13.7 C
Ludwigsburg
Dienstag, 18. Juni , 2024

Verkehrshinweise zum Spiel Deutschland – Ungarn am Mittwoch

Stuttgart.| Das Team der deutschen Nationalmannschaft steht...

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 11

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 11

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 11

Quelle: ots

Ditzingen: Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt
Am Freitag (15.03.2024) ereignete sich gegen 10.20 Uhr in der Siemensstraße in Ditzingen ein Unfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Der 56 Jahre alte Fahrer eines Mercedes Sprinter befuhr die Siemensstraße in Fahrtrichtung Leonberg und wollte auf Höhe der Dornierstraße nach links auf ein Betriebsgelände abbiegen. Mutmaßlich übersah er hierbei einen entgegenkommenden 53 Jahre alten Suzuki-Fahrer. Dies hatte eine Kollision und die Sperrung der Siemensstraße zur Folge. Der 53-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Das Motorrad war nicht mehr fahrbereit. Gegen 11.35 Uhr waren die polizeilichen Maßnahmen vor Ort beendet und die Straße konnte wieder frei gegeben werden. Im Anschluss erfolgten noch Reinigungsarbeiten bis gegen 12.30 Uhr, im Zuge derer die Fahrbahn wieder teilweise gesperrt wurde. Der entstandene Gesamtsachschaden wurde auf etwa 8.000 Euro geschätzt.

Steinheim an der Murr: Unfallflucht auf der L 1100 – Zeugen gesucht
Der Polizeiposten Großbottwar ermittelt seit Donnerstagnachmittag (14.03.2024) wegen Verkehrsunfallflucht gegen einen 82 Jahre alten Lenker eines VW, der gegen 16.15 Uhr auf der Landesstaße 1100 zwischen Steinheim an der Murr und Großbottwar in einen Unfall verwickelt war. Der Senior kam auf seiner Fahrt in Richtung Steinheim an der Murr aus noch unbekannter Ursache nach links von seiner Fahrbahn ab und stieß mit dem Renault eines 48-Jährigen zusammen. Der 82-Jährige setzte seine Fahrt anschließend unbeirrt fort. Zeitgleich versuchte der Renault-Lenker, nach einem Wendemanöver, dem VW zu folgen, verlor den PKW jedoch aus den Augen. Anschließend erstattete er Anzeige wegen Unfallflucht gegen Unbekannt. Im Laufe des Nachmittags begab sich auch der Senior schließlich zu einer Polizeidienststelle und teilte seine Beteiligung an einem Unfall mit. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere Tausend Euro geschätzt. Der Polizeiposten Großbotttwar, Tel. 07148 1625-0 oder E-Mail: [email protected], bittet insbesondere Zeugen, die sich auf der L 1100 hinter dem VW befunden haben, sich zu melden.

Gerlingen: fünfjähriges Kind angefahren – Polizei sucht Zeugen
Am Donnerstag (14.03.2024) ereignete sich gegen 16.30 Uhr in der Hauptstraße in Gerlingen ein Unfall, der nach derzeitiger polizeilicher Erkenntnisse glimpflich ausging. Eine 37 Jahre alte Frau wollte die Hauptstraße auf Höhe der Urbanstraße in Richtung des Rathausplatzes überqueren. Die Frau schob einen Kinderwagen, in dem sich ein Kleinkind befand. Daneben ging ein fünfjähriges Mädchen. Um die Straßenseite zu wechseln, nutzte die Frau den vorhandenen Fußgängerüberweg. Als sie diesen bereits betreten hatten, fuhr ein 66 Jahre alter Sprinter-Lenker heran. Vermutlich übersah dieser die Personen, die sich auf dem Zebrastreifen befanden zunächst. In der Folge bremste er zu spät und kollidierte mit dem Kind, das gegen den Kinderwagen geschleudert wurde, jedoch keine Verletzungen erlitt. Zum Unfallzeitpunkt befanden sich einige Personen im Bereich des Fußgängerüberwegs, die den Vorfall vermutlich beobachten konnten und weitere Hinweise zum Hergang geben können. Der Polizeiposten Gerlingen, Tel. 07156 9449-0 oder E-Mail: [email protected], bittet diese sich zu melden.

Löchgau: Nötigung im Straßenverkehr – Polizei sucht Zeugen
Nach einer Nötigung im Straßenverkehr, die sich am Donnerstag (14.03.2024) gegen 12.15 Uhr auf einem Feldweg zwischen Löchgau und Besigheim ereignete, sucht der Polizeiposten Besigheim noch Zeugen. Eine 33 Jahre alte Frau war zu Fuß auf dem Feldweg in Verlängerung der Steinbachstraße bei Löchgau unterwegs. Die Frau schob einen Kinderwagen, indem ein Säugling lag. Auf dem Weg fuhr ihr eine bislang unbekannte Person mit einem weißen Fahrzeug entgegen, an dem zwei Anhänger angebracht waren. Der Unbekannte soll seine relativ hohe Geschwindigkeit nicht verringert haben, während er auf die Frau zufuhr, so dass diese mitsamt dem Kinderwagen in den Grünstreifen springen musste, um dem Fahrzeug auszuweichen. Die Polizei, Tel. 07143 40508-0 oder E-Mail: [email protected], sucht nun Zeugen, die weitere Hinweise geben können.

Sachsenheim-Häfnerhaslach: Zwei Leichtverletzte und hoher Sachschaden nach Frontalzusammenstoß
Am Donnerstag (14.03.2024) kam es gegen 06:45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1642 zwischen Häfnerhaslach und Sternenfels (Enzkreis). Eine 37-jähringe VW-Lenkerin war auf der K 1642 in Richtung Häfnerhaslach unterwegs, als sie aus noch ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn geriet und dort mit dem 49-jährigen Lenker eines Renault zusammenstieß. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich das Fahrzeug der 37-Jährigen um etwa 180 Grad und kam im Graben neben der Fahrbahn zum Stehen. Der Renault des 49-Jährigen drehte sich ebenfalls und kam dann mittig auf der Fahrbahn zum Stillstand. Beide Unfallbeteiligte wurden vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in Krankenhäuser gebracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils ein Totalschaden, der sich auf etwa 90.000 Euro summiert. Beide PKW mussten abgeschleppt werden.

Kornwestheim: Betrüger ergaunert Bargeld von Senior
In der Zeppelinstraße in Kornwestheim kam es am Mittwoch (13.03.2024) zu einer perfiden Betrugsmasche, die sich gegen einen 82-Jährigen Mann richtete. Der Senior war gegen 14:00 Uhr zu Fuß in der Zeppelinstraße unterwegs, als er aus einem grauen Geländewagen, vermutlich Audi mit Münchner Kennzeichen (M-), heraus von einem bislang unbekannten Täter angesprochen wurde. Im Verlauf des sich dann entwickelnden Gesprächs, erschlich sich der Unbekannte das Vertrauen des 82-Jährigen und brachte ihn dazu, in das Fahrzeug einzusteigen sowie bei einer Bank Bargeld abzuheben. Anschließend übergab der Senior 300 Euro an den Unbekannten. Dass es sich hierbei um einen Betrug handelte, wurde dem Rentner erst bewusst, als der Täter mit dem Geld bereits weitergefahren war.

Walheim: fünf Fahrzeuge zerkratzt – fünfstelliger Sachschaden
Zwischen Dienstag (12.03.2024) 21.00 Uhr und Mittwoch (13.03.2024) 09.30 Uhr trieben bislang unbekannte Täter in der Haupt- und der Bahnhofstraße in Walheim ihr Unwesen. Sie zerkratzten mehrere Fahrzeuge, die am Fahrbahnrand der beiden Straßen standen. Die hierdurch entstandenen Sachschäden an den fünf PKW sind teilweise erheblich. Insgesamt wurde der Schaden auf etwa 13.000 Euro geschätzt. Beschädigt wurden zwei Skoda, ein BMW, ein VW und ein Renault. Weitere Geschädigte und Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07143 40508-0 oder per E-Mail: [email protected] mit dem Polizeiposten Besigheim in Verbindung zu setzen.

Murr: 8-jähriges Mädchen nach Unfall mit Auto verletzt – Zeugen gesucht
Bei einem Verkehrsunfall am Montag (11.03.2024) im Lagauer Weg in Murr zog sich ein 8-jähriges Mädchen eine Verletzung am linken Fuß zu. Eine bislang unbekannte Pkw-Lenkerin war gegen 17:00 Uhr mit einem dunklen Kleinwagen im Lagauer Weg unterwegs, als das Mädchen in einem Kurvenbereich auf der Fahrbahn lief und spontan die Richtung wechselte. Die langsam fahrende Pkw-Lenkerin nahm das Mädchen zwar noch wahr, konnte jedoch trotzdem nicht mehr rechtzeitig bremsen. Es kam zum Unfall, wobei sie dem Mädchen über den Fuß fuhr. Das Kind wurde anschließend von seinen Eltern in ein Krankenhaus gebracht. Zuvor hatte die Mutter des Mädchens noch kurz mit der Autofahrerin gesprochen, in der Aufregung waren jedoch keine Personalien ausgetauscht worden. Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0 oder E-Mail: [email protected], bittet mögliche Zeugen des Verkehrsunfalls sowie die beteiligte Autofahrerin, sich zu melden.

Gerlingen: Zeugen nach Raub auf 62-Jährige gesucht
Eine 62-Jährige wurde am vergangenen Sonntag, 10.03.2024 in Gerlingen Opfer eines noch unbekannten Räubers. Die Frau war kurz vor 21:00 Uhr auf einem engen, unbeleuchteten Fußweg zwischen der Leonberger Straße und der Bildstraße unterwegs, als ein unbekannter männlicher Täter von hinten an sie herantrat, sie festhielt und ihr die mitgeführte Handtasche entriss. Als die 62-Jährige sich zu dem Täter umdrehte, schlug er ihr mit der Faust ins Gesicht, so dass die Frau zu Boden ging. Der Unbekannte entnahm die Geldscheine aus der Geldbörse seines Opfers und flüchtete damit zu Fuß in unbekannte Richtung. Handtasche und Geldbörde ließ er am Tatort zurück. Die 62-Jährige wurde durch den Faustschlag und den anschließenden Sturz leicht verletzt. Sie ging nach der Tat selbstständig nach Hause und verständigte später die Polizei. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Hinweise auf den flüchtenden Täter geben können. Sachdienliche Hinweise werden telefonisch unter 0800 1100225 oder per Mail an [email protected] entgegengenommen.

B10 Korntal-Münchingen: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht mit zwei Leichtverletzten und 18.000 Euro Sachschaden
Die Polizei sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am Montagmorgen (11.03.2024) gegen 06:00 Uhr auf der Bundesstraße 10 auf Höhe von Korntal-München ereignet hat. Dort befuhr ein bislang unbekannter Lkw-Lenker die rechte Fahrbahn von Stuttgart kommend in Richtung Vaihingen an der Enz. Zunächst wechselte er an der Anschlussstelle Stuttgart-Zuffenhausen auf den Ausfädelungsstreifen, um auf die Bundesautobahn 81 in Richtung Heilbronn zu gelangen. Weil der Lkw-Lenker mutmaßlich doch nicht in diese Richtung fahren wollte, wechselte er kurz vor der Ausfahrt über die Sperrfläche wieder zurück auf die B10. Ein zu dieser Zeit auf der Fahrbahn links von ihm befindlicher 49-jähriger Smart-Lenker war durch das Fahrmanöver gezwungen, eine Vollbremsung einzulegen, um eine Kollision zu verhindern. Der dahinterfahrende 32-jährige Lenker eines VW leitete ebenfalls eine Vollbremsung ein. Ein nachfolgender 54-jähriger Lenker eines Jeep versuchte seinerseits abzubremsen, fuhr jedoch auf den vor ihm befindlichen VW auf. Der VW wurde durch den Aufprall von hinten gegen die Fahrbahntrennung gedrückt, um 180 Grad gedreht und stieß gegen den Jeep, der dadurch abgewiesen wurde und mit dem Smart kollidierte. Der Lkw-Lenker setzte seine Fahrt unbeirrt fort, ohne sich um die Beteiligten und den entstandenen Sachschaden zu kümmern. Beim Unfall zog sich der 49-jährige Smart-Fahrer leichte Verletzungen zu, musste jedoch nicht medizinisch behandelt werden. Der 32-Jährige im VW wurde ebenfalls leicht verletzt und vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen sowie den beschädigten Verkehrseinrichtungen wird auf etwa 18.000 Euro geschätzt. Im Zuge der Abschleppmaßnahmen musste die B10 in Fahrtrichtung Vaihingen an der Enz kurzzeitig gesperrt werden, sodass sich ein leichter Rückstau bildete. Gegen einen Unfallbeteiligten wurde im Nachgang ein Strafverfahren wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet, da er den Einsatzkräften einen mutmaßlich gefälschten Führerschein aushändigte. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, werden gebeten, sich unter der Tel. 0711 6869-0 oder per E-Mail an [email protected] bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg zu melden.

Vaihingen an der Enz: hoher Sachschaden nach Unfall im Taigtrog
Mutmaßlich weil sie das Gas- und Bremspedal verwechselt hat, verursachte eine 79-jährige Autofahrerin am Montag (11.03.2024) in der Straße “im Taigtrog” in Vaihingen an der Enz einen Unfall mit insgesamt gut 45.000 Euro Sachschaden. Zunächst parkte die Seniorin mit ihrem Audi A1 rückwärts aus, wobei sie vermutlich die Pedale verwechselte und mit hoher Geschwindigkeit gegen einen geparkten Mercedes prallte. Durch die Wucht des Aufpralls drehte sich der Audi um 180 Grad. Die 79-Jährige legte daraufhin den Vorwärtsgang ein und trat mutmaßlich erneut aufs Gaspedal anstatt auf die Bremse. Der Audi beschleunigte daher stark und die Rentnerin raste die Straße entlang, wo sie zunächst noch einigen Hindernissen ausweichen konnte, dann aber den Holzzaun eines Fußgängerwegs durchbrach, mit einer Gartenmauer kollidierte und schließlich in einem Vorgarten zum Stehen kam. Bei der Irrfahrt wurde glücklicherweise niemand verletzt. Der Audi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.

Ludwigsburg: Kassenautomaten in Parkhaus am Klinikum aufgehebelt
Durch bislang unbekannte Täter wurden Sonntagnacht (10.03.2024) zwischen 01:30 Uhr und 03:00 Uhr die beiden Kassenautomaten im Parkhaus des Klinikums Ludwigsburg in der Posilipostraße aufgehebelt. Die Diebe entwendeten die in den Automaten befindlichen Geldkassetten, die zur Tatzeit Bargeld in Höhe von mehreren Tausend Euro enthielten. Der entstandene Sachschaden konnte noch nicht beziffert werden. Das Polizeirevier Ludwigsburg nimmt Zeugenhinweise unter der Tel. 07141 18-5353 oder per E-Mail an [email protected] entgegen.

Freiberg-Beihingen: Diebe erbeuten mehrere tausend Euro bei Einbruch in Gaststätte
In der Nacht von Samstag (09.03.2024) auf Sonntag (10.03.2024) wurde durch bislang unbekannte Personen in eine Gaststätte auf dem Marktplatz im Stadtteil Beihingen eingebrochen. Die Täter hebelten eine Tür auf und verschafften sich so Zugang zum Gastraum. Dieser wurde anschließend durchwühlt. Auch die dort aufgestellten Spielautomaten versuchten die Unbekannten zu öffnen. Ob bei dem Einbruch etwas entwendet wurde, lässt sich bislang noch nicht abschätzen. An der Einrichtung der Gaststätte entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Freiberg am Neckar, unter der Tel. 07141 64378-0 oder per E-Mail: [email protected], in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg: Polizeieinsatz an einer Tankstelle nach Schussabgabe
Mehrere Streifenwagenbesatzungen waren am Sonntagabend (10.03.2024) im Bereich einer Tankstelle in der Schwieberdinger Straße in Ludwigsburg eingesetzt, nachdem ein Zeuge beobachtet hatte, dass sich dort mehrere Personen aufhielten, die mit einer Schusswaffe hantierten und diese auch abgefeuert haben sollen. Kurz nach 21.00 Uhr trafen mehrere Polizeibeamtinnen und -beamte an der Tankstelle ein, auf deren Rückseite sich sieben junge Männer aufhielten. Diese wurden aufgrund der Schilderungen des Zeugen von den Einsatzkräften aufgefordert sich auf den Boden zu legen. Bis auf einen 24-Jährigen kamen dieser Aufforderung die restlichen sechs Männer im Alter zwischen 18 und 23 Jahren nach. Der 24-Jährige musste letztlich unter starker Gegenwehr zu Boden gebracht werden. Die sieben jungen Männer wurden hierauf vorläufig festgenommen und durchsucht. Bei einem 23 Jahre alten Mann fanden die Einsatzkräfte eine Schreckschusswaffe auf. Der Tatverdächtige ist im Besitz eines kleinen Waffenscheins und somit berechtigt die Schreckschusswaffe in der Öffentlichkeit zu führen, jedoch nicht, diese abzufeuern. Die Waffe wurde in der Folge sichergestellt. Die Ermittlungen dauern an. Gegen den 24 Jahre alten Mann wurden Ermittlungen wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet, da seine Durchsuchung einen vermeintlichen Joint zum Vorschein brachte. Bei den restlichen Männern wurden keine verdächtigen Gegenstände festgestellt. Alle sieben Personen wurden nach Durchführung der polizeilich notwendigen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.

Löchgau: Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall schwer verletzt
Bei einer Kollision mit einem Auto wurde am Sonntag (10.03.2024) ein 84-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der Senior war mit seinem Fahrrad gegen 11:20 Uhr auf der Kreisstraße 1633 in Richtung Freudental unterwegs. Zeitglich kam ein 40-Jähriger mit seinem Tesla auf der Landesstraße 1141 aus Richtung Löchgau und wollte nach rechts auf die Kreisstraße 1633 nach Freudental abbiegen. Dabei übersah er mutmaßlich den Radfahrer, so dass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der 84-Jährige stürzte und zog sich schwere Verletzungen zu, weshalb er vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht wurde. Der Sachschaden an Fahrrad und Pkw beläuft sich auf insgesamt rund 700 Euro.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel