Quelle: ots

Winnenden: Handbremse vergessen
In der Querstraße stellte am Donnerstag gegen 16.30 Uhr der Fahrer eines Mercedes-Sprinters sein Fahrzeug ab. Hierbei hat er die Handbremse nicht aktiviert, sodass sich der Lieferwagen selbständig machte und gegen einen geparkten VW Polo rollte. Dabei entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3600 Euro. Verletzt wurde dabei niemand.

Backnang: Zwei Jugendliche bedrohten Passanten und videografierten diese Szenen
Zwei Jugendliche wurden am Donnerstag den 23. Januar 2020 in der Uhlandstraße bedroht und mittels Pfefferspray verletzt. Ein 17-Jähriger wurde damals von zwei zunächst unbekannten jungen Männern auf der Straße angesprochen und gezielt eingeschüchtert. Einer die beiden Täter zog dazu auch ein Messer und fuchtelte damit herum. Anschließend holte der Komplize ein Pfefferspray hervor und sprühte damit gegen das Opfer. Der 17-Jährige als auch seine 15-jährige Begleiterin wurden hierdurch leicht verletzt. Die Polizei Backnang konnte zwischenzeitlich die beiden Tatverdächtigen ermitteln. Es handelt sich um einen 17-jährigen Jugendlichen und einen 18-jährigen Mann.
Bei den Ermittlungen ergaben sich nun konkrete Hinweise, dass die beiden Tatverdächtigen in Vergangenheit bereits mehrere derartige Taten verübten. Es konnte auf einem deren Handys Videos festgestellt werden, auf denen zwei weitere vergleichbare Straftaten aufgezeichnet sind.
Dabei zeigt es den 17-jährige Tatverdächtigen, der fußläufig eine unbekannte männliche Person verfolgt. Als sich diese umdrehte, wurde ihr vom Tatverdächtigen umgehend ohne ersichtlichen Grund mit einem Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Das Opfer rannte danach weg. Dieser Vorfall müsste sich zwischen 24. Januar und 27. Januar im Rotgerberweg ereignet haben. Das weitere Video wurde am 23. Dezember 2019 um 22.15 Uhr aufgezeichnet. Hier ist erkennbar, wie der 17-jährige Tatverdächtige einen unbekannten jungen Mann mit der flachen Hand ins Gesicht schlägt. Der Grund dazu war, dass das Opfer dem Tatverdächtigen keine Zigarette gab. Anschließend fasste der Tatverdächtige dem Opfer mehrfach grob ins Gesicht und forderte ihn auf, sich für sein Verhalten zu entschuldigen. Dieser Vorfall ereignete sich vermutlich in der Straße Am Obstmarkt.
Keiner dieser Opfer, die auf den Videos zu sehen sind, haben bislang eine Anzeige bei der Polizei erstattet. Es ist auch nicht auszuschließen, dass die beiden Tatverdächtigen noch weitere ähnliche Straftaten verübt haben. Deshalb bittet nun die Polizei Backnang die unbekannten Opfer, sich unter Tel. 07191/9090 zu melden.

Großerlach: Kennzeichen entwendet
An einem Opel Corsa, der in der Stuttgarter Straße geparkt war, wurden am Mittwoch in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 19.25 Uhr die amtliche Kennzeichen LB – ER 779 abmontiert und entwendet. Hinweise hierzu nimmt die Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 entgegen.

Oppenweiler: Führerloses Auto verletzt 54-Jährigen schwer
Ein Autofahrer fuhr am Mittwoch gegen 18 Uhr von einem Grundstück auf die Gartenstraße und stieg hier aus seinem Pkw VW. Hierbei war vermutlich an dem Automatikfahrzeug noch der Rückwärtsgang eingelegt, weshalb sich das Auto zeitversetzt in Bewegung setzte, nachdem es einen Bordstein überwunden hatte. Der Autofahrer bemerkte dies nicht und wurde nun von dem Auto gegen eine angrenzende Hauswand gedrückt dabei schwer verletzt. Ein Passant kam dem Autofahrer zur Hilfe und legte am Fahrzeug die Parkstufe ein. Der verletzte Mann wurde in ein Krankenhaus eingeliefert.

Backnang: Frontal zusammengestoßen
Ein 72-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Mittwoch gegen 18 Uhr die Haller Straße in Richtung Oppenweiler, als er bei der Einmündung Eichhalde aus unbekannten Gründen auf die Gegenfahrbahn geriet. Dort stieß er mit einem entgegengekommenen VW Passat zusammen, wobei der Unfallverursacher als auch der VW-Lenker und seine Beifahrerin leicht verletzt wurden. Die Verletzten wurden zunächst vom Rettungsdiensts an der Unfallstelle medizinisch versorgt, ehe sie in ein Krankenhaus verbracht wurden. An den Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 28.000 Euro.

Waiblingen: Vor Polizei geflüchtet
Eine Polizeistreife wollte am Donnerstag gegen 2.45 Uhr einen Pkw BMW kontrollieren, der zu diesem Zeitpunkt an einer Ampel bei der Ruhrstraße stand. Der Streifenwagen fuhr hierzu vor den BMW, der von einem Mann im Alter zwischen 25 und 30 Jahren gesteuert wurde. Dem Autofahrer wurde signalisiert, zu folgen. Dies machte der Autofahrer zunächst auch, wendete aber dann bei der Stuttgarter Straße und flüchtete in Richtung Fellbach. Dort konnte der 5er BMW etwas später in der Eberhardstraße parkend festgestellt werden. Ein 29-jähriger Mann steht im Verdacht, ohne Führerschein das Auto gesteuert zu haben. Die Ermittlungen hierzu dauern an. Wer Hinweise zum Vorfall machen kann, sollte sich bitte mit der Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950-422 in Verbindung setzen.

Fellbach: Erregung öffentlichen Ärgernisses
Eine Zeugin saß am Mittwoch gegen 14 Uhr in einem Omnibus und sah beim Vorbeifahren, wie ein Paar bei der Bushaltestelle beim Kindergarten Pfiffikus in der Esslinger Straße sexuelle Handlungen miteinander vornahmen. Dazu waren die beiden auch teilweise entkleidet. Eine entsandte Polizeistreife konnte an der dortigen Bushaltestelle die Personen nicht mehr antreffen. Von ihnen liegt nun lediglich eine vage Personenbeschreibung vor. Beide sollen ungefähr 40 Jahre alt gewesen sein. Die Frau hatte dunkle Haare und eine bunte Jacke an. Sollten noch weitere Passanten durch die beiden Personen belästigt oder gar Kinder auf die Handlungen aufmerksam geworden sein, bittet die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 um entsprechende Hinweise.

Fellbach: Lackierung komplett beschädigt
Ein Mercedes S560 wurde in der Nacht zum Mittwoch mutwillig beschädigt. Der Wagen stand in der Bühlstraße/ Ecke Rommelshauser Straße, wo sämtliche Karosserieteile mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt wurden. Der geschätzte Schaden liegt bei 20.000 Euro. Wer Hinwiese zum Vorfall machen kann, sollte sich bitte mit der Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen.

Waiblingen: Unfall auf der Westumfahrung
Rund 16.000 Euro Sachschaden und zwei nicht mehr fahrbereite Pkw sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstagabend, kurz vor 19:30 Uhr auf der Westumfahrung. Eine 25-jährige VW-Fahrerin wollte von der Westumfahrung nach links in die Schmidener Straße abbiegen. Hierbei übersah sie einen entgegenkommenden Ford eines 30 Jahre alten Mannes und missachtete dessen Vorrang. Beim Zusammenstoß zwischen den beiden Pkw wurden beide Fahrzeuge so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Die Fahrbahn musste bis zur Räumung der Unfallstelle für ca. 30 Minuten voll gesperrt werden. Die Beteiligten begaben sich anschließend zur Untersuchung in ein Krankenhaus, wurden aber nach derzeitigem Kenntnisstand nicht verletzt.

Waiblingen: Jugendlicher Motorradfahrer bei Unfall leicht verletzt
Zum Glück nur leicht verletzt wurde ein 17-jähriger Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Dienstagabend. Der Jugendliche fuhr gegen 21:30 Uhr die Bittenfelder Straße entlang, als er an der Einmündung zum Sieglitzweg aufgrund eines teilweise im Einmündungsbereichs stehenden Land Rover eines 60-jährigen Mannes bremsen musste. Aufgrund der nassen Fahrbahn kam der junge Biker hierbei zu Fall, sein Motorrad prallte anschließend noch gegen den stehenden Pkw. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2000 Euro geschätzt.

Fellbach-Schmiden: Vandalismus
In der Blumenstraße wurden im Zeitraum von letzten Samstag bis Dienstagabend an mindestens vier dort parkenden Anhängern die Reifen zerstochen. Die Polizei schätzt den dadurch entstandenen Schaden auf ca. 750 Euro. Ob noch weitere Fahrzeuge im dortigen Bereich beschädigt wurden, ist noch unklar. Zeugen zu den Vorfällen sowie weitere mögliche Geschädigte sollten sich nun bei der Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 melden.

Backnang: Häuser und Autos mit Farbe besudelt
Im Seehofweg wurden am Sonntagmorgen gegen 2.30 Uhr Hausfassaden und zwei dort parkende Autos beschädigt. Unbekannte warfen hierzu kleinere Farbbehälter gegen die Autos und Häuser. Zudem wurde ein Garagentor mit einem Schriftzug besudelt. Die Polizei geht von einer politisch motivierten Tat aus, die den Umständen nach vermutlich vom Lager des linken Spektrums verübt wurde. Der Gesamtschaden beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Der Staatsschutz der Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun unter Tel. 07151/9500 um sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen könnten.

Weinstadt: Sturm wirbelt Zaun auf die Fahrbahn
Ein 44-jähriger Mercedes-Fahrer befuhr am Montagmorgen gegen 7.30 Uhr die Schorndorfer Straße, als infolge des Sturms ein Baustellenzaun auf die Fahrbahn flog und den vorbeifahrenden Pkw streifte. An der Karosserie des Autos entstand Sachschaden in Höhe von ca. 4000 Euro.

Waiblingen-Hohenacker: Gullydeckel ausgehoben
In der Nacht zum Montag wurde in der Erbachstraße von Unbekannten zwei Schachtdeckel ausgehoben und mitten auf der Fahrbahn abgelegt. Eine gegen 1.15 Uhr vorbeifahrende Autofahrerin konnte dem ersten Gegenstand noch ausweichen. Beim Zweiten gelang dies bei Gegenverkehr nicht mehr, weshalb ihr Auto beim Überfahren des Schachtdeckels Schaden nahm. Hinweise auf die Unfallverursacher nimmt die Polizei in Waiblingen unter Tel. 07151/950-422 entgegen.

Polizeipräsidium Aalen: Orkantief Sabine
Das Orkantief Sabine erreichte ab etwa 1 Uhr den Bereich des PP Aalen. Ab 2 Uhr wurden bis zum Morgen erwartungsgemäß hauptsächlich umgestürzte Bäume, Bauzäune, Werbeschilder und sonstige umhergeflogene Gegenstände gemeldet. Zwischen 1 Uhr und 8 Uhr gingen rund 130 Notrufe beim Führungs- und Lagezentrum ein. Mehrere Pkw wurden durch umgestürzte Bäume und abgebrochene Äste beschädigt. Teilweise wurden auch Dächer in Mitleidenschaft gezogen. Mitunter entstanden Behinderungen durch querliegende Bäume auf Straßen. Diese wurden hauptsächlich durch Einsatzkräfte der Feuerwehren, Straßenmeistereien sowie Bauhöfen beiseite geräumt. Zu außergewöhnlichen Schadensereignissen kam es bislang nicht. Auch wurden bis 8 Uhr keine Personen verletzt.

B 14, Gem. Waiblingen – Auto prallt gegen Pannenfahrzeug
Am Sonntag gegen 18:45 Uhr ereignete sich auf der B 14 in Fahrtrichtung Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Waiblingen-Nord und Waiblingen-Mitte ein Verkehrsunfall, bei dem nach bisherigem Stand eine Person schwer verletzt wurde. Ein 19-Jähriger befuhr die B 14 mit seinem PKW VW in Richtung Stuttgart auf dem rechten Fahrstreifen. Er kam kurz nach der Anschlussstelle Waiblingen-Nord zu weit nach rechts und prallte gegen einen PKW Skoda, der mit einer Panne auf dem Standstreifen stand und gerade von einem anderen PKW abgeschleppt werden sollte. Das Pannenfahrzeug wurde durch den Aufprall nach vorne geschoben und erfasste einen 56-jährigen Mann, der bei dem Auto stand. Der Mann wurde anschließend gegen das vordere Auto gestoßen und erlitt dabei schwere Verletzungen. Am PKW VW wurde durch den Anprall das rechte Vorderrad abgerissen und das Auto schleuderte noch etwa 25 m weiter, bevor es auf dem linken Fahrstreifen liegen blieb. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf mehrere Tausend Euro. Für die Dauer der Unfallaufnahme musste die B 14 bis 20:20 Uhr voll gesperrt werden.

Fellbach-Oeffingen: Passant niedergeschlagen
Ein 46-jähriger Mann wollte offenbar am Sonntagmorgen gegen 1 Uhr eine Gruppe junger Männer ansprechen, die in der Hauptstraße bei der kath. Kirche lärmten und urinierten. Die aggressiven Männer gingen umgehend auf den 46-Jährigen zu, schlugen ihn zu Boden und traten auf ihn ein. Das Opfer wurde dabei schwer verletzt. Er musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Sachdienliche Hinweise zum Vorfall und auf die geflüchteten Täter nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Urbach: Eingebranntes Essen löst Feuerwehreinsatz aus
Mit vier Fahrzeugen und 39 Einsatzkräften rückte am Sonntagabend gegen 21.20 Uhr die örtliche Feuerwehr und der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen aus, nachdem in einem Mehrfamilienhaus Rauch aus einer dortigen Wohnung wahrnehmbar war. Beim Eintreffen der Polizei wurde umgehend von den Beamten gewaltsam die Wohnungstüre geöffnet. Ein Bewohner konnte dann unverletzt nach draußen gebracht werden. Grund für die Rauchentwicklung war ein eingebranntes Essen auf dem Herd. Ein Feuer war noch nicht entstanden.

Rudersberg: Ladung verloren
Ein Lkw befuhr am Samstag gegen 17.50 Uhr die L 1080 zwischen Rudersberg und Königsbronnhof-Kreisverkehr. In einer Rechtskurve flogen von der Ladepritsche des Lkw mehrere Pylonen herunter. Nachfolgende Autos konnten nicht mehr ausweichen und überfuhren die Gegenstände. Dabei wurde zumindest ein Auto beschädigt. Hinweise auf den unbekannten Lkw, der mit einem Ladekran ausgestattet war, nimmt die Polizei in Schorndorf unter Tel. 07181/2040 entgegen.

Kaisersbach: Baum fiel auf Wohnwagen
Ein Ehepaar hatte am Montagmorgen ausgesprochenes Glück. Sie standen mit einem Wohnwagen auf dem Wanderparkplatz bei Mönchhof, als wegen des Sturmtiefs gegen 5.40 Uhr eine große Tanne entwurzelte und direkt auf den Anhänger fiel. Der Camper wurde im Heckbereich eingedrückt, wobei auch die Eingangstüre verklemmte. Die alarmierte Feuerwehr musste diese öffnen und konnte so die beiden aus dem Wagen befreien. Die Ehefrau wurde vom Rettungsdienst vorsorglich vermutlich infolge eines Schocks in ein Krankenhaus verbracht. Der Ehemann blieb unverletzt.

Leutenbach: Fahrradfahrer verletzt
Ein 18-jähriger Citroen-Fahrer befuhr am Sonntag gegen 12.50 Uhr aus Richtung Backnang die B 14 und fuhr an der Anschlussstelle Nellmersbach ab. An der Einmündung zur Weinbergstraße missachtete er die Vorfahrt und stieß mit einem Fahrradfahrer zusammen. Der 36-jährige Biker stürzte und verletzte sich leicht.