24.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. Juli , 2024

Lebensmittel nutzen statt verschwenden

Stadt Stuttgart fördert das Einrichten von Lebensmittel‐Fairteilern...

Letztes Fußballspiel in der Stuttgart-Arena

Polizei zufrieden mit dem Einsatzverlauf Stuttgart.| Das letzte...

Nach Wasserrohrbruch: Behinderungen in Stuttgart-Münster

Verkehr wird durch Bad Cannstatt umgeleitet Stuttgart. In...
StartPolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 40

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 40

PolizeiPolizei-Report BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 40

Quelle: ots

A81 Gemarkung Sindelfingen: Auffahrunfall mit vier Fahrzeugen und mehreren verletzten Personen
Am Samstag (07.10.2023) um 20:26 Uhr befuhr der 61 Jahre alte Fahrer eines PKW BMW die BAB 81 vom Stuttgarter Kreuz kommend in Richtung Singen. Kurz vor der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost musste der Fahrzeugführer verkehrsbedingt abbremsen. Ein nachfolgender 18-jähriger PKW Mini-Fahrer bremste ebenfalls stark ab und kam kurz hinter dem BMW zum Stehen. Der 56-jährige Fahrer eines folgenden PKW Mercedes fuhr auf den stehenden PKW Mini auf, wonach ein dahinterfahrender PKW Ford mit dem Heck des Mini kollidierte. Durch den Aufprall wurde der PKW Mini auf den stehenden BMW aufgeschoben. Bei dem Unfall wurden die Fahrer der auffahrenden Fahrzeuge sowie die 52 und 14 Jahre alten Beifahrer des Mercedes leicht verletzt. Die verletzten Personen wurden zur weiteren Untersuchung in nahegelegene Krankenhäuser gebracht. Die verunfallten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Vor Ort waren Kräfte des Rettungsdienstes, der Feuerwehr, der Autobahnmeisterei sowie drei Streifen der Polizei. Zur Unfallaufnahme und zur Fahrbahnreinigung wurden drei Fahrspuren für die Dauer von 4 Stunden gesperrt. Es kam zu einem leichten Rückstau. Der Sachschaden beträgt circa 36.500 Euro.

Aidlingen: Diebstahl von Motorrad aus Tiefgarage
Im Zeitraum zwischen dem 03.10.2023 und dem 06.10.2023 verschafften sich unbekannte Täter Zugang zu einer nicht verschlossenen Tiefgarage in der Feldbergstraße. Dort entwendeten sie ein Kraftrad der Marke Suzuki GSX-S 1000 im Wert von 10.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich beim Polizeiposten Maichingen unter 07031-204050 oder per Mail unter [email protected] zu melden.

A8 Sindelfingen: Polizeikontrolle auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald
Am Donnerstag (05.10.2023) führten insgesamt knapp 40 Polizeibeamtinnen und Polizeibeamte auf der Tank- und Rastanlage Sindelfinger Wald an der Bundesautobahn 8 eine Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt auf dem Thema Tuning durch. Insgesamt wurden 37 Pkws, drei Motorräder und ein Lkw einer Kontrolle unterzogen sowie zugehörige Fahrzeugdokumente und Ausweispapiere der Fahrerinnen und Fahrer überprüft. Dabei zeigte sich, dass die Kontrollkräfte durchaus den richtigen Riecher hatten:
Rund die Hälfte der 41 kontrollierten Fahrzeuge wurde bei der Aktion beanstandet, knapp 30 Verstöße wurden festgestellt und geahndet. Unter anderem musste bei zehn Pkws und einem Motorrad festgestellt werden, dass die Betriebserlaubnis der Fahrzeuge aufgrund des technischen Zustandes oder vorgenommener Veränderungen erloschen war. In drei der genannten Fälle waren die Verstöße dabei so erheblich und sicherheitsrelevant, dass noch vor Ort die Weiterfahrt untersagt werden musste. Bei einem Pkw war beispielsweise die Karosserie derart rostig, dass bereits spitze oder scharfkantige Teile abstanden. Zudem waren die Reifen teilweise zu stark abgefahren und die Windschutzscheibe war beschädigt. Ein weiterer Pkw wurde nach Rücksprache mit der zuständigen Staatsanwaltschaft zur Begutachtung durch einen Kfz-Sachverständigen beschlagnahmt, da Bereifung und Fahrwerk trotz vorhandener Eintragungen nicht vorschriftsmäßig waren und die Freigängigkeit der Räder nicht mehr gegeben war. Eine Person war ohne die erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs, bei einer weiteren Person bestand der Verdacht der Beeinflussung durch den Konsum illegaler Betäubungsmittel.
An der Kontrolle beteiligt waren Spezialistinnen und Spezialisten der Verkehrspolizei Ludwigsburg, die durch Kräfte mehrerer Polizeireviere des Polizeipräsidiums Ludwigsburg sowie Personal der Polizeipräsidien Stuttgart und Pforzheim unterstützt wurden.

Leonberg: Jungen auf E-Scooter flüchten nach Verkehrsunfall
Eine 18-jährige Fahrerin eines VW Beetle war am Donnerstag (05.10.2023) gegen 07:50 Uhr auf der Hohheckstraße in Leonberg unterwegs. Zeitgleich fuhren zwei Jungen auf einem E-Scooter aus Richtung Brennerstraße kommend die Friedenstraße entlang. An der Kreuzung zur Hohheckstraße missachtete der Fahrer des E-Scooter die Vorfahrt der von rechts kommenden VW-Lenkerin, so dass es zum Zusammenstoß zwischen dem E-Scooter und dem VW kam. Die beiden Jungen auf dem Scooter stürzten, wobei sich der Fahrer eine leicht blutende Verletzung am Unterarm zuzog. Als die 18-Jährige Rettungsdienst und Polizei verständigen wollte, stiegen beide Jungen wieder auf den E-Scooter und entfernten sich unerlaubt von der Unfallstelle. Die 18-Jährige wurde bei dem Unfall nicht verletzt, der Sachschaden an ihrem Fahrzeug wird auf rund 500 Euro geschätzt. Bei den beiden unbekannten Kindern soll es sich um Jungen im Alter zwischen 11 und 13 Jahren gehandelt haben, die beide braune Haare hatten und mit Jogginganzügen bekleidet waren. Am E-Scooter war vermutlich kein Versicherungskennzeichen angebracht. Das Polizeirevier Leonberg hat die Ermittlungen aufgenommen und nimmt sachdienliche Hinweise zum Unfall unter Tel. 07152 605-0 oder per Mail an [email protected] entgegen.

A81 Anschlussstelle Sindelfingen-Ost: Holzplatte auf der Autobahn
Ein noch unbekannter Verkehrsteilnehmer verlor in der Nacht zum Mittwoch (03.10.2023) auf der Bundesautobahn 81 auf Höhe der Anschlussstelle Sindelfingen-Ost mutmaßlich Ladung. Eine Pkw-Lenkerin war gegen 03.00 Uhr in Richtung Stuttgart unterwegs, als sie auf der Fahrbahn eine Holzplatte entdeckte und die Polizei verständigte. Es stellte sich heraus, dass der Unbekannte eine etwa drei Quadratmeter große Holzplatte sowie zwei ca. 50 Zentimeter lange Metallstangen verloren hatte, die in der Folge auf der Fahrbahn lagen. Zu einer Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer kam es den derzeitigen Erkenntnissen zufolge nicht. Zeugen, die sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0711 6869-0 oder per E-Mail an [email protected] mit der Verkehrspolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.

Weil der Stadt: Radfahrer bei Unfall zwischen Hausen und Merklingen verletzt – Polizei sucht Zeugen
Bereits am Freitag, den 22. September 2023 ereignete sich auf der Landesstraße 1182 in Weil der Stadt zwischen den Stadtteilen Hausen an der Würm und Merklingen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 48-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt wurde. Der 48-Jährige war dort kurz nach 15:00 Uhr auf Höhe der Riemenmühle in Richtung Merklingen unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr eine noch unbekannte Person auf der Böblinger Straße mit einem weißen Kleinwagen mit Böblinger Kennzeichen von Münklingen kommend auf die Einmündung zur L 1182 zu und bog dort nach rechts in Richtung Merklingen ab. Dabei missachtete die Person die Vorfahrt des 48-Jährigen, der mit dem weißen Kleinwagen zusammenstieß, stürzte und mit schweren Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die unbekannte Person entfernte sich nach dem Vorfall unerlaubt von der Unfallstelle und fuhr weiter in Richtung Merklingen. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben und insbesondere Angaben zu dem flüchtenden Kleinwagen machen können. Hinweise werden unter Tel. 0711 6869-0 oder per Mail an stuttgart-vaihingen.vpi@·polizei.bwl.de erbeten.

Böblingen: Unbekannte setzen Hängebauchschweine aus – Zeugen gesucht
Ein aufmerksamer Passant informierte am Freitag (29.09.2023) gegen 13:00 Uhr die Polizei darüber, dass in Böblingen im Wald an der Römerstraße im Bereich des Blockstellenwegs offenbar zwei Schweine ausgesetzt wurden. Eine Besatzung des zuständigen Arbeitsbereichs Gewerbe und Umwelt aus Böblingen überprüfte die Meldung und stellte fest, dass tatsächlich zwei Hängebauchschweine ausgesetzt worden waren. Die beiden zutraulichen Tiere hielten sich bei einer abgestellten Transportbox auf, in der Nähe wurde Futter abgestellt. Nach Hinzuziehung des Veterinäramts des Landratsamts Böblingen wurden die Hängebauchschweine in ein Tierheim transportiert. Der Arbeitsbereich Gewerbe und Umwelt des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen, die Angaben auf die Herkunft oder die Aussetzung der Tiere machen können. Hinweise werden unter Tel. 07031 13-2652 oder per Mail an [email protected] entgegengenommen.

A81 Ehningen: Verkehrsunfall hat kurzzeitig Vollsperrung zur Folge
Für etwa 15 Minuten musste die Bundesautobahn 81 am Sonntag (01.10.2023) zwischen den Anschlussstellen Ehningen und Hildrizhausen voll gesperrt werden, nachdem sich dort gegen 05.20 Uhr ein Verkehrsunfall ereignet hatte. Mutmaßlich in Folge nicht angepasster Geschwindigkeit war eine 45 Jahre alte VW-Polo-Lenkerin auf einen vor ihr auf der mittleren Spur fahrenden VW Touran eines 48-Jährigen aufgefahren. Die 45-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über ihren Pkw, kollidierten mit der Mittelleitplanke und kam schließlich auf der Fahrbahn zum Stehen. Bei dem Verkehrsunfall entstand ein Sachschaden in Höhe von insgesamt rund 16.000 Euro. Der VW Polo war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der 48 Jahre alte VW-Touran-Lenker wurde leicht verletzt und vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Im Zuge der Unfallaufnahme erhärtete sich der Verdacht, dass die 45-Jährige unter Alkoholeinfluss stehen könnte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von etwa 0,6 Promille, woraufhin sich die Frau einer Blutentnahme unterziehen musste und ihr Führerschein beschlagnahmt wurde.

Böblingen: Falsche Polizeibeamte ergaunern Schmuck und Gold
Noch unbekannte Täter kontaktierten am Sonntagabend (01.102023) einen Böblinger Senior auf seinem Festnetztelefon und gaben sich im Verlauf des Gesprächs als Polizeibeamter, Staatsanwalt sowie Psychotherapeut aus. Die Unbekannten machten dem Geschädigten glaubhaft, dass in der Nachbarschaft eine ältere Frau überfallen worden und deshalb nun auch sein Hab und Gut in Gefahr sei. Daraufhin folgte der Senior den Anweisungen der Täter. Er packte Gold sowie Schmuck in eine Plastiktüte und legte diese vor seinem Wohnhaus ab. Zwischen 21.45 Uhr und 22.15 Uhr holten noch unbekannte Täter die Tüte ab, die Gegenstände im Wert eines fünfstelligen Betrags enthielt. Zeugen, die in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen im Wohngebiet Diezenhalde machten, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 oder per E-Mail an [email protected] mit der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg in Verbindung zu setzen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel