4.1 C
Stuttgart
Samstag, 24. Februar , 2024

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...

Polizei setzt beim Festumzug des Pferdemarkts Drohne ein

Leonberg.| Während des Festumzugs beim Leonberger Pferdemarkt...

Manuel Späth als Interimslösung am Kreis

Der TVB Stuttgart hat aufgrund der aktuellen...
StartLokalesStuttgartOB Nopper begrüßt Neubürgerinnen und Neubürger im Rathaus

OB Nopper begrüßt Neubürgerinnen und Neubürger im Rathaus

LokalesStuttgartOB Nopper begrüßt Neubürgerinnen und Neubürger im Rathaus

Stuttgart.| Die Stadt begrüßt aktuell so viele neu eingebürgerte Stuttgarterinnen und Stuttgarter wie seit langem nicht. Oberbürgermeister Dr. Frank Nopper hat 378 von ihnen bei der Einbürgerungsfeier am Montag, 20. November, im Stuttgarter Rathaus offiziell willkommen geheißen.

Oberbürgermeister Nopper ermutigte die Neubürgerinnen und Neubürger: „Bringen Sie Ihre Erfahrungen, Kenntnisse und Stärken aus Deutschland und aus Ihrem Herkunftsland am Arbeitsplatz ein. Werden Sie Teil unserer städtischen Gemeinschaft – gerade auch in einem Ehrenamt. Helfen Sie mit, unser Land und unsere Stadt nach vorne zu bringen.“

Im Anschluss an die Begrüßung von Oberbürgermeister Nopper erzählten Valentina Hovanjec, Chhaya Shivaji Chavan und Bassel Matli, drei der eingebürgerten Stuttgarterinnen und Stuttgarter, in einer Gesprächsrunde von ihren Beweggründen für den deutschen Pass. Für die neu Eingebürgerten stellt die deutsche Staatsangehörigkeit einen Meilenstein auf dem Weg zu Anerkennung und Teilhabe dar. Für die Stadtgesellschaft ist es eine große Chance, das Zusammenleben bunt und vielfältig zu gestalten.

Bis Ende des Jahres werden ungefähr 2100 Neubürgerinnen und Neubürger diesen Schritt gegangen sein und die deutsche Staatsbürgerschaft erhalten. Zudem wird mit insgesamt circa 3600 Einbürgerungsanträgen im Jahr 2023 gerechnet. Damit steigen in Stuttgart sowohl die Anträge als auch die Zahl der Einbürgerungen weiterhin an. Zum Vergleich: Im Jahr 2020 wurden nur rund 1573 Einbürgerungen vorgenommen. Bei den Antragszahlen ist in den vergangenen drei Jahren sogar eine Verdoppelung auszumachen.

Die meisten Neubürgerinnen und Neubürger – in der Stadt, im Land und im Bund – kommen aktuell aus Syrien (294 in der Stadt im Jahr 2022). In Stuttgart folgen Einbürgerungen von Menschen aus der Türkei (182), Griechenland (106) und dem Irak (96). Zudem erhielten viele Ukrainerinnen und Ukrainer sowie Menschen aus Kroatien und Italien die deutsche Staatsbürgerschaft.

Ein Großteil der neu eingebürgerten Stuttgarterinnen und Stuttgart ist zwischen 20 und 40 Jahre alt (57 Prozent). 21 Prozent sind unter 20 Jahre alt und fast ebenso viele zwischen 40 und 60 Jahre. Zwei Prozent der Neubürgerinnen und Neubürger sind 60 Jahre oder älter.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel