3.8 C
Ludwigsburg
Sonntag, 25. Februar , 2024

Parken auf Bärenwiese-West vorübergehend nicht möglich

Ludwigsburg. Die Stadtwerke Ludwigsburg-Kornwestheim (SWLB) weisen darauf...

Die Kreissparkasse ist Premium-Partner Förderberatung

Ausgezeichnetes Förderkreditgeschäft Ludwigsburg.| Im Jahr 2023 stellte die...

Venezianische Messe findet 2024 statt

Buntes Spektakel mit Strahlkraft erstmals ohne Eintritt Ludwigsburg.|...
StartPolizeiRegion LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

Polizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

PolizeiRegion LudwigsburgPolizei-Report Kreis Ludwigsburg | Woche 07

Quelle: ots

Ludwigsburg: Betrunkener Unfallverursacher versucht zu flüchten
Am frühen Samstagabend kam es gegen 19:30 Uhr zu einem Auffahrunfall an der Autobahnanschlussstelle Ludwigsburg Nord. Der 46-jährige Fahrer eines VW Golf fuhr aus Richtung Heilbronn kommend von der Autobahn ab und im weiteren Verlauf auf den an der roten Ampel der Ausfahrt stehenden Mercedes auf. Nach einer kurzen Kontaktaufnahme der beiden Beteiligten fuhr der Unfallverursacher los und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der 60-jährige Mercedesfahrer konnte ihm jedoch folgen, obwohl der Flüchtige unter anderem durch das Ausschalten der Fahrzeugbeleuchtung versuchte, diesen abzuschütteln. Durch eine Streife des Polizeireviers Ludwigsburg konnte der VW und dessen Fahrer letztlich im Bereich Ludwigsburg-Eglosheim festgestellt und einer Kontrolle unterzogen werden. Beim Fahrer konnte Alkoholbeeinflussung festgestellt werden, ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über zwei Promille. Der Fahrer musste sich im Laufe der Maßnahmen der Entnahme einer Blutprobe unterziehen, sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Ob und in welcher Höhe bei der zuvor stattgefundenen Kollision ein Schaden entstanden ist, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg.

Kornwestheim: angefahrener Fußgänger
Zu einem Verkehrsunfall mit einem verletzten Fußgänger kam es am frühen Freitagabend gegen 19:00 Uhr in Kornwestheim. Ein 74-Jähriger überquerte die Zeppelinstraße und wurde hierbei von dem 72-jährigen Fahrer eines Mazda übersehen. Der Mazda streifte den Fußgänger und schleuderte ihn gegen den entgegenkommenden Skoda eines 60-Jährigen. Der 74-Jährige stürzte im weiteren Verlauf auf die Fahrbahn. Er wurde durch den Rettungsdienst in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein geschätzter Sachschaden von etwa 500 Euro.

Vaihingen/Enz: Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten
Am Freitagabend gegen 18:15 Uhr befuhr eine 23-jährige Fahrerin eines PKW Audi die K1698 in Richtung Neue Bahnhofstraße, um an der dortigen Einmündung nach links in Richtung Bahnhof abzubiegen. Beim Abbiegen übersah sie den von links kommenden PKW Opel eines 24-jährigen Fahrers. Durch den Zusammenstoß wurde die 16-jährige Beifahrerin im PKW Audi und der Fahrer des PKW Opel leichtverletzt. Zudem entstand ein Schaden von ca. 40000 Euro und die beteiligten Fahrzeuge mussten von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Die beiden leichtverletzten Personen wurden durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die Unfallstelle musste während der Unfallaufnahme durch die Feuerwehr abgesichert werden. Die Straßenmeisterei beseitigte auslaufende Betriebsstoffe und reinigte die Fahrbahn.

L1125 Gemarkung Pleidelsheim: Reihe von Auffahrunfällen mit insgesamt fünf leicht verletzten Personen
Auf der Landesstraße 1125 zwischen Murr und der Anschlussstelle Pleidelsheim kam es am Freitagabend gegen 19.10 Uhr zu einer Reihe von Auffahrunfällen, bei denen fünf Personen zumindest leicht verletzt wurden.
Ein 45-Jähriger war am Freitagabend mit seinem BMW auf der L1125 in Richtung Pleidelsheim unterwegs. Vermutlich aufgrund Unachtsamkeit und zu geringen Abstandes erkannte er den Bremsvorgang des vorausfahrenden 34- jährigen Fahrer eines Pkw BMW zu spät und fuhr diesem auf. Eine nachfolgende 28-jährige Seat- Fahrerin erkannte die Situation offensichtlich zu spät und fuhr wiederum einer vor ihr fahrenden 67- jährigen Ford Fahrerin auf. Aufgrund der Kollision wurde der Ford auf den Unfallwagen des obengenannten 45- Jährigen geschoben. Eine 23- jährige KIA Fahrerin erkannte nun wiederum das Unfallgeschehen vor ihr zu spät und fuhr im weiteren Verlauf der genannten 28- jährige Seat Fahrerin auf. Das Ergebnis dieser drei Auffahrunfälle sind mindestens fünf leicht verletzte Personen, sowie ein Gesamtsachschaden von ca. 55.000 Euro. Insgesamt mussten vier Fahrzeuge abgeschleppt werden. Teilweise staute sich der nachfolgende Verkehr bis nach Murr. Gegen 22 Uhr konnte die Strecke wieder vollständig freigegeben werden.

Ludwigsburg: 24-Jähriger kollidiert frontal mit Gegenverkehr
Ein 24 Jahre alter Lenker eines Opel Vivaro fuhr am Donnerstag (15.02.2024), gegen 23.10 Uhr in der Friedrichstraße in Ludwigsburg stadtauswärts, als er mutmaßlich, da er unter Alkoholeinfluss stand, auf Höhe der Kreuzung zur Alt-Württemberg-Allee auf die Gegenfahrbahn geriet. Eine ihm entgegenkommende 38 Jahre alte Ford-Lenkerin bremste zwar noch bis zum Stillstand ab, der Opel-Fahrer kollidierte dennoch frontal mit dem Ford. Die 38-Jährige und ihr 33 Jahre alter Beifahrer wurden durch die Kollision schwer verletzt und vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Der 24 Jahre alter Opel-Lenker und sein 22 Jahre alter Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen ebenfalls vom Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Ein Atemalkoholtest hatte im Zuge der Unfallaufnahme bei dem 24-Jährigen eine Atemalkoholkonzentration von über 2,5 Promille ergeben, weshalb der junge Mann sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Sowohl der Opel als auch der Ford waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf insgesamt rund 12.000 Euro.

Pleidelsheim: Unbekannter fährt 34-Jährigen an und flüchtet
Ein noch unbekannter Mann sprach am Donnerstag (15.02.2024), gegen 13.30 Uhr in einer Hofeinfahrt einer Firma in der Zeppelinstraße in Pleidelsheim einen 34-Jährigen an und unterbreitete ihm das Angebot, dessen Firmenparkplatz neu zu asphaltieren. Als der 34-Jährige dieses Angebot ausschlug, kam es zu einer Diskussion zwischen den beiden Männern. Im weiteren Verlauf setzte sich der Unbekannte in einen silbergrauen Renault Clio mit französischer Zulassung und fuhr auf den 34-Jährigen zu, der sich bereits von ihm angewandt hatte und zurück zum Firmengebäude lief. Der Unbekannte erfasste den Mann mit dem Außenspiegel und zog ihn mehrere Meter mit sich, eher dieser zu Boden stürzte. Der Täter beschleunigte anschließend weiter und flüchtete über die Gottlieb-Daimler-Straße in unbekannte Richtung. Der Geschädigte wurde vom Rettungsdienst mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Sofort eingeleitete polizeiliche Fahndungsmaßnahmen verliefen bislang ohne Ergebnis. Bei dem Täter soll es sich um einen 40 bis 60 Jahre alten Mann mit kurzen, sehr hellen Haaren gehandelt haben. Er war mit einem gestreiften Langarmhemd, einer dunkelblauen Jeans sowie einer Warnwesten und einer auffällig gelben Baseballcap bekleidet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0711 6869-0 oder per E-Mail an [email protected] mit der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Marbach am Neckar: Steine von Brücke auf Auto geworfen – Zeugen gesucht
Am Mittwoch (14.02.2024) warfen bislang Unbekannte gegen 15:50 Uhr in Marbach am Neckar Steine von der Fußgängerbrücke über der Poppenweilerstraße auf den Honda einer 32-Jährigen. Eine erhebliche Gefährdung von Personen oder Fahrzeugen bestand aufgrund der geringen Größe der Steine nicht. Zeugen und gegebenenfalls weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Marbach am Neckar unter der Tel. 07144 900-0 oder per E-Mail an [email protected], zu melden.

Freiberg am Neckar-Beihingen: Serie von Sachbeschädigungen
In der Nacht zum Donnerstag (15.02.2024) trieben noch unbekannte Personen in der Klingen- und der Mühlstraße in Beihingen ihr Unwesen. Sie beschädigten insgesamt elf Fahrzeuge unterschiedlichster Marken, indem sie gegen die Außenspiegel traten. Sieben der beschädigten Autos standen in der Klingenstraße, weitere vier im östlich verlaufenden Teil der Mühlstraße. Es dürfte ein Gesamtsachschaden von etwa 4.000 Euro entstanden sein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, oder weitere Geschädigte, deren Fahrzeuge ebenfalls beschädigt wurden, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Freiberg am Neckar, Tel. 07141 64378-0 oder E-Mail: [email protected], in Verbindung zu setzen.

B27 Tamm: Zeugen und Geschädigte zu Straßenverkehrsgefährdung gesucht
Die Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte zu einer Straßenverkehrsgefährdung, die sich am Mittwochmorgen (14.02.2024) gegen 07:45 Uhr auf der Bundesstraße 27 bei Tamm zugetragen hat.
Eine 51-jährige VW-Lenkerin befuhr von Ludwigsburg kommend die B 27 in Fahrtrichtung Bietigheim-Bissingen. Als sie auf dem linken Fahrstreifen kurz nach der Anschlussstelle “Breuningerland” einen Sattelzug überholte, näherte sich ihr von hinten mit hoher Geschwindigkeit ein noch unbekannter Fahrzeuglenker in seinem Smart. Dabei fuhr er der 51-Jährigen dicht auf und benutze mehrfach die Lichthupe. Nachdem diese den Überholvorgang abgeschlossen hatte, überholte sie der Unbekannte und scherte unmittelbar vor ihr auf den rechten Fahrstreifen ein. Anschließend zwang er sie zu einer Vollbremsung und zum Ausweichen über den Grünstreifen, indem er sein Fahrzeug vor ihr von etwa 100 km/h bis zum Stillstand abbremste. Hierdurch wurde vermutlich der gesamte Verkehr auf der B 27 kurzzeitig erheblich beeinträchtigt. Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 405-0 oder E-Mail: [email protected], sucht weitere Zeugen und insbesondere Verkehrsteilnehmende, die durch das Fahrmanöver des Smart-Fahrers gefährdet wurden, und bittet diese, sich zu melden.

Bietigheim-Bissingen: Zylinderbleche landen auf der Straße – B 27 über drei Stunden gesperrt
Zwischen 09.50 Uhr und etwa 13.00 Uhr musste am Mittwoch (14.02.2024) die Bundesstraße 27 kurz nach der Einmündung der Geisinger Straße in Fahrtrichtung Ludwigsburg voll gesperrt werden. Der Verkehr aus Richtung Heilbronn wurde über die Geisinger Straße abgeleitet. Auch der linke Fahrstreifen der Gegenrichtung war von der Sperrung betroffen. Ursächlich für die Sperrungen war ein Unfall, der sich gegen 09.50 Uhr ereignet hatte. Ein 40 Jahre alter Sattelzuglenker befuhr die B 27 aus Richtung Heilbronn kommend. In der Kurve, auf Höhe der Geisinger Straße, geriet die Ladung vermutlich aufgrund nicht sachgerechter Sicherung ins Rutschen. Rund die Hälfte der 22 Tonnen schweren Gesamtladung durchbrach die Seitenwand des Sattelaufliegers, fiel hinaus und beschädigte hierbei den Sprinter eines 23 Jahre alten Fahrers, der in Richtung Heilbronn unterwegs war. In der Folge verteilten sich mehrere Tonnen Zylinderbleche auf der Fahrbahn. Der Sprinter war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die gesamte Ladung des Sattelzugs musste umgeladen werden, bevor dieser auf ein nahegelegenes Firmengelände begleitet werden konnte. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere Zehntausend Euro geschätzt.

Ludwigsburg: Nach Sturz weggefahren – Polizei sucht Fahrer eines e-Scooters und Zeugen
Das Polizeirevier Ludwigsburg ermittelt nach einem Verkehrsunfall, der sich am Montag (12.02.2024) in der Schlachthofstraße ereignet hat. Ein noch unbekannter Fahrer eines e-Scooters war auf der Schlachthofstraße in Richtung der Hoferstraße unterwegs. Ein 52-Jähriger öffnete die Tür seines am Fahrbahnrand geparkten Mercedes, ohne auf den von hinten kommenden Rollerfahrer zu achten. Der e-Scooter kollidierte in der Folge mit der Fahrzeugtür. Der unbekannte Fahrer stürzte zu Boden, stand wieder auf und fuhr von der Unfallstelle weg. Es soll sich dabei um einen etwa 20-jährigen Mann mit langen Haaren, Bart und einer Zahnspange gehandelt haben. Der junge Mann wird gebeten, sich unter Telefon 07141 18-5353 oder per Mail an [email protected] bei der Polizei zu melden. Unter der genannten Erreichbarkeit nimmt das Polizeirevier Ludwigsburg auch sachdienliche Hinweise von Zeugen entgegen.

Besigheim: Unbekannter zerkratzt mehrere Fahrzeuge – Zeugen gesucht
Der Polizeiposten Besigheim ermittelt seit Dienstag (13.02.2024) gegen einen noch unbekannten Täter, der in den vergangenen Tagen mindestens neun geparkte Fahrzeuge zerkratzte.
Am Montag (12.02.2024) beschädigte der Unbekannte zwischen 12.15 Uhr und 21.15 Uhr einen in der Tiefgarage eines Supermarktes in der Riedstraße geparkten Suzuki. In der Nacht zum Dienstag zerkratzte der Täter einen Audi A4 sowie einen Ford Focus, die im Bereich der Gustav-Siegle-Halle in der Jahnstraße abgestellt waren. In derselben Nacht hatte er es auch auf einen Audi A3, einen Seat sowie einen Smart abgesehen. Alle drei Pkw waren auf dem Parkplatz P 5, nahe des Bauhofes in der Straße “Auf dem Kies” geparkt. Auf dem nahegelegenen Parkplatz P 4 “Kleines Neckerle” hinterließ der Unbekannte in demselben Zeitraum an einen Mercedes und einem Ford Kuga mehrere Kratzer im Lack. Zwischen Freitag (09.02.2024) und Dienstag wurde zudem ein in der Hermannstraße abgestellter Skoda zerkratzt.
Der bisher entstandene Sachschaden dürfte sich auf insgesamt mindestens 13.600 Euro belaufen.
Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sowie etwaige weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Tel. 07143 40508-0 oder per E-Mail an [email protected] mit dem Polizeiposten Besigheim in Verbindung zu setzen.

A81 Gemarkung Ludwigsburg: Auffahrunfall fordert zwei Verletzte
Am Mittwochmorgen gegen 00:45 Uhr kam es auf der Autobahn A81 im Bereich der Anschlussstelle Ludwigsburg-Süd zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Kleintransporter und einem LKW mit Anhänger. Der 26-jährige Fahrer des Ford Transit befuhr zusammen mit dem ebenfalls 26-jährigen Beifahrer die rechte Fahrspur in Richtung Stuttgart und fuhr aus bislang unbekannter Ursache ungebremst auf das Heck des Lkw-Anhängers auf. Der Ford wurde nach der Kollision nach links abgewiesen, kollidierte dort mit der Mittelschutzplanke und kam auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen. Der LKW kam auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen. Der Beifahrer des Ford wurde durch die Kollision schwer verletzt und war zunächst im Fahrzeug eingeklemmt, er konnte jedoch durch die hinzugezogene Feuerwehr befreit werden. Der Fahrer hingegen wurde leicht verletzt, beide wurden durch hinzugezogene Rettungswage in ein naheliegendes Krankenhaus verbracht. Der 64-jährige Fahrer des Daimler-Lkw wurde nicht verletzt. Für die Dauer der Rettungs- Berge- und Reinigungsmaßnahmen musste die Fahrbahn in Richtung Stuttgart für circa eine Stunde voll gesperrt werden, hierzu kam die Autobahnmeisterei mit starken Kräften an die Unfallstelle. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg war mit sechs Streifenbesatzungen im Einsatz. Der Ford war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 62.000 Euro.

Ditzingen-Hirschlanden: Unbekannte sprühen Hakenkreuze
In der Heimerdinger Straße in Hirschlanden besprühten am Montag (12.02.2024) gegen 16.30 Uhr zwei bislang noch unbekannte Täter Verkehrszeichen und die Fassade eines Drogeriemarkts. Unter anderem hinterließen sie auf dem Gebäude zwei Hakenkreuze. Die Täter, zwei schwarz gekleidete Jungen im Alter zwischen 11 und 13 Jahren, ergriffen zu Fuß die Flucht, vermutlich als ein Zeuge die Alarmierung der Polizei erwähnte. Der Zeuge versuchte noch, sie zu verfolgen. Er verlor sie jedoch aus den Augen. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Zeugen, die weitere Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail: [email protected] an die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg zu wenden.

Bietigheim-Bissingen: 91 Jahre alte Fußgängerin nach Unfall verstorben
Am Freitag (09.02.2024) ereignete sich kurz nach 18.00 Uhr in der Großingersheimer Straße in Bietigheim-Bissingen ein schwerer Unfall. Eine 91 Jahre alte Fußgängerin wollte im Kreuzungsbereich mit der Friedrich-Ebert-Straße und der Moltkestraße die Großingersheimer Straße überqueren. Gemäß den derzeitigen polizeilichen Ermittlungen betrat sie die Fahrbahn, obwohl die vorhandene Fußgängerampel Rot zeigte. Eine 58-jährige Renault-Lenkerin befuhr gleichzeitig die Großingersheimer Straße ortsauswärts. Bei Grün fuhr die Frau in die Kreuzung ein, wobei ihr PKW mit der Fußgängerin kollidierte. Diese wurde auf die Motorhaube aufgeladen und stürzte anschließend auf die Fahrbahn. Die 91-Jährige wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie am Montagabend (12.02.2024) ihren schweren Verletzungen. Am nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Markgröningen: schwer verletzter 60-jähriger Mann aufgefunden
Das Polizeirevier Vaihingen an der Enz, Tel. 07042 941-0 oder E-Mail: [email protected], sucht dringend weitere Zeugen, die Hinweise zu einem 60 Jahre alten Mann geben können, der am Samstag (10.02.2024) gegen 23.25 Uhr schwer verletzt in der Möglinger Straße aufgefunden wurde. Gemäß den derzeitigen Ermittlungen wurde der 60-Jährige von einem PKW-Lenker auf der Straße liegend aufgefunden. Der schwer verletzte Mann war zunächst nicht ansprechbar. Durch den Rettungsdienst wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Derzeit ist noch unklar, wie es zu den Verletzungen gekommen ist.

Großsachsenheim: Wiederholt Sachbeschädigungen durch Farbschmierereien im Bahnhofsbereich – Polizei sucht Zeugen
Seit Jahresbeginn kommt es im Sachsenheimer Stadtteil Großsachsenheim immer wieder zu Farbschmierereien im Bahnhofsbereich. Zwischen dem 9. und 11. Januar, dem 23. und 24. Januar sowie dem 9. und 12. Februar wurde mit silbernem und rotem Farbstift der Schriftzug “FCK AFD” am Treppenaufgang der Bahnhofsunterführung angebracht. Zwischen dem 24. und 25. Januar wurde der gleiche Schriftzug auf einer Informationstafel der DB Regio AG hinterlassen. Die dadurch entstandenen Sachschäden belaufen sich insgesamt auf mehrere hundert Euro. Der Polizeiposten Sachsenheim ermittelt wegen Sachbeschädigung gegen Unbekannt und bittet mögliche Zeugen, sich unter Tel. 07147 27406-0 oder per Mail an [email protected] zu melden.

Schwieberdingen: Roller in Brand gesetzt
Am Sonntagabend (11.02.2024), gegen 19.35 Uhr, alarmierte ein Zeuge Feuerwehr und Polizei und meldete einen Rollerbrand in Bereich der Skateranlage im Herrenwiesenweg in Schwieberdingen. Wie die Ermittlungen vor Ort ergaben, dürften noch unbekannte Täter den Roller der Marke Aprilia in Brand gesetzt haben. Die Feuerwehr konnte ein vollständiges Ausbrennen des Fahrzeugs nicht mehr verhindern. Der Wert des Rollers dürfte sich auf etwa 300 Euro belaufen. Hinweise nimmt der Polizeiposten Schwieberdingen, Tel. 07150 383753-0 oder E-Mail: [email protected], entgegen.

Murr: BMW in Hofeinfahrt beschädigt
Das Polizeirevier Marbach am Neckar, Tel. 07144 900-0 oder E-Mail: [email protected], sucht Zeugen, die am Sonntag (11.02.2024) zwischen 13.00 Uhr und 21.20 Uhr in der Hindenburgstraße in Murr Verdächtiges beobachtet haben. Ein noch unbekannter Täter betrat eine private Hofeinfahrt, die sich zwischen der Mühlgasse und dem “Mittleres Gäßle” befindet. In der Einfahrt stand ein BMW, den der Unbekannte beschädigte, indem er Teile der Front nach oben bog und so ein Sachschaden von rund 2.000 Euro verursachte. Darüber hinaus entdeckte der Besitzer rote Papierherzen rund um das Fahrzeug.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel