4.7 C
Ludwigsburg
Mittwoch, 17. April , 2024

Bürgernähe und Kompetenz für den Ludwigsburger Gemeinderat

FDP stellt 40 KandidatInnen für die Wahl...

Dem Kulturerbe einen Schritt näher

Der Vaihinger Maientag hat eine weitere Hürde...

Tag der offene Tür beim THW Ludwigsburg

Ludwigsburg.| Am 21.4.2024 veranstaltet der THW Ortsverband...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 14

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 14

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 14

Quelle: ots

Schorndorf: gestürzter Kradlenker
Am Freitagnachmittag befuhr ein 24-jähriger Kawasaki Lenker K 1801 zwischen Schorndorf und Urbach. Aufgrund Ortsunkenntnis schätzte er den Straßenverlauf falsch ein. Er stürzte alleinbeteiligt und wurde leicht verletzt. Der Sachschaden wird auf 5000,- Euro geschätzt. Mitarbeiter der Zentralen Dienste der Stadt Schorndorf streuten die Unfallstelle aufgrund ausgelaufener Betriebsstoffe ab.

Backnang: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht
Am Samstagnachmittag gegen 15:00 Uhr befuhr ein hellgrauer Pkw die B 328 von Backnang kommend in Richtung Autobahn. Kurz vor der Einmündung nach Kleinaspach nutzte er verbotswidrig die Sperrfläche um einen anderen Pkw zu überholen. Ein 63-jähriger Skoda Fahrer kam entgegen und konnte einen Frontalzusammenstoß nur durch Ausweichen nach rechts verhindern. Er kam gegen einen Leitpfosten und es entstand am Skoda ein Schaden von ca. 2000,- Euro. Der hellgraue Pkw entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Backnang unter der Rufnummer 07191/909-0 zu melden.

Waiblingen: Brand in einer Tiefgarage
Wie bereits gestern berichtet, kam es am Samstag gegen 18:40 Uhr in der Bahnhofstraße in Waiblingen zu einem Brand in einer Tiefgarage. Die Brandursache ist weiter unbekannt. Der Brand war in zwei Pkw Boxen ausgebrochen. In diesen standen zwei Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor. Der Sachschaden wird aktuell auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Verletzt wurde niemand. Ermittlungen zur Brandursache laufen. Die Freiwillige Feuerwehr Waiblingen war mit 19 Fahrzeugen und 95 Einsatzkräften vor Ort, auch war das Technische Hilfswerk und Kräfte des Rettungsdienstes im Einsatz. Die Bahnhofstraße musste zeitweise voll gesperrt werden.

Sulzbach: Verkehrsunfall nach Ausweichmanöver
Sonntagnacht gegen 01:57 Uhr befuhr ein 19-jähriger VW Fahrer die Bundesstraße 14 von Oppenweiler kommend in Fahrtrichtung Sulzbach. Kurz vor Ortseingang Sulzbach musste er aufgrund eines Tieres stark abbremsen und leicht ausweichen. Ein dahinterfahrender 64-jähriger VW Lenker bemerkte dies zu spät und fuhr hinten links auf. Dadurch wurde der VW des 19-jährigen um ca. 180 Grad gedreht und er kam entgegen gesetzt der Fahrtrichtung zum Stehen. Verletzt wurde niemand. Der Gesamtschaden wird auf ca. 16.000 Euro geschätzt.

Fellbach: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall
Sonntagnacht gegen 00:04 Uhr kam es in der Gotthilf-Bayh-Straße Ecke Höhenstraße zu einem Auffahrunfall. Eine 21-jährige Corsa Lenkerin fuhr auf den Skoda eines 35-jährigen auf. Die 21-Jährige war alkoholisiert. Ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet. Während der Unfallaufnahme wurden am Corsa frische Unfallschäden am Beifahrerspiegel festgestellt. Diese können nicht von diesem Unfall stammen. Es wird davon ausgegangen, dass sie im Bereich Sommerrain bereits eine Unfallflucht begangen haben könnte. Eventuelle Zeugen oder Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Fellbach unter 0711/5772-0 zu melden.

Backnang: Fußgänger von Pkw erfasst
Am Freitagabend, gegen 19 Uhr, ereignete sich in der Murrhardter Straße ein Verkehrsunfall. Ein 44-jähriger Fahrer eines Mazda fuhr rückwärts entgegen der Fahrtrichtung einer Einbahnstraße, um zu einer verpassten Parklücke zu gelangen. Hierbei übersah er einen 53 Jahre alten Fußgänger und erfasste diesen. Der Passant stürzte in Folge und verletzte sich dabei leicht.

Fellbach: 20.000 Euro Schaden und Verletzte nach Unfall
In der Kreuzung Rommelshauser Straße und B14 kam es am Freitagnachmittag zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Toyota-Fahrer missachtete die Vorfahrt eines 86 Jahre alten Mazda Fahrers. Durch den Unfall wurde der Fahrer des Mazda und seine 86-jährige Beifahrerin leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von rund 20.000 Euro. Die Rommelshauser Straße musste kurzzeitig wegen eines Folgeunfalls teilweise gesperrt werden.

Waiblingen: Totalschaden nach Unfall unter Alkoholeinfluss
Am Samstagmorgen ereignete sich gegen 04:30 Uhr ein Verkehrsunfall in der Fuggerstraße. Ein 53-jähriger VW-Lenker fuhr frontal gegen eine Mauer und entfernte sich anschließend von der Unfallörtlichkeit. Da Zeugen den Unfall beobachtet hatten, konnte der Fahrer ausfindig gemacht und befragt werden. Da der Fahrer unter erheblichem Alkoholeinfluss stand, wurde er einer Blutentnahme unterzogen.

Endersbach: Zeugen gesucht
Am Freitag kam es in der Zeit zwischen 18:45 Uhr und 22:00 Uhr zu einem Einbruch in ein Wohnhaus in der Liedhornstraße. Die bislang unbekannten Täter entwendeten diverse Wertgegenstände im Gesamtwert von etwa 8.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich beim Polizeirevier Waiblingen unter 07151 950-0 zu melden.

Urbach: Wohnhaus abgebrannt – niemand verletzt
Am Freitagnachmittag, gegen 16:20 Uhr, geriet ein Wohnhaus in der Haubersbronner Straße aus unbekannter Ursache in Brand. Ein Bewohner des Hauses bemerkte den Brand, alarmierte die Einsatzkräfte und brachte sich in Sicherheit. Das Gebäude stand nach kurzer Zeit in Vollbrand und ist derzeit nicht bewohnbar. Kurzzeitig war ein Polizeihubschrauber im Einsatz. Die Feuerwehr, die mit 14 Fahrzeugen und 91 Einsatzräften vor Ort war, verhinderte ein Ausbreiten des Feuers auf umliegende Häuser. Der Gesamtschaden beträgt etwa 170.000 – 200.000 Euro.

Backnang: In Apotheke eingebrochen – Jugendlicher Tatverdächtiger in Untersuchungshaft
Am Donnerstagmorgen gegen 4 Uhr wurde in der Gerberstraße in eine Apotheke eingebrochen. Die Polizei wurde hinzugerufen, die vor Ort einen 17-jährigen Tatverdächtigen auf frischer Tat festnahm. Dieser hatte versucht zu flüchten und musste von der Polizei unter Anwendung unmittelbaren Zwangs festgehalten werden. Bei den Handgreiflichkeiten wurden letztlich drei Beamte verletzt, wobei einer mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht wurde. Ein weiterer mutmaßlicher Mittäter konnte nach dem Vorfall unerkannt entkommen. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Fensterscheibe zur Apotheke mit einem aus der Straße ausgehobenen Schachtdeckel eingeworfen wurde. Aus dem Geschäft wurde den ersten Feststellungen nach Bargeld aus der Registrierkasse entwendet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der 17-jährige Tatverdächtige am Freitagmittag einem Haftrichter vorgeführt, der einen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls erließ. Der Jugendliche wurde einer Jugendstrafanstalt zugeführt. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an. Zeugen, die weitere sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen geben können, sollten sich bitte mit der Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 in Verbindung setzen.

Winnenden: Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall
Zur Klärung eines Raubüberfalls auf ein Geschäft in der Waiblinger Straße am 2. Januar 2024 bittet die Kriminalpolizei nun um Mithilfe der Bevölkerung. Die beiden Täter konnten damals u.a. mit erbeutetem Schmuck und Bargeld entkommen. Zwischenzeitlich liegt gegen einen mutmaßlichen Tatbeteiligten ein konkreter Tatverdacht vor. Es handelt sich um einen 20-jährigen Mann, der sich zwischenzeitlich wegen eines anderen Deliktes in Haft befindet. Das erbeutete Bargeld und der Schmuck konnten bislang nicht zurückerlangt werden.
Der noch unbekannte Tatverdächtige war mindestens 180 cm groß, trug eine schwarze Maskierung, eine schwarze Jacke mit zwei weißen Nähten im Schulterbereich, schwarze Arbeitshandschuhe mit hellem welligen Querstreifen, eine weiße Malerhose mit aufgesetzten schwarzen Knieeinsätzen und führte eine grau/ schwarze Sporttasche mit sich. Er ist zusammen mit dem namentlich bekannten Tatverdächtigen auf den beigefügten Screenshots der Videoaufzeichnung des Geschäfts zu sehen.

Die Bilder sind hier einzusehen: https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/winnenden-raubueberfall/ Für die Kripo ergeben sich insbesondere folgende Fragen:

  • Wer kann die getragenen Kleidungsstücke konkret einer Person zuordnen?
  • Wer kann die getragene Malerbekleidung gegebenenfalls einem Unternehmen zuordnen?
  • Wer kann weitere Hinweise geben, die zur Tataufklärung beitragen könnten?
  • Eingehende Hinweise werden unter Tel. 07361/5800 entgegengenommen.

Urbach: 25-Jähriger leistete Widerstand
Ein 25-Jähriger wurde am Donnerstagmittag wegen einer akuten Drogeneinwirkung zum Eigenschutz in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Weil der Mann sich weigerte, zog der Rettungsdienst die Polizei hinzu, die den Mann in Gewahrsam nahm. Dagegen wehrte sich die Person und musste unter Zwang in die Klinik gebracht werden. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Korb: Sachbeschädigung und Farbschmierereien
In der Nacht von Dienstag, 02.04.2024, 16:00 Uhr bis Mittwoch, 03.04.2024, 06:30 Uhr beschädigte ein bislang unbekannter Täter eine Lampe auf dem Schulgelände einer Gemeinschaftsschule in der Brucknerstraße in Korb. Zudem wurde die Außenfassade sowie ein Holztor mit blauer Sprühfarbe mit verschiedenen Symbolen, u.a. einem Hakenkreuz, besprüht. Die Polizei Waiblingen bittet nun unter Tel. 07151/950422 um Zeugenhinweise.

Schorndorf: Tankstelle überfallen
Am Dienstag, den 2. April 2024, gegen 21:50 Uhr, betrat ein unbekannter, bewaffneter Mann die Tankstelle in der Waiblinger Straße in Schorndorf und forderte die Herausgabe von Bargeld aus der Kasse. Die Angestellte kam der Forderung nicht nach, woraufhin der Täter sein Vorhaben abbrach und ohne Beute von der Örtlichkeit flüchtete. Der männliche Täter hatte ein jugendliches Erscheinungsbild, war sehr dünn, trug einen schwarzen Kapuzenpullover und eine schwarze Stoffmaske, ähnlich einer Coronamaske. Zeugen, die am Abend entsprechende Beobachtungen gemacht haben oder die Person aufgrund der Beschreibung wiedererkennen, werden dringend gebeten, sich unter der Telefonnummer 07361/580-0 mit der Waiblinger Kriminalpolizei in Verbindung zu setzen.

Sulzbach an der Murr: Tödlicher Arbeitsunfall
Bei Baumfällarbeiten in der Straße Hoher Weg wurde am Dienstagvormittag ein 43-jähriger Arbeiter von einem fallenden Baum erfasst. Der Arbeiter wurde hierbei tödlich verletzt. Der Rettungsdienst und Feuerwehr war im Einsatz. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Klärung des Unfallhergangs übernommen.

Rudersberg-Michelau: Arbeitsunfall
In einer Werkhalle in der Straße Ackerwiesen wurden am Dienstagnachmittag Arbeiten an einem Stromverteilerkasten durchgeführt. Aus ungeklärten Gründen sei ein Lichtbogen entstanden, wobei durch den Stromschlag ein Arbeiter leicht und einer schwer verletzt wurde. Beide Personen wurden notärztlich versorgt und in Krankenhäuser verbracht, wobei auch ein Rettungshubschrauber im Einsatz war.

Fellbach: Raub – E-Zigaretten aus Tankstellenshop entwendet
Waren mit einem niedrigen, dreistelligen Wert wurden am Freitagmorgen (29.03.2024) bei einem Überfall auf eine Tankstelle erbeutet. Ein bislang nicht identifizierter Mann betrat in den frühen Morgenstunden den Tankstellenshop in der Schorndorfer Straße, hielt sich dort im Verkaufsraum auf und schaute sich für eine geraume Zeit um. Kurz darauf gegen 7.40 Uhr ging er schließlich zur Kasse, bedrohte die Angestellte und ergriff zeitgleich eine Packung E-Zigaretten. Danach flüchtete der Tatverdächtige samt Beute aus dem Geschäft. Die Angestellte blieb bei dem Vorfall körperlich unversehrt.
Die Kriminalpolizei Waiblingen hat die Ermittlungen zur Klärung des Tatgeschehens übernommen. Die Kriminalpolizei bittet in diesem Zusammenhang auch um Zeugenhinweise, die unter Tel. 07361/5800 entgegengenommen werden. Insbesondere von Bedeutung ist auch, ob der Täter vor oder nach dem Tatgeschehen im Bereich der Tankstelle wahrgenommen oder bei der Flucht beobachtet wurde.

Backnang: In Warenhaus eingebrochen
In der Industriestraße wurde am Samstagabend kurz nach Geschäftsende gegen 22.10 Uhr in ein Warenhaus eingebrochen. Die unbekannten Täter sind gewaltsam ins Gebäude eingedrungen, indem sie ein Fenster einschlugen und in einen Tresorraum einstiegen. Dort wurden aus einem noch nicht abgeschlossenen Tresor Bargeld entwendet. Zeugenangaben zufolge sind nach dem Geschehen zwei Tatverdächtige zu Fuß geflüchtet. Das Polizeirevier Backnang hat die Ermittlungen zum Tatgeschehen übernommen und bittet nun unter Tel. 07191/9090 um sachdienliche Hinweise auf die geflüchteten Tatverdächtigen.

Schorndorf: Versuchter Tankstellenüberfall
Am letzten Samstag (30.03.2024) gegen 21.55 Uhr ereignete sich in der Welzheimer Straße ein versuchter Tankstellenüberfall. Ein maskierter Täter betrat den Tankstellenshop, bedrohte einen Angestellten und forderte die Herausgabe von Bargeld. Nachdem der Angestellte der gestellten Forderung nicht nachkam, flüchtete der unbekannte Tatverdächtige ohne Beute.
Von dem unbekannten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor: Er war ca. 16 bis 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß und sprach deutsch. Er war mit einer schwarzen Kapuzenjacke, einer schwarzen Jogginghose und Turnschuhen bekleidet.
Die Kripo Waiblingen hat die Ermittlungen übernommen und bittet nun unter Tel. 07361/5800 um Zeugenhinweise.

Alfdorf: Wohnungseinbruch
In der Breitestraße wurde in der Nacht zum 28. März 2024 in ein Wohnhaus eingebrochen. Die Einbrecher drangen über ein Kellerfenster gewaltsam in das Einfamiienhaus ein. Dort wurden noch innenliegende Türen aufgebrochen und das Gebäude den Spuren zufolge nach Wertsachen durchsucht. Die Täter verursachten bei der Tatausführung einen Inventar- und Gebäudeschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen wird nun von der Polizei in Welzheim unter Tel. 07182/92810 erbeten.

Backnang/Oppenweiler: Alkoholisierte Autofahrer
Im Rahmen von Verkehrskontrollen musste das Polizeirevier Backnang in der Nacht zum Dienstag drei Autofahrern die Weiterfahrt untersagen. Gegen 23.30 Uhr wurde auf der B 14 in Oppenweiler der Fahrer eines VW Touran festgestellt, der mutmaßlich nach Erkennen des Streifenfahrzeugs rasch in eine Seitenstraße abbog, umgehend die Beleuchtung seines Autos ausschaltete und parkte. Bei der Kontrolle des Autofahrers wurde bei ihm eine deutliche Alkoholisierung wahrgenommen, weshalb ihm eine Weiterfahrt untersagt wurde. Zur Feststellung seiner Fahrtüchtigkeit wurde eine Blutuntersuchung veranlasst. Am Dienstag gegen 00.10 Uhr wurde ein weiteres Fahrzeug wahrgenommen, dessen Fahrer extrem langsam und in Schlangenlinien fuhr. Der 43-jährige Fahrer wurde von der Polizei gestoppt, die bei ihm eine Alkoholisierung von über 1,8 Promille feststellten. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet. In Backnang wurde dann eine Stunde später zur verdachtsunabhängigen Kontrolle ein 85-jähriger VW-Fahrer auf der B 14 nahe der Krähenbachkreuzung angehalten. Eine Überprüfung seiner Fahrtauglichkeit ergab, dass er mit über 0,5 Promille am Steuer saß. Dieser Autofahrer muss nun mit einer Ordnungswidrigkeit einhergehend mit einem Fahrverbot rechnen.

Waiblingen: Pkw aufs Dach gekippt
Gegen 18:30 Uhr befuhr am Sonntag eine 21-Jährige mit ihrem VW die Kreisstraße von Waiblingen kommend in Richtung Neustadt. Auf Höhe des Ortsschilds kam sie aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Willkommenstafel und wurde auf die Fahrbahn zurückgewiesen. Dabei kippte das Auto um und blieb auf dem Dach liegen. Die Fahrerin wurde schwer verletzt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro.

Großerlach: Mit Leichtkraftrad gestürzt
Ein 16-Jähriger befuhr mit seinem Leichtkraftrad am Sonntag gegen 18:45 Uhr die B14 von Sulzbach kommend in Richtung Großerlach. Am Ende einer Linkskurve kam er auf Grund eines Fahrfehlers nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Dabei zog er sich leichte Verletzungen zu.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel