11.8 C
Ludwigsburg
Dienstag, 28. Mai , 2024

Begehbares Herz am Marktplatz Ludwigsburg

Tag der Organspende am 1. Juni Ludwigsburg.| Nach...

1. TCL-Jugend tanzt mit Rückenwind

Kreissparkasse unterstützt zweitägiges Trainingslager des 1. Tanzclubs...

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...
StartLokalesFreibergPatentreffen der Jobbrücke

Patentreffen der Jobbrücke

LokalesFreibergPatentreffen der Jobbrücke

Freiberg a. N.| Am Donnerstag, 11.04.2024 fand das erste Treffen der Staffel 16 unter Leitung von Vorstandsmitglied und Patensprecherin Silke Höfer statt. Begleitet wurde der Austausch von Uli Müller, der eventuell erforderliche Kontakte zu den Lehrkräften der OPS herstellt sowie von Friedhelm Jorch, der die kostenlose Nachhilfe für die Schülerinnen und Schüler organisiert.

Zunächst stellte Frau Jacobsen von der Bildungsregion des Landkreises Ludwigsburg zwei interessante Internetplattformen vor. Jugendliche und Paten, aber auch Eltern können sich auf diesen umfassend über die unterschiedlichsten Berufsfelder, Praktika oder Bewerbungsanforderungen – ggf. auch in verschiedenen Sprachen – informieren.

Anschließend berichteten die Paten über die ersten Kontakte mit ihren Schützlingen. Diese gestalten sich nicht immer reibungslos, denn die pubertierenden Jugendlichen setzen ihre Prioritäten verständlicherweise nicht nur in Richtung Leistungsbereitschaft oder Berufsausbildung. Umso wichtiger ist für viele von ihnen die Unterstützung der externen Ratgeber aus den verschiedensten Berufen und Altersgruppen.

Bereits im Vorfeld konnten die Patinnen und Paten der Jobbrücke bei einer von der Bildungsregion Landkreis Ludwigsburg angebotenen Kombischulung zu den Themen „Stärkung der Selbstwirksamkeit“ und „Durch Gespräche motivieren“ wertvolle Anregungen für ihre Tätigkeit gewinnen. Die beiden Referentinnen sind bei PLAN A tätig, das ist eine einzigartige Ausbildungskampagne, die junge Menschen aktiviert, sich mit beruflicher Bildung auseinanderzusetzen. PLAN A wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und die EU gefördert.

Interessante Informationen wie diese, eine gute Zusammenarbeit untereinander und die Begleitung durch die Verantwortlichen der Jobbrücke bieten ein positives Umfeld. So wird die herausfordernde ehrenamtliche Arbeit mit den Jugendlichen auf dem Weg in den Beruf zu einer spannenden und sinnstiftenden Aufgabe und bereichert die Patinnen und Paten auch persönlich. Übrigens werden auch für die kommende Staffel ab Januar 2025 wieder Patinnen und Paten benötigt. Sie können sich gerne auch jetzt schon vormerken lassen unter [email protected].

Weitere Informationen über den Verein, Patenschaften, Mitgliedsfirmen und vieles  mehr auf der Homepage der Jobbrücke unter https://www.jobbruecke-freiberg.de .


Weitere Artikel

Beliebte Artikel