15.1 C
Ludwigsburg
Dienstag, 21. Mai , 2024

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...

Mit Start-Ziel-Sieg zum Aufstieg

von Bernhard Gaus Die SG BBM Bietigheim spielt...

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...
StartPolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 47

Polizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 47

PolizeiPolizei-Report Rems-MurrPolizei-Report Rems-Murr-Kreis | Woche 47

Quelle: ots

Backnang: Alkoholisiert Anhaltezeichen missachtet und die Polizei beleidigt.
Eine 38-jährige Fahrerin eines Toyota Geländewagens fuhr mit auffälliger Fahrweise am 24.11.2023 gegen 22:30 Uhr über die B 14 in Backnang ins Gewerbegebiet Lerchenäcker. Nachdem sie durch die Polizei einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, beschleunigte die Toyota-Fahrerin, überholte mehrere unbeteiligte Fahrzeuge und versuchte sich so der Kontrolle zu entziehen. Hierbei wurden auch Einmündungen und Kreuzungen durch die Toyota-Fahrerin ungebremst passiert. Sie konnte im Bereich der Stuttgarter Straße letztlich angehalten und kontrolliert werden. Während der Kontrolle wurde durch die Polizei Atemalkoholgeruch festgestellt, weshalb eine Blutentnahme angeordnet wurde. Während der polizeilichen Maßnahmen wurden die Polizeibeamten von der Toyota-Fahrerin beleidigt.
Personen, welche die Fahrweise der Toyota-Fahrerin beobachtet haben oder durch deren Fahrverhalten selbst gefährdet worden sind, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Backnang (Tel.: 07191 9090) in Verbindung zu setzen.

Murrhardt: Vorfahrt missachtet
Am 24.11.2023 bog eine 33-jährige Omnibusfahrerin in Murrhardt gegen 12:30 Uhr von der L 1149 in die Fornsbacher Straße ein. Im Einmündungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem Pkw, Daimler-Benz, E-Klasse. Am Omnibus entstand ein Sachschaden von ca. 4.000 Euro, am Pkw der 54-jährigen E-Klasse-Fahrerin ca. 12.000 Euro. Verletzt wurde bei dem Verkehrsunfall niemand.

Weinstadt: Technischer Defekt an Heizkessel – Feuerwehr im Einsatz
Zu einem Feuerwehreinsatz wegen eines brennenden Heizkessels kam es am Freitag, 24.11.2023 gegen 14:00 Uhr in Weinstadt in der Beinsteiner Straße. Die Feuerwehr Weinstadt war mit sieben Fahrzeugen und 37 Einsatzkräften im Einsatz und konnte Schlimmeres verhindern. Es wurde niemand verletzt und es kam zu keinem Gebäudeschaden.

Weissach im Tal: Kripo ermittelt nach körperlicher Auseinandersetzung
Am Freitagmorgen gegen 2.35 Uhr wurde bei einer Auseinandersetzung ein 30-jähriger Tatbeteiligter schwer verletzt. Dieser musste anschließend in einem Krankenhaus behandelt werden. Nach bislang vorliegenden Informationen waren bei der körperlichen Auseinandersetzung in der Stuttgarter Straße vier Männer beteiligt, wobei ein Tatbeteiligter sich nach dem Geschehen entfernte und seine Identität bislang noch unklar ist. Wie weiterhin bekannt wurde, hätten sich zunächst zwei Männer bei einem dortigen Zigarettenautomaten aufgehalten, als ein Auto vorgefahren sei und es mit den zwei Insassen zum Streit gekommen sei. Der schwer verletzte Tatbeteiligte sei mit einem Gegenstand im Gesicht verletzt worden. Hintergründe der Auseinandersetzung sowie die konkreten Tatbeteiligungen sind noch unklar. Die Kriminalpolizei Waiblingen hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen. Anwohner oder Passanten, die zum Tatgeschehen weitere Hinweise geben können, sollten sich bitte mit der Kripo Waiblingen unter Tel. 07361/5800 in Verbindung setzen.

Berglen: Unfall – Auto kam von Straße ab
Eine 25-jährige BMW-Fahrerin befuhr am Freitagmorgen gegen 9.20 Uhr die L 1140 zwischen Hößlinswart und Rohrbronn. In einer scharfen Rechtskurve kam sie zunächst nach rechts in den Grünstreifen und verlor in der Folge beim Gegensteuern die Kontrolle. Ihr Fahrzeug kam letztlich nach links von der Straße ab, streifte einen Baum und kam nach dem Durchqueren einer Böschung zum Stehen. Die Autofahrerin wurde beim Unfall leicht verletzt und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus verbracht. Das Auto, an dem ein Schaden in Höhe von ca. 10.000 Euro Sachschaden entstand, wurde abgeschleppt. Die Fahrbahn war bis kurz nach 10 Uhr gesperrt.

Urbach: Tatverdächtiger nach Sachbeschädigungen an Fahrzeugen und Körperverletzungen in Untersuchungshaft
Am Dienstagabend wurde in Urbach ein 25-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen. Grund hierfür waren zurückliegende Sachbeschädigungen im Bereich der Austraße in Urbach. So wurden in der Nacht zum 29. Oktober 2023 und in der Nacht zum 20. November 2023 elf bzw. vier mutwillig beschädigte Autos registriert, an denen die Lackierungen zerkratzt waren. Ein betroffener Anwohner hatte am Dienstagabend gegen 20.35 Uhr in der Austraße den möglichen Tatverdächtigen angetroffen und versuchte, diesen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei festzuhalten. Der 25-jährige Tatverdächtige wehrte sich gegen diese Maßnahme, woraufhin dem Zeugen weitere Nachbarn zur Hilfe kamen. Die verdächtige Person konnte letztlich fixiert und der Polizei übergeben werden. Bei dem Gerangel wurden zwei Anwohner leicht verletzt.
Das mutmaßliche Tatwerkzeug konnte bei dem vorläufig festgenommenen Tatverdächtigen aufgefunden und sichergestellt werden. Der Gesamtschaden bei den registrierten Taten beläuft sich nach vorläufigen Schätzungen auf ca. 14.000 Euro. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart erwirkte eine richterliche Vorführung des Tatverdächtigen, die am Mittwoch stattfand. Ein Haftrichter erließ gegen den 25-jährigen Pakistaner wegen Sachbeschädigung, versuchter gefährlicher Körperverletzung und zweifacher vollendeter Körperverletzung einen Haftbefehl, der auch in Vollzug gesetzt wurde. Von der Polizei wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern an.

Winnenden: Unfall – Autofahrer wollte sich Verkehrskontrolle entziehen
Eine Polizeistreife wollte am Donnerstag kurz vor 2 Uhr im innerstädtischen Bereich einen Audi-Fahrer zur Verkehrskontrolle anhalten. Der 22-jährige Autofahrer ignorierte die Haltezeichen und fuhr nach Leutenbach, von dort nach Weiler zum Stein und wieder über Leutenbach nach Winnenden zurück. Beim Björn-Steiger-Kreisverkehr kam es letztlich zum Zusammenstoß mit einem Streifenfahrzeug. Die Fahrzeuginsassen blieben dabei unverletzt. Gegen den 22-Jährigen, der mit über 0,9 Promille am Steuer war, wurde ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung eingeleitet.

Remshalden/Weinstadt: Unbekannter Toter identifiziert – Öffentlichkeitsfahndung nach vermisstem Senior wurde zurückgenommen
Seit 12. Oktober 2023 war ein Senior aus Remshalden vermisst. Etwa einen Monat später (13. November 2023) wurde eine tote Person aufgefunden und aus der Rems geborgen. Die Kriminalpolizei Waiblingen bzw. Staatsanwaltschaft Stuttgart leitete ein Todesermittlungsverfahren ein und veranlassten in diesem Verfahren eine Obduktion der Leiche. Hierbei handelt es sich um einen üblichen, gesetzlich vorgesehenen Verfahrensablauf. Im Rahmen des Todesermittlungsverfahrens wurden keine Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden an dem Tod des Verstorbenen bekannt. Mittels einer DNA-Untersuchung konnte nun auch die tote Person identifiziert werden. Es handelt sich zweifelsfrei um den vermissten Senior aus Remshalden. Die polizeiliche Öffentlichkeitsfahndung wurde zurückgenommen.

Waiblingen: Einbruch in Wohnhaus
Im Verlauf der letzten acht Tage wurde in ein Wohnhaus eingebrochen, das sich in der Straße Galgenberg befindet. Der Einbruch wurde am Mittwochvormittag festgestellt. Der Einbrecher hebelte die Terrassentüre gewaltsam auf und gelangte so in das Innere des Hauses. Anschließend betrat und durchsuchte er mehrere Räume sowie Schränke und Behältnisse. Der Dieb entwendete zumindest Armbanduhren im Wert von mehrere tausend Euro. Hinweise bezüglich verdächtiger Personen oder Fahrzeuge im dortigen Bereich nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen.

Leutenbach-Nellmersbach: Diesel entwendet
Rund 250 Liter Diesel pumpten Diebe von einem Lkw ab, der zwischen Freitagabend und Mittwochmorgen in der Hans-Paul-Kaysser-Straße abgestellt war. Hinweise auf die Diebe oder verdächtiger Fahrzeuge nimmt der Polizeiposten in Schwaikheim unter Telefon 07195/969030 entgegen.

Waiblingen-Beinstein: Von Straße abgekommen
Ein 20-jähriger Mazda-Fahrer befuhr am Dienstag die L 1193 in Richtung Fellbach. In der Schorndorfer Straße verlor er in einer Kurve die Kontrolle, schleuderte von der Straße ab und kam im Grünstreifen abseits der Straße zum Liegen. Der Autofahrer blieb unverletzt. Am Auto entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Das Auto wurde abgeschleppt.

Welzheim: Bargeld aus Auto entwendet
Aus einem in der Brahmsstraße parkenden Pkw Ford wurde in der Nacht zum Dienstag ca. 200 Euro Bargeld entwendet, welches im Fahrzeug abgelegt war. Das Auto dürfte vermutlich nicht abgeschlossen gewesen sein. Hinweise zum Tatgeschehen wird von der Polizei Welzheim unter Tel. 07182/92810 erbeten.

Weinstadt: Unfall auf Bundesstraße
11000 Euro Sachschaden ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagmorgen gegen 6.50 Uhr ereignete. Eine 59-jährige VW-Fahrerin wollte an der Anschlussstelle Weinstadt auf die Bundesstraße 29 auffahren. Als eine vorausfahrende Peugeot-Fahrerin auf dem Beschleunigungsstreifen abbremste, konnte die VW-Fahrerin ihr Fahrzeug nicht mehr stoppen und fuhr auf den Peugeot auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Backnang: Unfall an Fußgängerüberweg
Leichte Verletzungen zog sich eine 16 Jahre alte Fußgängerin bei einem Unfall am Montag im Potsdamer Ring zu. Die Jugendliche überquerte um kurz nach 18 Uhr einen Fußgängerüberweg und wurde hierbei von einem Autofahrer erfasst. Hierdurch stürzte sie, der Verursacher fuhr einfach davon. Nähe Hinweise zu seinem Pkw liegen nicht vor. Zeugen, insbesondere die beiden Insassen eines Mercedes Sprinters, die sich an der Unfallstelle bemerkbar gemacht hatten, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter Telefon 07904/94260 zu melden.

Waiblingen-Hegnach: 20 Meerschweinchen ausgesetzt
Am Donnerstag fand ein Zeuge am Waldspielplatz im Hartwald in einem Karton 20 ausgesetzte Meerschweinchen. Hinweise auf den Unbekannten, der die Tierchen ohne Nahrung und Wasser aussetzte, liegen bislang nicht vor. Die fünf Männchen, 5 Weibchen sowie 10 Babys wurden vom Tierschutzverein in Obhut genommen, der auch Anzeige bei der Polizei erstattete. Diese ermittelt nun strafrechtlich, im Raum steht ein Verstoß gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise auf Personen, die mit dem Vorfall in Zusammenhang stehen könnten, werden vom Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151/950422 entgegen genommen.

Backnang: Unfall am Kreisverkehr
Eine 50-jährige Dacia-Fahrerin fuhr am Montag gegen 9.30 Uhr in den Kreisverkehr an der Einmündung Aspacher Straße zum Dresdener Ring ein, ohne auf die Vorfahrt zu achten. Sie stieß mit einem Pkw Opel zusammen, wobei 8000 Euro Sachschaden entstand. Die Autofahrerinnen blieben hierbei unverletzt.

Aspach: Gäste in einem Cafe sexuell belästigt
Am Sonntagvormittag wurden Gäste in einem Cafe von einem ca. 40-jährigen Mann sexuell belästigt. Der Tatverdächtige saß mehreren Frauen gegenüber und erregte sich mutmaßlich sexuell, indem er über der Kleidung onanierte und zeitgleich die Anwesenden mit obszönen Gesten belästigte. Die Frauen beschwerten sich über das Verhalten des Mannes beim Personal, woraufhin der Tatverdächtige davonging und das Cafe in der Boschstraße verließ. Von dem Tatverdächtigen liegt folgende Beschreibung vor: Er war ca. 40 Jahre alt, ca. 180 cm groß und hatte sehr kurze rasierte dunkle Haare. Er war mit einer schwarzen Jacke bekleidet. Die Polizei prüft, ob ein Tatzusammenhang zu einem identischen Vorfall am 29.10.2023 in Oppenweiler vorliegen könnte. Die Opfer des Vorfalls, der sich gegen 12 Uhr ereignete, sowie anwesende Gäste des Cafes, die weitere Hinweise auf den unbekannten Tatverdächtigen geben können, sollten sich nun bitte mit der Polizei Sulzbach an der Murr unter Tel. 07193/352 in Verbindung setzen.

Fellbach: Opferstock aufgebrochen
In der ev. Kirche in der Seestraße wurde zwischen Samstagabend und Montagvormittag ein Opferstock aufgebrochen. Die unbekannten Täter erbeuteten dabei lediglich wenige Euro. Der Schaden am Opferstock wurde auf 200 Euro beziffert. Die örtliche Polizeidienststelle hat die Ermittlungen zum Tatgeschehen aufgenommen.

Waiblingen: Vorfahrt missachtet-Zeugen gesucht
In der Mayenner Straße ereignete sich am Freitagnachmittag ein Verkehrsunfall, zu welchem die Polizei Zeugen sucht. Gegen 16.45 Uhr fuhr ein 77 Jahre alter Skoda-Fahrer in die Straße ein und übersah hierbei einen BMW, der von einem 39-Jährigen gelenkt wurde. Die Fahrzeuge stießen zusammen, wobei Sachschaden entstand, verletzt wurde niemand. Im Bereich der Einmündung befand sich wohl ein weißer Skoda, dessen Fahrerin oder Fahrer als Zeuge des Unfalls gesucht wird. Diese und auch andere potentielle Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Waiblingen unter Telefon 07151/950422 zu melden.

Weinstadt: Pkw-Brand
Auf einem Parkplatz in der Birkelstraße/An der Rems brannte am Sonntagmorgen gegen 9.15 Uhr ein Nissan Qashqai aus. Die Feuerwehr Weinstadt rückte mit drei Fahrzeugen und 12 Einsatzkräften an und bekämpfte das Feuer. Die Polizei hat die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen. Zeugen, die eventuell etwas Verdächtiges im dortigen Bereich beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier in Waiblingen unter Telefon 07151/950422 zu melden.

Spiegelberg: Auf parkenden Pkw aufgefahren
Am Sonntag gegen 14:20 Uhr befuhr eine 80-Jährige mit ihrem Mercedes die Großhöchberger Straße. Aus ungeklärter Ursache fuhr sie ungebremst auf einen BMW auf, der am rechten Straßenrand geparkt war. Der BMW wurde mehrere Meter nach vorne auf eine Leitplanke geschoben. Die A-Klasse der Verursacherin kippte auf die Seite. Die 80-Jährige wurde von der Feuerwehr Spiegelberg, die mit 3 Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften vor Ort war, aus ihrem Auto gerettet. Sie wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 11.000 Euro.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel