3.8 C
Ludwigsburg
Sonntag, 25. Februar , 2024

Parken auf Bärenwiese-West vorübergehend nicht möglich

Ludwigsburg. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) weisen darauf...

Die Kreissparkasse ist Premium-Partner Förderberatung

Ausgezeichnetes Förderkreditgeschäft Ludwigsburg.| Im Jahr 2023 stellte die...

Venezianische Messe findet 2024 statt

Buntes Spektakel mit Strahlkraft erstmals ohne Eintritt Ludwigsburg.|...
StartLokalesFreibergCarmen Dötterer und Marcel Distl kandidieren fürs Regionalparlament

Carmen Dötterer und Marcel Distl kandidieren fürs Regionalparlament

LokalesFreibergCarmen Dötterer und Marcel Distl kandidieren fürs Regionalparlament

Freiberg a. N.| Die Freiberger Stadt- und Kreisrätin Carmen Dötterer und der Freiberger FDP-Ortsvorsitzende Marcel Distl haben sich für 2024 als Kandidaten der FDP für das Regionalparlament zur Verfügung gestellt. „Ich habe gerne zugesagt, unseren Spitzenkandidaten Kai Buschmann aus Remseck bei der Regionalwahl zu unterstützen, zumal ich seine Zielvorstellungen teile“, so Dötterer. Sie findet es sehr wichtig, dass sich die FDP-Regionalfraktion und deren Vorsitzender Buschmann für ein Hochfahren der regenerativen Energien in der Region einsetzen, wobei aber z.B. der Abstand der Windräder zu Wohnsiedlungen mindestens 900 Meter sein soll. In einer dicht besiedelten Region müssten mehr als fernsehturmhohe Windräder gut geplant werden. Auch sei es sinnvoll, in einer sonnigen Region auf die Energiegewinnung durch Photovoltaik zu setzen. „Umwelt- und Klimaschutz mit Augenmaß, bei dem wir die Menschen mitnehmen, ist mir wichtig“, so Dötterer.

FDP:ÖPNV muss zuverlässiger werden

Wie Buschmann halten es Carmen Dötterer und Marcel Distl auch für enorm wichtig, eine funktionierenden öffentlichen Personennahverkehr zu gewährleisten. „Momentan ist die Situation hier katastrophal, wie mir viele S-Bahn-Nutzer aus Freiberg immer wieder sagen“, so Dötterer. „Ich erlebe das S-Bahn-Lotteriespiel – ‚Kommt Sie oder fällt sie aus, mit welcher Verspätung muss ich rechnen?‘ – als Freiberger S-Bahn-Nutzer  fast jeden Tag. Das geht schon an die Nerven“, sagt Marcel Distl.

Carmen Dötterer gehört seit nahezu fünfzehn Jahren dem Freiberger Gemeinderat an und ist zudem Mitglied des Kreistages, in dem sie Freiberg auch bereits in der Vorperiode von 2014 bis 2019 vertreten hat. Für den Kreistag wird Carmen Dötterer auch 2024 wieder kandidieren – als Spitzenkandidatin der FDP im Ortsverband.

Ortsvorsitzender Marcel Distl kandidierte zuletzt als Direktkandidat der FDP bei der letzten Bundestagswahl und ist zudem stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP. Distl wird sich 2024 auch um einen Sitz im Gemeinderat und im Ludwigsburger Kreistag bewerben.

Die Freiberger Stadt- und Kreisrätin Carmen Dötterer und der Freiberger FDP-Ortsvorsitzende Marcel Distl haben sich für 2024 als Kandidaten der FDP für das Regionalparlament zur Verfügung gestellt. „Ich habe gerne zugesagt, unseren Spitzenkandidaten Kai Buschmann aus Remseck bei der Regionalwahl zu unterstützen, zumal ich seine Zielvorstellungen teile“, so Dötterer. Sie findet es sehr wichtig, dass sich die FDP-Regionalfraktion und deren Vorsitzender Buschmann für ein Hochfahren der regenerativen Energien in der Region einsetzen, wobei aber z.B. der Abstand der Windräder zu Wohnsiedlungen mindestens 900 Meter sein soll. In einer dicht besiedelten Region müssten mehr als fernsehturmhohe Windräder gut geplant werden. Auch sei es sinnvoll, in einer sonnigen Region auf die Energiegewinnung durch Photovoltaik zu setzen. „Umwelt- und Klimaschutz mit Augenmaß, bei dem wir die Menschen mitnehmen, ist mir wichtig“, so Dötterer.

Ortsvorsitzender Marcel Distl kandidierte zuletzt als Direktkandidat der FDP bei der letzten Bundestagswahl und ist zudem stellvertretender Kreisvorsitzender der FDP. Distl wird sich 2024 auch um einen Sitz im Gemeinderat und im Ludwigsburger Kreistag bewerben.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel