Stuttgart.| „Aufsatteln, mitmachen, gemeinsam Spaß haben“ – so lautet das Motto für die Kampagne Stadtradeln 2021. Vom 20. Juni bis 10. Juli sind alle Fahrradfans eingeladen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Jeder kann mitmachen und seine Kilometer eintragen, egal, ob Schulen, Firmen, Vereine oder einzelne Personen, die gerne mit dem Fahrrad unterwegs sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob man zur Schule oder in die Arbeit fährt. Wer will, kann sich auch bei einem Sonntagsausflug auf das Fahrrad schwingen.

Der Bürgermeister für Städtebau, Wohnen und Umwelt, Peter Pätzold, der selbst mit Begeisterung am Stadtradeln teilnimmt, sagt: „Im vergangenen Jahr konnten wir erneut einen Teilnehmerrekord verzeichnen trotz Ausweichtermin im September. Viele Teams haben wieder mitgemacht und gezeigt, dass Radfahren in Corona- Zeiten eine gesunde und nachhaltige Form der Fortbewegung ist und im Trend liegt. Und mit der Möglichkeit Unterteams zu bilden, ist es noch leichter, Unternehmen, Schulen oder Vereine trotz Abstandsgebot zusammen zu bringen und gemeinsam in die Pedale zu treten.“

Die Landeshauptstadt engagiert sich nicht nur beim Stadtradeln für den Radverkehr. 25 Prozent der Verkehrsteilnehmer sollen bis 2030 mit dem Rad unterwegs sein. Dafür werden neue Fahrradstraßen eingerichtet oder bestehende Strecken verbessert. Ein aktuelles Projekt ist die Kampagne zum sicheren Überholen von Radfahrenden. Zudem ist Stuttgart auch dieses Jahr RadKULTUR-Kommune und macht sich mit Hilfe der Landesinitiative stark für das Radfahren im Alltag. So helfen Reparatursäulen der RadKULTUR bei einer kleinen Panne, das Rad schnell wieder flott zu machen.

Der Startschuss zum Stadtradeln fällt am 20. Juni. Die Aktion dauert bis 10. Juli. Wer in Stuttgart wohnt, arbeitet, zur Schule geht oder einem Verein angehört, kann sich unter www.stadtradeln.de/stuttgart registrieren.