20.1 C
Ludwigsburg
Sonntag, 21. Juli , 2024

Vorsicht Zecken! Richtige Maßnahmen schützen.

Wenn Zecken stechen, können sie Krankheiten wie...

14. AOK-Firmenlauf durch die Talaue – Jetzt gleich anmelden

„BW-Running“ – Laufserie der Baden-Württembergischen Leichtathletik-Verbände Waiblingen.| In...

Sperrungen und Umleitungen für den BarockLauf

Ludwigsburg.| Wegen des Ludwigsburger BarockLaufs sind am...
StartLokalesLudwigsburgPolizeipräsidium Ludwigsburg zur UEFA Euro 2024

Polizeipräsidium Ludwigsburg zur UEFA Euro 2024

LokalesLudwigsburgPolizeipräsidium Ludwigsburg zur UEFA Euro 2024

Am kommenden Freitag, den 14. Juni ist es soweit: Deutschland und Schottland bestreiten in München das Eröffnungsspiel der UEFA Euro 2024. Wie die teilnehmenden Mannschaften, so bereiten sich auch das Polizeipräsidium Ludwigsburg und die Kommunen in den Landkreisen Böblingen und Ludwigsburg seit Wochen und Monaten unter Hochdruck auf das große Event vor. Feiernde Fußballfans, Public-Viewing-Veranstaltungen, Autokorsos sowie die Besonderheit des Team Base Camps der Belgischen Nationalmannschaft in Ludwigsburg und vieles mehr: Das sind bis zum Finale am 14. Juli die zusätzlichen Herausforderungen für alle Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg appelliert an Verantwortungsbewusstsein und Vernunft aller Fans: Helfen Sie mit und tragen Sie durch ihr eigenes Verhalten dazu bei, dass die Europameisterschaft für alle zu einem ungetrübten Erlebnis wird. “Großveranstaltungen wie diese stellen hohe Anforderungen an unsere Kolleginnen und Kollegen. Es gilt, die Freude aller Feiernder und die öffentliche Sicherheit und Ordnung in Einklang zu bringen und dafür zu sorgen, dass niemand beim Feiern über die Stränge schlägt. Bedeutende Ordnungsstörungen oder gar Straftaten werden wir daher in aller Konsequenz verfolgen”, so der Polizeivizepräsident des Polizeipräsidiums Ludwigsburg, Thomas Lüdecke.

Das gilt nicht nur, aber eben auch im Straßenverkehr. Die Freude über ein gewonnenes Fußballspiel befreit nicht von der Einhaltung der Verkehrsregeln. Insbesondere wenn Fahrzeuge und Fußgänger sich begegnen, ist gegenseitige Vorsicht und Rücksicht geboten. Und wie immer gilt: Wer Alkohol trinkt oder Cannabis konsumiert, lässt sein Auto stehen und geht zu Fuß oder weicht auf den öffentlichen Nahverkehr aus.

In der Stadt Ludwigsburg übt die Unterführung der Bundesstraße 27 im Bereich der sogenannten Sternkreuzung seit jeher eine gewisse Anziehungskraft auf feiernde Fußballfans aus. Polizei und Stadt raten jedoch ausdrücklich von Versuchen ab, diese Örtlichkeit für Jubelfeiern zu wählen. “Sie bringen sich selbst und andere in Gefahr, wenn Sie sich in der Unterführung aufhalten. Die Straße dort ist zur Durchfahrt von Fahrzeugen bestimmt und nicht zum Aufenthalt von Menschen. Sie riskieren Ihre Gesundheit insbesondere dann, wenn Böller oder Pyrotechnik in der Unterführung gezündet werden”, fasst Polizeivizepräsident Lüdecke zusammen.

“Wir alle freuen uns auf eine fröhliche und friedliche EM”, erklärt Oberbürgermeister Dr. Matthias Knecht. “Ich selbst werde mitfiebern und drücke natürlich der deutschen Mannschaft die Daumen. Und auch dem belgischen Team, das in Ludwigsburg sein Quartier bezogen hat. Darauf sind wir sehr stolz. Bei aller Feierlaune dürfen wir jedoch das Thema Sicherheit nicht vergessen. Um diese zu gewährleisten, werden Polizei und Stadtverwaltung wie gewohnt eng und gut zusammenarbeiten.”

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg weist darauf hin, dass während der Europameisterschaft polizeiliche Drohnen eingesetzt werden können, um beispielsweise Einsatzräume oder den Verlauf von Veranstaltungen aus der Luft zu beobachten. Bilder der Drohnen können live in das Führungs- und Lagezentrum übertragen werden, um Einsätze zu bewerten sowie Einsatzkräfte und Fahrzeuge zu koordinieren. Eine Speicherung der Aufnahmen findet regelmäßig nicht statt, kann jedoch im konkreten Einzelfall erfolgen, wenn es zum Beispiel zur Verfolgung von Straftaten erforderlich ist. Demgegenüber bestehen für zivile Drohnen strenge Regelungen. Verboten ist beispielsweise das Überfliegen von Wohngrundstücken, Menschenansammlungen, Industrieanlagen oder polizeilichen Einsatzorten. Auch in der Nähe von Krankenhäusern, Flugplätzen oder Fernstraßen ist der Einsatz privater Drohnen nicht gestattet. Verstöße werden konsequent verfolgt und geahndet.

Das Polizeipräsidium Ludwigsburg wünscht allen Fußballfans in den kommenden Wochen viel Spaß und dem Turnier einen guten und vor allem friedlichen Verlauf.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel