3.2 C
Ludwigsburg
Freitag, 1. März , 2024

Über 20 Aktionen in Ludwigsburg zum Internationalen Frauentag 2024

Ludwigsburg.| Frauen haben die gleichen Rechte wie...

CDU: Kreismitgliederversammlung und Kreisparteitag

Der CDU Kreisverband Ludwigsburg lädt herzlich ein ...

Orange Bänke machen auf Gewalt an Frauen aufmerksam

Schüler der Oscar-Walcker-Schule beteiligen sich an Kampagne...
StartPolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 44

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 44

PolizeiRegion Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 44

Quelle: ots

Winnenden: Feuerwehreinsatz in Wohnheim
Am Samstag kam es gegen 22:15 Uhr zur einem Feuerwehreinsatz in Winnenden im Steinweg nachdem es zu einem Brand in einem Mehrfamilienhaus mit drei Stockwerken gekommen war. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr und Polizei evakuiert. Alle Bewohner konnten das Gebäude unverletzt verlassen. Nach derzeitigen polizeilichen Ermittlungen kann als Ursache von einem technischen Defekt auszugehen werden. Die Feuerwehr war mit sechs Fahrzeugen und 41 Einsatzkräften und der Rettungsdienst mit neun Fahrzeuge, 16 Einsatzkräften und einem Notarzt vor Ort. Ein Vertreter der Stadt Winnenden war ebenfalls vor Ort. Die Schadenshöhe am Gebäude kann bislang noch nicht beziffert werden.

Waiblingen: Aggressiver Mann in Gewahrsam genommen
Am Samstag kam es in Waiblingen an einem Einkaufmarkt am Alten Postplatz gegen 19:30 Uhr zu einem Polizeieinsatz, nachdem sich ein 22-jähriger Mann nicht beruhigen lies. Dieser versuchte sich im Vorfeld mit unbeteiligten Passanten zu schlagen. Auch gegenüber der Polizei trat der Mann aggressiv auf, weshalb er in Gewahrsam genommen werden musste. Bei der Durchsuchung des Mannes konnten Betäubungsmittel aufgefunden werden.

Waiblingen: Einbruch in Wohnhaus
Am Samstag, gegen 19:00 Uhr, verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt in ein Wohnhaus in der Straße Junge Weinberge in Waiblingen. Es ist bislang nicht bekannt ob Gegenstände entwendet worden sind. Der Sachschaden am Gebäude beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Korb: Nach Hund getreten
Am Samstag ging eine 30-Jährige mit Ihren beiden Hunden Gassi. In der Straße Im Leutenbacher kam der Frau ein 70-jähriger Mann entgegen und trat ohne erkennbaren Grund mit dem Fuß nach dem Hund. Der Mann muss nun mit einer Anzeige rechnen.

Schwaikheim: Unbekannter betrügt Rentnerin
Am Samstag wurde eine Rentnerin gegen 12:15 Uhr in Schwaikheim in der Bühlstraße von einem unbekannten Mann angesprochen. Dieser täuschte vor, dass noch ein Betrag aus einer Versicherung zu begleichen sei. Dem unbekannten Mann gelang es, dass ihm ein Teil des geforderten Betrages übergeben wurde. Beschreibung des Mannes: Ca. 30-40 Jahre alt, sehr groß und schlank, trug eine grüne Maske und sprach deutsch. Zeugen oder weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Winnenden (Tel. 07195 694-0).

Winterbach: Fettbrand in Küche
Am Freitagnachmittag, gegen 15:29 Uhr, wurde im Kirchenweg in Winterbach-Manolzweiler ein Küchenbrand gemeldet. Die Küche eines Einfamilienhauses stand in Vollbrand. Ursache war ein vergessener Topf mit Butter auf dem Herd. Da immer wieder Glutnester in Zwischendecken oder Wänden festgestellt wurden, musste durch die Feuerwehr eine Brandwache eingerichtet werden. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 100.000 EUR. Das Haus ist derzeit nicht bewohnbar. Die Feuerwehr war mit fünf Fahrzeugen und 29 Einsatzkräften vor Ort.

Welzheim: Motorradfahrer auf nasser Fahrbahn ausgerutscht
Am Freitagabend, gegen 19:58 Uhr, befuhr ein 18-jähriger Mann die L 1150 von Welzheim nach Breitenfürst. Kurz vor Breitenfürst kam er auf der nassen Fahrbahn ins Schleudern, stürzte und rutschte mit seinem Motorrad in den Gegenverkehr. Hier kollidierte er mit einem entgegenkommenden Pkw, Ford. Der Motorradfahrer wurde schwerverletzt. Der 60-jährige Pkw-Fahrer blieb unverletzt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro am Motorrad und Pkw. Die Strecke zwischen Welzheim und Breitenfürst war mehrmals kurzzeitig vollgesperrt.

Kernen-Stetten: Kind im Bus vergessen
Am Freitagnachmittag, gegen 16:17 Uhr, bemerkte ein aufmerksamer Zeuge, dass ein vierjähriges Kind alleine im Bus saß. Die Mutter hatte versehentlich ihr Kind vergessen und war eine Station zuvor ausgestiegen. Zeitgleich mit dem Zeugen meldete sich auch der Vater des Kindes bei der Polizei. So konnte das Kind relativ schnell durch die Polizei wieder an den Vater übergeben werden.

Backnang: Polizeieinsatz wegen nicht angemeldeter Versammlung
Auf dem Gelände eines Schlachtbetriebs in der Sulzbacher Straße wurde am Freitagmorgen eine nicht bei der Behörde angemeldete Versammlung durchgeführt. Die Polizei wurde von dem betroffenen Betrieb gegen 6.45 Uhr von der stattfindenden Versammlung in Kenntnis gesetzt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte befanden sich etwa 50 Versammlungsteilnehmer auf dem Betriebsgelände, wobei auch einige wenige sich auf dem Dach des Firmengebäudes aufhielten. Während im weiteren Verlauf der Versammlung sich die Teilnehmer auf Anordnung der Versammlungsbehörde außerhalb des Firmengeländes begaben, weigerten sich die 9 auf dem Dach befindliche Personen beharrlich freiwillig abzusteigen und sich zu der neu zugewiesenen Versammlungsörtlichkeit zu begeben. Wegen des nun fortdauernden Hausfriedensbruches und der konkreten Gefahr, dass das dünne Wellblech des Daches den Belastungen der Personen nicht standhält und der damit einhergehenden Selbstgefährdung, wurden die Dachbesetzer formal von der Versammlung ausgeschlossen. Mittels einer Drehleiter der Feuerwehr wurde von geschulten Polizeibeamten direkten Kontakt mit den Dachbesetzern aufgenommen. Diese begaben sich dann im Laufe des Vormittags sukzessive freiwillig vom Dach. Die letzten beiden Personen dort waren gegen 13.15 Uhr mittels Drehleiter nach unten gekommen. Von der Polizei wurden gegen die Dachbesetzer als auch gegen einzelne Versammlungsteilnehmer strafrechtliche Ermittlungen eingeleitet. Ob den Dachbesetzern entstandene Kosten in Rechnung gestellt werden, wird geprüft.

Backnang: Trickdiebstahl
Ein Seniorenehepaar kam am Donnerstag gegen 9.15 Uhr einem Mann zur Hilfe, der in der Bonhoefferstraße mit einer Landkarte in der Hand stand und sich offensichtlich nicht zu recht fand. Nach dem Kontakt mit der fremden Person, die kein deutsch sprach, stellte die Senioren fest, dass ihre Geldbörse mit etwa 1200 Euro Bargeld, unbemerkt aus der Jackentasche entwendet wurde. Das Bargeld wurde von den Senioren zuvor auf der unweit entfernten Bank abgehoben. Der Tatverdächtige war ca. 30 bis 40 Jahre alt, ca. 185 bis 190 cm groß und hatte schwarze Haare. Er trug eine dunkle Jacke. Sachdienliche Hinweise auf den unbekannten Dieb nimmt die Polizei in Backnang unter Tel. 07191/9090 entgegen.

Winnenden: Wäscheständer geriet in Brand
Auf rund 5000 Euro wird der Sachschaden geschätzt, der beim Brand eines Wäscheständers am Freitagmorgen entstand. Der Wäscheständer, der im Treppenhaus eines Gebäudes im Steinweg aufgestellt war, geriet gegen 00.20 Uhr aus bislang unbekannter Ursache in Brand. Durch das Feuer wurden auch die Wände, das Treppengeländer und ein Dachfenster beschädigt. Die Freiwillige Feuerwehr Winnenden war mit 9 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen vor Ort. Das Polizeirevier Winnenden hat Ermittlungen bzgl. der Brandursache aufgenommen.

Winnenden: Fahrzeug beschädigt – 5000 Euro Schaden
Beim Öffnen seiner Fahrzeugtüre beschädigte ein bislang Unbekannter den Opel Zafira eines 57-Jährigen, der auf einem Parkplatz in der Gerberstraße abgestellt war. Die Beschädigung entstand zwischen Mittwochvormittag 11 Uhr und Donnerstagmorgen 8 Uhr. Der entstandene Sachschaden beziffert sich auf ca. 5000 Euro. Hinweise auf den Verursacher nimmt das Polizeirevier Winnenden, Tel.: 07195/6940 entgegen.

Backnang-Maubach: Wohnung ausgebrannt
Am Freitag (03.11.2023) um 02:35 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Wohnungsbrand in die Saalfelder Straße alarmiert. Bei Eintreffen der Feuerwehr stand eine Erdgeschosswohnung in dem 18-Parteien-Haus in Vollbrand. Ein 35-jähriger Hausbewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und vier weitere Hausbewohner wurden vorsorglich zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Das Wohnhaus musste geräumt werden und die Hausbewohner kamen vorübergehend in der Mehrzweckhalle unter. Neben der ausgebrannten Wohnung wurde eine weitere Wohnung zunächst unbewohnbar. Das Feuer war gegen 03:30 Uhr gelöscht. Die Schadenshöhe dürfte sich, ersten Schätzungen zufolge, auf etwa 150.000 Euro belaufen. Beim derzeitigen Ermittlungsstand muss davon ausgegangen werden, dass ein technischer Defekt an einem Ladegerät eines Akku-Staubsaugers den Brand ausgelöst hatte. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Backnang mit den Teilorten Maubach, Waldrems und Heiningen mit insgesamt 10 Fahrzeugen und 55 Einsatzkräften. Vom Rettungsdienst waren 23 Einsatzkräfte mit 8 Fahrzeugen im Einsatz.

Althütte: Raub – Opfer in Hinterhalt gelockt und niedergeschlagen
Eine 24-jährige Frau wurde am Dienstagnachmittag Opfer eines Überfalls. Sie wartete gegen 13.20 Uhr beim Rathausplatz bei einer dortigen Bushaltestelle, als sie von einem Mann angesprochen wurde. Der Mann kam aus einem angrenzenden Gebüsch und habe das spätere Opfer gefragt, ob der Hund dort ihr gehöre. Die 24-Jährige ging dem Mann ins Gebüsch hinterher, in dem aber bei der Suche kein Hund wahrzunehmen war. Plötzlich habe der Fremde auf sein Opfer eingeschlagen und deren Handtasche genommen, aus welcher er 20 Euro Bargeld entnommen hat.
Von dem anschließend geflüchteten Tatverdächtigen liegt folgende Personenbeschreibung vor:
Der Mann war ca. 60 bis 70 Jahre alt, war ca. 165 bis 170 cm groß und hatte graue Haare. Der Mann trug eine Mütze sowie eine grüne Jacke. Er sprach schwäbisch mit italienischem Akzent. Sachdienliche Hinweise zum Tatgeschehen bzw. auf den unbekannten Tatverdächtigen nimmt die Kriminalpolizei Waiblingen unter Tel. 07361/5800 entgegen.

Oppenweiler: Sexuelle Belästigung in Bäckerei
Besucher einer Bäckerei in der Hauptstraße wurden am Sonntag von einem Mann belästigt. Ein Ehepaar, das mit ihren Kindern zwischen 11 Uhr und 12 Uhr in dem Cafe saß, beobachtete die Person, die sich dort mit geschlossener Hose mutmaßlich sexuell befriedigte bzw. onanierte. Nachdem der Tatverdächtige auf diesen Umstand von dem Personal angesprochen worden war, hat er sich dort entfernt. Der Mann war zwischen 30 und 50 Jahre alt, hatte dunkle kurze Haare und war mit Sporthose und Sportjacke bekleidet. Zeugen bzw. weitere Geschädigte des Vorfalls werden gebeten, sich zur Klärung des Vorfalls und Identifizierung des unbekannten Tatverdächtigen bei der Polizei Sulzbach an der Murr unter Tel. 07193/352 zu melden.

Berglen: Widerstand nach Verkehrskontrolle
Am Mittwochabend gegen 22:30 Uhr führte eine Polizeistreife in der Straße Brühl eine Verkehrskontrolle bei einem Pedelec-Fahrer durch. Dabei stellten die Beamten fest, dass der 37-jährige Fahrer des Pedelecs unter dem Einfluss von Alkohol stand. Bei ihm sollte in der Folge eine Blutentnahme durchgeführt werden. Hiergegen leistete der 37-Jährige Widerstand. Die Blutentnahme wurde in einer Klinik durchgeführt. Gegen den Mann wurden entsprechende Strafverfahren eingeleitet.

Weinstadt: Brennendes Auto nach Unfall
Auf der B 29 in Richtung Stuttgart ereignete sich am Donnerstag gegen 3.15 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein zunächst unbekannter Audi-Fahrer fuhr kurz vor dem Teiler zur B 14 auf einen vorausfahrenden Lkw auf. Der Pkw fing hierbei Feuer und brannte vollständig aus. Der Lkw-Fahrer erlitt bei dem Vorfall einen Schock und wurde in einem Krankenhaus medizinisch versorgt. Nach dem Unfall ging der Unfallverursacher zu Fuß flüchtig. Weil an der Unfallstelle Blutspuren feststellbar waren, wurde nach dem mutmaßlich verletzten Autofahrer gesucht. Hierzu kamen ein Polizeihubschrauber sowie die Rettungshundestaffel zum Einsatz. Der 44-jährige mutmaßliche Autofahrer wurde gegen 7 Uhr von der Polizei an einer Wohnung angetroffen. Der Mann war leicht verletzt und musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht werden. Da der mutmaßliche Autofahrer betrunken war, hat die Polizei zur Feststellung seiner Fahrtauglichkeit eine Blutuntersuchung veranlasst. Die beiden Unfallfahrzeuge wurden abgeschleppt, wobei derzeit noch die Bergungsmaßnahmen des Lkw sowie die Straßenreinigungsarbeiten andauern. Die Strecke in Richtung Stuttgart war blockiert, der Verkehr wurde umgeleitet. Der Gesamtschaden beläuft sich auf ca. 150.000 Euro.

Backnang: Unfall am Kreisverkehr
Am Mittwoch gegen 12:00 Uhr befuhr eine 89-Jährige die Bahnhofstraße in Richtung Kreisverkehr Etzwiesenstraße mit ihrem PKW Suzuki. Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit kam sie am Kreisverkehr nach rechts auf den Randstein, beschleunigte und überfuhr anschließend den Fahrbahnteiler. Sie kollidierte dann mit dem an der Einmündung der Etzwiesenstraße wartenden PKW VW, der durch den Aufprall um 180 Grad gedreht wurde. Der PKW Suzuki wurde durch den Aufprall abgewiesen und kam auf dem angrenzenden Grünstreifen auf der Seite liegend zum Endstand. Die 89-jährige Fahrerin wurde in dem Suzuki eingeklemmt und von der Feuerwehr Backnang aus dem Auto befreit. Sie hatte bei dem Unfall leichte Verletzungen erlitten. Der 45-jährige Fahrer des PKW VW und seine 26-jährige Beifahrerin wurden vorsorglich zur Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht.

Gem. Schorndorf-Unterberken: Durch Gegenverkehr geblendet
Am Dienstagabend gegen 19:45 Uhr befuhr eine 25-Jährige die Landesstraße 1225 zwischen Unterberken und Wangen mit ihrem PKW BMW. In einer Rechtskurve kam sie, vermutlich infolge Blendung durch den Gegenverkehr, auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem PKW Renault eines 37-Jährigen. Beide Fahrzeugführer erlitten bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen. Die Schadenshöhe beläuft sich auf ca. 20.000 Euro. Zur Fahrbahnreinigung waren Mitarbeiter der Straßenmeisterei im Einsatz.

Urbach: Radfahrer verursacht Unfall und leistet Widerstand
Am Dienstag gegen 21:25 Uhr fuhr ein 34-Jähriger mit seinem Fahrrad in der Schorndorfer Straße in Richtung Ortsmitte. Da er unter Alkoholeinwirkung stand, geriet er auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal gegen den PKW Ford eines 38-Jährigen und wurde dabei leicht verletzt. An dem PKW entstand ein Schaden von etwa 500 Euro. Nach dem Unfall versuchte der 34-Jährige direkt die Unfallstelle mit seinem Fahrrad zu verlassen, wurde jedoch von zwei Passantinnen und dem 38-Jährigen Ford-Fahrer festgehalten. Hierbei berührte der 34-Jährige die beiden Passantinnen in unsittlicher Art und Weise und musste durch zwei weitere Passanten bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Auch gegenüber den Polizeibeamten war der 34-Jährige weiter aggressiv und leistete bei der Festnahme erheblichen Widerstand. Der Mann musste anschließend eine Blutentnahme über sich ergehen lassen und ihn erwarten nun mehrere Strafanzeigen.

Waiblingen-Neustadt: Zwei Wohnungseinbrüche
Am Dienstag wurde im Zeitraum zwischen 14:30 Uhr und 19:25 Uhr in zwei Wohnhäuser in der Bangertstraße eingebrochen. Der oder die Täter hebelten an einem Haus ein Fenster auf und warfen bei dem anderen Haus mit einem Stein eine Fensterscheibe ein. Nach bisherigen Feststellungen wurden aus einem der Wohnhäuser Schmuck und Münzen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Die Polizei bittet Personen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, sich mit dem Polizeirevier Waiblingen unter der Rufnummer 07151/950422 in Verbindung zu setzen.

Remshalden: Landwirtschaftliche Maschine fängt Feuer
Vermutlich aufgrund eines technischen Defekts geriet am Montag gegen 17:30 Uhr eine landwirtschaftliche Maschine in der Straße Im Salenhäule in Brand. Durch die Feuerwehr Waiblingen, die mit vier Fahrzeugen und 17 Wehrleuten vor Ort kam, konnte das Feuer schnell gelöscht werden. Der entstandene Schaden wird auf etwa 25.000 Euro geschätzt.

Backnang: Unfall vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit
Vermutlich aufgrund den Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit geriet am Montag gegen 19 Uhr ein 21-Jähriger mit seinem Motorrad auf der Heinrich-Hertz-Straße nach rechts von der Fahrbahn ab. Infolgedessen schrammte er an der Leitplanke entlang, kam zu Fall und wurde hierbei leicht verletzt. An seinem Motorrad entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro. Für die Bergung musste ein Teil der Leitplanke abgebaut werden.

Fellbach/Oeffingen: Fahrzeugbrand
Vermutlich ein technischer Defekt führte am Montag um 15.30 Uhr zu einem Fahrzeugbrand in der Korber Straße. An einem Daimler entfachte sich im Motorraum ein Feuer, welches durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. An dem Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von rund 7000 Euro.

Fellbach: Exhibitionist

Am Sonntagfrüh entblößte sich ein bislang unbekannter Mann vor einer 88-jährigen Frau in der Maicklerstraße. Die Frau lief gegen 8:50 Uhr auf einem Fußweg zwischen der Maicklerstraße und der Röntgenstraße, als sie auf den Mann traf. Dieser öffnete seine Hose und entblößte sich vor ihr. Der Mann wird als etwa 1,70 cm groß, circa 25 Jahre alt und schlank beschrieben. Er hatte dunkles lockiges Haar, trug eine Brille, dunkle Jeans und eine dunkle Jacke. Die Polizei bitten Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0711/57720 beim Polizeirevier Fellbach zu melden.

Schorndorf: Von der Fahrbahn abgekommen

Eine 17-jährige Motorrad-Lenkerin befuhr am Montag, gegen 14:30 Uhr, die L1225 von Holzhausen in Richtung Schorndorf. In einer Linkskurve geriet sie, vermutlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit, nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Hierbei zog sie sich leichte Verletzungen zu und musste in eine Klinik verbracht werden. Der Schaden am Motorrad beträgt etwa 1500 Euro.

Backnang: Von der Straße abgekommen
Am frühen Montagmorgen gegen 06.45 Uhr befuhr ein 51-jähriger Lenker eines Opel die Gartenstraße in Richtung Steinbach. Angeblich aus Müdigkeit kam er mit seinem Fahrzeug nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen dort geparkten Audi. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi noch gegen einen Baum geschoben. Der 51-Jährige wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro.

Backnang: Alkoholisiert und unter Drogeneinfluss
Am Sonntagmorgen gegen 5:15 Uhr wollte eine Streife des Polizeireviers Backnang auf der B14, auf Höhe Maubach, die Insassen eines dort fahrenden Renault Kangoo kontrollieren. Beim Erkennen der Polizeistreife bog der Fahrer des Renault nach links in Richtung Bahnhof Maubach ab. Trotz eindeutiger Anhaltesignale bog der Fahrzeuglenker im weiteren Verlauf in die Bregenzer Straße ein. Auf Höhe des Rathauses konnte das Fahrzeug jedoch durch die Polizeistreife angehalten und die drei alkoholisierten Insassen kontrolliert werden. Während der Kontrolle nahm der Fahrer einen Gegenstand aus seiner Jackentasche und warf diesen unter das Fahrzeug. Durch die Beamten konnte daraufhin in Alufolie verpacktes Betäubungsmittel unter dem Fahrzeug aufgefunden werden. Bei der Kontrolle konnte durch die Beamten festgestellt werden, dass der Fahrer deutlich unter Alkohol- sowie unter Btm-Einfluss stand. Aufgrund dieser Erkenntnisse mussten bei dem 46-Jährigen in einem Krankenhaus zwei Blutentnahmen durchgeführt werden. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Leutenbach: 22-Jährige ausgebremst und genötigt
Am Samstag zwischen 19:20 Uhr und 19:30 Uhr befuhr eine 22-Jährige mit ihrem Audi die B14 von Stuttgart in Richtung Backnang. Kurz nach dem Leutenbachtunnel wurde sie laut ihren Aussagen zunächst von einem schwarzen Fahrzeug mit Ludwigsburger-Kennzeichen überholt und anschließend ausgebremst. Kurz darauf fuhr ihr ein schwarzer PKW mit Stuttgarter Kennzeichen hinterher, welcher sie zunächst per Lichthupe bedrängte. Anschließend überholte das Fahrzeug verbotswidrig rechts im Bereich der Ausfahrtspur in Richtung Nellmersbach. Die 22-Jährige bog daraufhin in Waldrems nach links in die Illerstraße ab. Hier wurde sie laut ihren Angaben wiederum von dem Fahrzeug mit Stuttgarter Kennzeichen überholt und bis zum Stillstand ausgebremst. Anschließend sei der Beifahrer aus dem Fahrzeug ausgestiegen und habe sie mit einer Handbewegung bedroht. Das Polizeirevier Backnang bittet Zeugen des Vorfalls oder Verkehrsteilnehmer, welchen die beiden schwarzen Fahrzeuge ebenfalls aufgefallen sind, sich unter der Rufnummer 07191/9090 zu melden.

Weinstadt: Kontrolle über Fahrzeug verloren – 5 Personen leicht verletzt
Fünf Leichtverletzte und ein Gesamtschaden von rund 58.000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagabend ereignete. In einer langgezogenen Rechtskurve, auf der in diesem Bereich zweispurigen B 29, verlor ein 20-Jähriger gegen 22.35 Uhr die Kontrolle über seinen Mercedes Benz, der deshalb gegen den, auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden, Mercedes eines 50-Jährigen prallte. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der zweite Mercedes im weiteren Verlauf gegen einen vor ihm fahrenden Fiat geschleudert und kam letztendlich auf der linken Fahrzeugseite zum Liegen. Bei dem Unfall erlitten der Unfallverursacher, seine drei Mitfahrerinnen sowie der 50-jährige Mercedes-Lenker leichte Verletzungen. Alle wurden zur Behandlung in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Der 25-jährige Fahrer des Fiat blieb unverletzt.
Zur Bergung der Fahrzeuge und Unfallaufnahme wurde die Fahrbahn in Richtung Stuttgart von 22.45 Uhr bis 1.15 Uhr voll gesperrt. Zur Reinigung der Straße war die Straßenmeisterei Weinstadt im Einsatz.

Berglen: Von der Fahrbahn abgekommen
Nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache eines Verkehrsunfalls, bei dem am Samstagabend gegen 20.40 Uhr ein Sachschaden von rund 5000 Euro entstand. In einer Linkskurve auf der Verbindungsstraße zwischen Lehnenberg und Steinbach kam ein 23-Jähriger mit seinem Mazda von der Straße ab und überfuhr eine eingezäunte Wiese ehe das Fahrzeug ein Gefälle hinabfuhr und auf der Landesstraße 1140, die sich unterhalb der Wiese befindet, zum Stehen kam. Der Unfallverursacher blieb unverletzt.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel