21.5 C
Ludwigsburg
Donnerstag, 18. Juli , 2024

14. AOK-Firmenlauf durch die Talaue – Jetzt gleich anmelden

„BW-Running“ – Laufserie der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände Waiblingen.| In...

Sperrungen und Umleitungen für den BarockLauf

Ludwigsburg.| Wegen des Ludwigsburger BarockLaufs sind am...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...
StartPolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 08

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 08

PolizeiPolizei-Report LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 08

Quelle: ots

Freiberg am Neckar: Sachbeschädigung an mehreren Kraftfahrzeugen
Am Freitag (23.02.2024) gegen 21:30 Uhr wurden im Bereich der Graf-Adelmann-Straße in Freiberg am Neckar insgesamt sechs Fahrzeuge beschädigt. Ein Augenzeuge beobachtete, wie zwei Täter gegen die Außenspiegel traten und nahm die fußläufige Verfolgung auf. Der 20-jährige Beschuldigte und sein 18-jähriger Mittäter konnten daraufhin anhand der Personenbeschreibung durch Kräfte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in der näheren Umgebung festgestellt und festgenommen werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Weitere mögliche Geschädigte werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Marbach unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail [email protected] in Verbindung zu setzen.

Remseck am Neckar-Pattonville: Jeep gestohlen
In der Nacht zum Freitag (23.02.2024) schlugen noch unbekannte Täter im New-York-Ring in Pattonville zu und stahlen einen PKW. Es handelt sich um einen weißen Jeep, Typ Wrangler Unlimited mit Ludwigsburger Kennzeichen, der vor einem Wohnhaus abgestellt war. Am Freitagmorgen, gegen 08.00 Uhr, wurde das Fehlen des Fahrzeugs, das einen Wert von etwa 60.000 Euro haben dürfte, festgestellt. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 0800 1100225 oder E-Mail: [email protected], entgegen.

Gerlingen: Unbekannter schlägt 79-Jährigen – Polizei sucht Zeugen
Wegen Körperverletzung ermittelt der Polizeiposten Gerlingen nachdem es am Dienstag (20.02.2024) zwischen 17.00 Uhr und 17.30 Uhr in einem Waldstück im Bereich Gerlingen-Schillerhöhe zu einem Vorfall zwischen zwei Männern gekommen ist. Ein 79-Jährige ging im dortigen Waldgebiet unweit des Nanettewegs mit seinen beiden nicht angeleinten Hunden spazieren. Plötzlich hörte er zunächst Stimmen und traf anschließend auf eine Frau und einen Mann, die ebenfalls mit ihren Hunden spazieren gingen. Diese waren vermutlich auch nicht angeleint. Die beiden Männer gerieten, mutmaßlich aufgrund der nicht angeleinten Hunde, in einen Streit. Im Zuge dessen schlug der Unbekannte dem 79-Jährigen in die Körperseite, worauf diese zu Boden ging. Nachdem sich der Senior aufgerappelt hatte, machte er sich auf den Weg nachhause. Der unbekannte Täter folgte ihm noch kurze Zeit und rief ihm etwas nach. Der 79-Jährige musste anschließend im Krankenhaus behandelt werden und erstatte im Nachgang Anzeige. Auch erst im Nachgang stellte er fest, dass einer seiner beiden Hunde eine Bisswunde davon getragen hatte, deren Herkunft bislang ungeklärt ist. Der Täter wurde als etwa 180 cm groß und deutlich korpulent bzw. stämmig beschrieben. Er hat einen rotbraunen Vollbart und einen kurzen Schnurrbart. Der Mann trug einen rötlichen Anorak und eine rötliche Mütze. Hinweise nimmt die Polizei unter Tel. 07156 9449-0 oder per E-Mail: [email protected] entgegen.

A81 Möglingen: Mehrere Leichtverletzte und hoher Sachschaden durch Auffahrunfall
Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf Beteiligten kam es am Freitag (23.02.2024) gegen 07:30 Uhr auf der Bundesautobahn 81 an der Anschlussstelle Ludwigsburg Süd aus Fahrtrichtung Heilbronn kommend. Eine 29 Jahre alte Land Rover- und eine 22-jährige Fiat-Lenkerin standen staubedingt hintereinander auf dem Verzögerungsstreifen. Von hinten näherte sich die 18 Jahre alte Lenkerin eines BMW dem Stauende und bremste bereits ab. Die dahinterfahrende 42-jährige Lenkerin eines VW übersah vermutlich das Stauende und kollidierte ungebremst mit dem BMW. Dieser wurde durch den Aufprall auf den Fiat aufgeschoben, der wiederum auf den Land Rover aufgeschoben wurde. Während des Vorfalls befuhr ein Sattelzug den rechten Fahrstreifen der A 81 neben dem Verzögerungsstreifen. Dieser wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt, da der VW der 42-Jährigen beim Zusammenprall mit dem BMW nach links abgewiesen wurde und dabei die rechte Fahrzeugseite des Sattelzuges streifte. Der 34-jährige Sattelzug-Lenker blieb unverletzt und konnte seine Fahrt anschließend fortsetzen. Die 42- und die 29-Jährige erlitten leichte Verletzungen, während die 22 und die 18 Jahre alten Frauen schwer verletzt wurden. Alle vier wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Ihre Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme waren der rechte Fahrstreifen und der Verzögerungsstreifen bis gegen 09:30 Uhr gesperrt. Es entstand ein Rückstau von mehreren Kilometern. Der Sachschaden, inklusive beim Unfall beschädigter Verkehrseinrichtungen, wird auf etwa 125.000 Euro geschätzt.

A81 Möglingen: Auffahrunfall hat Rückstau zur Folge
Am Donnerstagmorgen (22.02.2024) kam es gegen 07.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Zuffenhausen zu einem Auffahrunfall, der mehrere Kilometer Rückstau zur Folge hatte. Ein 56 Jahre alter Audi-Fahrer hatte im stockenden Verkehr vermutlich übersehen, dass eine 27-jährige Sprinter-Fahrerin, die sich direkt vor ihm befand, sowie ein 33 Jahre alter Skoda-Lenker bis zum Stillstand hatten abbremsen müssen. Der 56-Jährige fuhr dem Sprinter auf und schob diesen auf den Skoda. Aufgrund der Wucht des Aufpralls verkeilten sich die Fahrzeuge ineinander. Die 27-jährige Frau und der 33 Jahre alte Mann erlitten leichte Verletzungen und wurden vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Ihre Fahrzeuge mussten hierauf abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war der linke Fahrstreifen, auf dem sich der Unfall ereignet hatte, bis gegen 08.40 Uhr gesperrt. Im morgendlichen Berufsverkehr entwickelte sich darauf ein mehrere Kilometer langer Stau. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wurde auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Freiberg am Neckar: Geparktes Auto kommt ins Rollen und verletzt 56-Jährige schwer
Eine schwer verletzte 56-jährige Postzustellerin sowie zwei beschädigte Fahrzeuge und ein beschädigtes Pedelec sind das Ergebnis eines Unfalls, der sich am Mittwoch (21.02.2024) gegen 12:30 Uhr in Freiberg am Neckar ereignet hat. Ein vermutlich im Leerlauf und mit nicht ausreichend angezogener Handbremse abgestellter VW geriet dort in der Mönchsbergstraße am Hang ins Rollen. Zunächst erfasste der VW das Postzustellfahrzeug (Pedelec) der 56-Jährigen und schob dieses zur Seite. Bei ihrem Versuch, sich durch einen Sprung in Sicherheit zu bringen, stürzte sie und das Auto überrollte ihren Fuß. Der VW blieb weiterhin in Bewegung und kollidierte anschließend mit einem am Fahrbahnrand abgestellten BMW, bevor er zum Stillstand kam. Die Postzustellerin kam mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 6.000 Euro.

Freiberg-Geisingen: Mädchen beim Abbiegen angefahren
Bei einem Verkehrsunfall an der Kreuzung Württemberger Straße / Bilfinger Straße / Goethestraße im Ortsteil Geisingen wurde am Mittwochmorgen (21.02.2024), gegen 07:45 Uhr, ein zwölfjähriges Mädchen verletzt. Das Mädchen war mit dem Fahrrad in der Goethestraße in Richtung Württemberger Straße unterwegs und wollte die Kreuzung überqueren. Eine 52-jährige Opel-Lenkerin übersah sie vermutlich beim Abbiegen nach links in die Bilfinger Straße. Die Zwölfjährige, die einen Helm trug, stürzte hierdurch und zog sich leichte Verletzungen zu. Zur medizinischen Versorgung wurde sie vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Sachschaden am Fahrzeug der 52-Jährigen wird auf etwa 300 Euro geschätzt.

Ludwigsburg: hochwertige Fahrräder aus einer Garage in Oßweil gestohlen
Noch unbekannte Personen verschafften sich zwischen Dienstag, 16:00 Uhr und Mittwoch, 05:00 Uhr (20./21.02.2024) Zutritt zu einer Gemeinschaftsgarage in der Anna-Neff-Straße in Ludwigsburg-Oßweil. Dort entwendeten sie drei hochwertige Fahrräder der Marken Cube und Rose, die mittels eines Schlosses an der Garagenwand verankert waren. Der Wert der drei Fahrräder beläuft sich auf über 13.000 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Ludwigsburg-Oststadt unter Tel. 07141 29920-0 oder per Mail an [email protected] entgegen.

Ludwigsburg: Mehrere Fahrzeuge durchwühlt – Zeugen gesucht
Ein noch unbekannter Täter trieb in der Nacht zum Dienstag (20.02.2024) im Ludwigsburger Stadtteil Eglosheim sein Unwesen. Der Täter verschaffte sich widerrechtlich Zutritt in mindestens vier geparkte Fahrzeuge. Der Täter hatte es in der Nagoldstraße auf einen Skoda, in der Härtestraße auf einen VW, in der Lüderitzstraße auf einen Ford und in der Hirschbergstraße auf einen Mercedes abgesehen. Aus dem Inneren der Fahrzeuge entwendete der Unbekannte Gegenstände im Wert von insgesamt etwa 800 Euro. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sowie etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Tel. 07141 22150-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeiposten Ludwigsburg-Eglosheim in Verbindung zu setzen.

Kornwestheim: 20.000 Euro Sachschaden nach Unfall beim Ausparken
Eine 80 Jahre alte Mercedes-Lenkerin war am Dienstag (20.02.2024), gegen 10.40 Uhr im Begriff aus einer Parklücke in der Albstraße in Kornwestheim auszuparken, als sie mutmaßlich das Gas- mit dem Bremspedal verwechselte. In der Folge kollidierte die Seniorin mit einem auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten BMW. Dieser wurde durch die Wucht des Zusammenstoßen wiederrum gegen eine angrenzende Hauswand geschoben. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf insgesamt rund 20.000 Euro belaufen.

Kirchheim am Neckar: Täter versuchen Gastwirt auszurauben und scheitern
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt seit Montagabend (19.02.2024) wegen versuchter räuberischer Erpressung gegen zwei noch unbekannte Täter, die in Kirchheim an Neckar versuchten einen Gastwirt zu berauben. Die zwei Männer, die ihre Gesichter vermutlich mit Halstüchern maskiert hatten, betraten gegen 20.25 Uhr eine Gaststätte in der Hauptstraße. Unter Vorhalt eines Messers und einer Schusswaffe forderten sie den 72-jährigen Wirt auf, ihnen Bargeld auszuhändigen. Doch dieser ließ sich von den beiden Tätern nicht beeindrucken, so dass die Täter letztlich die Gaststätte ohne Beute wieder verließen. Der Wirt nahm noch die Verfolgung auf, verlor die beiden Täter jedoch schließlich aus den Augen. Während des Überfalls befanden sich mehrere Gäste im Gastraum wie auch in einem Nebenraum. Die beiden Täter sollen zwischen 160 und 170 cm groß, eher schmächtig und etwa 20 Jahre alt gewesen sein. Sie waren beide dunkel gekleidet. Die Polizei führte umfangreiche Fahndungsmaßnahmen durch, an denen mehrere Streifenwagenbesatzungen beteiligt waren. Auch das Polizeipräsidium Heilbronn unterstützte diese Maßnahme. Es konnten jedoch keine Tatverdächtigen festgestellt werden. Unter Tel. 0800 110225 oder E-Mail: [email protected] nimmt die Kriminalpolizei Hinweise entgegen.

Gerlingen: Unfallflucht in der Ditzinger Straße – Führerschein beschlagnahmt
Wegen einer Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Ditzingen derzeit gegen einen 85 Jahre alten VW-Lenker, der am Montag (19.02.2024) kurz nach 18.00 Uhr in der Ditzinger Straße in Gerlingen ein zehnjähriges Mädchen mit seinem PKW erfasste. Das Kind wollte gemeinsam mit seiner Mutter die Straße überqueren und nutzte hierzu einen Fußgängerüberweg. Der 85 Jahre alte VW-Fahrer war in Richtung der Leonberger Straße unterwegs und soll, ohne zu reagieren, über den Fußgängerüberweg gefahren sein, so dass er die Zehnjährige erfasste. Das Kind stürzte in der Folge zu Boden und erlitt leichte Verletzungen. Der Senior setzte seine Fahrt unbeirrt fort. Ein hinter im fahrender Verkehrsteilnehmer nahm zunächst die Verfolgung auf, kehrte schließlich jedoch zur Unfallstelle zurück und übermittelte den alarmierten Einsatzkräften des Polizeireviers das Kennzeichen des VW. Anhand dieser Information gelang es der Polizei den 85-Jährigen zu ermitteln. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Das Kind wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt.

Bietigheim-Bissingen: 73-Jähriger fährt gegen Hauswand
Ein 73 Jahre alter VW-Lenker parkte am Montag (19.02.2024), gegen 15.20 Uhr, in der Bahnhofstraße, nahe des Rathauses Bissingen, rückwärts aus einer Parklücke aus. Hierbei übersah er mutmaßlich den Honda einer 27-Jährigen, die hinter dem VW vorbeifuhr und es kam zur Kollision. Der 73-Jährige wollte daraufhin vermutlich wieder vorwärts zurück in die Parklücke fahren, drückte dabei jedoch mutmaßlich das Bremspedal durch und kollidierte letztlich mit einer Hauswand. Der VW war nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt rund 7.000 Euro geschätzt.

Erdmannhausen: Unbekannte Pkw-Lenkerin gerät auf Gegenfahrbahn – Zeugen gesucht
Das Polizeirevier Marbach am Neckar sucht Zeugen einer Straßenverkehrsgefährdung, zu der es am Montag (19.02.2024), gegen 16.15 Uhr in der Affalterbacher Straße in Erdmannhausen kam. Ein 30 Jahre alter Fahrschüler war gemeinsam mit seinem 52-jährigen Fahrlehrer in einem Lkw mit Anhänger unterwegs, als ihm kurz vor der Einmündung zur Piemonteser Straße ein VW Golf entgegenkam. Die Lenkerin des VW geriet auf die Gegenfahrbahn, sodass der 30-Jährige nach rechts auf einen Bordstein ausweichen musste, um eine Frontalkollision zu verhindern. Die VW-Fahrerin, bei der es sich um eine ältere Frau gehandelt haben soll, setzte unterdessen ihre Fahrt fort. Zeugenhinweise werden unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an [email protected] entgegengenommen.

Erligheim: Hoher Sachschaden nach Beschädigung zweier Pkw – Polizei sucht Zeugen
Ein vermutlich fünfstelliger Sachschaden entstand zwischen Samstag, 21:30 Uhr und Sonntag, 12:00 Uhr (17./18.02.2024) bei der mutwilligen Beschädigung zweier Fahrzeuge, die in der Rathausstraße in Erligheim geparkt waren. Unbekannte Personen zerkratzten einen Mercedes und einen Audi jeweils rundum und entkamen unerkannt. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen hat die Ermittlungen gegen Unbekannt aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter Tel. 07142 405-0 oder per Mail an [email protected] zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Mehrere Leichtverletzte nach Unfall zwischen Bietigheim und Bissingen
Bei einem Verkehrsunfall in Bietigheim-Bissingen wurden am Samstag (17.02.2024) gegen 16:40 Uhr vier Menschen leicht verletzt. Zudem entstand ein Sachschaden von rund 20.000 Euro. Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem Ford auf der Kreisstraße 1636 von Bietigheim kommend in Richtung Bissingen. Kurz nach dem dortigen Tunnel geriet er aus noch unbekannter Ursache nach links in den Gegenverkehr, wo er zunächst den entgegenkommenden VW Passat eines 62-Jährigen streifte. Anschließend prallte der Ford frontal gegen den BMW eines 70-jährigen Autofahrers. Der 18-Jährige, eine 55-jährige Beifahrerin im VW sowie der BMW-Lenker, seine 67-jährige Mitfahrerin und ein 42-jähriger Mitfahrer wurden bei dem Unfall leicht verletzt. Der 18-Jährige wurde vom Rettungsdienst zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Alle drei Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Auslaufende Betriebsflüssigkeiten auf der Fahrbahn wurden von der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen abgebunden, gelangten aber auch in den angrenzenden Grünstreifen, so dass dort Flurschaden entstand. Aufgrund des weitläufigen Trümmerfelds auf der Fahrbahn musste die Kreisstraße 1636 bis gegen 18:30 Uhr in beide Richtungen voll gesperrt werden. Nachdem zwei der drei Fahrzeuge abgeschleppt waren, wurde zunächst die Fahrspur in Fahrtrichtung Bietigheim freigegeben und der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Erst gegen 19:30 Uhr waren die Unfallaufnahme und die Reinigungsarbeiten vollständig abgeschlossen, so dass die Sperrung der Kreisstraße wieder aufgehoben werden konnte.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel