3.8 C
Ludwigsburg
Sonntag, 25. Februar , 2024

Parken auf Bärenwiese-West vorübergehend nicht möglich

Ludwigsburg. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) weisen darauf...

Die Kreissparkasse ist Premium-Partner Förderberatung

Ausgezeichnetes Förderkreditgeschäft Ludwigsburg.| Im Jahr 2023 stellte die...

Venezianische Messe findet 2024 statt

Buntes Spektakel mit Strahlkraft erstmals ohne Eintritt Ludwigsburg.|...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 48

Quelle: ots

Waiblingen: Unfall bei Schneeglätte
Gegen 08:40 Uhr befuhr eine 35-Jährige mit ihrem Skoda die Neustadter Hauptstraße. Im Kurvenbereich verlor sie bei winterlichen Straßenverhältnissen die Kontrolle über ihr Fahrzeug, stieß zunächst gegen den linken Bordstein und wurde in der Folge in die rechte Schutzplanke abgewiesen. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 6.000 Euro.

Winnenden: Streitigkeiten auf der Marktstraße
Am Sonntag gegen 11:15 Uhr fertigte eine bislang unbekannte Frau Fotos vom Torturm auf der Winnender Marktstraße. Dadurch fühlte sich ein 29-Jähriger belästigt, da er dachte, dass er fotografiert wurde. Er beschimpfte die Frau lautstark und hielt dabei ein Taschenmesser in der Hand, das er zuvor aus seinem Hosenbund gezogen hatte. Eine sofortige Fahndung nach dem 29-Jährigen mit mehreren Streifen der Polizeireviere Winnenden, Waiblingen, Backnang und Fellbach führte schließlich zum Auffinden der Person. Da er einen stark verwirrten Eindruck machte, wurde er in die Psychiatrie verbracht. Auf den ca. 50 Meter entfernt stattfindenden Weihnachtsmarkt hatte die Auseinandersetzung und der darauffolgende Polizeieinsatz keine Auswirkung. Die geschädigte Frau, die durch den 29-Jährigen beschimpft wurde, wird gebeten, sich beim Polizeirevier Winnenden zu melden. Tel.: 07195 6940

Rems-Murr-Kreis: Witterungsbedingte Unfälle
Von Freitagabend bis Samstagmorgen kam es im Rems-Murr-Kreis lediglich zu 4 witterungsbedingten Verkehrsunfällen mit geringem Sachschaden. Ein umgestürzter Baum behinderte kurzzeitig den Verkehr.

Schwaikheim: Brand in Gaststätte
Am Samstagmorgen gegen 02:10 Uhr kam es in der Damentoilette einer Bar in der Schulstraße zu einem kleinen Brand. Vermutlich durch einen technischen Defekt begann ein Handtrockner zu brennen, konnte aber mittels Feuerlöscher und durch Abschaltung der Stromzufuhr wieder gelöscht werden. Es entstand kein Gebäudeschaden. Eine Besucherin der Gaststätte klagte, nachdem sie beim Löschen geholfen hatte, über leichten Hustenreiz. Die Feuerwehr Schwaikheim war mit 23 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen vor Ort.

Schorndorf: Nach mutmaßlicher Schussabgabe und Drogenhandel in Haft
Aufgrund kriminalpolizeilicher Ermittlungen gerieten zwei Männer aus Schorndorf in den Verdacht, im Raum Schorndorf mit Betäubungsmitteln Handel zu treiben. Des Weiteren wird den Tatverdächtigen vorgeworfen, für eine Schussabgabe in den frühen Morgenstunden des 9. November 2022 auf ein Tattoo-Studio in der Schorndorfer Innenstadt verantwortlich gewesen zu sein und die verwendete Waffe hierbei ohne Erlaubnis besessen bzw. geführt zu haben. Die beiden Männer wurden am Donnerstagnachmittag gegen 14:20 Uhr im Bereich der Zulassungsstelle Schorndorf mit Unterstützung von Spezialkräften festgenommen. Bei der anschließenden Durchsuchung des Pkw, mit dem die Männer unterwegs waren, sowie der Wohnungen der Tatverdächtigen wurde u.a. eine geringe Menge an Betäubungsmitteln aufgefunden. Der 21-jährige Kosovare und der 20-jährige Deutsche wurden am Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle in Vollzug; die beiden Tatverdächtigen wurden anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Waiblingen: Zeugen nach Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppierungen gesucht
Am Donnerstagabend kam es in der Straße Alter Postplatz zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personengruppen. Nach bisherigem Kenntnisstand wurden gegen 21:40 Uhr fünf Personen von Teilen einer bis zu 20-köpfigen Personengruppe körperlich angegangen. Hierbei sollen auch Holzstöcke und Messer zum Einsatz gekommen sein. Ein 15-Jähriger und ein 18-Jähriger wurden bei der Auseinandersetzung verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge kam es bereits im Vorfeld zu Streitigkeiten zwischen einzelnen Personen der Gruppierungen, die letztlich eskalierten und zur Auseinandersetzung am Donnerstagabend führten. Bei den beteiligten Personen aus beiden Gruppierungen handelt es sich nach bisherigem Ermittlungsstand überwiegend um Landsmänner im jugendlichen Alter sowie im jungen Erwachsenenalter. Die Waiblinger Kriminalpolizei hat die Ermittlungen, die sich aufgrund des geringen Mitwirkungswillens der bisher ermittelten Personen schwierig gestalten, aufgenommen und bittet unter der Telefonnummer 07361 5800 um Zeugenhinweise zum Vorfall.

Waiblingen-Bittenfeld: Reifen zerstochen
Am Donnerstag in der Zeit zwischen 12:30 Uhr und 21:30 Uhr wurden alle vier Reifen eines in der Gumpenstraße geparkten Mercedes zerstochen. Zudem wurde die hintere linke Fahrzeugtüre zerkratzt. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Schwaikheim: Feuerwehreinsatz
Eine 34-jährige Anwohnerin der Zeppelinstraße wollte sich in der Nacht auf Freitag auf ihrem Herd Essen zubereiten und schlief ein. Als sie gegen 0:20 Uhr vom Rauchmelder geweckt wurde, verständigte sie die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Schwaikheim kam mit drei Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften vor Ort, nahm das verbrannte Essen vom Herd und lüftete die Wohnung. Abgesehen vom angebrannten Essen entstand kein Schaden, verletzt wurde ebenfalls niemand.

Weissach im Tal: Feuerwehreinsatz
In Cottenweiler war am Mittwoch gegen 11 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Weissach im Einsatz. Dort wurde am Eingangsbereich einer Gartenhütte ein Feuer gelegt, das auf die Gartenhütte übergriff. Die Feuerwehr konnte den Brand letztlich rasch löschen. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand. Der Tatverdächtige wurde von der Polizei in ein psychiatrisches Krankenhaus verbracht. Die weiteren Ermittlungen zum Vorfall dauern an.

Kaisersbach: Zwei Verletzte nach Maschinenbrand
Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr rückte die Feuerwehr zu einem Brand in einer Halle eines metallverarbeitenden Betriebs in der Forststraße aus. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet der Filter einer Lüftungsanlage in Brand. Auf Grund der starken Rauchentwicklung wurde die Arbeitshalle durch die Feuerwehr geräumt. Ca. 30 Mitarbeiter mussten ihre Arbeitsplätze verlassen. Zwei Mitarbeiter, die noch Löschversuche unternommen haben, mussten mit Verdacht auf leichte Rauchgasintoxikation vom Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht werden. Nachdem das Feuer gelöscht und die Halle gelüftet worden war, konnte der Betrieb in der Halle wieder aufgenommen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Waiblingen: Unfall beim Fahrstreifenwechsel
Eine Leichtverletzte sowie rund 20.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagnachmittag gegen 16:40 Uhr auf der B 29 in Fahrtrichtung Aalen. Ein 54 Jahre alter Opel-Fahrer befuhr die Bundesstraße zwischen dem Teiler B 14 / B 29 und der Ausfahrt Weinstadt-Beinstein und übersah hierbei beim Wechsel vom linken auf den rechten Fahrstreifen den Mercedes einer 42-jährigen Autofahrerin. Nach der Kollision zwischen den beiden Pkw kam der Mercedes ins Schleudern, prallte gegen die linke Leitplanke und kam schließlich entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. Die 42-Jährige wurde hierbei leicht verletzt. Beide Autos waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden, der Verkehr wurde zeitweise über den Hochparkplatz an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Schwaikheim: Von Straße abgekommen
Ein Leichtverletzter sowie rund 30.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls auf der K 1850 am Dienstagmorgen. Ein 27 Jahre alter Citroen-Fahrer befuhr die Kreisstraße zwischen Schwaikheim und der Einmündung K 1850 / K 1911 und kam hierbei alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab. Anschließend fuhr er eine Böschung hinunter, wo der Lkw letztlich zum Stehen kam. Der leichtverletzte Fahrer wurde in ein Krankenhaus eingeliefert, sein Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Während der Bergung des Lkw musste die Straße zeitweise gesperrt werden.

Weinstadt: Autofahrer bei Verkehrsunfall tödlich verletzt
Ein 92 Jahre alter Audi-Fahrer befuhr am Dienstag gegen 11:30 Uhr die B 29 aus Richtung Aalen kommend in Fahrtrichtung Stuttgart. Vermutlich aufgrund einer medizinischen Ursache kam er hierbei auf Höhe der Anschlussstelle Grunbach alleinbeteiligt nach rechts von der Straße ab und kollidierte auf einer Wiese neben der Straße mit einem Baum. Hierbei erlitt er tödliche Verletzungen. Am Pkw entstand Totalschaden, der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 9000 Euro.

Winnenden: Tankstelle überfallen – Kripo bittet um Zeugenhinweise
Am Dienstagmorgen wurde in der Waiblinger Straße eine Tankstelle überfallen. Gegen 7.25 Uhr betrat eine männliche Person den Tankstellenshop und bedroht mit einem mitgeführtem Messer eine Angestellte und forderte Geld. Dem Räuber wurden daraufhin die Einnahmen aus der Registrierkasse ausgehändigt, woraufhin der Tatverdächtige zu Fuß die Flucht ergriff. Die rasch eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen, bei denen mehrere Polizeistreifenfahrzeugen zum Einsatz kamen, konnte bislang keine weiteren Erkenntnisse auf den unbekannten Räuber gewonnen werden. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er war ca. 18 bis 25 Jahre alt und ca. 180 cm groß. Er war mit einer langen dunklen Kapuzenjacke, einer dunkelblauen Jogginghose und schwarzen Schuhen bekleidet. Zudem trug er einen medizinischen Mundschutz.
Die Kriminalpolizei Waiblingen sucht nun dringend Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise zu dem Überfall geben können. Möglicherweise wurde der Tatverdächtige bereits im Vorfeld der Tatbegehung oder bei seiner Flucht von Passanten im Umfeld der Tankstelle wahrgenommen. Die Zeugenhinweise werden unter der Telefonnummer 07361 5800 bei der Polizei entgegengenommen.

Schwaikheim: Reifen zerstochen
In der Nacht auf Dienstag gegen 1:25 Uhr zerstach ein bisher unbekannter Täter in der Winnender Straße an zwei geparkten Seat insgesamt drei Reifen. Hierbei wurde er von zwei Zeugen, die den Mann festhalten wollten, beobachtet, dieser konnte aber schließlich fliehen. Er soll etwa 170 cm groß und zwischen 40 und 50 Jahren alt gewesen sein. Zudem soll er einen Drei-Tage-Bart getragen haben und laut den Zeugen ein südländisches Äußeres haben. Zur Tatzeit soll er eine blaue Winterjacke und eine Jeanshose getragen haben. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Winnenden unter der Telefonnummer 07195 6940 entgegen.

Winnenden: Zeugenaufruf der Kriminalpolizei
Die Waiblinger Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen zu einem Vorfall, der sich in der Nacht zum Samstag, vermutlich kurz vor 4 Uhr in der Marbacher Straße zugetragen hat. Ein 33-jähriger Mann befand sich zu Fuß auf dem Nachhauseweg. Auf Höhe eines dortigen Lebensmittelgeschäftes stürzte er zu Boden. Anschließend war der Mann für kurze Zeit ohne Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, fand er seinen Geldbeutel, der sich zuvor in seiner Hosentasche befand, aufgeklappt neben sich liegen vor. Aus diesem fehlte ein mittlerer zweistelliger Bargeldbetrag. Von den hinzugezogenen Rettungssanitätern wurde eine Kopfplatzwunde beim 33-Jährigen festgestellt. Ob der Mann niedergeschlagen wurde, ist derzeit Gegenstand der Ermittlungen. Die Kriminalpolizei sucht dringend Zeugen, die am frühen Samstagmorgen entsprechende Beobachtungen gemacht haben und Hinweise zum Sachverhalt geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361 5800 bei der Polizei zu melden.

Schorndorf: Vorfahrt missachtet
10.000 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Montag gegen 7 Uhr ereignete. Eine 49-jährige BMW-Fahrerin befuhr die Wieslauftalstraße in Haubersbronn und wollte nach rechts in die Welzheimer-Wald-Straße abbiegen. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt und stieß mit dem Pkw eines 60-jährigen Dacia-Fahrers zusammen.

Waiblingen: Einbruch
Zwischen Dienstagmorgen und Samstagnachmittag verschafften sich bisher unbekannte Diebe Zutritt zu einem Wohnhaus in der Schmalkalder Straße und durchsuchten dieses nach Wertgegenständen. Nach bisherigem Kenntnisstand entwendeten die Einbrecher Schmuck und Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro. Zeugenhinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegen.

Waiblingen: Wohnungseinbruch
Im Zeitraum zwischen dem 12.11.2023 und dem 26.11.2023 brachen bisher unbekannte Diebe in eine Wohnung im Brettacherweg ein und entwendeten aus dieser Uhren und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro. Zeugenhinweise werden vom Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151 950422 entgegengenommen.

Fellbach: Einbrüche
Am Samstagabend in Zeit zwischen 17 Uhr und 21.30 Uhr wurde in der Köngisberger Straße in Schmiden in eine Erdgeschosswohnung eingebrochen. Hierzu haben die Einbrecher eine Terrassentüre aufgebrochen. In der Wohnung wurden Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von über 2000 Euro entwendet. Bei einem Nachbargebäude scheiterte am Samstag ein Einbruch. Das Fenster offensichtlich hielt dem Aufbruchsversuch stand. Der Schaden am Fenster wurde auf 1000 Euro beziffert. Ein weiterer Einbruch wurde in der Korber Straße registriert. Dort haben die unbekannten Täter in der Zeit zwischen 12.30 Uhr und 18.30 Uhr die Glasscheibe einer Balkontüre eingeworfen. Nach den ersten Erkenntnissen haben die Einbrecher sich aber einen Zugang zum Gebäude verschafft. Möglicherweise wurde sie bei der Tatbegehung gestört. Die Polizei in Fellbach bittet nun zu den Tatbegehungen um sachdienliche Hinweise und nimmt diese unter Tel. 0711/57720 entgegen.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel