11.8 C
Ludwigsburg
Dienstag, 28. Mai , 2024

Begehbares Herz am Marktplatz Ludwigsburg

Tag der Organspende am 1. Juni Ludwigsburg.| Nach...

1. TCL-Jugend tanzt mit Rückenwind

Kreissparkasse unterstützt zweitägiges Trainingslager des 1. Tanzclubs...

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 15

Quelle: ots

Schorndorf: Vorfahrt missachtet
Am Samstag gegen 10:30 Uhr befuhr ein 31-Jähriger die Mittlere Uferstraße in Richtung zur Waiblinger Straße mit seinem PKW Ford. An der Einmündung zur Waiblinger Straße bog er nach links in Richtung Winterbach ab und missachtete dabei den Vorrang des aus dem Grafenbergweg kommenden PKW Nissan, der von einem 25-Jährigen gelenkt wurde. Bei der anschließenden Kollision entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

L 1151 Gem. Schorndorf: Ladung verloren und Radfahrer verletzt
Am Samstag gegen 11:55 Uhr befuhr ein 54-Jähriger mit seinem PKW Ford Ranger die Landesstraße 1151 von Schorndorf in Richtung Schlichten. In einer Kurve verlor der 54-Jährige ein Komplettrad, das er auf seiner Ladefläche geladen, aber nicht ausreichend gesichert hatte. Das Rad erfasste eine 27-Jährige Radfahrerin, die in Richtung Schorndorf unterwegs war. Im Anschluss traf das Rad noch den dahinterfahrenden PKW Renault Megane, der von einem 38-Jährigen gelenkt wurde. Die Radfahrerin erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf etwa 1.500 Euro.

K 1819 Gem. Spiegelberg: Mit Motorrad in den Gegenverkehr geprallt
Am Samstag gegen 16:10 Uhr befuhr ein 21-Jähriger die Kreisstraße 1819 von Spiegelberg in Richtung Vorderbüchelberg mit seinem Motorrad Suzuki. In einer Rechtskurve, kurz nach Spiegelberg, verlor er aus unbekannten Gründen die Kontrolle über sein Motorrad und geriet auf die Gegenfahrbahn. Hier stieß er gegen das entgegenkommende Motorrad eines 29-Jährigen und anschließend gegen das Motorrad einer 20-Jährigen. Der 21-jährige Unfallverursacher und der 29-jährige Motorradfahrer wurden durch die Kollisionen jeweils schwer verletzt. Die 20-Jährige erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen. Der Sachschaden beträgt ca. 8.500 Euro.

K 1894 Gem. Welzheim: Mit Auto überschlagen
Am Samstag gegen 18:55 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem PKW Opel Corsa auf der Kreisstraße 1894 von Schafhof in Richtung Aichstrut. Im Verlauf einer Kurve kam die Frau aus unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Das Auto wurde anschließend zurück auf die Straße abgewiesen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Durch den Unfall erlitt die Frau leichte Verletzungen. Die Höhe des Sachschadens beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

Murrhardt: Wachtturm abgebrannt
Am Sonntag gegen 03:55 Uhr wurde die Feuerwehr Murrhardt zu einem Brand in der Fornsbacher Straße alarmiert. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand ein altertümlicher Wachtturm in Vollbrand. Das Feuer konnte rasch unter Kontrolle gebracht werden. Die Schadenshöhe an dem denkmalgeschützten Bauwerk beläuft sich ersten Schätzungen zufolge auf ca. 5.000 Euro. Zur Brandursache liegen noch keine Hinweise vor. Die polizeilichen Ermittlungen wurden aufgenommen.

Fellbach: Radfahrerin angefahren und abgehauen – Zeugenaufruf
Am Freitagnachmittag, gegen 13:55 Uhr, wollte eine 30jährige Radfahrerin über den Parkplatz eines Drogeriemarktes an der Kreuzung Brühlstraße / Eberhardstraße fahren. Gleichzeit wurde dieser von einem blauen Kleinwagen befahren. Die Fahrerin hielt sich hierbei jedoch nicht, an die dort empfohlene Fahrtrichtung und es kam zum Zusammenstoß mit der Radfahrerin. Diese wurde hierbei verletzt und musste zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Fahrerin des Kleinwagens entfernte sich nach dem Zusammenstoß unerlaubt von der Unfallstelle. Der blaue Kleinwagen war mit insgesamt drei weiblichen Personen besetzt. Die Polizei Fellbach (Tel. 0711/57720) sucht nun Zeugen, welche Angaben zu dem Unfall und dem flüchtigen Fahrzeug machen können.

Schorndorf: Zweimal alkoholisiert unterwegs
Am Samstagfrüh, gegen 01:21 Uhr, befuhr ein 26jähriger BMW Fahrer die Schorndorfer Straße ziemlich flott von Schorndorf in Richtung Weiler. So wurde eine entgegenkommende Polizeistraße auf das Fahrzeug aufmerksam, wendete und konnte den Fahrer schließlich in der Pfarrstraße einer Verkehrskontrolle unterziehen. Die Beamten stellten im Gespräch Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Test bestätigte den Verdacht, weshalb dieser in der Folge eine Blutentnahme im Krankenhaus über sich ergehen lassen musste und sein Führerschein beschlagnahmt wurde.
Kurze Zeit später, gegen 01:41 Uhr, befuhr ein 23-jähriger Nissan-Fahrer die Turmstraße in Richtung Marktplatz. Durch eine vorbeifahrende Polizeistreife wurde der junge Mann angehalten und einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Auch bei diesem Verkehrsteilnehmer wurde eine Alkoholisierung festgestellt und es folgten dieselben Maßnahmen, wie zuvor bei dem 26jährigen BMW-Fahrer.

Fellbach: Fahrräder entwendet
In der letzten Woche wurden in Oeffingen und Schmiden fünf Fahrräder entwendet. Teilweise handelte es sich um hochwertige Pedelecs, die auf Grundstücken angekettet oder in Garagen eingeschlossen waren. Die Tatorte befinden sich im Erzgebirgeweg, im Böhmerwaldweg und in der Straße Im Hauswengert. Entwendet wurde konkret ein Pedelec der Marke Bulls, Typ Sonic Evo 1, ein älteres Mountainbike der Marke Zündapp, ein Pedelec der Marke Focos, Typ Thron sowie zwei Pedelecs der Marke Haibike, Typ S Duro Full Seven im Gesamtwert von ca. 17500 Euro. Das Tatgeschehen im Erzgebiergeweg wurde am Sonntag gegen 1.50 Uhr, das in der Straße Im Hauswengert zwischen Montagabend und Dienstagmorgen und die Tat im Böhmerwaldweg zwischen Freitag und Montag verübt. Sachdienliche Hinweise, die zur Tataufklärung beitragen können, werden von der Polizei in Schmiden unter Tel. 0711/9519130 erbeten.

Waiblingen: Laptop aus Kofferraum gestohlen
Eine 33-jährige Kundin parkte am Donnerstag, gegen 19:30 Uhr ihren Pkw auf dem Lidl-Parkplatz in der Devizesstraße in Waiblingen. Nach dem Einkauf stellte sie fest, dass ihr Kofferraum leicht geöffnet war und der darin befindliche Laptop entwendet wurde. Hinweise auf verdächtige Personen nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Telefonnummer 07151/9500 entgegen.

Winnenden: Fahrraddieb entkommt
Am Donnerstag, gegen 17:30 Uhr macht sich ein Dieb in der Karl-Krämer-Straße in Winnenden an einem gesicherten Fahrrad in einem Hinterhof zu schaffen. Als der 33-jährige Eigentümer den Dieb auf frischer Tat entdeckt, geht dieser in Richtung Bahnhof flüchtig. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: männlich, etwa Mitte 30, mit einem arabischen Erscheinungsbild. Zur Zeit des Vorfalls trug er einen weißen Pullover und blaue Jeans. Zeugenhinweise bezüglich verdächtiger Personen können unter der Rufnummer 07195/6940 dem Polizeirevier Winnenden mitgeteilt werden.

Winnenden: Räuberischer Diebstahl von Geldbörse
Ein 16-jähriger Jugendlicher wurde am Donnerstagnachmittag, gegen 16:00 Uhr am Bahnhof Winnenden Opfer eines räuberischen Diebstahls. Ein Unbekannter verlangte von ihm, seine Geldbörse zu zeigen. Als der Jugendliche darauf einging und seine Börse hervorholte, griff der Täter unvermittelt zu, entriss sie und schlug dem Opfer ins Gesicht, bevor er die Flucht ergriff. Der Täter wird als etwa 120 cm groß beschrieben, mit blauer Jacke, schwarzer Hose und Kappe, dunkler Hautfarbe und geschätzt zwischen 10 und 15 Jahre alt. Zeugenhinweise bezüglich verdächtiger Personen können unter der Rufnummer 07195/6940 dem Polizeirevier Winnenden mitgeteilt werden.

Winnenden: Fahrraddiebstahl
Zwischen Sonntag, 08:00 Uhr, und Montag, 08:00 Uhr, wurde ein ungesichertes petrolfarbenes Fahrrad der Marke Cube im Bereich der Marie-Huzel-Straße entwendet. Der Wert des gestohlenen Fahrrads wird auf etwa 950,00 Euro geschätzt. Zeugenhinweise bezüglich verdächtiger Personen können unter der Rufnummer 07195/6940 dem Polizeirevier Winnenden mitgeteilt werden.

Murrhardt: Vermisstensuche
Seit Mittwochabend 20.15 Uhr wird aus einem Altenheim in Murrhardt-Gockelhof eine 75-jährige Bewohnerin vermisst. Sie verließ dort die Einrichtung und seitdem unbekannten Aufenthalts. Die bisherige Suche nach ihr verlief bislang ohne Erfolg. Die Vermisste ist gesundheitlich beeinträchtigt und müsste mit einem Rollator unterwegs sein. Hinwendungsorte der vermissten Frau könnten Esslingen und Stuttgart sein, wo die Frau früher ihren Lebensmittelpunkt hatte. Der polizeilichen Suche nach ihr ist im Gange, wobei derzeit neben Streifenfahrzeugen auch ein Hubschrauber und Polizeipferde zur Absuche der umliegenden Gegend im Einsatz sind. Zur Bekleidung der gesuchten Person liegen keine Informationen vor. Die Frau ist auffallend klein, ca. 151cm groß und schlank. Wer möglicherweise die gesuchte Person gesehen hat oder sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort der Frau machen kann, sollte sich bitte an die Polizei wenden. Die Hinweise werden von der Polizei in Murrhardt unter Tel. 07192/5313 entgegengenommen.
Nachbericht: Polizei findet vermisste Person im Wald
Die seit Mittwochabend in einem Altenheim vermisste Bewohnerin wurde am Donnerstagmittag von der Polizei gefunden. Die bei der Suchaktion eingesetzten Polizeireiter konnten die hilflose Frau glücklicherweise finden. Die ältere Dame war in einem Waldgebiet unweit des Altenheims einen Hang hinabgestürzt und verhedderte sich in einem dortigen Gestrüpp. Sie verletzte sich hierbei auch am Bein. Nach der Bergung der verletzten Frau wurde der Rettungsdienst hinzugerufen, der die leichtverletzte Person medizinisch versorgte und zurück ins Altenheim verbrachte.

Weinstadt: Mehrere Auffahrunfälle auf Bundesstraße
Am Donnerstagmorgen ereigneten sich im Berufsverkehr auf der B 29 in Richtung Stuttgart mehrere Auffahrunfälle. Zunächst erkannte gegen 7.40 Uhr eine 28-jährige Fahrerin eines Pkw Opel Karl auf dem linken Fahrstreifen einen Rückstau zu spät und fuhr auf einen VW Golf Cabrio auf. Durch den blockierten Fahrstreifen ereignete sich danach ein Folgeunfall. Eine 25-jährige Fahrerin eines Pkw Dacia Sandero fuhr auf das Auto einer 53-jährigen Fiat-Fahrerin auf und schob dieses Auto des Typs 500 auf einen VW Golf auf. Die 53-Jährige wurde hierbei leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden.
Ein weiterer nachfolgender Autofahrer konnte wegen des Rückstaus auch nicht mehr anhalten und musste zur Vermeidung eines weiteren Auffahrunfalls nach rechts ausweichen. Hierbei stieß er noch mit einem Audi A 3 zusammen.
An den Unfallautos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 23000 Euro. Der Pkw Dacia und Pkw Fiat 500 wurden abgeschleppt.
Der Berufsverkehr in Richtung Stuttgart wurde über den Beschleunigungsstreifen an der Anschlussstelle Weinstadt an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es entstand durch die beschriebenen Umstände ein Rückstau, der sich auf mehrere Kilometer erstreckte. Die Unfallstelle war gegen 8.50 Uhr geräumt.

Althütte: Alkoholisierter Autofahrer
Ein 39-jähriger Autofahrer befuhr am Donnerstag gegen 00.35 Uhr die Oststraße, als er mutmaßlich infolge seiner Alkoholisierung parkende Autos übersah. Er prallte auf ein stehendes Auto der Marke VW und schob dieses noch auf einen Pkw Ford. Der Autofahrer blieb hierbei unverletzt. Gegen den Unfallverursacher wurde von der Polizei ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet und in diesem Zusammenhang seine Fahrerlaubnis vorläufig entzogen.

Winnenden: Frau randaliert vor Gaststätte
Am Mittwoch gegen 23:45 Uhr kam es am Theodor-Heuss-Platz in Winnenden-Schelmenholz zu einem Polizeieinsatz, nachdem eine 34-jährige Frau vor einer Gaststätte, augenscheinlich ohne erkennbaren Grund, laut herumschrie.
Bei der anschließenden Gewahrsamnahme wurden die eingesetzten Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte von der Frau unter anderem angespuckt, getreten, gebissen und beleidigt. Ein Polizeibeamter wurde hierdurch leicht verletzt. Die renitente Frau wurde in Polizeigewahrsam genommen. Sie muss nun mit einer entsprechenden Strafanzeige rechnen.

Urbach: E-Scooter-Fahrer nach Unfall schwer verletzt
Am Mittwochnachmittag, gegen 15:45 Uhr, ereignete sich im Kreisverkehr Schorndorfer Straße/Neumühleweg in Urbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein 27-jähriger Fahrer eines E-Scooters verletzt wurde. Eine 56-jährige Fiat-Fahrerin fuhr in den Kreisverkehr ein und übersah dabei den bereits im Kreisverkehr befindlichen E-Scooter. Obwohl es zu keiner direkten Kollision kam, stürzte der Fahrer des E-Scooters und erlitt schwere Verletzungen.
Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus. Für die Unfallaufnahme musste die Schorndorfer Straße zwischen den Kreisverkehren Mühlwiesen und Bachstraße vorübergehend in beiden Richtungen gesperrt werden.

Schorndorf: Auto überschlagen
In den frühen Morgenstunden ereignete sich am Donnerstag, um 00:12 Uhr auf der L1225 ein Verkehrsunfall. Eine 21-jährige Fahrerin eines BMW war aus Göppingen kommend in Richtung Schorndorf-Unterberken unterwegs. In einer Linkskurve kam sie von der Fahrbahn ab, sodass sich ihr Pkw überschlug und auf dem Dach zum Liegen kam. Dabei wurden ein Leitpfosten sowie ein Verkehrszeichen beschädigt. Die junge Frau erlitt Verletzungen und wurde von einem Rettungswagen in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Die örtliche Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort. Der BMW musste von der Unfallstelle abgeschleppt werden.

Fellbach: Zwei brennende Mülltonnen
Die örtliche Feuerwehr musste am Dienstagabend wegen zwei brennenden Mülltonnen zum Löschen ausrücken. Gegen 21.35 Uhr brannte eine Papiertonne in der Hermann-Hesse-Straße und kurze Zeit später eine im Silcherweg. Die Schäden bleiben gering und es bestand nach vorliegenden Informationen keine Gefahr für umliegende Gebäude oder Fahrzeuge. Die Polizei hat die Ermittlungen zu den Bränden aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise, da eine mutwillige Brandlegung angenommen wird. Die Hinweise nimmt die Polizei in Fellbach unter Tel. 0711/57720 entgegen.

Rudersberg-Klaffenbach: Schwerer Verkehrsunfall auf L1080 – Drei Personen schwer verletzt
Am Dienstagabend ereignete sich gegen 20:45 Uhr auf der L1080 zwischen Klaffenbach und Oberndorf ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 51-jähriger Citroen-Fahrer entschied sich, auf Höhe Grauhalde in die dortige Haltestelle zu fahren, um sein Fahrzeug zu wenden. Dabei übersah er einen 18-jährigen BMW-Fahrer, der in gleicher Richtung unterwegs war. Bei der Kollision wurde der Fahrer des Citroen aus dem Fahrzeug geschleudert und später schwer verletzt mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Sowohl der 18-jährige BMW-Fahrer als auch seine 18-jährige Beifahrerin erlitten ebenfalls schwere Verletzungen und wurden in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt 10.000 Euro geschätzt. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.
Die örtliche Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 20 Einsatzkräften vor Ort.

Fellbach: Raub auf Tankstelle aufgeklärt – Jugendlicher wegen mehrerer Delikte in Untersuchungshaft
Der Überfall auf eine Tankstelle am 29. März 2024 konnte zwischenzeitlich aufgeklärt werden. Ein 15-jähriger Jugendlicher steht im dringenden Verdacht, in dem Tankstellenshop eine Angestellte mit einem Messer bedroht und letztlich E-Shishas im Wert von ca. 150 Euro erbeutet zu haben.
Der 15-jährige Tatverdächtige steht unter anderem weiter im dringenden Verdacht, im November letzten Jahres zwei Ladendiebstähle in Winnenden und Fellbach unter Mitwirkung weiterer Tatgenossen und im Februar einen weiteren Ladendiebstahl in Fellbach verübt zu haben, bei letzterem soll er sich gegen die Festnahme durch die Mitarbeiter des Ladens gewehrt haben. Zudem sei er bei dieser Tat mit einem Messer bewaffnet gewesen, welches er in seiner Bekleidung mitführte.
Der Tatverdächtige wurde im Laufe der Ermittlungen von der Kriminalpolizei festgenommen und auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am 04.04.2024 einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl auch unter Bewertung weiterer von ihm verübten Straftaten erließ.
Der erlassene Haftbefehl wurde noch am letzten Donnerstag (04.04.2024) in Vollzug gesetzt, der Jugendliche befindet sich seitdem in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen dauern an.

Fellbach: Brände von Altpapiertonnen
Kurz nach 22 Uhr wurden am Montagabend im Rotkehlchenweg, im Fasanenweg und in der Pfarrstraße vier brennenden Papiertonnen bemerkt. Das Feuer griff teilweise auch auf weitere Papiertonnen und auf Gelbe Säcke über. Durch das schnelle intervenieren von Anwohnern, Feuerwehr und Polizei konnte teilweise größerer Schaden vermieden werden. Personen kamen nicht zu Schaden. Am Morgen gegen 5 Uhr wurde noch ein verschmorter Mülleimer in der Lindenstraße festgestellt. Das Feuer erlosch hier mutmaßlich von alleine. Die Polizei Fellbach geht von vorsätzlichen Brandlegungen aus. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung der Brandleger beitragen könnten, wird von der Polizei erbeten und unter Tel. 0711/57720 entgegengenommen.

Waiblingen: Bei Diebstahl ertappt
Am Samstag gegen 16.20 Uhr drangen zwei Männer über einen 2 Meter hohen Zaun auf das Gelände einer Wohnunterkunft in der Straße Innere Weidach ein. Von dort aus schauten die Männer durch die geöffneten Fenster in verschiedene Zimmer. Letztendlich stieg einer der Männer durch ein geöffnetes Fenster in ein Zimmer ein und entwendete dort 2 Mobiltelefone. Nachdem der 31-jährige Wohnungsinhaber in sein Zimmer zurückkehrte und den Diebstahl bemerkte, flüchteten die beiden Diebe. Dem 31-Jährigen gelang es jedoch den 36-jährigen Dieb im Außenbereich einzuholen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Letztendlich wurde der 36-Jährige durch die Polizei vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier Waiblingen verbracht. Aufgrund eines bestehenden Haftbefehls zur Abschiebung wurde der 36-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt verbracht. Die polizeilichen Ermittlungen bezüglich des Mittäters dauern an. Hinweise in dieser Sache nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Rufnummer 07151/9500 entgegen.

Sulzbach: Farbschmierereien
Zwischen Freitagnachmittag und Montagmorgen wurde auf dem Hof einer Schule in der Jahnstraße die Wände des Schulgebäudes, eine Tischtennisplatte und eine Glasscheibe der Sporthalle mit Farbe besprüht. Der Schaden wird auf etwa 1500 Euro geschätzt. Hinweise auf die Verursacher nimmt der Polizeiposten Sulzbach unter der Rufnummer 07193/352 entgegen.

Kernen: Hilfsbereitschaft ausgenutzt
In einem Cafe in der Stettener Straße wurde am 26.03. ein älterer Mann von einer Dame angesprochen, die vorgab aus dem Kriegsgebiet in der Ukraine zu stammen. Letztendlich bat sie den Senior ihre Rechnung zu übernehmen, was dieser auch tat. Am Karfreitag setzte sich dieselbe Dame wieder zu dem Senior an den Tisch und bettelte ihn um Geld an. Aus Gutmütigkeit übergab der Mann 500 Euro an die Dame. Bereits einen Tag später kam die Dame in einem Cafe am postplatz wiederum an den Tisch des Seniors. Ihr gelang es hierbei, dass dieser zur Bank ging und einen vierstelligen Eurobetrag abhob und diesen der Dame übergab. In den folgenden Tagen bekam der Mann mehrere Anrufe von männlichen Personen, die mit ihm über Geld reden bzw. sich mit ihm treffen wollten. Hierauf ließ sich der Senior nicht mehr ein und verständigte die Polizei. Die Dame, an welche das Geld übergeben wurde, war etwa 50 Jahre alt und 165cm groß. Sie hatte einen blonden Dutt und trug einen Minirock sowie weiße Socken bzw. eine Strumpfhose. Hinweise in dieser Sache nimmt der Polizeiposten Kernen unter der Rufnummer 07151/41798 entgegen.

Waiblingen Rotlicht missachtet
Am Montagmittag gegen 12.40 Uhr missachtete eine 49-jährige VW-Lenkerin das Rotlicht der Ampel und bog an der Kreuzung in der Straße An der Talaue ab. Im Kreuzungsbereich stieß sie mit einem entgegenkommenden PKW zusammen, dessen 52-jähriger Lenker nach links abbiegen wollte. Bei dem Unfall wurden beide Fahrzeugführer leicht verletzt.

Waiblingen: Sattelzug entwendet
Ein Sattelzug samt Auflieger, der über das Wochenende in der Essener Straße geparkt war, wurde in dieser Zeit von einem bislang unbekannten Dieb entwendet. An dem DAF Sattelzug, der einen Wert von etwa 100.000 Euro hat, sind die amtlichen Kennzeichen WN-NM 7070. Der Bauschuttanhänger des Sattelzuges hat das amtliche Kennzeichen WN-NM 7007. Hinweise auf den Diebstahl oder den Verbleib des Sattelzuges nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter der Rufnummer 07151/9500 entgegen.

Leutenbach: Trunkenheitsfahrt mit Unfallflucht
Am Sonntag gegen 23:00 Uhr befuhr die 35-jährige Fahrerin eines VW Passat die Bahnhofstraße in Fahrtrichtung B14. Dabei kam es zu einer Kollision mit einem am rechten Fahrbahnrand geparkten BMW, der daraufhin auf einen Peugeot geschoben wurde. Die Unfallverursacherin flüchtete zu Fuß von der Unfallstelle, konnte jedoch wenig später an ihrer Wohnanschrift angetroffen werden. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 53.000 Euro geschätzt. Aufgrund ihrer Alkoholisierung von rund anderthalb Promille wurde die Verursacherin zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht.

Sulzbach an der Murr: Unfall durch überhöhte Geschwindigkeit
Am Sonntag gegen 18:00 Uhr befuhr ein 20-jähriger Motorradfahrer die B14 Richtung Schwäbisch Hall und stürzte in einer Linkskurve alleinbeteiligt aufgrund von überhöhter Geschwindigkeit. Bei dem Sturz kollidierte er mit der Leitplanke und zog sich schwere Verletzungen zu. Der entstandene Sachschaden am Motorrad beläuft sich auf etwa 2000 Euro.

Spiegelberg: Motorradunfall
Ein 59-jähriger Motorradfahrer war am Sonntag um 15:45 Uhr auf der K1819 in Richtung Vorderbüchelberg unterwegs. In einer Kurve nahe dem dortigen Wanderparkplatz verlor er die Kontrolle über sein Zweirad, stürzte und erlitt schwere Verletzungen.
Zur Versorgung des Fahrers wurde neben dem Rettungsdienst ein Hubschrauber eingesetzt, der ihn in ein Krankenhaus brachte. Am Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von etwa 300 Euro.

Berglen: Brennender PKW
Am Sonntagabend, um kurz vor 19:45 Uhr, wurde dem Polizeipräsidium Aalen ein brennender VW auf der L1120, im Bereich Stöckenhof gemeldet. Vor Ort stellte sich heraus, dass der VW vermutlich aufgrund eines technischen Defektes Feuer fing. Das Fahrzeug wurde durch die Feuerwehr Berglen gelöscht. Anschließend musste die Fahrbahn durch die Straßenmeisterei gereinigt werden.

Winterbach: Mit Schreckschusswaffe geschossen
Am Sonntag gegen 23:10 Uhr befand sich ein 30-jähriger Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes auf seinem Rundgang in der Ostlandstraße. Im Bereich des Wertstoffhofes erkannte er einen PKW mit eingeschaltetem Licht und laufendem Motor. Als der 30-Jährige mit seiner Taschenlampe in Richtung des Fahrzeugs leuchtete, wurde an dem Fahrzeug das Fernlicht eingeschalten. Eine bislang unbekannte Person streckte einen Arm aus dem Fenster der Fahrerseite und gab mehrere Schüsse in die Luft ab. Anschließend fuhr das Fahrzeug auf der Ostlandstraße in Richtung Schorndorf-Weiler davon. Durch die eintreffende Polizei konnten mehrere Hülsen einer Schreckschusswaffe an der besagten Stelle aufgefunden werden. Hinweise auf verdächtige Personen oder Fahrzeuge nimmt das Polizeirevier Schorndorf unter der Rufnummer 07181/2040 entgegen.

Winterbach: Polizeibeamte bespuckt und bedroht
Am Sonntag gegen 20:45 Uhr wurde die Polizei über einen alkoholisierten Mann informiert, welcher im Bereich des Bahnhofs Passanten belästigte. Durch die eintreffenden beamten konnte der 22-jährige Mann angetroffen und einer Kontrolle unterzogen werden. nachdem sich der 22-Jährige der Kontrolle entziehen wollte. Musste dieser festgehalten werden. Hiergegen widersetzte er sich vehement. Beim anschließenden Transport in das Polizeirevier bedrohte, beleidigte und bespuckte der junge Mann die eingesetzten Polizisten. Bei dem Einsatz wurden zwei Beamte leicht verletzt.

Rudersberg: Gestürzter Motorradfahrer
Am Sonntag gegen 13 Uhr befuhr ein 38-jähriger Motorradfahrer die K1883 von Mannenberg in Richtung Oberndorf. Aufgrund unbekannter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei wurde der Biker schwer verletzt. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Rudersberg: Meinungsverschiedenheiten enden mit Faustschlägen
Am frühen Sonntagmorgen kam es in einer Gaststätte in Rudersberg zu Meinungsverschiedenheiten unter zwei stark alkoholisierten Männern. Die beiden Männer im Alter von 42 und 40 Jahren begaben sich im Anschluss nach draußen. Im Bereich einer leerstehenden Fabrikhalle in der Friedrich-Ebert-Straße kam es letztendlich zu einer körperlichen Auseinandersetzung, in dessen Verlauf der 42-Jährige schwer verletzt wurde. Er musste mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht werden. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen dauern an.

Fellbach: Brennende Müllcontainer
Am Sonntagabend ereigneten sich in Fellbach mehrere Brandvorfälle. Gegen 21:00 Uhr wurden in der Thomas-Mann-Straße sowie auf dem Schulhof der Zeppelinschule insgesamt drei Mülleimer in Brand gesetzt. Aufgrund des raschen Eingreifens der örtlichen Feuerwehr entstand nur geringfügiger bis gar kein Sachschaden. Ein Zeuge konnte zwei dunkel gekleidete Jugendliche, augenscheinlich zwischen 160 und 165 cm groß, beobachten, die sich vom Ort des Geschehens entfernten.

Kurze Zeit später, gegen 22:15 Uhr, wurde ein weiterer Vorfall in der Hinteren Straße gemeldet. Dort geriet abgelagerter Müll sowie eine Mülltonne in Brand. Eine angrenzende Hausfassade wurde durch die Hitzeentwicklung und Rußantragungen leicht beschädigt.
Die örtliche Feuerwehr war mit zwei Fahrzeugen und insgesamt 18 Einsatzkräften vor Ort.
Das Polizeirevier Fellbach bittet um Hinweise. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Angaben zu den Vorfällen machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0711/57720 zu melden.

Kernen i.R.: Motorradfahrerin verliert Kontrolle und stürzt
Eine 21-jährige Motorradfahrerin befuhr am Sonntag gegen 19:20 Uhr die Esslinger Straße in Richtung Stetten, als sie in der Linkskurve am “Kerner Tor” die Kontrolle über ihr Zweirad verlor. Das Motorrad geriet ins Rutschen und kollidierte dabei mit drei weiteren geparkten Motorrädern.
Die Fahrerin erlitt leichte Verletzungen und wurde zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden an den Fahrzeugen beläuft sich auf mehrere hundert Euro.

Fellbach: Auffahrunfall unter Alkoholeinwirkung
Am Sonntag gegen 00:00 Uhr ereignete sich im Kreuzungsbereich der Gotthilf-Bayh-Straße und der Höhenstraße ein Auffahrunfall. Die 31-jährige Fahrerin eines Opel Corsa fuhr dabei auf einen Skoda Octavia auf, dessen 35 Jahre alter Fahrer an einer roten Ampel wartete.
Während der Unfallaufnahme konnte bei der Unfallverursacherin Alkoholgeruch festgestellt werden, wobei ein erster Alkoholtest über zwei Promille ergab.
Des Weiteren wies das Fahrzeug der Unfallverursacherin einen beschädigten rechten Seitenspiegel auf, der teilweise lose hing. Es wird vermutet, dass die Fahrerin des Opel Corsa zuvor im Bereich Sommerrain an einem anderen Fahrzeug einen Schaden verursacht hat. Die Unfallverursacherin musste neben ihrem Führerschein auch noch eine Blutprobe abgeben. Das Polizeirevier Fellbach bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer 0711/57720 zu melden.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel