Bietigheim-Bissingen.| Nach der Bissinger Abteilung freuen sich jetzt auch die Bietigheimer Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr über eine neue Halle: Auf dem Gelände der Abteilung Bietigheim an der Mühlwiesenstraße wurde eine Unterstellmöglichkeit für zwei sog. Wechsellader-Container  bzw. das dazu gehörende Trägerfahrzeug geschaffen.  Auch hier ist wie in Bissingen eine neue Zeit angebrochen: Anstelle der bisher fest installierten Ausrüstung auf einem speziellen Fahrzeug gibt es jetzt Container, gefüllt mit der entsprechenden Ausrüstung, ergänzt durch Trägerfahrzeuge, die die Container aufladen und zum Einsatzort bringen. Damit kann künftig stets der Container zum Einsatz kommen, der gerade am dringendsten gebraucht wird. Die Stadt hat im Jahr 2018 beschlossen, zwei Trägerfahrzeuge und einen sogenannten „Abrollbehälter“ anstelle eines neuen Rüstfahrzeugs zu kaufen. Die Wechselladerfahrzeuge mit Containern werden vom Land und Landkreis bezuschusst. Für die neuen Fahrzeuge und Container wurde aber auch mehr Platz benötigt. In Bietigheim wurde hinter dem bestehenden Feuerwehrgebäude, an der Ecke zwischen B27 und HIT-Markt, eine Halle errichtet. Hier wird nun der Abrollbehälter Hochwasser, zusammen mit dem zweiten Trägerfahrzeug eingestellt. OB Kessing und Vertreter des Gemeinderats sowie der Architekt  haben den Neubau am Dienstag, 15.09.2020 offiziell eingeweiht und der Feuerwehrleitung übergeben.

Das neue Bauwerk ist in nördlicher Verlängerung der vorhandenen, kleinen Fahrzeughalle entlang der B27  errichtet worden. Das Gebäude ist in Stahlbetonbauweise gebaut, es wird auch einen Waschplatz für die Fahrzeuge bieten. Das Flachdach wird extensiv begrünt. Zudem sind im Übergangsbereich zum bestehenden Bauwerk noch die erforderlichen Technik- und Materialräume untergebracht. Daneben, zur nördlichen Grundstücksgrenze, wurde der Abstellplatz für die Fahrzeuge der anrückenden Feuerwehrleute vergrößert.

Die Kosten für die neue Halle, einschließlich Außenanlagen, Hofbeläge, etc. haben sich auf rund 850.000 Euro erhöht. Die Fertigstellung verzögerte sich um 6 Monate, da es Probleme mit dem beauftragten Rohbau-Unternehmen gab. Das Land bezuschusst die neue Halle mit 90.000 Euro.

Der neue Abrollbehälter für Einsätze bei Hochwasser wurde vom Landkreis der Feuerwehr bereits zur Verfügung gestellt. Der Landkreis bezuschusst die Anschaffung dieses Abrollbehälters zu  100 %. Weitere Abrollbehälter mit Sonderausstattung sind für die nächsten Jahre in Planung. Sie werden dann wieder auf die verschiedenen Standorte verteilt.