13.7 C
Ludwigsburg
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 18

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 18

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 18

Quelle: ots

Fellbach-Schmiden: Verkehrsunfall mit verletzter Person
Am Samstag gegen 16:15 Uhr kam es auf der Höhenstraße auf Höhe der Abzweigung zur Tournonstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine 64-jährige Mitsubishi-Fahrerin befuhr die Höhenstraße in Richtung Fellbach-Schmiden / -Oeffingen und gerie aufgrund bilang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrspur. Dort kollidierte sie mit einem entgegenkommenden 23-jährigen Mercedes-Fahrer. Die Mitsubishi-Fahrerin wurde leicht verletzt. Die beiden Insassen des Mercedes blieben unverletzt. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt ca. 100.000 Euro. Laut den Beteiligten gab es zum Unfall mehrere Zeugen, die vor Ort aber nicht angetroffen werden konnten. Das Polizeirevier Fellbach bittet daher Zeugen des Unfall um Meldung unter 0711 57720.

Auenwald Unfall mit Personenschaden
Am Samstag gegen 19:05 Uhr befuhr ein 18-jähriger VW-Fahrer die Trailhäfer Straße von Trailhof in Richtung Oberbrüden. Vermutlich aufgrund von nicht angepasster Geschwindigkeit kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Fahrer und sein 23-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 8.000 Euro.

Alfdorf: Verletzter Motorradfahrer
Am Samstag gegen 17:09 Uhr befuhr ein 68-jähriger BMW-Kraftradfahrer die Kreisstraße 1892 von Cronhütte in Richtung Kaisersbach. Hierbei kam er aufgrund noch unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Er wurde schwer verletzt. Der Sachschaden wird auf ca. 5.000 Euro geschätzt.

Winnenden: Zeugen gesucht nach Unfallflucht
Im Zeitraum von Freitag, 19:00 Uhr bis Samstag, 12:30 Uhr streifte ein unbekannter Fahrzeugführer zwei, am Fahrbahnrand der Buocher Straße geparkte, Pkw. Bei beiden Fahrzeugen, einem Opel und einem Hyundai, wurde der jeweils linke Außenspiegel abgefahren. Das Polizeirevier Winnenden bittet Zeugen des Unfalls um Meldung unter 07195 6940. Dieser wurde leicht verletzt. Es entstand insgesamt ca. 11.000 Euro Sachschaden.

Berglen: Unfall mit verletztem Radfahrer
Am Samstag gegen 13:30 Uhr befuhr ein 69-jähriger Audi-Fahrer die Kreisstraße 1869 von Steinach in Richtung Reichenbach. In einer scharfen Linkskurve geriet er zu weit nach links und kollidierte mit einem entgegenkommenden 51-jährigen Fahrradfahrer.

Remshalden-Grunbach: Kinder bei Absturz in Turnhalle schwer verletzt
Gegen 20:21 Uhr wurde der Polizei mitgeteilt, dass 4 Kinder im Alter von 13 Jahren auf ein Hallendach in der Goethestraße geklettert sind. Hierbei sind sie durch ein Oberlicht gebrochen und ca. 8 Meter in die Tiefe gestürzt. Bei dem Sturz wurden alle 4 Kinder schwer verletzt. Warum die Kinder auf das Dach geklettert sind und wie sie auf das Dach gekommen sind, wird derzeit noch untersucht. Bei dem Einsatz, bei dem 3 Rettungshubschrauber im Einsatz waren, waren zudem 2 Streifen der Polizei, sowie 7 Fahrzeuge der Feuerwehr mit 40 Mann und 13 Fahrzeuge des Rettungsdienstes mit 2 Notärzten vor Ort.

Backnang: Fahrradfahrer bei Unfall verletzt
Am Freitag gegen 14:05 Uhr bog ein 73-Jähriger mit seinem PKW Toyota vom Parkplatz eines Lebensmittelmarktes nach rechts in die Blumenstraße ab. Er übersah hierbei einen 41-jährigen Fahrradfahrer, der auf der Blumenstraße, entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung, in Richtung Stadtmitte unterwegs war. Es kam zur Kollision und beim anschließenden Sturz erlitt der 41-Jährige leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1.150 Euro.

B29 Gem. Urbach: Verwirrte Person leistet Widerstand
Am Samstag gegen 03:15 Uhr war ein 34-jähriger, der sich offenbar in einem psychisch verwirrten Zustand befand, mit einer Taschenlampe auf der linken Fahrspur der B 29, in Richtung Aalen kurz vor der Anschlussstelle Urbach, zu Fuß unterwegs. Mehrere Autofahrer meldeten die Gefahrensituation und der Mann konnte kurz darauf durch eine Polizeistreife festgestellt werden. Er versuchte umgehend vor der Streife zu flüchten und um eine weitere Gefahr abzuwenden, musste er schließlich in Gewahrsam genommen werden. Bei der Ingewahrsamnahme, mitten auf der Bundesstraße, leistete der 34-Jährige erheblichen Widerstand, so dass ein Polizeibeamter leichte Verletzungen erlitt. Der Mann wurde im Anschluss in eine Fachklinik eingeliefert.

Aspach/Murrhardt: Gemeinsame Kontrolle Verkehrspolizei und Zoll-Finanzkontrolle Schwarzarbeit
Die Verkehrspolizei Backnang und die Abteilung für Finanzkontrolle Schwarzarbeit vom Hauptzollamt Stuttgart führten am Donnerstag gemeinsame Kontrollen durch. Schwerpunkte der Kontrollen waren Schwarzarbeit und verkehrsrechtliche Verstöße im Personen- und Güterverkehr, Baugewerbe sowie bei ähnlichen Transporten. Die Kontrollen wurden auf einem Parkplatz am Autobahnzubringer bei Aspach und in Murrhardt beim Harbacher Kreisel durchgeführt. Es wurden über 30 Fahrzeuge und knapp 60 Personen einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden mehrere Verstöße im Zusammenhang mit Sozialabgaben und Unterschreitung von Mindestlohnzahlungen festgestellt. Außerdem fielen zahlreiche verkehrsrechtliche Verstöße auf. Bei 13 Fahrzeugen waren mangelhafte Ladungssicherungen vorgenommen worden, weshalb auch zehn Fahrzeugführern die Weiterfahrt untersagt werden musste. Weiter waren Überladungen, Verstöße gegen Sozialvorschriften im Straßenverkehr, technische Mängel und weitere Ordnungswidrigkeiten zu beanstanden. Bei einem Verkehrsteilnehmer war ein Vollstreckungshaftbefehl offen. Ein Fahrer stand unter Drogeneinfluss und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Gegen alle Fahrzeugführer und teils gegen die Fahrzeughalter oder Unternehmer wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Schorndorf: Pkw beschädigt
Ein Vandale beschädigte am Dienstag zwischen 08:30 Uhr und 15 Uhr einen in der Gmünder Straße geparkten VW, indem er die rechte Seite des Fahrzeugs zerkratzte. Ebenfalls wurde die rechte Türe eingedellt und ein Scheinwerfer beschädigt. Hierdurch entstand Sachschaden in noch unbekannter Höhe. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07181 2040 um Hinweise zum noch unbekannten Täter.

Kaisersbach: Feuerwehreinsatz
Am Donnerstagabend gegen 23:30 kam es zum Brand mehrerer Strohballen, sowie eines Holzstapels in der Heidenbühlstraße. Die Feuerwehr war mit acht Fahrzeugen und 40 Personen vor Ort und konnte den Brand löschen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 4000 Euro. Die Polizei Schorndorf hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 07181 2040 entgegen.

Backnang: Zu weit nach links gefahren
Zwei Verletzte und ein Sachschaden von rund 30.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstagmorgen ereignete. Kurz nach 10 Uhr befuhr ein 56-Jähriger mit seinem VW Caddy die Gartenstraße in Fahrtrichtung Steinbach. Wegen kurzer Unachtsamkeit des 56-Jährigen kam er mit seinem Pkw zu weit nach links, überfuhr eine Verkehrsinsel und prallte im weiteren Verlauf gegen den entgegenkommenden Renault einer 27-Jährigen. Diese und ihr gleichaltriger Beifahrer erlitten bei dem Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge leichte Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. Nach dem Unfall waren beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Backnang: 40.000 Euro Sachschaden
Von der Heinrich-Herz-Straße kommend, bog ein 34-Jähriger am Donnerstagnachmittag gegen 16.45 Uhr mit seinem Dodge auf die Landesstraße 1080 ab. Dabei fuhr er auf den vor ihm fahrenden Toyota einer 48-Jährigen auf. Beide Unfallbeteiligten erlitten leichte Verletzungen; der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 40.000 Euro.

Backnang: Gegen Poller gefahren
Auf rund 10.000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, den eine 77-Jährige am Donnerstagmittag gegen 12.25 Uhr verursachte, als sie mit ihrem Audi Q 3 in der Sulzbacher Straße beim Rangieren gegen einen Poller fuhr.

Spiegelberg: Fahrzeug überschlug sich
Leichte Verletzungen zog sich ein 18-Jähriger bei einem von ihm verursachten Verkehrsunfall am Donnerstagmorgen gegen 1.15 Uhr zu. Mit seinem Mazda MX 5 befuhr der Fahranfänger die Landesstraße 1117 zwischen Kurzach und Sulzbach/Murr. Im Verlauf einer rechts-links-Kurvenkombination fuhr der 18-Jährige zu weit nach links, weshalb er stark gegensteuern musste. Dabei brach das Fahrzeug aus und kam nach rechts von der Straße ab. Der Pkw überschlug sich und schanzte über einen neben der Fahrbahn verlaufenden Bach, ehe er auf dem Dach zum Liegen kam. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden beziffert sich auf rund 10.000 Euro.

Backnang: Beim Diebstahl ertappt
Gegen 12 Uhr am Mittwochmittag packten zwei 33 und 52 Jahre alte Frauen in einem Bekleidungsgeschäft in der Straße “Im Biegel” offenbar mehrere Kleidungsstücke auf einen Stapel und verließen dann das Geschäft. Gegen 14.30 Uhr betrat ein 36-Jähriger den Laden, packte sich -zumindest einen Teil- der zurechtgelegten Kleidungsstücke und lud diese in einen weißen VW. Kurz nach 15 Uhr kam der dreiste Dieb zurück und wurde, als er weitere Kleidungsstücke holen wollte, vorläufig festgenommen. Auch die beiden Frauen konnten von Beamten des Backnanger Polizeireviers vorläufig festgenommen werden.

Kernen: Seniorin übergibt wertvollen Schmuck
In Kernen-Rommelshausen wurde am Dienstag eine 75-jährige Frau Opfer eines Enkeltrickbetrugs. Ihr wurde suggeriert, dass eine gute Freundin einen schweren Verkehrsunfall verursacht hätte und nun eine Kaution in fünfstelliger Höhe benötige, um einer Haftstrafe zu entgehen. Infolgedessen übergab die Frau mehrere wertvolle Schmuckstücke an eine unbekannte männliche Person. Der exakte Wert des Schmucks konnte nicht genau beziffert werden. Laut Angaben der Frau war der Abholer etwa 40 Jahre alt, 160 cm groß, von stämmiger Statur und trug einen grauen Arbeitsanzug. Zeugen die Angaben zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/57720 auf dem Polizeirevier Fellbach zu melden.

Kernen-Rommelshausen: Gefährliches Fahrmanöver
Am Freitagmittag (26.04.2024) soll es in der Friedhofstraße zu einem gefährlichen Fahrmanöver gekommen sein, als eine Fußgängerin mit einem Kinderwagen am Fahrbahnrand unterwegs war. Ein grauer VW Multivan näherte sich der Fußgängerin mit hoher Geschwindigkeit, welche dem Fahrer mit Handgesten signalisierte, langsamer zu fahren. Daraufhin soll der Multivan beschleunigt und auf sie zugesteuert haben. Erst im letzten Moment wich er aus und fuhr mit minimalem Abstand an ihr vorbei. Verletzt wurde niemand. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich telefonisch unter der Telefonnummer 0711/57720 auf dem Polizeirevier Fellbach zu melden.

Remshalden: Schilf abgebrannt
Am Mittwochabend haben Unbekannte in der Fellbacher Straße/Weststraße vermutlich mutwillig einen ausgetrockneten Schilfbestand angezündet, sodass dieser vollständig abbrannte. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 500 Euro. Die örtliche Feuerwehr rückte mit zwei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften aus. Personen, die Hinweise zu diesem Vorfall geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151/9500 auf dem Polizeirevier Waiblingen zu melden.

