19.9 C
Ludwigsburg
Samstag, 15. Juni , 2024

Traumstart: 5:1 gegen Schottland im Eröffnungsspiel

Die deutsche Nationalmannschaft ist nach Maß ins...

Fast 100.000 Euro an Spenden für Hochwasser-Geschädigte eingegangen

Landrat Allgaier: „Enorme Solidarität und Großzügigkeit“ Landkreis Ludwigsburg.|...

Informationsveranstaltungen für Hochwasser-Betroffene

Die Veranstaltungen finden in Rudersberg und Schorndorf...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 07

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 07

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 07

Quelle: ots

Schwaikheim: Alkoholisierte Autofahrerin verursacht zwei Verkehrsunfälle
Am Freitag gegen 15:25 Uhr befuhr eine 39-Jährige die Bahnhofstraße mit ihrem PKW Ssangyong und streifte einen geparkten PKW Audi. Sie entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle und bog in die Seitenstraße ab. Nur wenige Minuten später streifte sie einen in der Seitenstraße geparkten PKW Daimler und blieb vor Ort. Durch die beiden Verkehrsunfälle entstand ein Schaden von etwa 21.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass die Frau erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, weshalb eine Blutentnahme veranlasst werden musste.

Fellbach: Auto beschädigt
Auf dem Kundenparkplatz eines Supermarktes in der Stuttgarter Straße wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 9.30 Uhr und 10.15 Uhr ein Hyundai mutwillig beschädigt. Unbekannte zerkratzten die Lackierung des Wagens und verursachten dabei erheblichen Sachschaden. Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen könnten, nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Aspach: Beim Überholen Gegenverkehr gefährdet
Der bislang unbekannte Fahrer eines Kleinwagens befuhr am Donnerstag gegen 8.30 Uhr die B 328 von Großbottwar in Richtung Aspach. Beim Überholen auf Höhe der Einmündung zur Kirchbergerstraße gefährdete der unbekannte Fahrer den Gegenverkehr, wobei eine Mercedes-Fahrerin zur Vermeidung eines Unfalls stark abbremsen und ausweichen musste. Ein Unfall konnte so vermieden werden. Zeugen des Vorfalls, die Hinweise auf den Kleinwagen geben können, sollten sich bitte bei der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 melden.

Weinstadt: Betrunkener Mann greift Polizisten an
Beamte des Polizeireviers Waiblingen befanden sich am Donnerstagabend kurz vor 23 Uhr in der Bahnhofstraße auf Streifenfahrt, als sich ein offensichtlich stark betrunkener Mann mittig vor dem Streifenwagen auf die Straße stellte. Bei der anschließenden Personenkontrolle zeigte sich der erheblich alkoholisierte Mann äußerst aggressiv und beleidigte die Beamten. Die Angabe seiner Personalien verweigerte er. Der Mann wurde schließlich in Gewahrsam genommen. Im Polizeirevier trat er mehrfach in Richtung der Beamten und beleidigte diese fortlaufend in russischer Sprache. Zudem drohte er den Polizisten an, sie umzubringen. Der Mann verbrachte die Nacht schließlich in der Gewahrsamszelle und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Weinstadt-Beutelsbach: Politisch motivierte Straftat
In einem Wohngebäude in der Ziegeleistraße wurde ein Aushang der Hausverwaltung mit Symbolen und Schriftzügen, die dem politisch rechten Spektrum zuzuordnen sind, beschmiert. Der genaue Tatzeitpunkt ist unbekannt, bemerkte wurden die Schmierereien am Donnerstag gegen 22:20 Uhr. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Berglen: Zeugen nach Wildunfall gesucht
Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer befuhr am Donnerstagmorgen, vermutlich gegen 5:50 Uhr die Kreisstraße 1915 zwischen Erlenhof und Volkhardtsmühle. Hierbei kollidierte er mit einem Wildschwein, das an der Unfallstelle verendete. Der bisher unbekannte Fahrer fuhr anschließend unerlaubt weiter und ließ des verstorbene Tier auf der Straße liegen. In der Folge fuhren vier weitere Autofahrer über den Kadaver, wobei alle Pkw beschädigt wurden. Der Sachschaden an den vier Autos beläuft sich auf ca. 15.000 Euro. Hinweise zum bisher unbekannten geflüchteten Fahrzeugführer nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Murrhardt: Einsatzkräfte der Polizei leicht verletzt
Am Mittwochmorgen unterstützte die Polizei den Rettungsdienst im Rahmen eines Personentransports, bei dem eine aggressive mutmaßlich psychisch kranke Person in eine Fachklinik verbracht werden sollte. Der 62-jährige Patient griff dabei einen Polizisten an und versuchte mit einem Gegenstand auf ihn einzuschlagen. Die psychische auffällige und sehr aggressive Person musste letztlich unter Zwang in die Klinik verbracht werden. Bei dem Einsatz wurden drei Beamte leicht verletzt. Zudem wurde die eingesetzten Beamten von der Person mehrfach beleidigt. Die Polizei hat ein Strafverfahren gegen den 62-Jährigen eingeleitet.

Fellbach: Mehrere Reifen an Autos zerstochen
Zwischen Freitagnachmittag und Montagvormittag wurden in der Schillerstraße an mindestens drei Autos Reifen zerstochen sowie Luft abgelassen. Bei den Fahrzeugen handelte es sich um einen Audi A3, einen Renault Twingo und einen VW Polo. Der Schaden beläuft sich auf über 700 Euro. Zeugenhinweise hierzu nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Fellbach: Brand von Mülltonnen
Am Donnerstag gegen 00.30 Uhr wurde die Feuerwehr in Fellbach auf den Plan gerufen, nachdem mehrere Abfalltonnen in der Werner Straße in Flammen standen. Durch das Feuer nahm auch eine Überdachung Schaden. Eine Gefahr für umliegende Gebäude habe nicht bestanden. Die Brandursache ist unklar, weshalb die Polizei noch um Zeugenhinweise zum Geschehen bittet, die sie unter Tel. 0711/57720 entgegennimmt.

Rudersberg-Steinenberg: Vandalismus im Freibad
Bisher unbekannte Personen verschafften sich zwischen Dienstagabend und Mittwochvormittag Zugang zum Freibad Steinenberg und versuchten eine dortige Hütte aufzubrechen. Weiterhin wurden diverse Umkleidekabinen mit Dreck beschmiert und eine Badeleiter ins Schwimmbecken geworfen. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Rudersberg unter der Nummer 07183 929316 entgegen.

Kirchberg an der Murr: Autofahrerin verletzt Fußgänger
Eine 75-jährige Skoda-Fahrerin bog am Dienstag gegen 13.30 Uhr von der Pfarrgartenstraße in die Burgstaller Straße ein. Zeitgleich querte dort ein Fußgänger die Fahrbahn, woraufhin die Autofahrerin zunächst hupte und mit ihren Armen Richtung des Fußgängers gestikulierte, ohne jedoch anzuhalten. Letztlich fuhr die Autofahrerin mit ihrem Fahrzeug gegen das Bein sowie über den Fuß des querenden Fußgängers, der sich dabei leicht verletzte. Die Autofahrerin fuhr nach dem Vorfall weiter ohne sich um den Verletzten zu kümmern. Gegen die 75-Jährige wurde ein Strafverfahren eingeleitet, wobei auch ihre Fahrerlaubnis vorläufig entzogen wurde.

Fellbach: Arbeitsunfall
Auf einer Baustelle in der Hauptstraße ereignete sich am Montag gegen 11.20 Uhr ein Arbeitsunfall. Ein 35-jähriger Bauarbeiter war mit Ausschalungsarbeiten beschäftigt und hierzu mutmaßlich auf einer Wand stand. Er rutschte dabei ab und stürzte ca. 2,5 Meter tief auf eine Betonplatte. Er zog sich hierbei schwere Verletzungen zu und musste in ein Krankenhaus verbracht werden. Zur Bergung des Mannes war der Rettungsdienst und die örtliche Feuerwehr im Einsatz.

Remshalden-Geradstetten: Senior wurde Opfer von falschem Gewinnversprechen
Ein 83-jähriger Senior aus Geradstetten wurde am Dienstagnachmittag von einem bisher unbekannten Betrüger kontaktiert, der im Telefongespräch angab, dass er 49.550 Euro gewonnen habe. Um den Gewinn ausbezahlt zu bekommen, müsse er 500 Euro in Form von google-play-Karten bezahlen. Der arglose Rentner erwarb anschließend die geforderten Karten und teilte deren Codes dem Betrüger, der sich erneut telefonisch meldete, mit. Als dieser angab, dass der Betrag von 500 Euro nicht ausreichen würde und er für weitere 500 Euro google-play-Karten erwerben müsse, wurde eine Bekannte des Mannes schließlich misstrauisch und verständigte die Polizei.

Aspach: Verkehrsuntüchtiger Autofahrer
Ein 24-jähriger VW-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 1 Uhr die B 328 zwischen Aspach und Backnang, als er einer Polizeistreife auffiel. Am Fahrzeug des 24-Jährigen war zuerst der Blinker aktiviert, im weiteren Verlauf die Warnblinkanlage, ohne dass der Autofahrer anhielt. Bei einer anschließenden Polizeikontrolle wurde ein völlig apathischer Autofahrer festgestellt, weshalb umgehend der Rettungsdienst hinzugezogen wurde, der den Mann ins Krankenhaus verbrachte. Auslöser für den desolaten Gesundheitszustand des Autofahrers war mutmaßlich ein übermäßiger Alkohol- und Drogenkonsum, weshalb ein Strafverfahren eingeleitet wurde. Zur Feststellung der Fahrtüchtigkeit des Autofahrers wurde eine Blutuntersuchung veranlasst.

Backnang: Mit Pfefferspray angegriffen und verletzt – Kripo bittet um Zeugenhinweise
Eine 58-Jährige verabredete sich über eine Internet-Verkaufsplattform beim Bahnhof Backnang. Sie hatte eine Weste im Wert von mehreren hundert Euro zum Verkauf angeboten und traf sich dort am Montagabend gegen 19 Uhr mit einem Interessenten, der am vereinbarten Treffpunkt mit einem weiteren Mann erschien. Einer dieser Männer sprühte der 58-Jährigen mit einem Pfefferspray ins Gesicht, entriss ihr die Weste, woraufhin die beiden fremden Männer samt Beute flüchteten. Das Opfer wurde durch den Pfefferangriff leicht verletzt. Von den geflüchteten Männern liegt folgende Personenbeschreibung vor: Ein Täter war ca. 165 cm groß, er hatte kurze krausige dunkle Haare und sprach deutsch ohne Akzent. Er trug trug eine königsblaue Lacoste Trainingsjacke, eine schwarze Daunenweste darüber und hatte einen Camuflage Sportbeutel.
Der zweite Tatverdächtige war ca. 180cm groß und habe ebenfalls deutsch ohne Akzent gesprochen. Dieser Tatverdächtige war mit einer schwarzen Trainingshose der Marke Palm Angels, eine schwarze Cap, heller Hoddie, weiße Nike Air Max Schuhe, deutsch ohne Akzent, osteuropäisches Aussehen.
Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen und auf die beiden geflüchteten Tatverdächtigen nimmt die Kripo Waiblingen unter Tel. 07361/5800 entgegen.

Fellbach: Auto mutwillig beschädigt
Ein Pkw Mercedes wurde in der Weimerstraße mutwillig beschädigt. Unbekannte zerkratzten den geparkten Pkw zwischen Freitagabend und Samstagvormittag (09./10.02.2024) und verursachten dabei einen Lackschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Die Polizei Fellbach bittet nun zur Klärung der Tat um Zeugenhinweise, die unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen werden.

Sulzbach an der Murr: Wäschetrockner fing Feuer
In einem Gaststätten- und Hotelbetrieb in der Flurstraße fing am Montagabend gegen 18.20 Uhr ein Wäschetrockner Feuer. Die örtliche Feuerwehr wurde alarmiert, die mit 26 Einsatzkräfte vor Ort kam und das Feuer löschen konnten. In dem Gebäude entstand erheblicher Sachschaden, der nach ersten Schätzungen auf 70.000 Euro beziffert wurde. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Betrieb hatte auch am Tag des Brandes geschlossen. Als Brandursache wird ein technischer Defekt an dem Gerät vermutet. Die polizeilichen Ermittlungen hierzu wurden aufgenommen.

Kirchberg an der Murr: Motorradfahrerin gestürzt
Die 19-jährige Fahrerin eines Leichtkraftrades befuhr am Montag gegen 12.45 Uhr die L 1114 aus Richtung Großaspach kommend und verlor kurz vor Kirchberg infolge eines Fahrfehlers die Kontrolle. Dabei kam sie von der Fahrbahn ab und verletzte sich leicht. Am Motorrad entstand ca. 1000 Euro Sachschaden.

Waiblingen: Rund 100.000 Euro Sachschaden bei Brand
Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet am Montagabend kurz vor 18 Uhr ein Radlader, der sich in einer Lagerhalle einer Firma in der Straße Schänzle befand, in Brand. Der Radlader konnte von der Freiwilligen Feuerwehr Waiblingen, die mit sechs Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort war, rechtzeitig aus der Halle geschleppt werden, sodass diese nicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Am Fahrzeug selbst entstand Sachschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Welzheim: Zimmerbrand
Mit insgesamt vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften rückte die Freiwillige Feuerwehr am Montagnachmittag gegen 17:30 Uhr zu einem Zimmerbrand in der Straße Oberer Wasen aus. Vermutlich aufgrund eines technischen Defektes geriet zunächst der Kühlschrank in der Wohnung in Brand, dieser griff anschließend auf die Wohnung über. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle, der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 50.000 Euro, verletzt wurde niemand.

Schorndorf: In Wertstoffhof eingebrochen
Zwei bisher unbekannte Diebe verschafften sich am Montagabend gegen 21 Uhr Zutritt zum Wertstoffhof Schorndorf und entnahmen aus verschiedenen Containern Elektroschrott aller Art und stellten diesen in mehreren Säcken zum Abtransport bereit. Vermutlich weil sie während der Tatausführung gestört wurden, flüchteten die beiden Einbrecher letztlich ohne Diebesgut. Die Fahndung im Nahbereich mit mehreren Streifen sowie einem Polizeihubschrauber verlief negativ. Das Polizeirevier Schorndorf hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 07181 2040 zu melden. In diesem Zusammenhang bittet das Polizeirevier insbesondere um Hinweise zu einem schwarzen Geländewagen des Herstellers BMW mit Göppinger Kennzeichen, der sich zur Tatzeit vom Tatort entfernt hat.

Backnang: Autofahrer nach Unfall schwer verletzt
Ein 60 Jahre alter VW-Fahrer fuhr am Montagnachmittag gegen 15:45 Uhr die Weissacher Straße entlang und kam hierbei aufgrund gesundheitlicher Probleme zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab auf den dortigen Gehweg. Anschließend wurde das Fahrzeug nach links abgewiesen, kam erneut von der Straße ab, fuhr durch ein Gebüsch in eine Hofeinfahrt und prallte dort gegen eine Mauer, ehe der Pkw auf dem Gehweg zum Stehen kam. Der 60-Jährige wurde beim Unfall schwer verletzt, er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Der Pkw war nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Am VW und an der Mauer entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Straße musste zeitweise komplett gesperrt werden.

Fellbach: Familienstreit eskalierte
In Fellbach kam es innerhalb einer Familie am Sonntagmorgen gegen 00.15 Uhr zu einer Auseinandersetzung. Nach dem der häusliche Streit zwischen den Eheleuten eskaliert und der Ehemann auch gegenüber Familienmitgliedern handgreiflich geworden sei, habe der 17-Jährige Sohn eingegriffen und seinen Stiefvater mit einem Messer verletzt. Der Stiefvater musste vom Rettungsdienst versorgt und in ein Krankenhaus eingeliefert werden, wo der Mann stationär behandelt wird.
Die Kriminalpolizei Waiblingen hat zur Klärung des Vorfalls, insbesondere auch zu der Frage, ob eine Notwehrsituation vorlag, die Ermittlungen übernommen, die derzeit noch andauern.

Weinstadt-Endersbach: Zeugen nach Raubdelikt gesucht
Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen nach einem Raubdelikt am Sonntag in der Strümpfelbacher Straße. Eine 65 Jahre alte Frau befand sich gegen 13:10 Uhr an einem Schaufenster, als sie geschubst wurde und zu Boden stürzte. Ein unbekannter Mann entriss ihr anschließend die Handtasche und flüchtete in Richtung Waiblinger Straße. Aus dem Geldbeutel, der sich in der Handtasche befand, entwendete er 50 Euro Bargeld und ließ die Handtasche anschließend unweit des Tatortes zurück. Bei der Tat erlitt die Geschädigte leichte Verletzungen.
Sie beschrieb den Täter als etwa 165 cm großen Mann mit kurzen schwarzen Haaren, dunklem Teint und südländischem Erscheinungsbild. Er soll ca. 20 Jahre alt sein und zur Tatzeit eine dunkle Winterjacke, eine schwarzgraue Jeanshose und eine Kopfbedeckung getragen haben. Die Kriminalpolizei sucht nun dringend Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum Täter machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361 5800 bei der Polizei zu melden.

Schwaikheim: Betrunkene Frau beißt Polizist
In der Nacht auf Sonntag gegen 1:20 Uhr kam es in einer Wohnung in der Holzgasse zu lautstarken Streitigkeiten zwischen einer 22-jährigen Frau und ihrem 27 Jahre alten Mitbewohner. Auch als die hinzugerufenen Polizeibeamten dazu kamen, ließ sich die stark betrunkene Frau nicht beruhigen, weshalb sie letztlich in Gewahrsam genommen wurde. Hierbei biss sie einem der Ordnungshüter in den Oberarm und verletzte diesen dabei. Die Frau verbrachte schließlich den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle und muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Kernen im Remstal: Autofahrer von Sonne geblendet
Eine 85-jährige Opel-Fahrerin befuhr am Sonntag kurz nach 17 Uhr die Fellbacher Straße, als sie von der tiefstehenden Sonne geblendet wurde, dadurch ein geparktes Auto übersah und auf dieses auffuhr. Die 85-Jährige wurde hierbei verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Die Schäden an den Autos belaufen sich auf ca. 12.000 Euro.


Weitere Artikel

Ausstellung Rainer Renz

Sonntagsspaziergang

Beliebte Artikel