5.2 C
Stuttgart
Mittwoch, 17. April , 2024

Open-Air-Basar für Kindersachen

Das Anna Haag Mehrgenerationenhaus lädt ein zum...

Lehrfahrten als Leerfahrten

Ausbildung der Triebfahrzeugführer auf den neuen Fahrzeugen...

Umstellung auf Sommerzeit: Wie fahren Bus und Bahn?

Zeitumstellung in der Nacht von Samstag auf...
StartPolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 13

Polizei-Report Stuttgart | Woche 13

PolizeiPolizei-Report StuttgartPolizei-Report Stuttgart | Woche 13

Quelle: ots

Stuttgart-Ost: Stadtbahnunfall
Ein mutmaßlich stark betrunkener Fußgänger erlitt gestern Mittag (30.03.2024) schwere Verletzungen, als er von einer Stadtbahn überrollt wurde. Es entstand ein Schaden von wenigen Hundert Euro. Der 48-jährige Mann stieg zunächst gegen 13.00 Uhr an der Stadtbahnhaltestelle “Stöckach” aus einer Stadtbahn der Linie U9. Noch auf dem Hochbahnsteig stürzte der Mann neben der Stadtbahn torkelnd vermutlich aufgrund seiner Alkoholisierung auf die Gleise und wurde anschließend von der anfahrenden Stadtbahn erfasst und schwer verletzt. Der Mann wurde von Zeugen medizinisch erstversorgt und anschließend mit einem hinzugerufenen Notarzt in ein Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme bis gegen 14.00 Uhr kam es zu geringen Verkehrsbehinderungen, es wurde eine örtliche Umleitung eingerichtet.

Stuttgart-Mitte: Motorradfahrer übersehen
Schwere Verletzungen zog sich gestern Mittag (30.03.2024) ein Motorradfahrer zu, der in der Friedrichstraße unterwegs war. Es entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro. Der 41-jährige Kradlenker fuhr gegen 13.20 Uhr auf der dreispurigen Straße auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Rotebühlplatz. Zeitgleich fuhr auf dem mittleren Fahrstreifen neben dem Motorradfahrer ein 47-jähriger Pkw-Lenker. Auf Höhe der Schellingstraße wollte der Autofahrer ebenfalls auf den rechten Fahrstreifen wechseln, übersah hierbei vermutlich den neben ihm fahrenden Kradlenker und es kam zur Kollision. Bei dem anschließenden Sturz zog sich der 41-Jährige schwere Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus transportiert. Sein Motorrad rutschte bei dem Unfall zudem unter ein geparktes Fahrzeug, das ebenfalls beschädigt wurde. Während der Unfallaufnahme und bis zur Bergung des Motorrads gegen 15.20 Uhr kam es im Bereich der Friedrichstraße zu Verkehrsbehinderungen.

Stuttgart-Mitte: Mann ausgeraubt – Zeugen gesucht
Drei Unbekannte haben am Freitagmittag (29.03.2024) im Bereich des Hauptbahnhofs einen jungen Mann ausgeraubt. Der 18-Jährige ging zwischen 14.00 und 15.00 Uhr in einem der Verbindungstunnel von den Gleisen in Richtung Königstraße, wurde dort von den drei Unbekannten angesprochen und unter Vorhalt eines Klappmessers aufgefordert, seine Wertsachen auszuhändigen. Im weiteren Verlauf riss ihm einer der Täter seine Umhängetasche, in der sich unter anderem 2.500 Euro befanden, aus der Hand und die drei Räuber entfernten sich in verschiedene Richtungen. Bei dem Messerträger soll es sich laut dem Opfer um einen zirka 190 Zentimeter großen Mann mit dunkelbraunen, kurzen Haaren mit schlanker Statur und dunklem Teint gehandelt haben. Zur Tatzeit war er mit einer Bluejeans und schwarzen Sneakers bekleidet. Der Mann, der die Tasche entrissen haben soll, sah dem Messerträger ähnlich, hatte jedoch schulterlange Dreadlocks und war mit einer dunkelblauen Jeans bekleidet und trug eine rote Mütze. Der dritte im Bunde hatte eine Glatze und wurde als zirka 40 – 45 Jahre alt, 185 Zentimeter groß und breit gebaut beschrieben. Auch er hatte einen dunklen Teint und war mit einer dunklen College-Jacke bekleidet. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei den Kolleginnen und Kollegen der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Degerloch: Schwerpunktkontrollen der Polizei
Polizeibeamte haben am Karfreitag (29.03.202) zwischen 12.00 Uhr und 20.00 Uhr auf der Waldau Verkehrskontrollen, insbesondere mit dem Blick auf die Tuningszene durchgeführt. Insgesamt kontrollierten die Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei 109 Fahrzeuge und 186 Personen. Im Fokus der Kontrollen standen illegale Umbauten an den Autos, Lärmbelästigung durch hochdrehende Motoren sowie Raser. Bei 14 Fahrzeugen wurden schwerwiegende Mängel festgestellt, wodurch die Betriebserlaubnis erlosch. Elf Autos und drei Motorräder stellten die Beamten sicher, da die durchgeführten Veränderungen die Verkehrssicherheit gefährdeten.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Taschendiebe unterwegs – Zeugen gesucht
Zwei Unbekannte haben am Donnerstag (28.03.2024) im Bereich der Stadtbahnhaltestelle Wilhelmsplatz eine Passantin bestohlen. Eine 87 Jahre alte Frau hielt sich gegen 14.25 Uhr am Bahnsteig in Fahrtrichtung Fellbach auf und wurde durch einen Mann abgelenkt. Eine Frau nutzte anschließend mutmaßlich die Gelegenheit und entwendete aus dem Rucksack der 87-Jährigen eine Geldbörse mit Bargeld. Die Täterin soll ca. 20 Jahre alt und 165 cm groß gewesen sein, schlank, hatte schwarze schulterlange glatte Haare und trug einen weißen Anorak sowie eine schwarze Hose. Der Mittäter soll ebenfalls ca. 20 Jahre alt und 165 cm groß gewesen sein, schlank, schwarze wellige Haare, trug eine dunkle Hose und eine dunkle Jacke. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 an das Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu wenden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Mutmaßlichen Einbrecher auf frischer Tat ertappt
Polizeibeamte haben am frühen Donnerstagmorgen (28.03.2024) einen 45 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses an der Pragstraße eingebrochen zu sein. Ein Hausbewohner alarmierte die Polizei, nachdem er beobachtet hatte, wie der 45-Jährige Gegenstände aus dem Keller geholt habe und anschließend geflüchtet sei. Die alarmierten Beamten stellten dann fest, dass zwei Kellerfenster eingeschlagen und mehrere Verschläge aufgebrochen wurden. Im Innenhof lag ein Koffer und eine Tasche mit Textilien sowie mehrere Sektflaschen, die der Tatverdächtige mutmaßlich bereitgelegt hatte. Die Beamten entdeckten den Tatverdächtigen während der Fahndung in der Wilhelmastraße und nahmen ihn fest. Ob der Tatverdächtige möglicherweise einen Komplizen hatte, ist Gegenstand der derzeitigen Ermittlungen. Der 45-Jährige mit bulgarischer Staatsangehörigkeit wird im Laufe des Donnerstags auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Plieningen: Mutmaßlich unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein geflüchtet – Zeugen und Geschädigte gesucht
Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Ludwigsburg haben am Dienstagnachmittag (26.03.2024) einen 29 Jahre alten Mann festgenommen, der bei seiner Flucht vor der Polizei mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht haben soll. Polizeibeamte stellten gegen 17.30 Uhr an der Autobahnraststätte Sindelfinger Wald einen Audi fest, dessen Kennzeichen als verloren gemeldet waren. Als die Beamten den Autofahrer kontrollieren wollten, soll der Fahrer beschleunigt haben und auf der Autobahn 8 Richtung München geflüchtet sein. Auf seiner Flucht soll er dabei zwei Fahrzeuge gestreift haben. Auf Höhe der Messe Stuttgart blieb er aufgrund eines platten Reifens stehen und die Beamten nahmen ihn vorläufig fest. Ersten Ermittlungen zufolge hat der Fahrer keine gültige Fahrerlaubnis und stand mutmaßlich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Er musste eine Blutprobe abgeben. Nach Abschluss der Maßnahmen wurde der 29-Jährige auf freien Fuß gesetzt. Gegen den 31 Jahre alten Beifahrer bestand ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Karlsruhe. Dieser wurde am Mittwoch (27.03.2024) in Vollzug gesetzt und der 31-Jährige in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen. Zeugen und weitere Geschädigte werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 an die Verkehrspolizei zu wenden.

Stuttgart: Magnetangler fischt Pistolen und Munition aus dem Neckar
Ein Mitglied eines Vereins, der sich unter anderem durch Müllsammelaktionen für saubere Gewässer einsetzt, wollte am Samstag, den 23. März 2024 in ehrenamtlicher Tätigkeit mit einer Magnetangel Unrat aus dem Neckar holen. Begleitet wurde er dabei von einem Fernsehteam, das über das Engagement des Mannes berichten möchte.
Die Aktion förderte im Bereich des Stuttgarter Max-Eyth-Sees zwei Pistolen sowie Munition zu Tage.
Die Waffen und die Munition wurden von den verständigten Beamten des Polizeipräsidiums Stuttgart vor Ort sichergestellt und werden nun vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg kriminaltechnisch untersucht. Die weiteren Ermittlungen werden vom Landeskriminalamt und dem Polizeipräsidium Stuttgart gemeinsam geführt.

Stuttgart-Zuffenhausen: Diebe erbeuten E-Scooter – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Mittwoch (27.03.2024) am Porscheplatz einen E-Scooter gestohlen. Der 59 Jahre alte Besitzer des Scooters der Marke Cryptoboost schloss den Roller gegen 12.00 Uhr mit einem Kettenschloss an einen Zaun an. Als er gegen 21.30 Uhr zurückkam, war der schwarze Scooter mit dem Versicherungskennzeichen HWB 125 im Wert von rund 800 Euro weg. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903700 beim Polizeirevier 7 Ludwigsburger Straße zu melden.

Stuttgart-Möhringen: Mit Stadtbahn zusammengestoßen – zwei Leichtverletzte
Beim Zusammenstoß eines MAN Kastenwagen mit einer Stadtbahn haben sich am Mittwoch (27.03.2024) in der Straße Am Wallgraben beide Fahrer leichte Verletzungen zugezogen. Der 38-jährige Fahrer des MAN war gegen 10.35 Uhr in der Straße Am Wallgraben Richtung Galileistraße unterwegs. Am Kreisverkehr auf Höhe der Schulze-Delitzsch-Straße missachtete er ersten Ermittlungen zufolge die rote Ampel und stieß mit einer Stadtbahn der Linie U 12 zusammen, die in Richtung Endhaltestelle Dürrlewang unterwegs war. Der 38-Jährige und der 29 Jahre alte Stadtbahnfahrer zogen sich leichte Verletzungen zu. Rettungskräfte brachten sie vorsorglich in ein Krankenhaus. In der Stadtbahn befanden sich zum Unfallzeitpunkt keine Fahrgäste. Ersten Schätzungen zufolge entstand ein Schaden von über 100.000 Euro.

Stuttgart-Weilimdorf: Mit Stadtbahn zusammengestoßen – Zeugen gesucht
Beim Zusammenstoß mit einer Stadtbahn haben sich am Mittwochnachmittag (27.03.2024) ein 41 Jahre alter Audi-Fahrer und sein 11-jähriger Beifahrer Verletzungen zugezogen. Der 41-Jährige fuhr gegen 16.30 Uhr in der Solitudestraße Richtung Löwenmarkt und wollte im Bereich des Iltiswegs nach links über die Gleise abbiegen. Dabei stieß er mit einer Stadtbahn der Linie U 6 zusammen, die in Richtung Gerlingen unterwegs war. Durch den Aufprall wurde der Audi gegen einen Mercedes und eine Ampel geschoben. Der Ampelmast knickte dabei um und beschädigte einen Peugeot. Rettungskräfte kümmerten sich um die beiden Verletzten und brachten sie in Krankenhäuser. Die Solitudestraße war während der Unfallaufnahme in beide Richtungen gesperrt, es kam zu Verkehrsbehinderungen. Der Schaden wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189904100 bei der Verkehrspolizei zu melden.

Rems-Murr-Kreis/Stuttgart: Haftbefehl gegen 23-Jährigen nach versuchter Erpressung erlassen
Ein 48-jähriger Mann aus dem Rems-Murr-Kreis wurde Opfer einer versuchten Erpressung. Er erhielt am letzten Sonntag (24.03.2024) über einen Messenger-Dienst von einem unbekannten Absender eine Nachricht. Darin wurde das Opfer zur Zahlung eines hohen Geldbetrags aufgefordert. Sollte er dieser Aufforderung nicht nachkommen, würden sensible Computerdaten, die in den Besitz der bis dato unbekannten Täter gekommen seien, veröffentlicht. Das Opfer hat die Kriminalpolizei eingeschaltet. Dieser gelang es, die Tatverdächtigen zu ermitteln und am Dienstagabend gegen 22 Uhr in einem Stuttgarter Stadtteil festzunehmen. Es handelte sich dabei um drei Männer im Alter von 16, 23 und 28 Jahren. Der Jugendliche sowie der 28-jährige Tatverdächtige wurden nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde der mutmaßliche Drahtzieher der Tat am Mittwoch einem Haftrichter vorgeführt, der gegen den 23-jährigen Tatverdächtigen mit deutscher Staatsangehörigkeit wegen des dringenden Tatverdachts der versuchten Erpressung einen Haftbefehl erließ. Der Haftbefehl wurde gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen dauern an.

Stuttgart-Süd: Wände von Haltestellen mit Säure beschädigt – Zeugen gesucht
Unbekannte haben mehrere Wände an der Haltestelle Marienplatz und der Haltestelle Schwabstraße mit Säure beschädigt. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes stellten am frühen Mittwochmorgen (27.03.2024) gegen 02.00 Uhr die Schmierereien fest und wählten den Notruf. Die alarmierten Beamten stellten fest, dass mehrere Wände mit einer aggressiven Säure, bei der es sich nach ersten Erkenntnissen um Flusssäure handelt, beschädigt wurden. Wann die Täter die Wände beschmierten, ist nicht bekannt, der Schaden kann bislang noch nicht beziffert werden. Ein Polizeibeamter, der sich auf dem Heimweg befand, entdeckte kurz vor 07.00 Uhr an der S-Bahnhaltestelle Schwabstraße ebenfalls mehrere Metallgeländer und Wände, die mutmaßlich durch Flusssäure beschädigt wurden. Polizeibeamte sperrten daraufhin den gesamten Haltestellenbereich. Hinweise auf die Täter liegen bislang nicht vor. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden mehrere 10.000 Euro. Ob ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht, ist Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Aufgrund der Reinigungsarbeiten durch die Feuerwehr, die erst gegen 10.30 Uhr beendet waren, kam es zu Verkehrsbehinderungen. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903300 beim Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlichen Exhibitionisten festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagabend (26.03.2024) in der Bolzstraße einen 26-Jährigen festgenommen, der im Verdacht steht, mit heruntergelassener Hose onaniert zu haben. Zwei 36 und 37 Jahre alte Männer beobachteten den 26-Jährigen gegen 19.40 Uhr und sprachen ihn auf sein Fehlverhalten an. Als er nicht aufhörte, machten die Zeugen zwei Beamte des städtischen Vollzugsdienstes auf den Mann aufmerksam, die ihn kurz darauf an Polizeibeamte übergaben. Der Tatverdächtige mit syrischer Staatsangehörigkeit, gegen den ein Haftbefehl in anderer Sache vorlag, wurde im Laufe des Mittwochs (27.03.2024) in eine Justizvollzugsanstalt eingewiesen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Taschendiebe unterwegs – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Dienstagmittag (26.03.2024) in Bad Cannstatt versucht, mehrere Passanten zu bestehlen. Eine 83 Jahre alte Frau bemerkte gegen 14.15 Uhr in der Wiesbadener Straße, dass zwei männliche Personen an ihrem Rucksack zogen und den Reisverschluss geöffnet hatten. Nachdem sie um Hilfe schrie, liefen die Beiden ohne Beute in Richtung Kurpark davon. Sie beschrieb die Unbekannten als Dunkelhäutig mit schmächtiger Figur und kurzen lockigen Haaren. Bekleidet waren sie mit dunkler Kleidung. Eine Zeugin verhinderte gegen 14.50 Uhr einen weiteren Taschendiebstahl an der Kreuzung Schmidener Straße / Gnesener Straße. Ein älterer Mann stand dort an einer roten Fußgängerampel, als ihm ein Unbekannter den Geldbeutel aus der Hosentasche zog. Durch die Zeugin ertappt, lies der Dieb den Geldbeutel fallen und gab ihn dem älteren Herrn zurück. Der Dieb wird beschrieben als dunkelhäutig und etwa 30 Jahre alt. Er trug dunkle Kleidung und eine gestreifte Wollmütze. Eine 81 Jahre alte Frau lief in der Waiblinger Straße und bemerkte beim Bezahlen gegen 12.40 Uhr in einem Discounter am Priesnitzweg, dass der Reißverschluss ihres Rucksackes geöffnet war und ihr Geldbeutel fehlte. In diesem befanden sich 100 Euro Bargeld. Ein 83 Jahre alter Mann war gegen 13.30 Uhr zu Fuß in der Marktstraße unterwegs. Als er sich in einem Parkhaus an der Überkinger Straße in sein Auto setzte, wurde er von einer unbekannten Person über die Beifahrerscheibe nach dem Weg gefragt, während seine Tasche auf dem Beifahrersitz lag. Als er später seine Umhängetasche überprüfte, stellte er fest, dass sein Geldbeutel fehlte. In diesem befanden sich 100 Euro Bargeld und Ausweisdokumente. Der Unbekannte, welcher nach dem Weg fragte, wird beschrieben als 160 Zentimeter groß und zwischen 25 und 30 Jahren alt. Er trug einen langen braunen Spitzbart und hatte eine dunkle Hautfarbe und mittellange braune Haare. Die Polizei bittet Zeugen und weitere Geschädigte, insbesondere den älteren Herrn, welcher an der Schmidener Straße Ecke Gnesener Straße stand, sich unter der Rufnummer +4971189903300 an das Polizeirevier 3 Gutenbergstraße zu wenden.

Stuttgart-Nord: Pkw ins Gleisbett gefahren
Am frühen Dienstagabend (26.03.2024) kam ein 18-Jähriger mit seinem Skoda von der Fahrbahn ab und landete im Gleisbett. Der junge Mann befuhr gegen 19:00 Uhr mit seinem Fahrzeug die Heilbronner Straße abwärts in Richtung Stadtmitte, als er aus bislang unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und mit einer Fahrbahnbegrenzung aus Beton kollidierte. Durch den Aufprall wurde er über beide Fahrstreifen zurückgeschleudert und kam schließlich im Gleisbett zu stehen. Durch den Unfall, bei dem der 18-Jährige nicht verletzt wurde, entstand an seinem Fahrzeug ein Sachschaden in Höhe von mehreren Tausend Euro. Der Bahnverkehr war während der Bergungsmaßnahmen bis 19:45 Uhr eingeschränkt, wodurch es zu Behinderungen kam.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Auto contra Stadtbahn – Zeugen gesucht
Beim Zusammenstoß eines Audi und einer Stadtbahn ist am Dienstagabend (26.03.2024) ein Schaden von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Ein 18-Jähriger fuhr gegen 16.50 Uhr mit seinem Audi Q3 in der Schmider Straße Richtung Teinacher Straße. Kurz vor der Einmündung Sichelstraße stieß er mit einer Stadtbahn der Linie U2 zusammen, die in gleicher Richtung unterwegs war. Verletzt wurde niemand. Zeugen, insbesondere Autofahrer die Hinweise zur Ampelschaltung machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903600 beim Polizeirevier 6 Martin-Luther-Straße zu melden.

Stuttgart-Mitte: Handy geraubt – Zeugen gesucht
Drei unbekannte sollen am Montagnachmittag (25.03.2024) im Hauptbahnhof das Handy eines 16-Jährigen geraubt und ihn anschließend erpresst haben. Die drei Männer sollen den Jugendlichen gegen 15.15 Uhr am Gleis 11 angesprochen und zur Herausgabe seines Mobiltelefons aufgefordert haben. Während zwei der Tatverdächtigen ihn festgehalten haben sollen, nahm ihm der dritte das Handy weg. Anschließend sollen sie ihn aufgefordert haben, ein Bekleidungsstück für sie zu stehlen, damit er sein Handy wiederbekomme. Gegen 15.45 Uhr wurde der 16-Jährige dann in einem Bekleidungsgeschäft an der Königstraße von einem Ladendetektiv beim Diebstahl eines Oberteils ertappt und den alarmierten Polizeibeamten übergeben. Die drei Unbekannten sollen etwa 20 Jahre alt und zirka 175 bis 180 Zentimeter groß sein. Einer soll einen schwarzen Rahmenbart um die Mundpartie und schwarze, kurze, gelockte Haare gehabt haben. Ein zweiter soll einen längeren Vollbart getragen haben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Feuerbach: In Hotelzimmer festgehalten und misshandelt – Zwei Tatverdächtige festgenommen
Polizeibeamte haben am Montagmorgen (26.03.2024) eine 20 Jahre alte Frau und einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, denen vorgeworfen wird, in der Nacht zum Montag (26.03.2024) einen 20 Jahre alten Mann in einem Hotelzimmer in Feuerbach festgehalten und misshandelt zu haben. Die Drei befanden sich gegen 23.00 Uhr gemeinsam in einem Hotelzimmer, als sich ein Streit entwickelte, in dessen Verlauf die beiden Tatverdächtigen den 20-Jährigen über mehrere Stunden in dem Hotelzimmer festgehalten und misshandelt haben sollen. Der 20-Jährige erlitt dabei schwere Verletzungen. Zudem soll das Duo sein Handy und seine Wertsachen an sich genommen haben. Nachdem der 20 Jahre alte Mann das Zimmer verlassen durfte, alarmierte er die Polizei. Polizeibeamte nahmen die beiden Tatverdächtigen gegen 06.00 Uhr im Hotel fest. Die Hintergründe der Tat sind Gegenstand der weiteren Ermittlungen. Die 20-Jährige mit deutscher und bosnisch-herzegowinischer Staatsangehörigkeit, sowie der 21-Jährige mit deutscher Staatsangehörigkeit werden im Laufe des Dienstags (26.03.2024) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart einem Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Vaihingen: Kupferkabel gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben zwischen Samstagabend (23.03.2024) und Montagmorgen (25.03.2024) von einem Baustellengelände an der Heßbrühlstraße Kupferkabel gestohlen. Die Täter brachen zwischen 22.00 Uhr und 06.00 Uhr das Zahlenschloss zu einem Zugangstor auf und trennten Stromleitungen auf der Baustelle ab. Anschließend stahlen sie das Kupferkabel im Wert von mehreren Zehntausend Euro und flüchteten mutmaßlich mit einem größeren Fahrzeug. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189903400 beim Polizeirevier 4 Balinger Straße zu melden.

Stuttgart/Ludwigsburg: 38-Jähriger nach Verfolgungsfahrt in Haft – Polizei sucht Zeugen und weitere Geschädigte
Einsatzkräfte des Polizeipräsidiums Stuttgart haben am Freitagnachmittag (22.03.2024) einen 38 Jahre alten Mann festgenommen, der sich zuvor eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert und dabei mindestens zwei Verkehrsunfälle verursacht haben soll.
Ein Autofahrer wählte den Notruf, nachdem er gegen 15.10 Uhr auf der Autobahn 81 auf Höhe Sindelfingen einen schwarzen Fiat Punto entdeckte, der ohne Kennzeichen in Richtung Stuttgart gefahren und dessen Fahrer vermummt gewesen sein soll. Der Zeuge folgte dem Punto und meldete den Standort an die Polizei, so dass eine Streifenwagenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg das Fahrzeug beim Verlassen der Autobahn an der Anschlussstelle Stuttgart-Vaihingen antreffen konnte. Nachdem der 38-Jährige den Streifenwagen erkannte, ergriff er sofort die Flucht in Richtung Stuttgart-Vaihingen. Dabei sei es in der Hauptstraße in Stuttgart-Vaihingen zu einem ersten Verkehrsunfall gekommen, da der Tatverdächtige ein entgegenkommendes Auto gestreift habe. Anschließend habe er seine Flucht mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Stuttgart-Degerloch fortgesetzt.
Im Bereich der Epplestraße musste der 38-Jährige aufgrund stockenden Verkehrs abbremsen und schließlich anhalten, wobei er noch auf den Pkw Volvo eines 53-Jährigen aufgefahren und einen Sachschaden von rund 2.000 Euro verursacht haben soll. Der Tatverdächtige wurde schließlich beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug von Einsatzkräften des Polizeipräsidiums Stuttgart festgenommen. Dabei leistete er heftige Gegenwehr und konnte nur unter Einsatz körperlicher Gewalt unter Kontrolle gebracht werden. Der 38-Jährige wurde schließlich in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeipräsidiums Stuttgart gebracht, wo er sich einer Blutentnahme unterziehen musste. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart wurde er am Folgetag (Samstag, 23.03.2024) einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt, der Haftbefehl erließ, in Vollzug setzte und den Tatverdächtigen in eine Justizvollzugsanstalt einwies.
Bei der Festnahme des 38-Jährigen zogen sich eine Polizeibeamtin und drei Polizeibeamte des Polizeipräsidiums Stuttgart leichte Verletzungen zu. Die Hintergründe für die Flucht des kroatischen Staatsangehörigen sind noch unklar und unter anderem Gegenstand der Ermittlungen.
Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg sucht Zeugen und insbesondere Verkehrsteilnehmende, die durch die rücksichtslose Fahrweise des 38-Jährigen gefährdet oder gar geschädigt worden sein könnten. Gesucht wird auch die Fahrerin oder der Fahrer des Fahrzeugs, mit dem es in der Hauptstraße in Stuttgart-Vaihingen zum Unfall kam. Dabei müsste zumindest der Außenspiegel des entgegenkommenden Fahrzeugs beschädigt worden sein. Hinweise werden bei der Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail an [email protected] entgegengenommen.

Stuttgart-Zuffenhausen: Unbekanntes Trio versucht Kinder auszurauben – Zeugen gesucht
Drei Unbekannte, mutmaßlich Jugendliche, haben am Freitagnachmittag (22.03.2024) am Bahnhof Zuffenhausen drei Kinder im Alter von 12, 13 und 13 Jahren bedroht und Geld gefordert. Die drei Kinder waren gegen 13.20 Uhr vom Busbahnhof zu den Gleisen unterwegs, als sie auf die Tatverdächtigen trafen. Einer der Unbekannten hatte dabei ein Messer in der Hand und forderte Bargeld. Nachdem die Kinder nicht darauf eingingen und weiterliefen, drückte einer der Täter einen 13-Jährigen an eine Wand und forderte dessen Mobiltelefon. Anschließend flüchteten sie ohne Beute. Eine Fahndung der alarmierten Beamten verlief ohne Ergebnis. Zwei der Täter sollen zirka 14 bis 16 Jahre alt und etwa 170 Zentimeter groß, ein weiterer rund 12 bis 16 Jahre alt und zirka 180 Zentimeter groß sein. Einer hatte schwarze, nach hinten gegelte Haare und trug eine schwarze Baseballkappe sowie ein Trikot des Fußballvereins Paris St. Germain und eine Jeanshose. Ein zweiter trug eine schwarze Jogginghose mit Knöpfen an der Seite, einen zweifarbigen Pullover der Marke Lacoste, oben hell und unten dunkel. Der dritte hatte lockige schwarze Haare und trug ein blauweißes Trikot. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Stuttgart-Mitte: Bargeld aus der Hand gerissen und anschließend geschlagen – Zeugen gesucht
Ein Unbekannter soll in der Nacht zum Sonntag (24.03.2024) einem 21 Jahre alten Mann Bargeld gestohlen und ihn geschlagen haben. Der 21-Jährige befand sich gegen 00.45 Uhr an der Hauptstätter Straße auf Höhe der Hausnummer 40 vor einem Club, als ihn der Unbekannte ansprach und um Zehn Euro bat. Daraufhin holte der 21-Jährige einen 20 Euro Schein aus seinem Geldbeutel. Der Unbekannte entriss ihm diesen und versuchte zu flüchten. Der 21 Jahre alte Mann hielt den Unbekannten fest, woraufhin dieser dem 21-Jährigen einen Schlag ins Gesicht versetzte und ihn leicht verletzte. Anschließend flüchtete der Dieb in Richtung Joseph-Hirn-Platz. Der Unbekannte war etwa 180 Zentimeter groß, hatte eine dunkle Hautfarbe und war korpulent. Er trug eine rote Jacke und eine rote Schildmütze. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 an die Kriminalpolizei zu wenden.

Stuttgart-Mitte: Mit Messer bedroht – Zeugen gesucht
Polizeibeamte haben am frühen Sonntagmorgen (24.03.2024) eine 16 Jahre alte Heranwachsende vorläufig festgenommen, die im Verdacht steht, in einem Parkhaus an der Kronenstraße einen 27-Jährigen mit einem Messer bedroht zu haben. Die beiden lernten sich im Laufe des Samstagabends (23.03.2024) kennen und gingen gegen 02.15 Uhr zusammen in das Parkhaus, um sich zu unterhalten. Als die 16-Jährige sah, dass der Mann Bargeld dabei hatte, forderte sie dessen Herausgabe unter Vorhalt eines Messers. Der 27-Jährige weigerte sich, ihr das Geld zu geben und fixierte die junge Frau bis zum Eintreffen der Polizei am Boden. Dabei verletzte er sich leicht. Polizeibeamte nahmen die Frau kurz darauf vorläufig fest und setzten sie nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 bei der Kriminalpolizei zu melden.


 

Weitere Artikel

Beliebte Artikel