Quelle: ots

Weil der Stadt: Einbruch in Wohnhaus
Im Zeitraum von Freitag 15:15 Uhr bis Samstag 11:45 Uhr brachen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus im Westen von Weil der Stadt ein, indem sie ein Fenster einschlugen. Im Anschluss wurden diverse Räume im Wohnhaus durchsucht und die Schränke durchwühlt. Die Bewohner waren während des Einbruchs nicht zu Hause. Nach derzeitigen Erkenntnissen kann noch nicht gesagt werden, ob Wertgegenstände entwendet wurden. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Leonberg unter 07152-6050 entgegen.

Böblingen: Einbruch in Wohnhaus
Am Samstag, zwischen 12:45 Uhr und 18:20 Uhr, verschaffte sich ein bislang unbekannter Täter durch Aufhebeln der Terrassentür Zugang zu einem Haus in der Falkenstraße in Böblingen. Der Täter durchsuchte anschließend mehrere Räume im Haus und entwendete Wertgegenstände. An der Terrassentür entstand Sachschaden in Höhe von circa 3000 Euro. Das Polizeirevier Böblingen nimmt unter Tel. 07031 13 2500 Hinweise entgegen.

Sindelfingen: Verkehrsunfall mit einer Leichtverletzen
Ein 69-jähriger Linienbusfahrer befuhr am Freitag gegen 20.15 Uhr die Pfarrwiesenallee in Sindelfingen in Fahrtrichtung Maichingen. Der Busfahrer übersah daraufhin eine 36-jährige Opel-Fahrerin, die ihre hintere linke Fahrzeugtüre offenstehen hatte. Der Bus kollidierte mit der offenstehenden Fahrzeugtüre und die im Bereich der Türe stehende Opel-Fahrerin wurde durch den Zusammenstoß gegen ihr Fahrzeug gedrückt. Sie zog sich hierbei leichte Verletzungen am Bein zu. Durch den Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 10.500 Euro.

BAB 81/Herrenberg: Verkehrsunfall mit fünf beteiligten Fahrzeugen
Am Freitag gegen 14.00 Uhr befuhr ein 38-jähriger Opel-Fahrer die BAB 81 in Fahrtrichtung Stuttgart. Zwischen den Anschlussstellen Rottenburg und Herrenberg bemerkte der Opel-Fahrer zu spät, dass ein 53-jähriger Audi-Fahrer und eine 51-jährige Toyota-Fahrerin ihre Fahrzeuge verkehrsbedingt abbremsen mussten und kollidierte mit dem Toyota. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Toyota auf den Audi aufgeschoben. Auf Grund des Verkehrsunfalles mussten zwei dahinterfahrende Fahrzeuglenker, ein 53-jähriger Audi-Fahrer und ein 64-jähriger Hyundai-Fahrer, stark abbremsen. Hierbei touchierte der Audi den ausweichenden Hyundai und stieß im weiter Verlauf mit dem bereits stehenden Opel zusammen. Vier Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 17.500 Euro.

Nufringen: Verkehrsunfall mit zwei Schwerverletzten
Am Freitagnachmittag kam es gegen 17.00 Uhr auf der Pfiffkakreuzung zu einem Verkehrsunfall, bei welchem zwei Personen schwer verletzt wurden. Der 25-jährige Lenker eines aus Richtung Herrenberg kommenden VW Golf wollte an der ampelgeregelten Kreuzung nach links in die Rohrauer Straße abbiegen und kollidierte im Kreuzungsbereich frontal mit einem aus Richtung Böblingen kommenden Mercedes eines 55-Jährigen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurden der Fahrer des VW sowie dessen 24-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Die Beifahrerin musste durch die Freiwillige Feuerwehr Nufringen, welche mit drei Fahrzeugen und 15 Mann vor Ort war, aus dem Fahrzeug geborgen werden. Alle Unfallbeteiligten wurden ins Krankenhaus gebracht. Der Mercedesfahrer war nur leicht verletzt und konnte das Krankenhaus bereits wieder verlassen. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der entstandene Sachschaden wird auf 35.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Für die Dauer der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, welche von den Polizeirevieren Herrenberg und Böblingen unterstützt wurde und der anschließenden Reinigung der Fahrbahn war die Unfallstelle von 17.20 Uhr bis 20.20 Uhr voll gesperrt. Trotz einer örtlichen Umleitung kam es zu Verkehrsbehinderungen.

Sindelfingen: Unfallflucht
Ein Sachschaden von etwa 8.000 Euro entstand bei einem Unfall am Freitag zwischen 10.20 Uhr und 11.10 Uhr in einem Parkhaus am Marktplatz in Sindelfingen. Ein Mercedes stand im zweiten Untergeschoss des Parkhauses auf einem der Stellplätze. Während eines Ein- oder Ausparkmanövers eines noch unbekannten Fahrzeuglenkers touchierte dieser den Mercedes und machte sich anschließend kurzerhand aus dem Staub. Der Verursacher dürfte, aufgrund der vorhandenen Spuren, mit einem roten Fahrzeug unterwegs gewesen sein. Das Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031/697-0, sucht Zeugen, die Hinweise geben können.

BAB 81 / Herrenberg: Verlorene Holzscheite – Zeugen gesucht
Auf der BAB 81 kam es am Donnerstag zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Rottenburg gegen 08.40 Uhr zu einer Verkehrsunfallflucht, bei der ein Sachschaden von rund 10.000 Euro entstand. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker hat während der Fahrt in Richtung Singen zwei circa ein Meter lange Holzscheite verloren. Im Anschluss fuhren drei Autofahrer, die den linken Fahrstreifen befuhren, über die Gegenstände. Alle drei Fahrzeuge, ein BMW, ein Mercedes sowie ein VW waren anschließend nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Zeugen, die Hinweise zum bislang unbekannten Verlierer der Holzscheite geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion, Tel. 0711 6869-0, in Verbindung zu setzen.

Sindelfingen: Geldwechseltrick
Unter dem Vorwand eine 2-Euro-Münze für einen Einkaufswagen wechseln zu wollen, sprach ein bislang unbekannter Täter einen 64-jährigen Mann in der Mahdentalstraße in Sindelfingen an. Auf dem Parkplatz eines Baumarktes öffnete der 64-Jährige anschließend seinen Geldbeutel und suchte nach Kleingeld. Währenddessen zog der Unbekannte rund 800 Euro aus der Geldbörse. Als der 64-jährige Mann dies bemerkte, sprach er den Langfinger auf sein Verhalten an und drohte ihm mit der Polizei. Daraufhin gab der Dieb 500 Euro zurück und fuhr mit der restlichen Beute in einem blauen Kombi davon. Kurze Zeit später musste das Opfer den Verlust des restlichen Geldes feststellen. Der unbekannte Täter ist etwa 50 Jahre alt, circa 170 cm groß, hat kurzes dunkles Haar und eine untersetzte Figur. Der Mann mit Schnauzbart trug eine Brille, hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und war mit einer dunklen Jacke sowie dunklen Stoffhose bekleidet. Darüber hinaus sprach er gebrochen Deutsch. Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, melden sich bitte beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0.

Böblingen/Renningen-Malmsheim/Chemnitz: KFZ-Dieb nach Verfolgungsjagd mit der Polizei festgenommen
Am Mittwochmorgen haben zunächst unbekannte Täter in Malmsheim in der Bühlstraße einen mit Keyless-Go-System ausgerüsteten Mercedes GLC im Wert von etwa 55.000 Euro gestohlen. Am selben Tag gegen 11:20 Uhr haben Beamte der Autobahnpolizei Chemnitz das gestohlene Fahrzeug auf der A72 bei Chemnitz festgestellt. Als der 24-jährige Fahrer kontrolliert werden sollte, rammte er ein Zivilfahrzeug der Polizei und flüchtete von der Autobahn. Während der anschließenden Verfolgungsjagd verlor der Tatverdächtige in einem Industriegebiet die Kontrolle über das Fahrzeug, schleuderte in ein Firmengelände und prallte dort gegen mehrere geparkte Fahrzeuge. Der leicht verletzte 24-Jährige setzte anschließend seine Flucht zu Fuß fort, konnte jedoch durch nacheilende Polizeibeamte festgenommen werden. Am Mittwochmorgen kam es in Böblingen im Schwalbenweg zu einem weiteren Diebstahl eines Mercedes des gleichen Typs im Wert von circa 35.000 Euro. Ob dieser Diebstahl mit der Tat in Malmsheim zusammenhängt, wird noch überprüft. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg dauern an.

Böblingen: Frau in Umkleide gefilmt
In einer Therme in Böblingen am Hexenbuckel kam es am Mittwoch gegen 21:10 Uhr zu einem Vorfall in den Umkleidekabinen. Eine 30-Jährige zog sich gerade um, als sie bemerkte, dass ein Smartphone in die Kabine gehalten wurde. Da die Kamera nach oben zeigte, wurde sie augenscheinlich aufgenommen. Durch die 30-Jährige und den Bademeister konnte in der Folge ein 36-Jähriger gestellt werden. Bei der Durchsuchung seiner Person fanden Polizeibeamte ein Smartphone und einen USB-Stick. Der 36-Jährige muss nun mit einer Anzeige und einem Strafverfahren rechnen.

Leonberg-Ramtel: Einbruch in Mehrfamilienhaus
Ein noch unbekannter Täter brach am Dienstag zwischen 18.55 Uhr und 20.10 Uhr in ein Mehrfamilienhaus in der Egerländer Straße in Ramtel ein. Zunächst hebelte der Einbrecher die Hauseingangstür auf und betrat anschließend das Treppenhaus. Dann machte er sich an allen drei Wohnungstüren zu schaffen, ob er diese jedoch ebenfalls gewaltsam öffnete, steht noch nicht fest. An den Türen konnten Hebelspuren festgestellt werden. Es entstand ein Sachschaden von etwa 1.000 Euro. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, in Verbindung zu setzen.

BAB 8/Rutesheim: Fahrzeugbrand auf der Autobahn
Vermutlich war ein technischer Defekt ursächlich für einen Fahrzeugbrand am Dienstag gegen 11.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Rutesheim in Fahrtrichtung Stuttgart. Eine 21 Jahre alte Opel-Fahrerin bemerkte zunächst einen Leistungsabfall und nahm schließlich auch Rauchgeruch in ihrem PKW wahr. Sie hielt hierauf auf dem Seitenstreifen an. Im weiteren Verlauf geriet der Opel in Brand. Die Freiwilligen Feuerwehren Leonberg und Rutesheim befanden sich mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 23 Einsatzkräften vor Ort und löschten die Flammen. Der PKW musste anschließend abgeschleppt werden. Die Autobahnmeisterei Ludwigsburg übernahm die Reinigungsarbeiten des Seitenstreifens. Der entstandene Sachschaden konnte bislang nicht beziffert werden.

Holzgerlingen: Elfjähriges Kind bei Unfall leicht verletzt
Mit leichten Verletzungen musste ein elfjähriges Kind am Dienstagmorgen durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem es gegen 07.20 Uhr in Holzgerlingen in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Während eine 26-Jährige mit einem Smart auf der Eberhardstraße stadteinwärts unterwegs war, wollte das 11-jährige Mädchen die Straße an einem Fußgängerüberweg überqueren. Vermutlich weil die Frontscheibe im Smart beschlagen war, übersah die Fahrzeuglenkerin die Elfjährige, als diese die Fahrbahn schon fast überquert hatte. Das Mädchen wurde von dem Smart erfasst, stürzte auf den Asphalt und erlitt leichte Verletzungen.

Böblingen: Verkehrsunfallflucht – Zeugen gesucht
Drei Leichtverletzte und ein Sachschaden von etwa 18.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall, der sich am Dienstag gegen 07.10 Uhr auf Höhe der Autobahnanschlussstelle Sindelfingen-Ost ereignete. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine 58-jährige Ford-Lenkerin auf der Kreisstraße 1055 von Stuttgart kommend in Richtung Böblingen unterwegs. Zeitgleich hat sich von der Landesstraße 1183 (Mahdentalstraße) von rechts ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker genähert. Im Kreuzungsbereich zur K 1055 überfuhr der Unbekannte mutmaßlich eine Stoppstelle, ohne auf den bevorrechtigen Verkehr zu achten. Um einen Zusammenstoß mit dem unbekannten Fahrzeug zu vermeiden, musste die Ford-Lenkerin ausweichen. Hierdurch geriet sie ins Schleudern und stieß mit einer entgegenkommenden 40-jährigen Nissan-Fahrerin zusammen. Beide Fahrerinnen sowie eine 24-jährige Ford-Beifahrerin zogen sich durch den Unfall leichte Verletzungen zu. Sie wurden mit dem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der unbekannte Fahrzeuglenker, der am Steuer eines Pkw saß, machte sich anschließend aus dem Staub. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise zum Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, in Verbindung zu setzen.

B 464 bei Sindelfingen: Zeugenaufruf nach tödlichem Verkehrsunfall
Nachdem es vergangenen Freitag gegen 17.55 Uhr auf der Bundesstraße 464 zwischen den Anschlussstellen Magstadt und Grafenau zu einem schweren Unfall mit drei Todesopfern kam (wir berichteten bereits), sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, noch nach Zeugen. Insbesondere sucht die Polizei Verkehrsteilnehmer, die den Moment beobachten konnten, als der 57-jährige Mercedes-Fahrer in den Gegenverkehr geriet und dort mit dem Autotransporter zusammenstieß. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtsachschaden konnten zwischenzeitlich beziffert werden und dürfte bei rund 350.000 Euro liegen.

Magstadt: Termin beim Rathaus endet mit Platzverweis, Hausverbot und Strafanzeige
Ein 25-Jähriger war am Dienstag gegen 9:15 Uhr beim Rathaus in Magstadt wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit vorgeladen. Vermutlich fühlte er sich ungerecht behandelt, da er anfing herumzuschreien und die Mitarbeiterin zu bedrohen. Als er das Büro verließ, lief er einem anderen Mitarbeiter der Behörde in die Arme, der ihm gerade den nächsten Strafzettel an seinen Pkw heftete. Der 25-Jährige verlor daraufhin völlig die Fassung, beleidigte den Mitarbeiter und packte ihn am Kragen. Er ließ erst von ihm ab, als eine weitere Zeugin hinzukam. Am Ende erhielt der 25-Jährige einen Platzverweis und Hausverbot für das Rathaus. Er muss jetzt mit einer Strafanzeige wegen Bedrohung und Beleidigung rechnen.

Leonberg-Höfingen: vermeintliche Gasexplosion löst Feuerwehreinsatz aus
Am Montag gegen 21:15 Uhr öffnete ein 59-Jähriger Anwohner eines Hauses in Höfingen in der Goldäckerstraße die Tür des Heizraumes. Dabei kam es zu einem lauten Knall und ein Fenster zersplitterte. Da sich im Heizungsraum auch die Gastherme befand, ging der 59-Jährige von einer Gasexplosion aus, weswegen auch die Freiwillige Feuerwehr Leonberg alarmiert worden war. Die rückte mit insgesamt sieben Fahrzeugen, darunter eine Drehleiter, und 39 Einsatzkräften an. Nach einer Überprüfung des Heizungsraumes konnte geklärt werden, dass kein Brand und keine Gasexplosion vorlagen. Eine Messung ergab auch keine erhöhten Gaswerte. Bei der Besichtigung des Heizraumes konnte ein älteres Fenster mit Holzrahmen festgestellt werden, welches nach innen auf ein großes Metallrohr gefallen und zersplittert war. Nach derzeitigem Ermittlungsstand dürfte es vermutlich bei der Öffnung der Tür des Heizungsraumes durch den 59-Jährigen zu einem Unterdruck gekommen sein, weswegen das Fenster nach innen auf das Rohr gefallen und mit lauten Knall zersprungen war.

Böblingen: Seniorin beraubt
Eine 77 Jahre alte Frau wurde am Montag gegen 15.30 Uhr auf dem nicht für PKW befahrbaren Bertha-Benz-Weg in Böblingen beraubt. Die Seniorin, die sich in Begleitung einer 53 Jahre alten Frau befand, war zur Fuß hinter den Gebäuden, die zum Bertha-Benz-Weg bzw. zur Straße „Am Stadtgarten“ gehören, in Richtung der Schönbuchstraße unterwegs. Plötzlich tauchten zwei noch unbekannte Täter auf, die der 77-Jährigen die Handtasche, die sie in ihrer Hand hielt, entrissen und damit in Richtung der Stettiner Straße flüchteten. Die beiden Frauen versuchten noch den Räubern zu folgen, verloren sie jedoch aus den Augen. Die alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifenwagenbesatzungen nach den Unbekannten. Es konnten jedoch keine Tatverdächtigen festgestellt werden. Die Räuber sollen zwischen 12 und 16 Jahren alt und circa 150 bis 160 cm groß gewesen sein. Beide wurden als schlank und als eher südländische Typen beschrieben. Sie haben beide kurze, schwarze Haare und trugen zum Tatzeitpunkt schwarze Kapuzenpullover. In der geraubten Handtasche befanden sich ein dreistelliger Bargeldbetrag, ein Handy, ein Schlüssel sowie Schmuck. Die Kriminalpolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Tel. 07031/13-00, bittet um Hinweise.

Grafenau-Döffingen: Auseinandersetzung zwischen PKW-Lenkern
Am Montag kurz nach 17.00 Uhr kam es in der Dätzinger Straße in Döffingen zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei PKW-Lenkern. Ein noch unbekannter Fahrzeuglenker, der mutmaßlich in einem Mercedes saß, soll einem 45-jährigen VW-Fahrer in dem Kreisverkehr auf Höhe eines Einkaufsmarkts die Vorfahrt genommen und ihn anschließend mittels einer Geste beleidigt haben. Der Unbekannte setzte seine Fahrt in Richtung Maichinger Straße fort und hielt dann auf Höhe eines Imbiss. Als der 45-Jährige das Gespräch mit dem Mann suchte, habe dieser seinen Kontrahenten mit Pfefferspray besprüht. Der 45-Jährige flüchtete sich schließlich nach Hause und alarmierte die Polizei. Der Polizeiposten Maichingen, Tel. 07031/20405-0, sucht nun Zeugen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können.

Sindelfingen-Maichingen: Brennende Mülltonnen
Durch eine Zeugin wurden am Montag gegen 5:30 Uhr drei brennende Mülltonnen vor einem Wohnhaus in Maichingen in der Silcherstraße festgestellt. Die verständigte Freiwillige Feuerwehr Sindelfingen war mit drei Fahrzeugen und 17 Einsatzkräften vor Ort und konnte den Brand löschen. Der Sachschaden beläuft sich auf circa 150 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Der Polizeiposten Maichingen nimmt unter Tel. 07031 204050 Zeugenhinweise entgegen.

Böblingen: Hecke angezündet
Am Sonntag wurde gegen 22:30 Uhr in Böblingen in der Friedrich-List-Straße eine brennende Thuja-Hecke festgestellt. Bei Eintreffen der verständigten Polizei schlugen die Flammen noch meterhoch in den Himmel. Die Freiwillige Feuerwehr Böblingen konnte den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Sie war mit sechs Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Der genaue Sachschaden an der Hecke kann noch nicht beziffert werden. Auf einem Grundstück daneben wurde auch ein Strandkorb im Wert von circa 200 Euro beschädigt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an. Das Polizeirevier Böblingen nimmt Zeugenhinweise unter Tel. 07031 13 2500 entgegen.

BAB 81/Herrenberg: Auffahrunfall im Schönbuchtunnel
Bis gegen 08.00 Uhr musste der linke Fahrstreifen der Bundesautobahn 81 im Bereich des Schönbuchtunnels, zwischen den Anschlussstellen Herrenberg und Gärtringen, am Montag nach einem Auffahrunfall gegen 06.30 Uhr gesperrt werden. Ein 33 Jahre alter BMW-Fahrer, der in Richtung Stuttgart unterwegs war, musste, kurz nachdem er die Einfahrt des Tunnels passiert hatte, verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremsen. Eine 20-jährige Skoda-Fahrerin, die sich hinter ihm befand, bemerkte dies vermutlich zu spät und fuhr auf. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden wurde auf etwa 16.000 Euro geschätzt. Der entstandene Rückstau belief sich auf bis zu neun Kilometern.

Leonberg: versuchter Räderdiebstahl
Das Polizeirevier Leonberg, Tel. 07152/605-0, sucht Zeugen, die zwischen Sonntag 20.00 Uhr und Montag 07.30 Uhr einen versuchten Diebstahl im Bereich einer Gaststätte angrenzend an die Stuttgarter Straße in Leonberg beobachten konnten. Noch unbekannte Täter machten sich an einem auf dem Parkplatz der Gaststätte abgestellten Audi zu schaffen. Sie hatten bereits Pflastersteine bereit gelegt, vermutlich um das Fahrzeug mit Hilfe der Steine aufzubocken. Des Weiteren hatten sie auch schon die Kappen der Radschrauben entfernt und teilweise die Schrauben eines Rades bereits gelöst. Möglicherweise wurden die Täter nun jedoch gestört, so dass sie den Tatort ohne Beute verließen. Am Fahrzeug entstand allerdings ein Sachschaden in Höhe von etwa 1.400 Euro.