-5 C
Ludwigsburg
Montag, 4. Dezember , 2023

Änderungen zum Fahrplanwechsel im VVS-Gebiet

Ab 10. Dezember 2023 gilt ein neuer...

Tempo 30 in der Oststraße umgesetzt

Ludwigsburg.| In der Ludwigsburger Oststraße gilt nun...

Bundeshaushalt: Wie geht es weiter?

Das Bundesverfassungsgericht hat entschieden, dass das Zweite...
StartWirtschaftWHS und VfB Friedrichshafen schließen Kooperation

WHS und VfB Friedrichshafen schließen Kooperation

WirtschaftWHS und VfB Friedrichshafen schließen Kooperation

Die Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH (WHS) und der Sportverein VfB Friedrichshafen haben eine Kooperation im Rahmen eines Sponsorenpakets geschlossen. Die Partnerschaft geht zunächst über drei Jahre und gilt als richtungsweisend für die Ambitionen der WHS in der Bodenseeregion.

Das Sponsoring umfasst Präsenzen auf den Vereinsgeländen in der Teuringer Straße mit Stadion, Kunstrasenplatz und Sporthalle sowie dem Seemooser Horn. Dort wird die WHS künftig als Förderer des Kanusports im VfB auftreten. Darüber hinaus unterstützt sie die VfB-Kindersportschule (KiSS).

„Vereine sind ein wichtiger Pfeiler zur Förderung des Gemeinwesens. Die ambitionierten Ziele des VfB Friedrichshafen überzeugen uns und passen zu uns“, sagt Alrik von Kolzenberg, Prokurist der WHS. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit. Mit der WHS haben wir einen Partner gewonnen, der sich für den Sport und für Vereine stark macht“, ist Caroline Steinbach, VfB-Vereinsmanagerin, überzeugt. Und Jochen Benz, VfB-Präsident, ergänzt: „Das Sponsoringpaket ist sehr attraktiv und vielfältig, wie unser Verein. Dem VfB bietet es tolle Möglichkeiten, unsere Abteilungen verstärkt im Jugendbereich weiterzuentwickeln.“

Die WHS agiert deutschlandweit mit Geschäftsstellen in den Ballungsräumen Dresden, Frankfurt am Main, Hannover, Karlsruhe, Köln, Bad Homburg v. d. Höhe und München. Mit schlüssig aufeinander aufbauenden Geschäftsbereichen decken die Ludwigsburger den gesamten Immobilienprozess ab. Ihre Kompetenzen möchte die WHS in Zukunft verstärkt auch in Friedrichshafen und der Region am Bodensee einbringen: „Die Bodenseeregion ist ein Wachstumsmarkt mit hohen wirtschaftlichen Ambitionen und bietet damit auch Potenzial für die WHS, an diesem Standort zu wachsen“, fügt von Kolzenberg hinzu.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel