Foto: MTV Stuttgart

Stuttgart.| Die Tabelle in der Turn-Bundesliga zeigt wenig Gutes für den MTV Stuttgart. Nach drei Wettkampftagen liegen die Stuttgarter weiter auf dem letzten Tabellenplatz. Eine für den erfolgsverwöhnten Verein ungewohnte Situation, die es am Wochenende gegen den SC Cottbus gilt, zu verbessern. Im weit entfernten Cottbus treten die Mannen um Kapitän Sebastian Krimmer zum vierten Wettkampftag an.

„Wir konnten nicht ahnen, dass die Vorsaison so weiterläuft, wie die letzte Saison aufgehört hat“, berichtet der Teamkapitän über die Verletzungssorgen seiner Mannschaft. Wie schon in der Vorwoche wird Alexander Maier ausfallen. Ob Krimmer zum Einsatz kommt, steht bislang nicht fest. Die Jungen müssen es richten. So liegen alle Hoffnungen auf den Youngsters Julian Weller, Lewis Trebing und Luca Polling. „Die drei haben ihr Ding richtig gut gemacht“, schwärmt Trainer Valeri Belenki noch heute vom Einsatz beim letzten Wettkampf. Felix Pohl wird langsam wieder fit und auch Philip Sorrer stellt sich in den Dienst der Mannschaft.

Der zuletzt stark turnende SC Cottbus wird es dem MTV Stuttgart nicht leicht machen. Durch einen Sieg gegen den Vizemeister TG Saar haben sich die Lausitzer auf den zweiten Tabellenplatz katapultiert und möchten dort gerne über die Sommerpause bleiben. „Wir geben den Wettkampf nicht kampflos her und werden wieder das Beste aus uns herausholen, zeigt sich Sebastian Krimmer kämpferisch.