27.8 C
Stuttgart
Samstag, 10. Juni , 2023

Starke Teamleistung von Porsche in Jakarta

Mit Führung in der Team- und Fahrerwertung...

Porsche führt wieder in der Formel-E-Weltmeisterschaft

Das TAG Heuer Porsche Formel-E-Team holt sich...

Haftungslücke bei E-Scootern schließen

Auf Initiative von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen hat...
StartPolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 21

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 21

PolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 21

Quelle: ots

Böblingen: Verkehrsunfall mit einer schwerverletzten Person
Am Sonntagvormittag, kurz vor 12:00 Uhr, befuhr eine 64-Jährige mit ihrem Audi A3 die Flugfeld-Allee in Richtung Calwer Straße. An der Kreuzung missachtete sie die Stoppstelle, weshalb es zum seitlichen Zusammenstoß mit einem Opel Meriva einer 40-jährigen Bevorrechtigten kam, die auf der Calwer Straße in Richtung Dagersheim unterwegs war. Während der Opel durch den Aufprall gegen eine Baustelleneinrichtung abgewiesen wurde und auf die Seite kippte, fuhr der Audi im weiteren Verlauf gegen die Fahrbahnbegrenzung. Die Opel-Lenkerin wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus verbracht, die Audi-Lenkerin blieb unverletzt. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von insgesamt etwa 12.000 Euro. Am Einsatzort waren lokale Kräfte der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei im Einsatz.

Gäufelden: Verkehrsunfall mit schwer verletztem Radfahrer
Am Freitagnachmittag gegen 14:30 Uhr kam es in der Jahnstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem 10-jährigen Radfahrer und einer 76-jährigen Opel Fahrerin. Der 10-jährige Radfahrer befuhr die Hindenburgstraße von der Vogelsangstraße kommend. Im Kreuzungsbereich der Jahnstraße/Hindenburgstraße übersah der Radfahrer die von rechts kommende 76-jährige Autofahrerin. Der Radfahrer fuhr daraufhin in die linke Fahrzeugseite des Opel Antara. Durch den Aufprall stürzte er vom Rad und zog sich hierbei schwere Verletzungen zu. Es kam zu einem Gesamtsachschaden von circa 3.500 Euro.

Sindelfingen: Zeugen zu räuberischem Diebstahl in einem Einkaufszentrum gesucht
Am Mittwoch (24.05.2023) gegen 16:00 Uhr kam es in einem Ladengeschäft eines Einkaufszentrums in der Tilsiter Straße in Sindelfingen zu einem räuberischen Diebstahl. Ein 29-jähriger Ladendetektiv konnte einen bislang unbekannten männlichen Täter sowie eine noch unbekannte Täterin beobachten, wie diese mehrere Artikel aus dem Geschäft an sich nahmen und in ihre Bauchtaschen steckten. An der Kasse zahlten sie anschließend lediglich zwei Getränke. Nachdem sie das Ladengeschäft verließen, wurden sie von dem Ladendetektiv angesprochen und ins Büro der Filiale gebeten. Hierauf stieß der männliche Täter den 29-Jährigen mit voller Wucht gegen eine Wand und die beiden Unbekannten flüchteten unerkannt. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht unter Tel. 0800 1100225 oder E-Mail [email protected] Zeugen, die Angaben zu dem Vorfall machen können.

Sindelfingen: Nach schwerem Raub auf 55-Jährigen – zwei Tatverdächtige in Untersuchungshaft
Am Samstagabend (13.05.2023) kam es gegen 21:05 Uhr im Bereich der Straße „Lange Anwanden“ im Sindelfinger Osten zu einem schweren Raub, bei welchem das 55-jährige Raubopfer durch mehrere Messerstiche schwere Verletzungen erlitt (wir berichteten).
Die Ermittlungen der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg führten zu einer 20-jährigen Frau und einem 22-jährigen Mann, die im Verdacht stehen, am 13.05.2023 gemeinschaftlich den schweren Raub begangen zu haben.
Die Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragte Durchsuchungsbeschlüsse sowie Haftbefehle gegen die beiden Tatverdächtigen. Am 24.05.2023 wurden die Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt und die Tatverdächtigen vorläufig festgenommen. Bei den Durchsuchungsmaßnahmen konnten mehrere tatrelevante Beweismittel aufgefunden werden. Die beiden Tatverdächtigen wurden einem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser setzte die Haftbefehle gegen den 22-jährigen österreichischen Staatsangehörigen und die 20-jährige deutsche Staatsangehörige in Vollzug und wies sie in unterschiedliche Justizvollzugsanstalten ein. Die Ermittlungen dauern an.

Renningen: 33-Jähriger bedroht Geburtstagsgesellschaft
Mehrere Streifenwagenbesatzungen rückten am Dienstagabend (23.05.2023), gegen 20.15 Uhr, in die Leonberger Straße in Renningen aus, da es zu einer Bedrohung einer Geburtstagsgesellschaft gekommen war. Ein Mann soll zunächst mit einem Messer auf mehrere Kinder im Alter zwischen 10 und 13 Jahren zugegangen sein, die einen Kindergeburtstag feierten und in einem Hof spielten. Hierauf flüchteten die Kinder zu ihren Eltern, die sich dem Tatverdächtigen in den Weg stellten. Es entbrannte ein heftiges Wortgefecht, worauf auch der erst 13-jährige Sohn des Tatverdächtigen versuchte seinen Vater zurückzuhalten, während die 32-jährige Ehefrau ihm das Messer weggenommen habe. Als die erste Streifenwagenbesatzung eintraf, stellten die Beamtin und ihr Kollege fest, dass der 33 Jahre alter Mann mit einer Gruppe Erwachsener diskutierte. Da der 33-Jährige sich nicht beruhigen ließ und auch im Beisein der Einsatzkräfte herumschrie, die Erwachsenen beleidigte, einschüchterte und sie zu provozieren versuchte, mussten der Polizeibeamte und die Kollegin mehrfach einschreiten. Hierbei ging der Mann schließlich auch den Polizeibeamten an, worauf er zu Boden gebracht werden sollte. Der 33-Jährige wehrte sich allerdings so vehement, dass es zu einem Gerangel kam. Letztlich gelang es dem Polizisten zusammen mit seiner Kollegin den Tatverdächtigen zu Boden zu bringen, wo er sich jedoch weiter wehrte und erst unter viel Kraftaufwand unter Kontrolle gebracht werden konnte. Mithilfe einer zweiten Streifenwagenbesatzung war es im weiteren Verlauf möglich, dem 33-Jährigen Handschließen anzulegen und ihn zum Polizeirevier Leonberg zu bringen. Der Tatverdächtige wurde in die Gewahrsamseinrichtung des Polizeireviers gebracht, wo er bis Mittwochmorgen bleiben musste. Die Ermittlungen wegen Bedrohung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an.

Herrenberg: Alkoholisierter 45-Jähriger mit Fahrrad gestürzt – Zeugen gesucht
Auf bislang noch unbekannte Art und Weise ist am Dienstag gegen 15:00 Uhr ein 47 Jahre alter Mann mit seinem Fahrrad auf der Daimlerstraße in Herrenberg gestürzt und erlitt leichte Verletzungen. Zeugen fanden den am Boden neben seinem Fahrrad liegenden Mann im Bereich einer Abzweigung zu einem Feldweg in Richtung eines Reiterhofs vor und setzten einen Notruf ab. Beamte des Polizeireviers Herrenberg stellten bei dem gestürzten Mann Alkoholgeruch fest, ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Der 47-Jährige musste sich in einem Krankenhaus einer Blutentnahme unterziehen. Das Polizeirevier Herrenberg, Tel. 07032 2708-0 oder E-Mail [email protected], sucht Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können.

Böblingen: Fahrzeugbrand auf der K1055
Am Dienstagnachmittag gegen 16:45 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer einen brennenden IVECO-Kleintransporter im Bereich der Landstraße K1055 kurz vor der Kreuzung an der Panzerstraße (Thermalbadkreuzung). Das Fahrzeug stand hier vor der Lichtzeichenanlage der Kreuzung, von der Autobahnabfahrt Böblingen-Ost kommend, auf der rechten Spur. Die Insassen konnten sich rechtzeitig aus dem Fahrzeug befreien. Trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehren Böblingen und Sindelfingen konnte ein Vollbrand des Kleintransporters nicht verhindert werden. Verletzt wurde niemand. Die Ursache der Brandentstehung ist bislang unbekannt und Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Das nicht mehr fahrbereite Fahrzeug wurde abgeschleppt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 30.000 Euro. Während der Einsatzmaßnahmen wurde die rechte Fahrspur kurzzeitig gesperrt.

Schönaich: Autotransportanhänger gestohlen
Der Polizeiposten Schönaich ermittelt im Fall eines verschwundenen Autotransportanhängers wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls gegen Unbekannt. Der Anhänger der Marke ALGEMA FIT-ZEL wurde zwischen Freitag (19.05.2023) 19.00 Uhr und Samstag (20.05.2023) 10.00 Uhr aus der Daimlerstraße, Höhe Dornierstraße, in Schönaich gestohlen. Das Fahrzeug, an dem Böblinger Kennzeichen (BB-) angebracht waren, war mit einem Anhängerschloss gesichert gewesen. Mutmaßlich nutzten die noch unbekannten Täter ein größeres Fahrzeug, um den Anhänger abzutransportieren. Der Wert des Diebesguts dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen. Die Polizei bittet unter Tel. 07031 367700-0 oder per E-Mail: [email protected] um Hinweise.

Leonberg: Hoher Sachschaden nach Balkonbrand in der Riedstraße
Am Montag (22.05.2023) kam es gegen 16:00 Uhr zum Brand auf einem Balkon im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Riedstraße in Leonberg. Mutmaßlich waren bis gegen 15:30 Uhr andauernde Abdichtungsarbeiten auf dem Balkon für die Entstehung des Feuers verantwortlich. Die Freiwillige Feuerwehr Leonberg rückte mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften aus und hatte den Brand gegen 16:40 Uhr vollständig gelöscht. Das Gebäude konnte anschließend für die Bewohner wieder freigegeben werden, lediglich die zu dem Balkon gehörende Dachgeschosswohnung wurde in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand, der Sachschaden liegt ersten Schätzungen zufolge bei rund 100.000 Euro.

Sindelfingen: Verkaufsstand auf dem Handwerkermarkt aufgebrochen
Unbekannte Personen machten sich zwischen Samstag 19:30 Uhr und Sonntag 08:15 Uhr (20./21.05.2023) an einem Verkaufsstand zu schaffen, der anlässlich des Handwerkermarkts in der Sindelfinger Altstadt auf dem Schaffhauser Platz aufgestellt war. Es gelang ihnen, den Verkaufsstand zu öffnen und mit Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von mehreren zehntausend Euro zu entkommen. Ein Teil der Beute wurde nach Entdeckung der Tat am Sonntagmorgen in drei Tüten verpackt in einem Gebüsch in Tatortnähe aufgefunden.

Magstadt: Traktorfahrer verliert die Kontrolle über sein Fahrzeug
Ein 77-jähriger Mann verlor am Samstag (20.05.2023) gegen 09:30 Uhr im Bereich der Schafhauser Straße in Magstadt vermutlich infolge eines medizinischen Notfalls die Kontrolle über seinen Traktor. Er durchbrach zunächst einen Zaun zum Nachbargrundstück, wo er mehrere Hecken überfuhr und anschließend die Schafhauser Straße überquerte. Auf der anderen Straßenseite fuhr der Traktor über eine Pferdekoppel und beschädigte dort mehrere Zaunelemente und einen Baum. Schließlich querte der Traktor erneut die Schafhauser Straße und prallte auf einer Streuobstwiese gegen einen massiven Baum, an dem der Traktor schließlich zum Stehen kam. Der 77-jährige Fahrer zog sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu und wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Abklärung seines Gesundheitszustandes in ein Krankenhaus gebracht. Zu einer Gefährdung des Verkehrs auf der Schafhauser Straße kam es glücklicherweise offenbar nicht. Der aus der Irrfahrt resultierende Sachschaden beläuft sich auf rund 2.000 Euro.

Böblingen: Randale auf Schulhof in der Kremser Straße
Zwischen Samstag- und Sonntagmorgen (20./21.05.2023) randalierten bislang unbekannte Täter auf dem Schulhof der Werkrealschule in der Kremser Straße in Böblingen. Die Unbekannten fällten Bäume mit noch unbekanntem Werkzeug, zertrümmerten die Tür des Gartenschuppens und besprühten eine Wand des Schuppens. Die Höhe des so entstandenen Sachschadens steht derzeit noch nicht fest. Hinweise nimmt das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500 oder E-Mail: [email protected], entgegen.

Gäufelden-Nebringen: Heckenbrand
Aus bislang noch unbekannter Ursache geriet am Sonntagabend (21.05.2023) gegen 19:35 Uhr eine Hecke in der Straße „In den Böden“ im Gewann Täle in Nebringen in Brand. Durch das beherzte Eingreifen eines Zeugen konnte ein Übergriff des Feuers auf einen nahegelegenen Geflügelstall verhindert werden. Durch den Brand wurde eine Thuja Hecke sowie ein Vordach und ein Balken des Geflügelstalls beschädigt. Ebenso entstand am Nachbargrundstück ein Schaden an dort gelagerten Holzpaletten. Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens ist noch Gegenstand der Ermittlungen. Der Polizeiposten Gäu, Tel. 07032 95491-0 oder E-Mail [email protected], hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen die sachdienliche Hinweise geben können.

Oberjettingen: Motorradfahrerin schwer verletzt
Schwere Verletzungen erlitt am Sonntagabend (21.05.2023) gegen 18:15 Uhr eine 57-jährige Motorradfahrerin nach einem Verkehrsunfall auf der Kreisstraße 1030 auf Höhe Oberjettingen. Die Zweiradlenkerin war zunächst von Nagold kommend in Richtung Herrenberg unterwegs. Am Kreisverkehr zur Emminger Straße (K 1024) wollte die 57-Jährige den Kreisverkehr an der zweiten Ausfahrt in Richtung Herrenberg verlassen. Mutmaßlich aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam sie im Kreisverkehr zu weit nach rechts, verlor hierbei die Kontrolle über ihr Gefährt und stürzte auf die Fahrbahn. Ein alarmierter Rettungshubschrauber flog die schwer verletzte Motorradlenkerin in ein Krankenhaus. Es entstand Sachschaden von rund 5.000 Euro.

Böblingen: Plane eines Anhängers in Brand geraten
Das Polizeirevier Böblingen sucht Zeugen, die Hinweise zu einem Brand geben können, der am Sonntagabend (21.05.2023) in der Bebenhäuser Straße in Böblingen entstand. Gegen 22.35 Uhr wurde die Polizei alarmiert, nachdem ein Zeuge festgestellt hatte, dass die Plane eines Anhängers in Brand geraten war. Der Zeuge konnte die Plane vom Anhänger entfernen und das Feuer löschen. Ein Übergreifen auf den Inhalt des Anhängers wurde so verhindert und lediglich die Plane beschädigt. Der Sachschaden steht derzeit noch nicht fest. Hinweise, insbesondere zur Brandentstehung, nimmt die Polizei unter Tel. 07031 13-2500 oder per E-Mail: [email protected] entgegen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel