• Neue berufliche Herausforderung startet ab 2022
  • Seit September 2018 in Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Der Ludwigsburger Feuerwehr-Kommandant Ben Bockemühl wird sich beruflich verändern: Der 41-Jährige wechselt im Jahr 2022 zum Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe in Bonn. Der genaue Termin steht noch nicht fest. Vermutlich wird Bockemühl im Laufe des Monats Januar nach Bonn umziehen. „Manchmal gibt es Chancen im Leben, die man ergreifen kann. Ich habe ein tolles berufliches Angebot erhalten. Diese Herausforderung werde ich annehmen“, äußert sich Ben Bockemühl zu seinem Wechsel an das Bundesamt, wo er künftig als Referatsleiter Verantwortung übernimmt.

Seit 1. September 2018 stand Bockemühl als Kommandant der Ludwigsburger Feuerwehr in der Verantwortung. Zugleich leitete der Oberbrandrat den neugeschaffenen Fachbereich Feuerwehr und Bevölkerungsschutz und gehörte dem Corona-Krisenstab an. „Ben Bockemühl ist ein hervorragender Kommandant und ausgewiesener Experte für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe“, betont die Erste Bürgermeisterin Renate Schmetz als zuständige Dezernentin. „Mit seinem Fachwissen hat er bei der Bewältigung der Corona-Pandemie in Ludwigsburg einen bedeutenden Beitrag geleistet. Wir hätten gerne mit ihm die weiteren Herausforderungen wie den Brandschutzbedarfsplan umgesetzt“, so die Erste Bürgermeisterin weiter. „Wir verstehen aber, dass ein Fachmann mit seinem Wissen auch für höhere Aufgaben nachgefragt wird.“

Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht bedauert ebenfalls den Weggang von Ben Bockemühl. „Die Aufgabe der Feuerwehr ist uns als Stadt in Haupt- und Ehrenamt aber eine Aufgabe von herausragender Bedeutung. Wir werden daher unverzüglich damit beginnen, die Nachfolge so schnell wie möglich zu regeln.“

Bockemühl stammt aus dem Landkreis Aichach-Friedberg in Bayern, wo er als Kreisbrandrat tätig war. Vor seinem Wechsel nach Ludwigsburg war er eineinhalb Jahre Kommandant in Villingen-Schwenningen. Nach seinem Dienstantritt in Ludwigsburg hatte Bockemühl am bundesweiten Lehrgang für den höheren Feuerwehrdienst vom Institut der Feuerwehr Nordrhein-Westfalen teilgenommen. Er musste unter anderem Stationen in Berlin, Stuttgart, Bruchsal, Ingolstadt und Zürich absolvieren. Danach wurde er zum Oberbrandrat ernannt.