12.3 C
Ludwigsburg
Sonntag, 14. April , 2024

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...

WeinKulTourer startet am 1. Mai in die Saison

Stromer fährt schon seit diesem Monat –...
StartLokalesVaihingen/EnzVaihinger FDP stellt Liste für die Gemeinderatswahl auf

Vaihinger FDP stellt Liste für die Gemeinderatswahl auf

LokalesVaihingen/EnzVaihinger FDP stellt Liste für die Gemeinderatswahl auf

Insgesamt 27 Kandidaten. Eberle Spitzenkandidatin. Buchmüller mit 18 jüngster Kandidat.

Vaihingen/Enz.| Am vergangenen Freitag traf sich der FDP-Ortsverband Vaihingen-Sachsenheim zur Listenaufstellung für die Gemeinderatswahl in Vaihingen. Rick Kirstein, FDP-Ortsverbandsvorsitzender und stellvertretender Kreisvorsitzender, zeigte sich erfreut über die Liste seines Ortsverbandes: „Ein starkes Team für Vaihingen“.

Insgesamt besetzen die Freien Demokraten alle 26 Listenplätze und stellen zudem noch einen Ersatzkandidaten auf. Auf Listenplatz eins steht die FDP-Fraktionsvorsitzende im Vaihinger Gemeinderat und Auricher Ortsvorsteherin, Helga Eberle. Auf Platz zwei folgt Stadtrat Roland Zitzmann aus Horrheim. Sibylle Gutjahr, Stadt- sowie Kreisrätin aus Ensingen, kandidiert auf Listenplatz drei.

Jüngster Kandidat 18 Jahre alt

Auf Platz vier folgt der Kleinglattbacher Jon Buchmüller, mit 18 Jahren, der jüngste Kandidat auf der Liste. Es folgen Elisabeth Kachler, Ortschaftsrätin in Riet, und Michael Hannig, stellvertretender Vorsitzender des Ortsverbandes aus Horrheim. Auf Platz sieben und acht folgen die Horrheimerin Johanna Ockert und der Schatzmeister des Ortsverbandes, Jörg Schabernack, aus Ensingen.

Die weiteren Kandidatinnen und Kandidaten der FDP: Fabian Weber (Horrheim), Michael Bauz (Ortschaftsrat aus Aurich), Anna Maria Vogt (Kleinglattbach), Tim Sämann (Vaihingen), Brigitte Luise Zoller (Vaihingen), Thomas Gutjahr (Ensingen), Claudia Schabernack (Ensingen), Tim Wagner (Horrheim), Jan Erik Philipp (Vaihingen), Steffen Kluth (Vaihingen), Olaf Zaoral (Ensingen), Ralf Penzkofer (Gündelbach), Werner Reck (Enzweihingen), Peter Vogel (Horrheim), Cornelia Boob (Aurich), Carina Friederike Gutjahr (Ensingen), Jörg Kaucher (Ensingen), Violanta Hrdina (Enzweihingen), sowie Jörg Dutt (Vaihingen) als Ersatzkandidat.

Inhaltlich möchte sich die FDP vor allem für eine transparente Kommunikation der Vaihinger Stadtverwaltung und des Vaihinger Oberbürgermeisters gegenüber dem Gemeinderat, den Ortschaftsräten und allen Vaihinger Einwohnerinnen und Einwohnern einsetzen. Achtung und Respekt vor der Meinungsvielfalt sei notwendig in der Demokratie, so die Liberalen in Ihrem Wahlprogramm. Zudem setzten sich die FDP Kandidatinnen und Kandidaten, sowie der gesamte FDP-Ortsverband für einen Erhalt der Grundschulen in allen Teilorten und einen Erhalt des Enztalbades ein.

Gartenschau: Vor- und Nachteile abwägen

Bedingt durch die weltpolitische Lage habe die Gesamtstadt Vaihingen an der Enz keinen finanziellen Spielraum und stehe fast mit dem Rücken an der Wand, so Stadtrat Roland Zitzmann. „Daher ist aus finanzieller Sicht das Festhalten an der Realisierung einer Gartenschau zu überdenken, da die finanziellen Unabwägbarkeiten für dieses Projekt sehr groß sind. Es stellt sich die Frage: Sollten wir das Geld nicht eher in unsere Gesellschaft, hier speziell unsere Kinder, investieren?“, erläutert Zitzmann weiter. Stadt- und Kreisrätin Sibylle Gutjahr konnte krankheitsbedingt bei der Listenaufstellung nicht anwesend sein.

„Als FDP stellen wir Kandidatinnen und Kandidaten aus fast allen Ortsteilen, im Alter von 18 bis 81 Jahren auf“, erklärt die Spitzenkandidatin und Fraktionsvorsitzende Helga Eberle. „Die Kandidatinnen und Kandidaten üben viele verschiedene Berufe aus und repräsentieren somit gut die Stadtgemeinschaft“, so Eberle weiter.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel