Vorstand der Daimler AG beschließt Parteispenden für 2017

526
  • Spenden an CDU, CSU, SPD, Bündnis 90/Die Grünen und FDP
  • Daimler unterstützt mit Parteispenden die parlamentarische Demokratie und die politische Willensbildung
  • Jörg Howe, Leiter Kommunikation der Daimler AG: „Mit Spenden unterstützen wir die politische Arbeit der Parteien, wie es unser Grundgesetz vorsieht.“

Stuttgart.| Der Vorstand der Daimler AG hat über die Höhe der Parteispenden im Jahr 2017 entschieden. Wie in den vergangenen Jahren erhalten CDU und SPD jeweils 100.000 Euro; an Bündnis 90/Die Grünen, CSU und FDP gehen jeweils 40.000 Euro.

Daimler spendet in Deutschland seit mehr als zwei Jahrzehnten an politische Parteien und sieht dies als wichtigen Beitrag zur Unterstützung der parlamentarischen Demokratie an. „Parteien spielen bei der politischen Willensbildung in allen westlichen Demokratien eine wichtige Rolle“, sagt Jörg Howe, Leiter Kommunikation der Daimler AG. „Mit Spenden unterstützen wir die politische Arbeit der Parteien, wie es unser Grundgesetz vorsieht.“

Daimler legt großen Wert darauf, die Zuwendungen an Parteien öffentlich und transparent zu machen und sie unabhängig von aktuellen politischen sowie wirtschaftlichen Ereignissen zu gewähren. Parteispenden erfordern bei Daimler einen Beschluss des Vorstands. Dieser entscheidet damit auch über deren Höhe.