4.1 C
Stuttgart
Samstag, 24. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Rosenmontagsumzug: Straßensperrungen und Umleitungen

Am Montag, 12. Februar 2024, führt Grün-Weiss...
StartAktuellManuel Späth als Interimslösung am Kreis

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

AktuellManuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen Personalsituation Kreisläufer Manuel Späth für die anstehenden zwei Spiele gegen FRISCH AUF! Göppingen und die HSG Wetzlar nachverpflichtet.

Der gebürtig aus dem Schwabenland stammende Manuel Späth, dessen Heimatverein die HSG Ostfildern ist, beendete nach der Saison 2021/22 seine Karriere im Profihandball. Seine letzte Station in der LIQUI MOLY Handball-Bundesliga ist der HSV Hamburg gewesen. Für den TVB Stuttgart lief er drei Jahre lang von 2017 bis 2020 auf.

In seiner Laufbahn hat der 200 cm große Kreisläufer in 497 Pflichtspielen im deutschen Oberhaus 933 Tore erzielt. Den größten Teil seiner aktiven Laufbahn verbrachte Manuel Späth beim Lokalrivalen FRISCH AUF! Göppingen. Der 38-Jährige, der aktuell bei der HSG Ostfildern in der Baden-Württemberg Oberliga spielt, hat eine Vereinbarung für die nächsten zwei Spiele mit den Stuttgartern getroffen.

TVB-Geschäftsführer Jürgen Schweikardt: „Nach den Ausfällen von Fynn Nicolaus und Lukas Laube ist die Verpflichtung von Manuel Späth für zwei Spiele, die kurzfristig beste Lösung für uns. Wir sind weiter intensiv auf der Suche nach einem längerfristigen Ersatz. Uns freut es sehr, dass Manu und die HSG Ostfildern sich dafür bereit erklärt haben.“

„Wenn ich einem meiner ehemaligen Vereine kurzfristig helfen kann, mache ich das natürlich sehr gerne. Dass ich dadurch sogar noch einmal vor ausverkauftem Haus bei einem Derby in meinem alten Wohnzimmer auflaufen kann, macht die Sache umso schöner. Nun hoffe ich, dass wir zusammen möglichst viele Punkte aus diesen beiden Spielen holen“, so Manuel Späth.

Die endgültige Spielberechtigung seitens der Handball-Bundesliga steht noch aus, ist allerdings reine Formalität.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel