15.6 C
Stuttgart
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartVeranstaltungFührungen / VorträgeEin Nachmittag Stadtgeschichte in der Zehntscheuer

Ein Nachmittag Stadtgeschichte in der Zehntscheuer

VeranstaltungFührungen / VorträgeEin Nachmittag Stadtgeschichte in der Zehntscheuer

Böblingen.| Wie funktioniert eigentlich Stadtgeschichte? Am Sonntag, 17. September 2023, laden das Stadtarchiv und die beiden Museen in der Zehntscheuer von 13.30 bis 16.30 Uhr zu einem vielfältigen Nachmittag rund um das Thema ein.

Den Auftakt bildet die Eröffnung der in Kooperation von Stadtarchiv und Städtischer Galerie entstandenen Archivausstellung No. 2., die die Reisestationen einer Quelle „hinter den Kulissen“ des Archivs bis zur Wissensvermittlung im Museum verfolgt. Wie kommen historische Unterlagen überhaupt ins Archiv? Und welche Stationen müssen sie durchlaufen, bis sie in einer Ausstellung gezeigt werden können? Eine dieser Spuren führt die Besucher in die aktuelle stadtgeschichtliche Sonderausstellung des Bauernkriegsmuseums. Gemeinsam werden sie nach einem gemeinsamen Austausch bei Kaffee und Kuchen in einer abschließenden Führung durch die Ausstellung aufgespürt.

Eröffnung Archivausstellung No. 2

Was haben ein historisches Unfallsbuch aus Dagersheim, ein Wein-seliger Brief einer US-Assistenzärztin und ein Weltkriegs-Foto von Ustinov gemeinsam? Und warum sind alle drei im Stadtarchiv Böblingen aufbewahrt – dem Ort für die wichtigsten Quellen zur Böblinger Stadtgeschichte? Drei jüngste Archivzugänge, die unterschiedlicher kaum sein können, zeigen die vielen kleinen Arbeitsschritte zwischen Handwerk und Digitalisierung, bis aus historischen Unterlagen nutzbares Archivgut entsteht.

Heute vor 100 Jahren: Sonderführung „Kaffee und Krise“

Heute vor 100 Jahren – Der Sommer des Jahres 1923 war für die Menschen keine Urlaubs-, sondern vielmehr eine Krisenzeit. Durch eine vollständige Entwertung des Geldes konnte ein Kohlrabi bis zu 50 Millionen Reichsmark kosten. Die Städte Böblingen und Sindelfingen führten ein gemeinsames Notgeld ein. Das Haushaltsbuch des Johann Christian Schöck stellt ein wertvolles persönliches Zeugnis eines Böblingers und seiner Geschichte für diese Zeit dar. Für wie viel Reichsmark der Grundbesitzer und Bauer wohl seine drei Zehntner Kartoffeln verkaufte? Die aktuelle Sonderausstellung „Krieg. Krise. Knappheit. In Böblingen“ stellt ausgewählte Personen der letzten 500 Jahre und ihre Geschichten in den Mittelpunkt und fragt, wie sie verschiedene Krisenzeiten erlebten, mit ihnen umgingen oder gar nutzten. In dieser Führung steht dabei insbesondere die Frage im Mittelpunkt: Woher stammen eigentlich die Informationen, über die wir von unseren Protagonisten der Ausstellung erfahren?

Wann? Sonntag, 17. September 2023, 13.30 bis 16.30 Uhr
Wo? Zehntscheuer Böblingen (Pfarrgasse 2, 71032 Böblingen)


Weitere Artikel

Beliebte Artikel