Quelle: ots

Esslingen: Jugendliche Täter nach Einbruch auf frischer Tat festgenommen
Am Sonntagmorgen gegen 00:50 Uhr, teilte ein umsichtiger Augenzeuge über Notruf mit, dass soeben vier Jugendliche im Bereich des Sportplatzes auf dem Zollberg in einen Lagerraum eingebrochen sind, worauf sofort mehrere Streifenbesatzungen an die Örtlichkeit entsandt wurden. Den 21- bis 23-jährigen Jugendlichen gelang zunächst die Flucht, sie konnten jedoch nach einer kurzen Verfolgung zu Fuß von den Beamten gestellt und vorläufig festgenommen werden. Bei den anschließenden Ermittlungen wurde festgestellt, dass die Jugendlichen beim Sportplatz die Türe eines Lagerraumes aufgehebelt und zwei Getränkekisten entwendet hatten. Der Sachschaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Kirchheim/Teck: Räuberischer Diebstahl – Zeugensuchmeldung
Am Samstagabend kurz vor 21:00 Uhr, entnahm ein 23-jähriger Somalier aus einem Lebensmittelmarkt in der Dettinger Straße drei Flaschen eines bekannten Brausegetränkes aus der Warenauslage und verließ den Markt ohne die Ware im Wert von ca. 5 Euro zu bezahlen. Ein Augenzeuge sprach den Somalier auf den Diebstahl an, während ein weiterer Zeuge aus dem Pullover des Somaliers eine Flasche mit dem Brausegetränk zog. Ein hinzukommender Mitarbeiter des Lebensmittelmarktes bat daraufhin den Somalier in ein Büro. Nachdem sich dieser der Maßnahme entziehen wollte, hielt der Mitarbeiter den Somalier am Handgelenk fest. Dieser konnte sich jedoch aus dem Griff lösen und zunächst flüchten. Im Rahmen der Fahndung konnte der Somalier von einer Streifenbesatzung festgestellt und nach kurzer Verfolgung zu Fuß festgenommen werden. Auf der Flucht vor den Beamten entledigte sich der Somalier von zwei weiteren Flaschen des Brausegetränkes. Weitere Ermittlungen dauern derzeit noch an. Die bislang noch nicht namentlich bekannten Augenzeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 07021/501-0 mit dem Polizeirevier Kirchheim/T. in Verbindung zu setzen.

Nürtingen: Drei Jugendliche ziehen randalierend durch das Stadtgebiet – Zeugensuchmeldung
Bereits am Samstag gegen 05:30 Uhr klopften drei bislang unbekannte Jugendliche in der Ludwigstraße energisch an die Türe einer Bäckerei. Als die Verkäuferin der noch geschlossenen Bäckerei nicht darauf reagierte, gingen die Jugendlichen weiter und entnahmen einen Schachtdeckel aus seiner Verankerung und legten diesen neben dem Schacht ab. Ein weiterer Jugendlicher versuchte einer zufällig vorbeikommenden Passantin den Handwagen zu entwenden. Die Passantin hielt jedoch den Griff ihres Handwagens fest, worauf der Jugendliche den Arm der Passantin nahm und diesen verdrehte. Weiter trat er gegen das Knie der Passantin. Kurze Zeit später flüchteten alle drei Jugendlichen unerkannt in Richtung Schaf-/ Kapellenstraße. Die Passantin erlitt leichte Verletzungen im Bereich des Hand-/ und Kniegelenkes. Die Jugendlichen waren zwischen 16 und 19 Jahre alt, ca. 170cm bis 180cm groß, dunkel gekleidet, dunkle Haare und hatten die Kapuze der Hoodies über den Kopf gezogen. Sachdienliche Hinweise zu den bislang noch unbekannten Jugendlichen nimmt das Polizeirevier Nürtingen unter der Rufnummer 07022/9224-0 entgegen.

Filderstadt-Sielmingen: Brand eines Einfamilienhauses
Wegen des Brandes eines Einfamilienhauses mussten Feuerwehr, Rettungsdienst und die Polizei heute um 4.50 Uhr in die Heußstraße ausrücken. Ein Zeuge meldete der Integrierten Leitstelle der Feuerwehr und des Rettungsdienst einen Dachstuhlbrand. Beim Eintreffen der Polizei stand das obere Geschoss des zweistöckigen freistehenden Wohnhauses bereits im Vollbrand. Die Bewohnerin des Hauses sowie eine Besucherin konnte das Haus selbständig verlassen. Auf Grund der starken Rauchentwicklung mussten vier Personen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Der Schaden beläuft sich ersten Schätzungen auf mehrere hunderttausend Euro. Das Haus war durch den Brand nicht mehr bewohnbar. Die Brandursache ist unklar. Die Ermittlungen hierzu wurden noch vor Ort von der Kriminalpolizei aufgenommen.

Esslingen: Streitigkeiten auf dem Parkplatz (Zeugenaufruf)
Streit auf dem Parkplatz endet mit anschließender Körperverletzung. Ein 37-jähriger Mann ging auf dem Parkplatz des EDEKA in der Ulmer Straße an einem dunkelfarbenen Daimler-Benz Kombi vorbei. Dem Fahrer des Pkw ging dies wohl zu langsam, weshalb er seinen Motor laut aufheulen ließ. Hiernach muss es zu einer Unmutsäußerung des Fußgängers gekommen sein. Dies passte dem Fahrer des Mercedes wohl nicht, weshalb dieser dem Fußgänger in den Einkaufsmarkt folgte. Im Einkaufsmarkt kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Der Fußgänger konnte sich nur mit Hilfe eines Gegenstandes wehren, worauf der Mercedesfahrer von dem Mann abließ und flüchtete. Der Flüchtende wird wie folgt beschrieben: männlich, nordeuropäisches Erscheinungsbild, ca. 50 Jahre alt, ca. 180 bis 190 cm, kräftige athletische Figur, schwarzes T-Shirt, kurze Hose, rot-orangefarbene Turnschuhe, Glatze, grauer Drei-Tage-Bart. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen werden gebeten sich unter 0711/3990330 zu melden.

Esslingen: Gestürzter Motorradfahrer – (Zeugenaufruf)
Am Freitagmorgen hat ein gefährliches Überholmanöver auf der B 10 zu einem Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Motorradfahrer geführt. Gegen 05.45 Uhr war ein 40-jähriger Zweiradfahrer auf der linken Spur unterwegs in Richtung Stuttgart. Vor ihm fuhr ein Audi A3. Auf der rechten Spur befand sich ein silberfarbener Mercedes SLK, der dort den Audi überholte und unmittelbar vor diesem auf die linke Spur zog. Auf Grund des morgendlichen Berufsverkehrs bremste der Mercedes-Fahrer dann seinen Pkw stark ab. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, tat ihm dies der Audi-Fahrer gleich. Dem Motorradfahrer gelang dies dagegen nicht mehr. Der 40-Jährige verlor die Kontrolle über sein Zweirad und stürzte. An seinem Fahrzeug entstand dabei ein Sachschaden von schätzungsweise 1500 EUR. Das Polizeirevier Esslingen bittet Zeugen des Vorfalles sich unter der Ruf-Nummer: 0711/3990330 zu melden.

Esslingen: Vermisster 86-Jähriger tot aufgefunden
Skelettierter Schädel identifiziert Untersuchungen der Gerichtsmedizin Tübingen haben über eine DNA-Analyse zur Identifizierung des skelettierten Schädels geführt, der am Dienstag, den 13.08.2019 im Gewann Unteres Letterle aufgefunden wurde. Demnach ist der Schädel einem 86 Jahre alten Mann zuzuordnen, der seit dem 08.04.2019 aus dem Esslinger Stadtteil Zollberg vermisst wurde (wir berichteten). Intensive Suchmaßnahmen der Polizei Esslingen nach dem offenbar orientierungslosen Mann waren seinerzeit ergebnislos geblieben. Derzeit gibt es keine Hinweise auf Gewaltanwendung oder auf einen strafrechtlich relevanten Hintergrund, vielmehr gehen die Ermittler momentan davon aus, dass der Mann in eine hilflose Lage geraten und verstorben ist. Weitere umfangreiche Suchmaßnahmen sind geplant, die zum Auffinden weiterer Leichenteile und möglicher Hinweise auf die genauen Todesumstände führen sollen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Kirchheim/Teck: Kind bei Verkehrsunfall verletzt
Ein Kind ist am Donnerstagmittag bei einem Verkehrsunfall im Bulkesweg schwer verletzt worden. Der Zweijährige fuhr mit seinem Laufrad gegen 13 Uhr von einer Parkplatzzufahrt aus unmittelbar hinter einem geparkten Pkw hervor auf die Straße und stieß gegen die linke Fahrzeugseite eines Mercedes Sprinters. Dessen 26-jähriger Fahrer war von der Aichelbergstraße herkommend in Richtung Tannenbergstraße unterwegs. Ein Rettungswagen brachte den Jungen in eine Klinik.

Ostfildern: Müllbehälter durch Brand beschädigt
Ein größerer Müllbehälter aus Kunststoff ist am späten Donnerstagabend in Nellingen aus ungeklärter Ursache in Brand geraten. Ein Zeuge bemerkte das Feuer in der Straße In den Anlagen kurz vor 23.30 Uhr und wählte den Notruf. Da die Tonne nur mit einer geringen Menge Abfall befüllt war, war es lediglich zu einer kleineren Flammenentwicklung gekommen. Die Feuerwehr, die mit drei Fahrzeugen und 21 Einsatzkräften vor Ort war, konnte den Behälter somit rasch ablöschen. Dennoch entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 700 Euro.

Dettingen: Gefährdeter Motorradfahrer gesucht (Zeugenaufruf)
Ein bislang unbekannter Motorradfahrer ist am Donnerstagnachmittag auf der B 465 von einem Autofahrer gefährdet worden. Ein 31-Jähriger war um 16.30 Uhr mit einem älteren, goldfarbenen VW Golf auf der Bundesstraße zwischen Owen und Dettingen in Richtung Kirchheim unterwegs. Als er einen Lkw überholte, musste der entgegenkommende Biker stark abbremsen, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Zudem scherte der Pkw-Lenker knapp vor dem Lastwagen auf seine Fahrspur zurück, so dass der Lkw-Lenker ebenfalls eine Vollbremsung einleiten musste. Das Polizeirevier Kirchheim bittet unter Telefon 07021/5010 den Motorrad-Fahrer beziehungsweise weitere Zeugen des gefährlichen Überholmanövers, sich zu melden.

BAB 8/Neuhausen auf den Fildern: Auffahrunfall mit 18.000 Euro Sachschaden
Vermutlich weil eine 23 Jahre alte Renault-Fahrerin übersehen hatte, dass die Fahrzeuge vor ihr zum Stehen gekommen waren, was die junge Frau am Mittwoch gegen 17.30 Uhr im Bereich der Autobahnanschlussstelle Esslingen in einen Unfall verwickelt. Aufgrund eines Staus mussten eine 62 Jahre alter Ford-Fahrer und ein 51-Jahre alter Mann, der ebenfalls einen Ford lenkte, bis zum Stillstand abbremsen. Die 23-Jährige bemerkte dies wohl zu spät, fuhr dem 62-Jährigen auf und schob diesen auf seinen Vordermann. Der 62-Jährige wurde leicht verletzt und musste durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Die junge Frau erlitt ebenfalls leichte Verletzungen. Ihr Fahrzeug und der Ford des 62-Jährigen waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt.

Neckartenzlingen: Von der Fahrbahn abgekommen
Eine Autofahrerin ist am späten Mittwochnachmittag von der Fahrbahn abgekommen und hat einen Zaun beschädigt. Die 71-Jährige befuhr mit ihrer Mercedes A-Klasse um 17.45 Uhr die Stuttgarter Straße in Richtung Ortsmitte Neckartenzlingen. Auf Höhe eines Firmenparkplatzes kam sie nach rechts von der Straße ab und beschädigte einen Zaun auf eine Länge von etwa 20 Metern. Die Fahrerin musste im Anschluss vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Ihr Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Der Gesamtschaden beläuft sich auf zirka 10.000 Euro.

Flughafen Stuttgart: Beamte der Bundespolizei nehmen 29-jährigen Gesuchten fest
Kurz nach seiner Landung am Stuttgarter Flughafen konnten Beamte der Bundespolizei einen 29-Jährigen festnehmen. Bei der grenzpolizeilichen Einreisekontrolle stellte sich heraus, dass gegen den jungen Mann ein Haftbefehl erlassen wurde, da er unentschuldigt nicht zu seiner Hauptverhandlung erschienen war. Der 29-Jährige ist dringend verdächtig, ein Fahrzeug ohne erforderliche Fahrerlaubnis geführt zu haben. Noch am selben Abend wurde der junge Mann ins Gefängnis eingeliefert.

Esslingen: Biker bei Unfall verletzt
Am Mittwochmorgen hat sich in Mettingen ein Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Motorrad ereignet. Kurz vor sieben Uhr befuhr ein 18 Jahre alter Mercedes-Lenker die Cannstatter Straße in Richtung Stuttgart und wollte mit seinem Wagen nach links wenden. Ein nachfolgender, 51-jähriger Motorradfahrer erkannte das Wendemanöver wohl zu spät und fuhr links am Mercedes vorbei. Daraufhin kollidierte die Yamaha mit der Seite des Pkw. Der Biker kam zu Fall und rutschte, ehe er zum Liegen kam, mit seiner Maschine über den Gegenfahrstreifen. Er zog sich nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen zu und wollte sich nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst selbstständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen, die zudem abgeschleppt werden mussten, beläuft sich auf schätzungsweise 12.000 Euro. Zur Reinigung der mit Betriebsflüssigkeiten verschmutzen Fahrbahn war auch die Feuerwehr an die Unfallstelle ausgerückt.

Ostfildern: Seniorin angegriffen (Zeugenaufruf)
Der Polizeiposten Ostfildern fahndet nach einem zirka 20 – 30 Jahre alten und ungefähr 175 cm großen Mann, der am Dienstagmittag völlig unvermittelt und grundlos eine Seniorin angegriffen und schwer verletzt hat. Die 77-Jährige hielt sich gegen 14 Uhr an der U-Bahnhaltestelle Zinsholz in der Kirchheimer Straße in Ruit auf und war gerade damit beschäftigt, einen Fahrschein zu lösen. Der Unbekannte trat hinter die Frau und schlug ihr mit einer Plastikflasche auf den Kopf. Als die Seniorin anschließend davonging, verfolgte sie der Täter und versetzte ihr nach wenigen Schritten einen Faustschlag ins Gesicht. Die 77-Jährige, die daraufhin zu Boden fiel, erlitt bei dem Angriff so schwere Verletzungen, dass sie vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden musste. Der offenbar betrunkene Gesuchte hat dunkle Haare und war mit einem dunklen T-Shirt sowie einer Jeans bekleidet. Er führte ein silberfarbenes Fahrrad mit sich und stieg nach der Tat in die Linie U7 in Richtung Nellingen ein. Die sofortige Fahndung nach dem Täter blieb bislang erfolglos. Zeugenhinweise werden unter Telefon 0711/34169830 erbeten.

Filderstadt: Zeugen zu Unfallflucht gesucht
Die Verkehrspolizei Esslingen sucht unter Telefon 0711/3990-420 nach Zeugen zu einer Unfallflucht, die sich am Dienstagabend auf der B 27 ereignet hat. Ein 33-Jähriger befuhr um 21.45 Uhr mit seinem VW Golf die rechte Fahrspur der Bundesstraße in Richtung Stuttgart. Etwa 200 Meter vor der Anschlussstelle Stetten wurde er von einem bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer überholt. Während des Überholvorgangs kollidierte der Unbekannte mit dem Golf. Der Unfallverursacher soll anschließend ins Schleudern geraten und mit der rechten Leitplanke kollidiert sein. Der 33-Jährige hielt mit seinem Wagen am Beginn der Ausfahrt an. Nachdem der Mann sein Fahrzeug verlassen hatte, bemerkte er, dass der Unfallverursacher in Richtung Stuttgart davongefahren war. Über das gesuchte Fahrzeug liegen keine Erkenntnisse vor. Es muss jedoch deutliche Unfallschäden aufweisen. Der Golf-Fahrer wurde vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht und vorsorglich zur Beobachtung aufgenommen. Der VW musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro.

Ostfildern: Lebensmittelmarkt überfallen
Am späten Montagabend ist ein Lebensmittelmarkt in Ostfildern-Ruit von einem Unbekannten überfallen worden.
Nach derzeitigem Ermittlungsstand betrat kurz vor 22 Uhr ein maskierter Mann den Markt in der Hedelfinger Straße und forderte unter Vorhalt einer Pistole von einer 36 Jahre alten Kassiererin die Herausgabe von Bargeld. Als sich die Kasse nicht schnell genug öffnen ließ, flüchtete er ohne Beute.
Der Täter wurde als zirka 190 Zentimeter groß und schlank beschrieben. Neben einer dunklen Maskierung trug er schwarze Kleidung und sprach akzentfreies Deutsch.
An der unverzüglich eingeleiteten Fahndung mit mehreren Streifenbesatzungen war auch ein Polizeihubschrauber beteiligt. Dabei wurde ein 22-Jähriger, auf den die von Zeugen abgegebene Personenbeschreibung zutraf, unweit des Tatorts angetroffen und vorläufig festgenommen. Im Zuge der anschließenden, kriminalpolizeilichen Ermittlungen ließ sich der Tatverdacht gegen den Mann jedoch nicht in der erforderlichen Weise erhärten, sodass er im Laufe des Dienstags wieder auf freien Fuß gesetzt wurde. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen dauern an.
Zeugen, die die Tat beobachtet oder im Bereich des Lebensmittelmarktes verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben und der Polizei noch nicht bekannt sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 zu melden.

Neuhausen: Radfahrer bei Verkehrsunfall verletzt
Leichte Verletzungen hat ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall am Montagmittag in Neuhausen erlitten. Eine 69-Jährige war mit ihrem Seat Ibiza um 12.40 Uhr auf der Zabergäustraße unterwegs und wollte die Kreuzung mit der Schurwaldstraße geradeaus überqueren. Hierbei kam es zur Kollision mit dem von rechts kommenden, vorfahrtsberechtigten, 60 Jahre alten Radfahrer. Der Mann wollte mit seinem Mountainbike von der Schurwaldstraße nach links in die Zabergäustraße abbiegen. Der Rettungsdienst brachte den Verletzten in eine Klinik. Der Schaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf zirka 2.000 Euro.

Kirchheim/Teck: Rettungskräfte beleidigt und zugeschlagen
Eigentlich nur helfen wollten am späten Montagabend zwei Mitarbeiter des Rettungsdienstes sowie eine Polizeistreife, die gegen 22.30 Uhr zu einer stark betrunkenen Person in die Straße Kruichling gerufen worden sind. Dort trafen sie auf einen am Boden liegenden, zunächst kaum ansprechbaren Mann, der sich bereits erbrochen hatte. Als der 60-Jährige zu sich kam, beleidigte er die Rettungssanitäter und die Beamten mehrfach mit nicht zitierfähigen Ausdrücken. Außerdem schlug er einem der Rettungsdienstmitarbeiter, der sich nach dem Befinden des Mannes erkundigen wollte, mit der Hand ins Gesicht. Dem Betrunkenen mussten daraufhin Handschließen angelegt werden. Aufgrund seiner Alkoholisierung wurde der 60-Jährige anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Auch auf der Fahrt dorthin und während der Aufnahme setzte der Mann seine Beleidigungen fort. Ihn erwarten nun entsprechende Strafanzeigen bei der Staatsanwaltschaft.

Wernau: Brand bei Schweißarbeiten
Ein 58-jähiger Arbeiter einer Kfz-Werkstatt in der Esslinger Straße ist am Montagnachmittag bei einem Brand leicht verletzt worden. Gegen 18.10 Uhr hatte bei Schweißarbeiten an einem Kraftfahrzeug, das Kraftfahrzeug Feuer gefangen. Das Feuer griff im Anschluss auf einen benachbarten Reifenhändler über. Der 58-jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst ambulant behandelt. Der entstandene Schaden kann bislang noch nicht genau beziffert werden, da die Löscharbeiten noch andauern, wird aber auf mehrere Hundertausende Euro beziffert. Beim Brand wurde noch ein Feuerwehrmann leicht verletzt.

Denkendorf: Vorfahrt missachtet
Vier Personen sind bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmittag in Denkendorf leicht verletzt worden. Ein 29-Jähriger war um 12.15 Uhr mit einem 1er BMW in der Heerstraße von der Neuhäuser Straße herkommend unterwegs. Beim Linksabbiegen in die bevorrechtigte Furtstraße übersah er den in Richtung Deizisau fahrenden Cadillac eines 35 Jahre alten Mannes. Durch die Kollision erlitten die beiden Fahrer sowie ihre Beifahrerinnen leichte Verletzungen. Die Frauen mussten vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Ein dreijähriges Kind im Auto des Unfallverursachers wurde vorsorglich zur Untersuchung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht. Da zunächst gemeldet wurde, dass ein Auto qualmen würde, war die Feuerwehr mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen an die Unfallstelle ausgerückt. Die Furtstraße musste während der Unfallaufnahme voll gesperrt werden. Der Schaden an den Pkw wird auf 16.000 Euro geschätzt.

Denkendorf: Fahrzeug von Fahrbahn abgedrängt (Zeugenaufruf)
Zu einem Verkehrsunfall, der sich am frühen Montagmorgen, gegen 3.15 Uhr, auf der L 1202 zwischen Denkendorf und Neuhausen ereignet hat, sucht das Polizeirevier Filderstadt Zeugen. Ein 20-Jähriger befuhr mit seinem Mercedes die Landstraße in Richtung Neuhausen, als seinen Angaben nach ein unbekanntes Fahrzeug dicht auf sein Fahrzeug aufschloss und die Lichthupe betätigte. Auf Höhe des Körschtalviadukts überholte das dunkle Fahrzeug mit WN-Zulassung den Mercedes im Überholverbot trotz Gegenverkehrs, wobei er den Wagen des 20-Jährigen beim Wiedereinscheren von der Fahrbahn abdrängte, sodass dieser beim Ausweichen mit der Leitplanke kollidierte. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Fahrer des unbekannten Fahrzeugs fuhr weiter in Richtung Neuhausen. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und Hinweise zum Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0711 / 7091-3 zu melden.