kunstblut nicht zu verunsichern, wurde die Spur von der Freiwilligen Feuerwehr Waldenbuch entfernt. Dabei blieben stellenweise erkennbare Rückstände auf dem Fußweg zurück, die einen größeren Reinigungsaufwand erfordern. Der Polizeiposten Waldenbuch ermittelt wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung gegen Unbekannt und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07157 52699-0 oder per Email an [email protected] entgegen.

Böblingen: Taschendiebe am Bahnhof unterwegs
Gleich zwei Männer im Alter von 69 Jahren wurden am Montagmittag (19.02.024) Opfer von Taschendieben am Bahnhof in Böblingen. Beide befanden sich zwischen 12.00 Uhr und 12.25 Uhr im Bereich der Unterführung bzw. des Treppenaufgangs in Richtung der Talstraße, als die noch unbekannten Täter zuschlugen. Die Männer trugen ihr Geldbeutel in der Gesäßtasche ihrer Hosen, aus denen die Unbekannte diese schließlich herauszogen und stahlen. Insgesamt erbeuteten die Täter knapp über 100 Euro Bargeld sowie persönliche Dokumente und Bankkarten. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, sowie weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter Tel. 07031 13-2500 oder per E-Mail: [email protected] an das Polizeirevier Böblingen zu wenden.

Herrenberg: Mercedes gestohlen
Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 270-8 oder E-Mail: [email protected], sucht Zeugen, die Hinweise zu einem PKW-Diebstahl geben können, den noch Unbekannte in der Nacht zum Montag (19.02.2024) in der Daimlerstraße in Herrenberg verübten. Die Täter stahlen einen Mercedes X 250d 4Matic, es handelt sich um einen Pick-up. Das Fahrzeug in der Farbe grün-metallic stand auf dem Gelände eines Gebrauchtwagenhandels. Der Wert beläuft sich auf etwa 30.000 Euro.

Magstadt: Unbekannter verteilt Flüssigkeit auf Autos und in Hauseingang
In der Nacht zum Sonntag (18.02.2024) trieb ein noch unbekannter Täter in der Leimentalstraße in Magstadt sein Unwesen. Der Unbekannte verteilte eine nicht näher definierbare Flüssigkeit auf einem Audi, wobei auch ein Peugeot und die Straße bespritzt wurden. Außerdem verschüttete der Unbekannte die Flüssigkeit, durch die der Untergrund sehr glitschig wurde, im Bereich eines Hauseingangs. Ein Bewohner des Hauses geriet, als er das Haus verlassen wollte, ins Rutschen und konnte sich gerade noch am Geländer festhalten. Inwieweit durch das Aufbringen der Flüssigkeit ein Sachschaden entstand, steht derzeit noch nicht fest. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031 20405-0 oder E-Mail: [email protected], zu melden.

Holzgerlingen: Unbekannter stiehlt Honda und ist in Unfall verwickelt
Ein unsanftes Ende nahm ein PKW-Diebstahl am Sonntagmorgen (18.02.2024) in der Tübinger Straße in Holzgerlingen. Gegen 05.50 Uhr alarmierte eine Anwohnerin die Polizei, nachdem es auf Höhe der Schlossstraße zu einem Unfall gekommen war. Ein Honda war gegen einen Brunnen geprallt. Ehemann und Sohn der Anwohnerin machten sich sofort auf, um zu überprüfen, ob es Verletzte gab. Sie konnten jedoch nur noch erkennen, wie sich eine Person vom Unfallfallort entfernte und zu Fuß in die Klemmstraße abbog. Dort verloren die Zeugen die Person aus den Augen. Die polizeilichen Ermittlungen vor Ort ergaben, dass der Honda zu einem Essenslieferdienst gehört, der sich ebenfalls in der Tübinger Straße befindet. Laut Inhaberin des Unternehmens war der PKW zuletzt am Samstagabend berechtigt genutzt und anschließend vor der Gaststätte abgestellt worden. Ein bislang unbekannter Täter stahl den Honda im weiteren Verlauf und verunfallte. Der entstandene Sachschaden dürfte sich etwa 1.000 Euro belaufen. Der Honda wurde beschlagnahmt und abgeschleppt. Zeugen, die den PKW nach Samstag (17.02.2024), 21.00 Uhr, fahrend gesehen haben und insbesondere Hinweise zur Person geben können, die den Honda lenkte, werden gebeten, sich unter Tel. 07031 41604-0 oder per E-Mail: [email protected] beim Polizeiposten Holzgerlingen zu melden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel