Freie WLAN-Zugänge in Ostfildern werden gut angenommen

370

Ostfildern.| Vor knapp zwei Jahren hat die Stadt im Zentrum An der Halle, am KuBinO und am Stadthaus einen kostenfreien Internetzugang eingerichtet. Der Hotspot am KuBinO wird am häufigsten genutzt.

Das Unternehmen free-key, das mit der Einrichtung der drei WLAN-Netze beauftragt wurde, hat in den vergangenen vier Monaten einen Mittelwert von täglich mehr als 300 neuen Nutzern registriert. „Das ist ein sehr guter Wert, wenn man bedenkt, dass in der kalten Jahreszeit eigentlich weniger Nutzer als im Sommer draußen online gehen“, sagt Walter Innerebner von der Geschäftsleitung des Unternehmens. Neben den Neuanmeldungen verzeichnet der WLAN-Anbieter täglich insgesamt 600 bis 700 bereits registrierte Nutzer. „Auch das sind sehr gute Nutzungszahlen, das System wird in Ostfildern gut angenommen“, sagt Innerebner. Von Oktober 2017 bis Ende Januar haben sich insgesamt 14.756 Nutzer am kostenlosen Internetzugang am KuBinO in Nellingen angemeldet.

Die meisten Besucher nutzen dort das kostenfreie Internet in den Tageszeiten von 9 bis 10 Uhr (im Durchschnitt knapp 2.354 Nutzer) und dann wieder zwischen 11 und 15 Uhr (jeweils etwa 2.500 Nutzer pro Stunde). Danach fallen die Zahlen deutlich ab mit durchschnittlich 636 Nutzern und gehen dann in der letzten Stunde bis Mitternacht auf 58 Nutzer zurück.

Starke Nutzungstage sind Dienstag bis Samstag. Die durchschnittliche Sitzungszeit pendelt zwischen elf und 28 Minuten. „Aus den Nutzungsdaten am KuBinO schließen wir, dass vor allem Schüler das kostenfreie Internet in der unterrichtsfreien Zeit nutzen“, sagt der Erste Bürgermeister Rainer Lechner. Die Einrichtung der WLAN-Standorte ist von den Zentralen Diensten in der Stadtverwaltung verantwortet worden.

Nicht ganz so stark genutzt wird das WLAN-Netz am Zentrum An der Halle in Nellingen. Dort haben sich von Oktober 2017 bis Ende Januar insgesamt 13.325 Nutzer am Hotspot angemeldet. Die Nutzerzeiten sind über den Tag verteilt mit deutlichen Ausschlägen in der Zeit zwischen 8 und 9 Uhr, 13 und 14 Uhr sowie 15 und 17 Uhr mit jeweils durchschnittlich um die 1.000 Nutzer. Auffällig ist an diesem Hotspot, dass er bis in die späten Abendstunden deutlich häufiger genutzt wird als die beiden anderen WLAN-Netze.

Der Hotspot wird häufig von Dienstag bis Samstag frequentiert mit im Durchschnitt mehr als 2.000 Nutzer pro Tag. Die durchschnittliche Sitzungszeit wird am Dienstag verzeichnet mit 100 Minuten, an den weiteren Tagen sind die Nutzer im Schnitt zwischen 43 und 60 Minuten online, also deutlich länger als an den beiden anderen WLAN-Netzen.

Im WLAN-Netz am Stadthaus haben sich insgesamt 12.288 Nutzer angemeldet (Oktober 2017 bis Januar). Die Anmeldung nach Tageszeit verteilt sich ansteigend von 6 Uhr bis zu einem Höhepunkt gegen 14 Uhr und flaut danach bis 21 Uhr kontinuierlich wieder ab. Zur Spitzenzeit sind dort im Durchschnitt 2.624 Nutzer online.

Der Hotspot wird am häufigsten zwischen Dienstag und Samstag frequentiert mit Nutzerzahlen zwischen 4.436 und 3.369 Benutzern je Tag. Die durchschnittliche Sitzungszeit pendelt dort zwischen 18 und 27 Minuten.