Korb: Betrunkener Fahrradfahrer gestürzt
Am Mittwochnachmittag stürzte ein betrunkener Fahrradfahrer im Kleinheppacher Weg alleinbeteiligt und verletzte sich dabei schwer. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über zwei Promille. Der Verletzte wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein nahegelegenes Klinikum gebracht.

Spiegelberg: Pkw überschlagen
Am frühen Donnerstagmorgen verlor ein 18-jähriger Fahrer die Kontrolle über seinen Mazda auf der L1117 zwischen Kurzach und Bernhalden. Das Fahrzeug kam in einer Kurve von der Fahrbahn ab, überschlug sich und landete schließlich auf dem Dach im angrenzenden Bachbett. Der Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 10.000 Euro geschätzt. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden.

Winneden-Breuningsweiler: Fahrrad gegen Fußgänger
Am Mittwochabend kam es im Feldweg Roßberg in Winnenden-Breuningsweiler zu einem Zusammenstoß zwischen einem betrunkenen Fahrradfahrer und einem Fußgänger. Der Fußgänger blieb unverletzt, jedoch stürzte der Fahrradfahrer und zog sich leichte Verletzungen zu. Ein vorläufiger Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Der Fahrradfahrer wurde für eine Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht und muss nun mit einer Strafanzeige rechnen.

Remshalden-Geradstetten: Brand in Firma
In einer Firma im Oberen Wasen kam es am Dienstag, um 12:20 Uhr, zum Brand einer Arbeitsmaschine. Der Grund für den Ausbruch des Feuers war ein technischer Defekt an einer Sicherung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf ungefähr 10.000 Euro. Das Feuer konnte noch vor dem Eintreffen der freiwilligen Feuerwehr Remshalden von Mitarbeitenden gelöscht werden. Die Feuerwehr befand sich mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften am Brandort.

Schorndorf: 27-Jähriger bei Unfall mit Traktor schwer verletzt
Der 27-jährige Fahrer eines landwirtschaftlichen Gespanns befuhr gegen 17:30 Uhr die Alte Steige von Oberberken in Richtung Schorndorf. Dabei kam er mit seinem Gespann nach links vom Feldweg ab. Sowohl der Traktor, als auch der mit Holz belandene Anhänger, kippten in der Folge um. Der Fahrer wurde dabei schwer verletzt und musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An dem Traktor entstand ein Schaden von circa 20.000 Euro. Auf weitere 5.000 Euro wird der Schaden am Anhänger beziffert. Die freiwillige Feuerwehr Schorndorf war ebenfalls mit drei Fahrzeugen und 13 Einsatzkräften an der Unfallstelle.

Fellbach: Betrunkener Autofahrer
Eine Polizeistreife stoppte am Dienstagmorgen gegen 4 Uhr einen Autofahrer, der mit seinem Pkw Seat in der Bruckstraße mit einer beschädigten Windschutzscheibe unterwegs war. Bei der Überprüfung des Autofahrers wurde festgestellt, dass der 22-Jährige stark betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen Promillewert von über 1,7. Die Weiterfahrt wurde dem Autofahrer untersagt und es wurde gegen ihn ein Strafverfahren eingeleitet.

Fellbach: Unfall auf Bundesstraße
Eine 21-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Montag gegen 16 Uhr die B 14 in Richtung Waiblingen, als sie kurz vor dem Kappelbergtunnel mutmaßlich infolge gesundheitlicher Probleme die Kontrolle verlor und auf einen Lkw Ford Transit auffuhr. Das Auto der 21-Jährigen kam nach rechts ab und krachte noch in die Leitplanke, ehe es auf der Fahrbahn zum Stehen kam. Beim Unfall entstand Sachschaden in Höhe von ca. 42.000 Euro. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Die Fahrbahn in Richtung Waiblingen wurde kurzzeitig gesperrt.

Winnenden: Vorfahrt missachtet
Eine 71-jährige Golf-Fahrerin befuhr am Montag gegen 15 Uhr in Birkmannsweiler die Herzog-Philipp-Straße und beabsichtigte in die Landesstraße 1140 einzubiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt und stieß mit einem Golf-Fahrer zusammen, wobei 10.000 Euro Sachschaden entstand. Verletzt wurde niemand.

Winterbach: Falscher Polizeibeamter
Am Montagabend wurde ein 72-jähriger Mann Opfer eines Betrugs, bei dem sich der Anrufer als Polizeibeamter ausgab. Er behauptete, dass die Tochter des älteren Mannes in einen tödlichen Unfall verwickelt sei und sich nun in Gewahrsam befinde. Bei Zahlung einer Kaution wäre eine Inhaftierung abzuwenden. Der ältere Herr übergab daraufhin einer unbekannten Abholerin einen Geldbetrag im fünfstelligen Bereich. Die Abholerin wird wie folgt beschrieben: 165-170 cm groß, buntes Kopftuch mit viel Grün, schlank, heller Mantel mit Gürtel, dunkle Sonnenbrille, helle Hose. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Fellbach: Polizeikontrolle – Getunte Fahrzeuge oft zu laut und zu schnell unterwegs
Am Wochenende nahm die Fellbacher Polizei in Kooperation mit der Verkehrspolizei Backnang erneut die mittlerweile “aus dem Winterschlaf erwachte” Tuning- und Poser-Szene ins Visier. Insgesamt 16 optisch und akustisch auffällige Fahrzeuge sind von der Polizei ganzheitlich kontrolliert worden. Davon war in neun Fällen die Betriebserlaubnis durch unzulässige Veränderungen erloschen und vier Mal musste die Weiterfahrt mit dem Auto untersagt werden. “Mittlerweile haben unsere Kontrollkräfte ein ganz gutes Gespür für die technischen Manipulationen an den Fahrzeugen. Die Trefferquote war dieses Mal sehr hoch”, so der Einsatzleiter, Polizeioberkommissar Florian Wünsch, der selbst einer der Tuning-Spezialisten im Revier Fellbach ist. Die Kreativität der Bastler scheint technisch keine Grenzen zu haben und verblüfft immer wieder auch erfahrene Polizisten. Erster Polizeihauptmeister Daniel Plohl, der diese Art von Kontrollen auch von Stuttgart kennt, staunte nicht schlecht, als ein tiefergelegter AUDI mit extrem breiten Reifen und einem “fetten V8-Sound” in die Kontrollstelle einfuhr und sich dann herausstelle, dass es sich bei dem Motor nicht um einen großvolumigen Benziner, sondern lediglich um einen relativ kleinen 2-Liter-Diesel handelte. Möglich machte das in diesem Fall ein illegal eingebauter Soundgenerator, der mit nach außen wirkenden Lautsprechern für die künstliche Geräuschkulisse sorgt. “Es ist schon bizarr, wie manchmal versucht wird, mit künstlichem Sound und illegalen technischen Veränderungen, die Aufmerksamkeit anderer zu erregen”, stellt der Leiter des Polizeireviers Fellbach, Jan Kempe, fest. “Vor allem in den Abend- und Nachtstunden nervt das im Stadtgebiet nachvollziehbar die Anwohner”. Offene Luftfilter, aufgeschnittene Luftfilterkästen und aus der Motorhaube entfernte Dämmmatten sind die gewöhnlichen Klassiker bei einfachen Veränderungen. Einem Golf-Fahrer war das allerdings nicht genug und er schweißte eine selbstgebaute Klappe an die Auspuffanlage, die mit manueller Steuerung die Abgase noch vor dem Endschalldämpfer direkt ins Freie leiten kann. Dieser illegale Umbau sorgte auch beim Sachverständigen für Kopfschütteln, denn bei geöffneter Abgasklappe klingt das einfach nur infernalisch laut. Es versteht sich von selbst, dass auch diesem Fahrzeug die Weiterfahrt untersagt wurde. Des Weiteren war einem Mercedes-Fahrer seine rasante Fahrweise auf der B 14 / B 29 zum Verhängnis geworden. Eine Zivilstreife verfolgte den ahnungslosen Raser, der mit über 170 km/h unterwegs war und dabei andere Verkehrsteilnehmer rechts überholte. Er konnte nach wenigen Kilometern von der Polizei angehalten werden und muss nun mit einer “dicken” Anzeige wegen zu schnellem Fahren und verbotenem Rechtsüberholen rechnen.

Göppingen/Schorndorf: Vermisstensuche
Am Sonntagmittag wurde bei der Polizei Göppingen ein Vermisstenfall angezeigt. Vermisst wird ein 44-Jähriger Mann, der sich beruflich die letzten Tage in Göppingen aufgehalten habe und sich nun in einer hilflosen Lage befinden könnte. Bei den polizeilichen Ermittlungen ergaben sich nun konkrete Hinweise, dass sich die gesuchte Person im Waldgebiet bei Schorndorf-Unterberken aufhalten könnte. Zur Suche der vermissten Person sind einige Polizeistreifen, ein Polizeihubschrauber sowie Suchhunde der Rettungshundestaffel Rems-Murr im Einsatz.
Hinweise die zum Auffinden der Person beitragen könnten, nimmt die Polizei in Aalen unter Tel. 07361/5800 entgegen.

Aspach: Versuchter Pkw-Aufbruch
In der Straße Talmühle in Großaspach wurden am Sonntagmorgen zwei Männer beobachtet, wie sie sich an zwei geparkten Autos zu schaffen machten. Während ein Tatverdächtiger mutmaßlich Schmiere stand, ging sein Komplize zu den Fahrzeugen und versuchte diese zu öffnen. Die Polizei wurde über die Feststellungen umgehend informiert, die beim Eintreffen vor Ort die beiden noch antreffen konnte. Beide Tatverdächtige rannten nach Erkennen der Polizei in unterschiedliche Richtungen davon, wobei ein 26-jähriger Tatverdächtiger von der Polizei gefasst und vorläufig festgenommen wurde. Sein Komplize entkam. Bei den Ermittlungen wurde festgestellt, dass mutmaßlich die Tatverdächtigen in ein unverschlossenen Pkw Suzuki eingedrungen sind und diesen durchsuchten. Entwendet wurde den Erkenntnissen nach nichts. Der 26-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an. Weitere Hinweise auf mögliche Einbrüche oder auf den noch unbekannten Tatgenossen nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Schorndorf-Haubersbronn: Brennender Pferdeanhänger.
Am späten Sonntagabend brannte ein Pferdetransportanhänger in Schorndorf An der Wieslauf. Die örtliche Feuerwehr brachte den Brand schnell unter Kontrolle. Aktuell laufen Ermittlungen zur Brandursache sowie zur Schadenshöhe. Das Polizeirevier Schorndorf bittet Zeugen, die möglicherweise verdächtige Personen gesehen haben, sich unter der Telefonnummer 07181/2040 zu melden.

Korb: Sachbeschädigung am Gebäude der AfD Geschäftsstelle
In der Nacht von Samstag auf Sonntag warfen Unbekannte mit roter Farbe gefüllte Christbaumkugeln gegen die Fassade des Gebäudes der AfD Geschäftsstelle in der Daimlerstraße in Korb. Die genaue Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07151/9500 beim Polizeirevier Waiblingen zu melden.

Weinstadt-Großheppach: Scheibe von Pkw eingeschlagen
Im Zeitraum von Freitag, 10:00 Uhr bis Samstag, 09:30 Uhr schlägt ein unbekannter Dieb die Scheibe eines in der Boschstraße geparkten Audi ein und entwendet dabei unter anderem mehrere elektronische Geräte und ca. 3000 Euro Bargeld. Der entstandene Schaden liegt bei mehreren tausend Euro. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen.

Fellbach: Brände von Abfallbehältern
Am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr brannte beim Meisenweg der Inhalt eines Abfallbehälters. Etwa eine halbe Stunde später wurden im Drosselweg drei weitere brennende Abfallbehälter bemerkt, die beim Brand komplett beschädigt wurden. Eine angrenzende Gartenhecke nahm ebenfalls leicht Schaden. Die örtliche Feuerwehr war zum Löschen im Einsatz. Eine Gefahr für Gebäude oder Personen bestand nicht. Die Polizei Fellbach bittet zur Klärung der Vorfälle um Zeugenhinweise und nimmt diese unter Tel. 0711/57720 entgegen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel