Eberdingen (ots): Verkehrsunfall
Am Samstag kam es gegen 14.30 Uhr in der Hauptstraße in Eberdingen zu einem Verkehrsunfall. Ein 40-jähriger Fahrer eines Mitsubishis kam aus noch nicht geklärter Ursache über den Mittelstreifen auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem entgegenkommenden Peugeot, der von einem 53-Jährigen gelenkt wurde. Durch den Unfall wurde niemand verletzt, jedoch waren beide Fahrzeugen nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro.

Asperg (ots): Traktor rutscht in Baustelle und verursacht einen Verkehrsunfall
Am Samstag kam es gegen 09.30 Uhr in der Königstraße zu einem Verkehrsunfall. Aufgrund von Bauarbeiten ist die Königstraße aktuell nur auf einem Fahrstreifen befahrbar, der Verkehr wird durch eine Bedarfsampel geregelt. Ein 21-jähriger Fahrer eines Traktors der Marke Deere mit angehängtem, leicht beladenem Anhänger, befuhr die Königstraße von Tamm kommend in Richtung Ortsmitte Asperg. In dieser Fahrtrichtung ist die Königstraße abschüssig. Die Lichtzeichenanlage zeigte rot, weshalb der Fahrer eine Bremsung einleitete. Die Räder des Gespanns begannen sofort zu blockieren, so dass es über die Fahrbahn rutschte. Das Gespann rutschte die abschüssige Fahrbahn entlang und durch den Baustellenbereich. Zur selben Zeit befuhren ein 36-jähriger Fahrer eines Fords, sowie ein 38-jähriger Fahrer eines LKW die Königstraße in Richtung Tamm. Für diese zeigte die Lichtzeichenanlage grün, weshalb sie in die Baustelle einfuhren. Der Fahrer des Fords erkannte die Situation und konnte seinen PKW in den Baustellenbereich fahren, so dass die Unfallgefahr für ihn gebannt war. Der Fahrer des Traktors versuchte einen Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden LKW noch durch seitliches Ausweichen zu vermeiden, was aufgrund der Bebauung jedoch nicht möglich war. Der Traktor kollidierte schließlich auf der linken Fahrzeugseite mit der linken Fahrzeugfront des LKW. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Die Fahrbahn musste zur Unfallaufnahme für insgesamt 90 Minuten gesperrt werden. Die genaue Schadenshöhe konnte noch nicht beziffert werden. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Bietigheim-Bissingen (ots): Verkehrsunfall unter Alkoholbeeinflussung
Am Samstag gegen 22.40 Uhr befuhr eine 81-jährige Lenkerin eines BMW die Landesstraße 1125 aus Sachsenheim kommend in Richtung Bietigheim-Bissingen. An der Einmündung zur Kreisstraße 1636 passierte sie die grün anzeigende Lichtzeichenanlage. Ein aus der Einmündung kommender 64-jähriger Lenker eines Skoda übersah, bei für ihn geltendem gelbem Blinklicht, die vorfahrtsberechtigte BMW-Lenkerin, so dass es im Einmündungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Skoda wurde durch den Aufprall nach rechts von der Fahrbahn abgewiesen und kam an einer Böschung quer zur Fahrbahn zum Stehen. Durch den Unfall wurde niemand verletzt. Der Gesamtschaden konnte noch nicht beziffert werden. Zum Unfallzeitpunkt stand der Fahrer des Skoda unter dem Einfluss von Alkohol. Seine Fahrerlaubnis wurde einbehalten.

Ingersheim (ots): Fahrzeugbrand
Gegen 14:15 Uhr, kam es in der Straße „In den Beeten“, zu einem Fahrzeugbrand. Der 45-jährige Fahrer und seine 39-jährige Beifahrerin waren in ihrem Ford Focus auf den Rückweg vom Einkaufen, als im Fahrzeug eine Kontrollleuchte einen Systemfehler anzeigte. Gleichzeitig begann der Ford im Bereich des Motorraums zu rauchen und fing kurz darauf Feuer. Die Insassen stellten das Fahrzeug ab und konnten dieses unverletzt verlassen. Die Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und 25 Wehrleuten im Einsatz und konnte das Feuer nach kurzer Zeit löschen. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in einer Höhe von etwa 5.000 Euro. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an, ein technischer Defekt erscheint wahrscheinlich.

Benningen am Neckar (ots): Fahrzeug durchbricht Zaun und kommt kurz vor einem Abhang zum Stehen
Gegen 11.30 Uhr befuhr ein 52-jähriger Lenker eines Mazdas die Trollingerstraße, als er einen medizinischen Notfall erlitt. In Folge dessen kam der Pkw am Ende der Trollingerstraße von der Straße ab, durchbrach einen Zaun, touchierte mehrere Bäume und kam gefährlich nahe an einem etwa fünf Meter tiefen Abhang zum Stehen. Der 52-Jährige sowie seine 50-jährige Beifahrerin konnten das Fahrzeug unverletzt verlassen. Zur medizinischen Versorgung wurde eine Rettungswagenbesatzung an die Unfallstelle beordert. Um ein Abrutschen des Fahrzeugs zu verhindern, befand sich die Feuerwehr Benningen mit einem Fahrzeug und vier Wehrleuten vor Ort. Am Fahrzeug entstand Totalschaden in Höhe von ca. 35.000 Euro.

Korntal-Münchingen (ots): Verkehrsunfall mit verletzter Person
Auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Feuerseeweg wurde eine 78-jährige Fußgängerin bei einem Verkehrsunfall schwer verletzt. Die Fußgängerin wollte am Freitagabend, gegen 19:30 Uhr, den Parkplatz überqueren, als sie von einem Pkw Opel eines 20-Jährigen erfasst wurde und daraufhin zu Fall kam. Die Dame erlitt bei dem Unfall Prellungen und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Möglingen (ots): Zeugenaufruf nach Verkehrsunfall
Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Freitag gegen 19.20 Uhr auf der L1110 zwischen Stuttgart-Stammheim und Möglingen ereignet hat, sucht die Verkehrspolizei unter der Telefonnummer 0711/6869230 Unfallzeugen. Ein unbekannter Fahrzeuglenker mit einem hellblauen Kleinwagen mit dem Teilkennzeichen LB-PL bremste sein Fahrzeug ohne jeglichen Grund auf Höhe des Feldweges -Im Kornfeld- bis zum Stillstand ab. Der nachfolgende 56-jährige VW-Lenker konnte nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Kleinwagen auf. Der Unbekannte entfernte sich im Anschluss mit hoher Geschwindigkeit unerlaubt in Richtung Möglingen von der Unfallstelle. Am VW entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 2.000 Euro.

Korntal-Münchingen (ots): Verkehrsunfall nach Vorfahrtsverletzung
Am Freitag, gegen 08:50 Uhr, wollte ein 26-jähriger Fahrer eines BMW von der Grabenstraße über die Zuffenhauser Straße in die Apfelallee einfahren. Zur gleichen Zeit wollte ein Lieferwagen von der Zuffenhauser Straße nach links in die Grabenstraße einbiegen. Der Lieferwagen, welcher sich links einordnete, musste auf Höhe der Kreuzung halten, da die Einfahrt in die Grabenstraße durch den BMW blockiert war. Der BMW-Fahrer überquerte daraufhin die Zuffenhauser Straße und übersah hierbei einen Porsche der hinter dem Lieferwagen auf der Zuffenhauser Straße Richtung Stuttgart-Neuwirtshaus fuhr. Der BMW und der Porsche stießen im Kreuzungsbereich zusammen. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 11.500 Euro. Der BMW-Fahrer sowie der 22-jährige Porsche-Fahrer blieben unverletzt.

Gemmrigheim (ots): Betrunkener Fahrzeug-Lenker verursacht Unfall und flüchtet von der Unfallstelle
Am Samstag, gegen 00:13 Uhr, befuhr ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer die Wickenäckerstraße. Höhe Hausnummer 10 fuhr er auf einen ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten Fiat auf. Durch Passanten konnte gesehen werden, dass der 45-Jährige sich zunächst zu Fuß von der Unfallstelle entfernte. Bis zum Eintreffen der Polizeistreife kehrte er aber wieder zur Unfallstelle zurück. Während der Unfallaufnahme konnte bei ihm ein deutlicher Atemalkoholgeruch wahrgenommen werden. Daher wurde bei ihm eine Blutentnahme durchgeführt sowie sein Führerschein beschlagnahmt. An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Sachschaden in Höhe von ungefähr 5.000 Euro.

Ludwigsburg, Marstallcenter (ots): Räuberischer Diebstahl
Am Freitag, gegen 13.10 Uhr, wurde ein ca. 14 jähriger männlicher Kunde im Marstallcenter dabei beobachtet, wie er mehrere Artikel aus dem Elektrofachmarkt Saturn entwenden wollte. Als der Ladendetektiv die Person ansprechen wollte, zog die Person ein mitgeführtes Messer und konnte dadurch seine Flucht forcieren. Eine Verfolgung durch den Ladendetektiv und einen anwesenden Zeugen blieb erfolglos. Mehre Polizeistreifen fahndeten im Bereich um das Marstallcenter ohne Erfolg, die weiteren Ermittlungen wurden durch die Kriminalpolizei übernommen. Verletzt wurde bei dem Vorfall glücklicherweise niemand.

Korntal-Münchingen (ots): Auffahrunfall mit mehreren Beteiligten auf der B 10
Glücklicherweise keine Verletzten, aber einen Sachschaden von insgesamt etwa 46.000 Euro forderte ein Unfall am Freitagmorgen auf der B 10. Ein 52-Jähriger war gegen 05:50 Uhr in einem Mazda auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Stuttgart unterwegs und musste kurz vor der Ausfahrt Stuttgart-Zuffenhausen verkehrsbedingt bis zum Stillstand bremsen. Hinter ihm fuhr ein 64-Jähriger in einem Volvo. Er konnte nicht mehr rechtzeitig stoppen und krachte dem Mazda ins Heck. Einer nachfolgenden 30-Jährigen, die am Steuer eines Opel Astra saß, gelang dies ebenfalls nicht mehr, so dass sie auf den Volvo prallte. Ihr fuhr ein 44-Jähriger auf, der auch in einem Opel Astra saß. Schließlich stieß ein weiterer Opel-Fahrer im Alter von 27 Jahren noch mit ihm zusammen. Bis auf den Mazda waren die Autos nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten musste die B 10 in Richtung Stuttgart gesperrt werden. Dies führte im morgendlichen Berufsverkehr zu erheblichen Behinderungen.

Vaihingen an der Enz (ots): Mitarbeiter eines Schnellrestaurants attackiert
Im Drive-in eines Schnellrestaurant in Vaihingen an der Enz in der Nähe der Bundestraße 10 kam es am Donnerstag gegen 19:13 Uhr zu Unstimmigkeiten zwischen einem Kunden und einem Mitarbeiter des Restaurants. Die beiden 41-jährigen Männer gerieten am Drive-in-Schalter aneinander. Der Kunde beließ es nicht bei verbalen Äußerungen, zog den Mitarbeiter über die Theke des Schalters und schlug ihm mit der flachen Hand ins Gesicht. Der Kunde meldete sich nach dem Vorfall selbst beim Polizeirevier Vaihingen an der Enz und muss nun mit einer Anzeige wegen Körperverletzung rechnen.

Schwieberdingen (ots): Verkehrsunfall mit zwei leicht verletzten Personen
Ein 73-jähriger Motorradfahrer war am Donnerstag gegen 13:00 Uhr in Schwieberdingen auf der Landstraße 1140 unterwegs. Als ein 25 Jahre alter BMW-Fahrer an der Kreuzung zur Landstraße 1141 vor ihm an der roten Ampel anhielt, fuhr er ihm seinem Motorrad vermutlich aus Unachtsamkeit auf. Durch den Aufprall wurden beide leicht verletzt, benötigten aber keine ärztliche Versorgung. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt circa 25.000 Euro.

Asperg (ots): Mülleimerbrand
Die Freiwillige Feuerwehr Asperg rückte in der Nacht zum Freitag mit 23 Einsatzkräften und vier Fahrzeugen in den Neuwiesenweg in Asperg aus, nachdem ein Zeuge gegen 01.25 Uhr eine brennende Abfalltonne entdeckt hatte. Als Feuerwehr und Polizei eintrafen, schlugen die Flammen bereits meterhoch aus zwei 1100 Liter fassenden Mülltonnen. Ein angrenzender Holzzaun brannte ebenfalls. Die Einsatzkräfte konnten die Flammen zügig löschen, doch die Tonnen waren nicht mehr zu retten. Für umliegende Gebäude bestand keine Gefahr. Bislang steht noch nicht fest, was ursächlich für die Brandentstehung war. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Der Polizeiposten Asperg, Tel. 07141/62033, nimmt Hinweise entgegen.

K1672 Gemarkung Freiberg (ots): Vier Verletzte nach missglücktem Überholmanöver
Am Donnerstag gegen 22.30 Uhr kam es auf der Kreisstraße 1672 zwischen Ludwigsburg-Hoheneck und Benningen am Neckar zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei Personen schwer und zwei Personen leicht verletzt wurden. Der 49 Jahre alte Fahrer eines BMW fuhr hinter einem Mercedes, der von einem 52 Jahre alten Mann gelenkt wurde, in Richtung Benningen. Auf gerader Strecke setzte er zum Überholen an und übersah hierbei den entgegen kommenden Fiat einer 20-jährigen Frau, die mit ihrer Freundin, 19 Jahre alt, in Richtung Ludwigsburg unterwegs war. Es kam zum Frontalzusammenstoß, bei dem die beiden Insassinnen im Fiat eingeklemmt und schwer verletzt wurden. Der 49-jährige Fahrer des BMW sowie dessen 62-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Der BMW wurde durch den Aufprall abgewiesen und stieß noch gegen den Mercedes, dessen Fahrer unverletzt blieb. Die Insassinnen im Fiat mussten von der Feuerwehr aus dem Auto befreit werden und wurden durch den Rettungsdienst in nahe gelegene Krankenhäuser verbracht. Durch den Verkehrsunfall entstand Sachschaden in Höhe von etwa 46.000 Euro. Die Feuerwehren Ludwigsburg und Freiberg waren mit insgesamt 11 Fahrzeugen und 42 Wehrleuten vor Ort, der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und 13 Mitarbeitern. Zur Bergung der Fahrzeuge und Unfallaufnahme war die Strecke bis 01:40 Uhr gesperrt. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte hierzu vier Streifenwagen im Einsatz.

Gerlingen (ots): Radfahrer leicht verletzt
Mit leichten Verletzungen musste der Rettungsdienst am Donnerstag einen 19 Jahre alten Radfahrer in ein Krankenhaus bringen, nachdem er in Gerlingen gegen 06:25 Uhr in einen Verkehrsunfall verwickelt worden war. Der junge Radler befuhr entlang der Weilimdorfer Straße den Gehweg stadtauswärts. Im Zuge eines Verkehrsvorgangs zwischen einem bislang unbekannten Lkw und einem unbekannten Pkw musste der Radfahrer vermutlich ausweichen. Hierbei prallte er gegen einen Laternenmast und erlitt leichte Verletzungen. Der Pkw, der wohl ebenfalls auf den Gehweg ausweichen musste, fuhr anschließend sowie auch der Lkw davon. Die genauen Umstände des Unfallhergangs sind derzeit unklar. Diesbezüglich sucht die Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, nach Zeugen.

Remseck am Neckar (ots): Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen
Zwei leicht verletzte Personen und ein Sachschaden, der sich auf etwa 40.000 Euro beläuft, sind die Bilanz eines Unfalls, zu dem es am Donnerstag gegen 08.45 Uhr auf der Landesstraße 1140 zwischen Neckarrems und dem Kreisverkehr Höhe Waiblingen-Hohenacker kam. Eine 34 Jahre alte Seat-Lenkerin, die zunächst in Richtung Rems-Murr-Kreis fuhr, wollte auf Höhe der Abzweigung in Richtung eines Bauernhofs nach links auf einen asphaltierten Feldweg abbiegen. Hinter ihr mussten ein ebenfalls 34 Jahre alter Hyundai-Fahrer und eine 41-jährige Audi-Lenkerin anhalten. Aus bislang ungeklärter Ursache übersah ein nachfolgender 83 Jahre alter Mann in einem Mercedes die stehenden Fahrzeug und fuhr auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurden die PKW ineinander geschoben. Der 83-jährige Senior und die 41 Jahre alte Frau im Audi erlitten leichte Verletzungen. Der Mann wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahrzeuge der Verletzten waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Freiwillige Feuerwehr Remseck am Neckar befand sich mit neun Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen im Einsatz.

Bietigheim-Bissingen (ots): Taxifahrer attackiert
Mit einem aggressiven 42-Jährigen, der vermutlich alkoholisiert war, bekam es ein 58 Jahre alter Taxifahrer am Mittwoch gegen 19:40 Uhr in der Carl-Benz-Straße in Bietigheim zu tun. Der 58-Jährige hatte mit seinem Mercedes am Straßenrand angehalten und wollte einer Kundin etwas vorbeibringen. Um auf sich aufmerksam zu machen, hupte er mehrmals. Durch das Hupen fühlte sich der 42-Jährige offenbar gestört und ging daraufhin mutmaßlich mit einem Messer in der Hand, direkt auf das Taxi zu. Nachdem der 42-Jährige den 58-Jährigen angeschrien und bedroht hatte, stach er offenbar mit dem Messer durch das halb geöffnete Fenster in Richtung des Fahrers. Dieser wurde nicht getroffen, jedoch ging die Seitenscheibe durch die Stichbewegung zu Bruch. Um sich vor den Angreifer in Sicherheit zu bringen, fuhr der Taxifahrer ein paar Meter davon. Der 42-Jährige nahm daraufhin die Verfolgung des Taxis auf und bedrohte den Fahrer verbal. Nachdem der 58-Jährige erneut den Gefahrenbereich mit seinem Wagen verlassen hatte, wurde die Polizei über den Vorfall informiert. Hinzugezogene Beamte suchten anschließend eine nahegelegene Sozialunterkunft auf, indem der 42-Jährige nach dem Angriff verschwand. Mit richterlicher Anordnung wurde anschließend das Zimmer des 42-Jährigen gewaltsam aufgesperrt, nachdem dieser auf mehrfache Aufforderung die Tür nicht geöffnet hatte. Der Tatverdächtige befand sich zu diesem Zeitpunkt auf seinem Bett und hatte das vermeintliche Tatmesser griffbereit neben sich zu liegen. Da er den mehrmaligen Anweisungen der Hundeführer, die zusammen mit Beamten des Polizeireviers Bietigheim-Bissingen im Einsatz waren, nicht nachgekommen und ruckartig in Richtung eines Beamten aufgestanden ist, wurde er von einem Polizeihund in den Fuß gebissen. Hierauf wurde der 42-Jährige zu Boden gebracht und mittels Handschließen geschlossen. Ein alarmierter Rettungsdienst brachte den verletzten Mann anschließend zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Das aufgefundene Messer wurde beschlagnahmt und der Tatverdächtige nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Er muss nun mit einer Anzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung, Bedrohung und Sachbeschädigung rechnen.

Ludwigsburg (ots): Randalierer in Gewahrsam genommen
Ein 24-Jähriger randalierte am Mittwoch mehrfach in der Innenstadt. Da er alkoholisiert war und den Anweisungen der Polizei keine Folge leistete, wurde er schließlich in Gewahrsam genommen. Zunächst war es wohl gegen 17:45 Uhr zwischen dem jungen Mann und einer 40 Jahre alten Frau auf dem Parkdeck Solitude zu einem Streit gekommen. Da der 24-Jährige sehr aggressiv auftrat, wurde er durch die Polizisten der Örtlichkeit verwiesen. Gegen 18:30 Uhr stritten die beiden sich erneut lautstark im Bereich der Solitudestraße und die Beamten wurden erneut gerufen. Da sich der 24-Jährige nicht einsichtig zeigte, mussten sie den bereits erteilten Platzverweis nun mit Zwang durchsetzen. Der Streithahn wehrte sich und wurde beleidigend, worauf sie ihm Handschließen anlegten. Als er auch noch versuchte, einen Polizisten anzugreifen, brachten sie ihn zu Boden und nahmen ihn unter fortwährenden Beschimpfungen mit zum Polizeirevier. Mit richterlicher Anordnung verbrachte er den restlichen Abend in den dortigen Gewahrsamseinrichtungen.

BAB 81 – Gemarkung Asperg (ots): Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen und vier leicht verletzten Personen
Vier leicht verletzte Personen und 41.000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Auffahrunfalls auf der Bundesautobahn 81 zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Ludwigsburg-Süd in Fahrtrichtung Stuttgart am Mittwochnachmittag kurz vor 16.00 Uhr. Ein 43-jähriger Fahrer eines Renault Transporters befuhr den mittleren der vier Fahrspuren, als der nachfolgende 55-jährige Lenker eines Audis aus bislang ungeklärter Ursache auf den Renault auffuhr. Durch den Aufprall öffneten sich die seitliche Türe sowie der Kofferraum, wodurch die Ladung, bestehend aus Farbbehälter und verschiedene Baumaterialien, aus dem Fahrzeug auf die Fahrstreifen und teilweise auf die Gegenfahrbahn geschleudert wurden. Der Renault streifte im weiteren Verlauf einen auf den auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Lkw der Marke Iveco eines 34-Jährigen, wurde danach nach links abgewiesen, drehte sich um die eigene Achse und prallte letztendlich gegen die Mittelschutzplanke wo er zum Stehen kam. Sowohl der Fahrer des Renaults als auch seine drei Mitfahrer im Alter von 21, 34 und 39 Jahren wurden leicht verletzt und mussten zur Versorgung in umliegende Krankenhäuser verbracht werden. Der Fahrer des Audis blieb unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Feuerwehren aus Möglingen und Asperg waren mit acht Fahrzeugen und 44 Einsatzkräften, der Rettungsdienst mit vier Rettungswagen und einem Notarztwagen mit insgesamt 10 Rettungskräften im Einsatz. Die Autobahnmeisterei Ludwigsburg war mit drei Fahrzeugen und vier Mann vor Ort und hatte zur Reinigung eine Kehrmaschine eingesetzt. Das Polizeipräsidium Ludwigsburg hatte vier Streifenwagen zur Unfallaufnahme eingesetzt. Zur Bergung der Fahrzeuge und Reinigung der Fahrstreifen musste die Fahrtrichtung Stuttgart kurzfristig gesperrt werden. Es kam in beiden Fahrtrichtungen zu erheblicher Staubildung. Bis 18.45 Uhr hatte sich der Verkehr in beiden Fahrtrichtungen wieder normalisiert.

BAB 81- Gem. Pleidelsheim (ots): Von der Fahrbahn abgekommen
Ein Sattelzugfahrer ist am frühen Mittwochmorgen zwischen den Anschlussstellen Ludwigsburg-Nord und Pleidelsheim von der Fahrbahn abgekommen und landete im Acker. Der 26 Jahre alte Fahrer war gegen 03:20 Uhr auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Würzburg unterwegs. Aus bislang ungeklärter Ursache geriet er auf den Seitenstreifen und kam in der Folge von der Fahrbahn ab. Er überfuhr ein Verkehrszeichen und kam schließlich im Acker zum Stehen. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.500 Euro. Für die Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Richtung Würzburg bis 06:40 Uhr für etwa 45 Minuten voll gesperrt werden. Anschließend konnte der linke und mittlere Fahrstreifen wieder für den Verkehr frei gegeben werden. Die komplette Freigabe erfolgte gegen 08:10 Uhr, nachdem auch die Fahrbahn wieder gereinigt war. Der Verkehr staute sich in dieser Zeit auf mehreren Kilometern.

Gerlingen (ots): Unfallfllucht
Obwohl er am Dienstag in der Gutenbergstraße an einem Peugeot einen Schaden in Höhe von etwa 2.000 Euro angerichtet hatte, suchte ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker das Weite, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Vermutlich handelte es sich beim Unfallverursacher um einen Lkw-Fahrer, der den Pkw zwischen 06:00 und 16:00 Uhr beim Rangieren gestreift hatte. Das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, bittet Unfallzeugen sich zu melden.

Pleidelsheim (ots): Raub auf Bäckerei
Mehrere hundert Euro Bargeld erbeutete ein noch unbekannter Täter, der am Mittwoch gegen 11.35 Uhr eine Bäckerei in der Friedrichstraße in Pleidelsheim beraubte. Der Räuber betrat das Geschäft und forderte unter Vorhalt einer Schusswaffe Bargeld von den beiden anwesenden Verkäuferinnen. Eine Angestellte händigte ihm hierauf das Bargeld aus und der Täter verstaute seine Beute in einer weißen Plastiktüte. Anschließend flüchtete er zu Fuß die Friedrichstraße entlang in Richtung Schillerplatz. Der Räuber war mit einem dunkelblauen, gemusterten Tuch maskiert und dürfte zwischen 20 und 25 Jahren alt sein. Er ist etwa 170 cm groß und sehr schlank. Der Mann trug einen grauen Pullover, dessen Kapuze er über seinen Kopf gezogen hatte, und ein schwarz-graue Hose. Er sprach Deutsch mit Akzent. Während der Fahndungsmaßnahmen waren mehr als 15 Streifenwagenbesatzungen verschiedener Polizeireviere sowie der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg eingesetzt. Ein Polizeihubschrauber unterstützte die Beamten am Boden. Es konnte jedoch kein Tatverdächtiger festgestellt werden. Die Kriminalpolizeidirektion, Tel. 07141/18-9, hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die Hinweise geben können, sich zu melden.

Kornwestheim (ots): Radler prallt gegen PKW
Vermutlich gab es mehrere Ursachen, die dazu führten, dass ein 23 Jahre alter Radfahrer am Dienstag gegen 13.15 Uhr in der Neckarstraße in Kornwestheim in einen Unfall verwickelt war. Der Radler befuhr den linksseitig verlaufenden Gehweg entlang der Neckarstraße aus Richtung des Kimry-Platzes kommend, obwohl dieser Gehweg nicht für Radfahrer frei gegeben ist. Hierbei telefonierte er mutmaßlich mit seinem Handy und war wohl auch recht zügig unterwegs. Zeitglich wollte ein 34-jähriger Renault-Fahrer vom „Weißenfelser Ring“ in die Neckarstraße abbiegen. Der PKW-Lenker musste zunächst jedoch verkehrsbedingt anhalten. Im weiteren Verlauf prallte der Radler gegen die Beifahrerseite des stehenden Renault, stürzte und verletzte sich leicht. Der entstandene Sachschaden wurde auf mehrere hundert Euro geschätzt.

Erdmannhausen (ots): 45-Jährige mutmaßlich unter Alkoholeinfluss unterwegs
Mit einer Blutentnahme und der Beschlagnahme ihres Führerscheins endete die Fahrt einer 45-jährigen VW-Lenkerin, die am Montag gegen 17:20 Uhr in Erdmannhausen in einen Unfall verwickelt war. Die VW-Lenkerin befuhr die Schafstraße und bog dort nach links in die Straße „Im Biegel“ ein. Beim Abbiegen kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte mit dem VW gegen eine Hauswand. Eine Zeugin sowie der Hausbesitzer versuchten daraufhin die Fahrerin mittels Handzeichen zum Anhalten zu bewegen. Sie ignorierte jedoch die Aufforderungen und fuhr davon. Die hinzugezogenen Polizeibeamten konnten schließlich anhand des Kennzeichens die Halteranschrift ermitteln und die vermeintliche Fahrerin antreffen. Da sie nach Alkohol roch, musste sie sich mit staatsanwaltschaftlicher Anordnung einer Blutentnahme unterziehen. Die Höhe des Gesamtschadens wurde auf etwa 2.300 Euro geschätzt.

Ingersheim (ots): Weinberghütte abgebrannt
Aus bislang unbekannten Gründen geriet am Sonntagabend gegen 22:40 Uhr eine Weinberghütte im Gewann Wurmberg auf der Gemarkung Ingersheim in Brand und brannte vollständig nieder. Es handelte sich um ein 3x4m großes Gartenhaus mit einer einfachen Ausstattung. Für die Löscharbeiten war die Freiwillige Feuerwehr Ingersheim mit vier Fahrzeugen und 35 Einsatzkräften vor Ort. Der durch den Brand entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 1.000 Euro. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/4050, in Verbindung zu setzen.

Ludwigsburg (ots): Neunjährige angefahren
Eine neunjährige Fußgängerin wurde am Samstagnachmittag gegen 17:35 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Friedenstraße in Ludwigsburg leicht verletzt. Das Mädchen wollte einen Zebrastreifen mit ihrem Tretroller überqueren und wurde hierbei von einem 83 Jahre alten Ford-Fahrer übersehen und erfasst.

Bietigheim-Bissingen (ots): Streit in Linienbus
Das Polizeirevier Bietigheim-Bissingen, Tel.: 07142/4050, sucht Zeugen, die am Sonntagnachmittag gegen 16:45 Uhr eine versuchte Körperverletzung im Linienbus 551 beobachtet haben. Nachdem eine 59 Jahre alte Frau am Busbahnhof Helenenburgweg eingestiegen war, geriet sie mit dem 66 Jahre alten Busfahrer in ein Streitgespräch. Der Busfahrer soll während der Auseinandersetzung nach der Frau geschlagen haben. Zur besagten Zeit waren weitere Fahrgäste im Bus, die den Vorfall wahrgenommen haben müssten.

Kornwestheim (ots): Gefährliche Körperverletzung in Kornwestheim
Noch völlig ungeklärt sind die Umstände eines Streits zwischen vier jungen Männern, der sich am Sonntagabend gegen 18:15 in der Bahnhofstraße in Kornwestheim ereignete. Zwei Heranwachsende im Alter von 19 und 20 Jahren hatten zu Fuß ihre beiden Kontrahenten entlang der Straße verfolgt. Eines der Opfer konnte über die Bahnhofstraße flüchten. Das andere Opfer schlugen sie laut Zeugenaussagen bewusstlos. Am Bahnhof Kornwestheim konnten Polizeibeamte anschließend die beiden Tatverdächtigen festnehmen. Die beiden Opfer, die auffällig dick angezogen wren, konnten durch die Polizei nicht mehr angetroffen werden. Um den Verletzten hatten sich vermutlich Passanten vor Ort gekümmert. Nach Beendigung der polizeilichen Maßnahmen wurden die Heranwachsenden wieder auf freien Fuß gesetzt. Das Polizeirevier Kornwestheim, Tel. 07154/1313-0, bittet die Geschädigten als auch weitere Zeugen oder Passanten, die Hilfe leisteten, sich zu melden.

Oberstenfeld (ots): Brand in Einliegerwohnung
Auf etwa 200.000 Euro beläuft sich der Sachschaden, der am Montagmorgen gegen 06:30 Uhr beim Brand in der Einliegerwohnung eines Hauses in der Friedenstraße in Oberstenfeld entstanden ist. Während die Bewohner der Einliegerwohnung zum Zeitpunkt des Brandausbruchs nicht zu Hause waren, wurden zwei Anwohner im Erdgeschoss durch Rauchmelder alarmiert und konnten das Gebäude rechtzeitig verlassen. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, sind aber bereits wieder entlassen. Die Feuerwehren aus Oberstenfeld, Beilstein und Marbach waren mit 62 Einsatzkräften und 11 Fahrzeugen vor Ort und konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Erdgeschoss verhindern. Die Räume wurden jedoch durch Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Die Einliegerwohnung brannte dagegen vollständig aus. Zwei Katzen in der Wohnung konnten nicht mehr gerettet werden. Die polizeilichen Ermittlungen zu einer möglichen Brandursache dauern noch an.

Korntal-Münchingen/Ditzingen/Gerlingen (ots): Sachbeschädigungen
Vermutlich in der Nacht zum Sonntag hat ein unbekannter Täter den Geldwechselautomaten einer Autowaschanlage in der Talstraße in Korntal durch einen in den Ausgabeschacht gesteckten Böller beschädigt und dabei etwa 1.000 Euro Sachschaden angerichtet.
Im rückwärtigen Bereich der Stadthalle Ditzingen hat ein Unbekannter über das Wochenende die Verglasung eines dortigen Schaukastens eingeschlagen und mehrere Hundert Euro Sachschaden hinterlassen.
Einen Säulenbriefkasten der Stadtverwaltung hat ein unbekannter Täter in der Nacht zum Sonntag in einer Tiefgarage an der Hauptstraße durch Fußtritte umgeworfen. Es entstand Sachschaden von etwa 300 Euro.
In allen drei Fällen bittet das Polizeirevier Ditzingen, Tel. 07156/4352-0, um Hinweise.