Ostfildern.| Zum Auftakt der neuen Nachtstudio-Saison des städtischen Kulturbüros macht sich der Kabarettist Sebastian Schnoy am Freitag, 24. September, ab 21 Uhr voller Leidenschaft auf, im Theater An der Halle in Nellingen Europa zu retten. Als in Großbritannien für den Austritt aus der EU getrommelt wurde, durften Übertreibungen nicht fehlen. Angeblich – so hörte man in jedem Pub – habe Brüssel 1980 probiert, in England den Rechtsverkehr einzuführen, übergangsweise nur für Lkw. Nun ist es passiert: Großbritannien tritt aus, Schottland will wieder eintreten und über die grüne, irische Insel läuft bald eine EU-Außengrenze.

Sebastian Schnoy knöpft sich die europäischen Länder vor und klärt, ob die Unterschiede doch zu groß sind – zwischen Polen, einem Land das schon mal von allen Nachbarn überfallen wurde, und Deutschland, das schon mal alle Nachbarn überfallen hat? Die Schweiz ist nicht nur da die Ausnahme und schaut gern zu, wenn sich andere streiten. Holland wird bald vom Meer verschluckt und in Frankreich löst sich der Staat auf. Kann man Grenzen schließen in der Hoffnung, dass das Leid dahinter bleibt? Klar, sagt der Stammtisch, hat bei der DDR doch auch vierzig Jahre geklappt. Jetzt braucht es leidenschaftliche Europäer, die den Laden noch retten. Sebastian Schnoy gehört dazu. Aufklärung ist eine Kulturpflanze, die täglich neu gegossen werden muss. Hass und Dummheit dagegen wachsen wie von selbst. red