4.7 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 17. April , 2024

Bürgernähe und Kompetenz für den Ludwigsburger Gemeinderat

FDP stellt 40 KandidatInnen für die Wahl...

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...
StartLebenRatgeberPräzision in Lichtgeschwindigkeit: Laserschneiden in der modernen Fertigung

Präzision in Lichtgeschwindigkeit: Laserschneiden in der modernen Fertigung

LebenRatgeberPräzision in Lichtgeschwindigkeit: Laserschneiden in der modernen Fertigung

Laserstrahlen gewinnen in den letzten Jahrzehnten nicht nur in der Weltraumforschung, sondern auch in der Produktion an Bedeutung. In der modernen Fertigungsindustrie nimmt Laserschneiden eine zunehmend wichtige Rolle ein. Durch seine vielseitigen Einsatzmöglichkeiten, seine herausragende Präzision und seine Wirtschaftlichkeit bietet es zahlreiche Möglichkeiten für kreative Innovationen.

Was ist Laserschneiden und welche Vorteile bietet es?

Laserschneiden ist ein trennendes Fertigungsverfahren, bei dem Festkörper durch Laserstrahlen durchtrennt werden. Aufgrund seiner hohen Präzision und Effizienz erlaubt es, beinahe alle Werkstoffe besonders genau zu schneiden. In zahlreichen Industrien wie beispielsweise der Metallverarbeitung wird das Verfahren deshalb heutzutage bevorzugt eingesetzt. Erforderlich hierfür ist eine Laserstrahlschneidmaschine, die über einer CNC-Steuerung zur Automatisierung verfügt. Die Maschine setzt sich aus verschiedenen Bestandteilen wie einer Laserstrahlquelle, Laserstrahlführung, Fokussieroptik und Schneiddrüse zusammen. Als Laserstrahlquelle werden meist CO2-Laser, in seltenen Fällen andere Laser wie beispielsweise Festkörperlaser verwendet. Ausgehend von der Quelle wird der Laserstrahl meist über einen Spiegel zur Fokussieroptik geleitet, wo er gebündelt und somit intensiviert wird. Anschließend wird der hochenergetische Strahl durch die Schneiddüse auf den Werkstoff gerichtet. In Folge verdampft, verbrennt oder schmilzt dieser. Zur präzisen Durchtrennung des Werkstücks wird der Laser entlang der gewünschten Trennlinie bewegt. Gleichzeitig kommt ein sogenanntes Prozessgas zum Einsatz, das den Laserschneider schützt und das abgetragene Material entfernt. Modernes Laserschneiden ermöglicht nicht nur eine besonders hohe Präzision, sondern auch eine schnelle Durchtrennung des gewählten Werkstoffs.

Diese Vorteile bietet das Laserschneiden:

  • Große Präzision
  • Saubere Schnittkante
  • Wenig Arbeitsaufwand
  • Vielfältige Einsatzmöglichkeiten (beinahe alle Werkstoffe)
  • Hohe Wirtschaftlichkeit

Die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des Laserschneidens

Mittlerweile wird das Laserschneiden in zahlreichen Branchen zum Schneiden beinahe aller Werkstoffe eingesetzt – darunter beispielsweise Metall, Acryl, Kunsstofffolien und Textilien. Durch die hohe Präzision ermöglicht Laserschneiden, selbst besonders detaillierte und komplexe Schnittmuster genau auszuführen. Aus diesem Grund findet es heutzutage auch in der Stoffverarbeitung Verwendung. Modeproduzenten setzen auf die Technologie, um neue Designs mit feinen Details zu produzieren. Da die Bearbeitung des Materials keine Berührung erfordert, kann zudem verhindert werden, dass empfindliches Material durch den Schneidevorgang verzerrt oder beschädigt wird. In der Verarbeitung von Acryl ermöglicht die moderne Technik das exakte Schneiden sauberer und glatter Kanten, die eine Nachbearbeitung überflüssig machen. In zahlreichen Sektoren wie dem Bauwesen, der Kunst und der Werbung entstehen somit neue Möglichkeiten für innovative und kreative Projekte. Auch in der Technik bringt die Technologie zahlreiche Vorteile mit sich. Durch seine hohe Präzision und die geringe Beanspruchung des Werkstoffs eignet sich Laserschneiden besonders gut für Produkte der Elektronikindustrie mit engen Toleranzen. In der Metallverarbeitung ermöglicht es die schnelle Bearbeitung harter und dichter Materialien. Die Wirtschaftlichkeit des Verfahrens hängt sowohl vom Einsatzzeck als auch vom Werkstoff ab. Da das Schneiden von Materialien mit stark spiegelnden Oberflächen wie Messing oder Aluminium eine deutlich höhere Laserleistung erfordert, ist es auch mit einem höheren Energieaufwand verbunden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel