3.4 C
Stuttgart
Freitag, 1. März , 2024

Verkehrsbehinderungen durch Streik und Demos am 1. März erwartet

ÖPNV-Streik und mehrere Demonstrationen schränken den Verkehr...

Stuttgart Reds richten die Softball EM 2027 aus

Das neue Stadion der Baseballer des TV...

Straßensperrung in der Hedelfinger Straße in Wangen

Stuttgart.| Derzeit befinden sich die Bauarbeiten für...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 05

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 05

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 05

Quelle: ots

Neuhausen: Vorfahrtsverletzung an Kreuzung mit Ampelanlage (Zeugenaufruf)
Am Samstag um 16.20 Uhr hat ein 60-jähriger Fahrer mit seinem VW Crafter die Landesstraße 1204 von Stuttgart-Plieningen in Richtung Ostfildern befahren. Zeitgleich befuhr ein 76-jähriger Fahrer mit seinem Daimler-Benz ebenfalls die Landesstraße 1204 von Neuhausen kommend und wollte im weiteren Verlauf nach links auf die Landesstraße 1204 in Richtung Stuttgart-Plieningen abbiegen. Die Vorfahrtsregelung im dortigen Kreuzungsbereich erfolgt durch eine Ampelanlage. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Die 66-jährige Beifahrerin im VW Crafter wurde durch den Unfall leicht verletzt. Mit einem hinzugerufenen Rettungswagen wurde sie zur weiteren Abklärung in eine Klinik verbracht. Die beiden beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten jeweils durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 15.000 Euro. Die Polizeirevier Filderstadt bittet Zeugen, welche den Unfall beobachtet haben und insbesondere Angaben zu den jeweiligen Ampelphasen machen können, sich unter der Telefonnummer 0711/70913 zu melden.

Ostfildern-Ruit: Einbrecher unterwegs
Bislang unbekannte Täter sind am Samstag zwischen 16.00 und 21.00 Uhr in zwei Wohnobjekte in Ostfildern-Ruit eingebrochen. An einer Doppelhaushälfte im Weinbergweg wurde zunächst versucht zwei Fenster mittels einem unbekannten Werkzeug aufzuhebeln. Dies misslang, woraufhin an einem weiteren Fenster des Objekts die Doppelglasscheibe zerstört wurde. Durch dieses Fenster gelangten die Täter in das im Erdgeschoss befindliche Wohnzimmer. In der Doppelhaushälfte wurden in der Folge mehrere Räume betreten und durchwühlt. Das Gebäude wurde im Anschluss durch ein Hochparterrefenster verlassen. Entwendet wurde nach derzeitigem Stand Bargeld in noch unbekannter Höhe. Es entstand Sachschaden in Höhe von circa 3.000 Euro. In eine Hochparterrewohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße Am Brünnleberg wurde sich über ein Fenster auf der Gebäuderückseite ebenfalls Zutritt verschafft. Hier wurden auch mehrere Zimmer betreten und durchwühlt, jedoch wurde nach derzeitigem Stand nichts entwendet. Sachschaden ist in diesem Fall in einer Höhe von circa 250 Euro entstanden. Das Polizeirevier Filderstadt hat in beiden Fällen die Ermittlungen aufgenommen. Die Spurensicherung wurde jeweils durch Spezialisten der Kriminaltechnik übernommen.

Esslingen: Maskierter Mann löst Polizeieinsatz aus
Der Hinweis auf einen maskierten Mann, welcher mit geschultertem Gewehr über den Marktplatz gelaufen sein soll, hat am Freitagabend kurz nach 18 Uhr zum Einsatz von mehreren Polizeistreifen geführt. Nachdem die Beobachtung von einer Zeugin über Notruf bei der Polizei gemeldet worden war, fuhren die Einsatzkräfte unverzüglich zum Marktplatz und sperrten diesen teilweise ab. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Unbekannte zwischenzeitlich ein angrenzendes Wohnhaus betreten hatte, worauf sich die Einsatzmaßnahmen auf das betreffende Gebäude konzentrierten. Hierbei stellte sich kurz darauf heraus, dass im dortigen Keller eine mittelalterliche Stadtführung vorbereitet wurde und es sich bei dem maskierten Mann um einen Darsteller handelt, welcher als Henker verkleidet kein Gewehr, sondern ein Requisitenschwert auf den Schultern trug. Somit konnten die Absperrungen wieder aufgehoben und der Einsatz beendet werden.

Filderstadt: Verkehrsunfall in Plattenhardt
Bei einem Verkehrsunfall am Freitagvormittag in Plattenhardt ist eine Autofahrerin verletzt worden. Die Seniorin war gegen 9.30 Uhr mit einem Hyundai auf der abschüssigen Finkenstraße unterwegs und wollte den Wagen vor der Einmündung in die Stuttgarter Straße abbremsen. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge gelang ihr dies möglicherweise aufgrund eines Mangels an der Bremsanlage nicht, worauf der Pkw die Einmündung überquerte und mit den Mauern und Zäunen zweier Grundstücke kollidierte. Außerdem wurde ein Verkehrszeichen beschädigt. Mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes wurde die Frau nachfolgend vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Der Hyundai, an dem Sachschaden in Höhe von etwa 3.000 Euro entstanden war, musste abgeschleppt werden. Die Beschädigungen an den Grundstückseinfassungen können noch nicht beziffert werden. In die Ermittlungen zur Unfallursache wurde ein Sachverständiger einbezogen.

Remshalden/Lenningen: Ermittlungsergebnisse zu dem am 2. Februar 2023 bei Lenningen aufgefundenen Leichnam
Nach dem Fund eines Leichnams am Donnerstag (02.02.2023) in einem Waldstück zwischen Oberlenningen und Hochwang steht fest, dass es sich um die seit dem 24. Januar 2023 vermisste 16-jährige Jugendliche aus Remshalden (Rems-Murr-Kreis) handelt. Nach der jungen Frau hatte die Polizei tagelang im Bereich Lenningen gesucht, nachdem sich Hinweise ergeben hatten, dass sie sich im dortigen Bereich aufhalten könnte. Im Rahmen der Suchmaßnahmen hatte ein Passant am Donnerstag, kurz nach zehn Uhr, in unwegsamen Gelände Gegenstände entdeckt und die Einsatzkräfte angesprochen. Eine Überprüfung ergab, dass es sich um Gegenstände aus dem Besitz der Vermissten handelt. In der Folge wurde auch die tote Jugendliche in der Nähe aufgefunden.
Auf Grund der Gesamtumstände und des Ergebnisses der am Freitag durchgeführten Obduktion ist von einem suizidalen Geschehen auszugehen. Ein Fremdverschulden ist auszuschließen.
Die 35-köpfige Sonderkommission der Polizeipräsidien Reutlingen und Aalen wird im Laufe des Freitags (03.02.2023) aufgelöst. Die Ermittlungen zu den Hintergründen und den genauen Todesumständen dauern jedoch noch an.

Leinfelden-Echterdingen: Von PKW erfasst und leicht verletzt (Zeugenaufruf)
Ein Autofahrer hat am Donnerstagnachmittag eine 14-Jährige mit seinem PKW erfasst. Der Mann wollte mit seinem BMW gegen 15 Uhr von der Bernhäuser Straße, die er in Fahrtrichtung Ortsausgang befuhr, in eine Grundstückseinfahrt abbiegen. Dabei übersah er das dort auf dem Gehweg laufende Mädchen und erfasste dieses mit seinem Fahrzeug. Die 14-Jährige wurde bei dem Unfall nach bisherigem Kenntnisstand leicht verletzt. Eine weitere medizinische Versorgung der Verletzten war zu diesem Zeitpunkt nicht nötig. Zeugen, insbesondere die Lenkerin eines weißen Kleinwagens, die den Unfall beobachtet haben soll, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/7091-3 beim Polizeirevier Filderstadt zu melden.

Reichenbach: Brand auf Balkon
Die Rettungs- und Einsatzkräfte sind am frühen Freitagmorgen, gegen 3.20 Uhr, zu einem Brand in der Rechbergstraße ausgerückt. Eine Zeugin hatte zuvor auf dem Balkon eines Wohnhauses Flammen entdeckt und die Feuerwehr verständigt. Eine Bewohnerin des Hauses wurde durch weitere Zeugen auf den Brand aufmerksam gemacht, worauf alle Personen das Gebäude verließen. Die Feuerwehr konnte den Brand rasch löschen. Dennoch dürfte sich der entstandene Gebäudeschaden ersten Schätzungen zufolge auf mehrere zehntausend Euro belaufen. Verletzt wurde nach derzeitigem Kenntnisstand niemand.

Lichtenwald: Fahrzeugbrand in Thomashardt
In der Straße Im Gänswasen ist am Donnerstagnachmittag ein Pkw wohl aufgrund eines technischen Defekts in Brand geraten. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten gegen 15.20 Uhr nach Thomashardt aus, nachdem ein Zeuge den Brand über Notruf gemeldet hatte. Durch die Feuerwehr konnten die Flammen im Frontbereich des Wagens, der in einem Carport abgestellt war, gelöscht werden. Der Carport sowie das angrenzende Wohnhaus wurden ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Verletzt wurde niemand. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf circa 25.000 Euro.

Denkendorf: Traktor umgekippt
Nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen hat eine 17 Jahre Traktorlenkerin bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag auf der L 1202 erlitten. Die junge Frau war von Denkendorf herkommend auf der Landesstraße in Richtung Körschtalviadukt unterwegs. Kurz nachdem die in die L1202 eingebogen war, geriet der Traktor ins Schlingern und kippte nach links um. Die 17-Jährige wurde vor Ort vom Rettungsdienst versorgt. Durch die hinzugerufene Feuerwehr wurde der umgestürzte Traktor wieder aufgestellt. Anschließend wurde er abgeschleppt. Für die Dauer der Bergungsmaßnahmen musste die Straße in Richtung Körschtalviadukt für rund eine Stunde komplett gesperrt werden. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Dettingen/Teck: Einsatz wegen verletzter Person
Wegen einer verletzten Person sind Polizei und Rettungsdienst am Donnerstagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, zu einem Mehrfamilienhaus in die Kirchheimer Straße ausgerückt. Zeugen hatten in der Wohnung eines 54-Jährigen Blutspuren entdeckt, die Wohnung wieder verlassen und die Rettungskräfte alarmiert. Nachdem im Zuge einer ersten Überprüfung nicht ausgeschlossen werden konnte, dass eine Schusswaffe eine Rolle gespielt haben und sich noch jemand bewaffnet in der Wohnung aufhalten könnte, räumte die Polizei vorsorglich das Gebäude. Hinzugezogene Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz betraten gegen 15.15 Uhr die Wohnung, wo sie den 54-jährigen Bewohner mit einer stark blutenden Verletzung antrafen. Der ansprechbare Mann wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Aufgrund seiner eigenen Angaben ist von einem vorangegangenen Sturzgeschehen als Ursache für die Verletzung auszugehen. Der anfängliche Verdacht, dass eine Schusswaffe im Spiel gewesen sein könnte, bestätigte sich nicht. Hinweise auf ein Fremdverschulden liegen ebenfalls nicht vor.

Reichenbach/Fils: Vorfahrt nicht beachtet
Drei Verletzte und Sachschaden in Höhe von rund 19.500 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochabend in der Kreuzung Wagner- / Blumenstraße ereignet hat. Ein 18-Jähriger befuhr kurz vor 22 Uhr mit seinem Mercedes die Wagnerstraße ortseinwärts. An der Kreuzung mit der Blumenstraße missachtete er die Vorfahrt des von links kommenden Toyota einer 56-Jährigen, worauf es im Kreuzungsbereich zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Der Toyota wurde in der Folge nach links abgewiesen und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten VW. Dieser wurde durch die Wucht des Aufpralls gegen einen davor abgestellten Renault geschoben. Der Mercedes war zwischenzeitlich nach rechts abgewiesen worden. Er kam an einer Straßenlaterne zum Stehen. Die Toyota-Fahrerin und der Mercedes-Fahrer sowie ein 19 Jahre alter Mitfahrer im Mercedes erlitten nach ersten Erkenntnissen leichte Verletzungen. Der Rettungsdienst versorgte sie zunächst vor Ort. Die 56-Jährige wurde anschließend zur weiteren Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Der Mercedes und der Toyota mussten abgeschleppt werden.

Neckartailfingen: Unter Alkoholeinfluss gegen Ampelmast geprallt
Eine Unfallverursacherin musste am frühen Donnerstagmorgen ihren Führerschein abgeben, nachdem sie unter Alkoholeinfluss mit ihrem Wagen gegen einen Ampelmast geprallt ist. Den derzeitigen Ermittlungen zufolge war die 42-Jährige gegen 0.40 Uhr mit ihrem VW auf der B297 in Richtung Nürtingen unterwegs. An der Kreuzung mit der Tübinger Straße wollte sie nach links abbiegen. Dabei verlor sie offenbar die Kontrolle über den Pkw, kam mit diesem nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Mast. Am VW lösten in der Folge die Airbags aus. Die 42-Jährige wurde leicht verletzt. Eine sofortige ärztliche Versorgung war nicht erforderlich. Ein im Zuge der Unfallaufnahme durchgeführter Alkoholtest ergab einen vorläufigen Wert von über 0,5 Promille. Die Frau musste anschließend eine Blutprobe abgeben. Ihr Wagen wurde abgeschleppt. Aufgrund auslaufender Betriebsmittel war auch die Feuerwehr mit drei Fahrzeugen und neun Einsatzkräften zur Unfallstelle ausgerückt. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 11.000 Euro.

Nürtingen: Brände im Stadtgebiet
Wegen des Verdachts der Sachbeschädigung durch Brandlegung ermittelt das Polizeirevier Nürtingen gegen einen 33-Jährigen, der am frühen Mittwochmorgen eine Mülltonne und einen Sonnenschirm in Brand gesetzt haben soll. Eine Zeugin bemerkte gegen 0.50 Uhr die brennende Mülltonne in der Europastraße und verständigte die Einsatzkräfte. Die Feuerwehr, die daraufhin mit einem Fahrzeug und acht Feuerwehrleuten anrückte, löschte die Flammen. Kurz nach vier Uhr meldete ein weiterer Zeuge den Brand eines Sonnenschirms in der Stuttgarter Straße. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr mit zwei Fahrzeugen und 15 Einsatzkräften sowie der Polizei war der Brand bereits selbstständig erloschen. Der alkoholisierte 33-Jährige, auf den auch die Personenbeschreibung des Mülltonnenbrandes zutreffen dürfte, wurde unweit des Brandorts in der Stuttgarter Straße angetroffen und vorläufig festgenommen. Er wurde in der Folge zum Polizeirevier gebracht, das er nach Abschluss der erforderlichen polizeilichen Maßnahmen wieder verlassen konnte.

Leinfelden-Echterdingen: Vorfahrt nicht beachtet
Eine Vorfahrtsmissachtung hat am Dienstagnachmittag zu einem heftigen Verkehrsunfall in Echterdingen geführt. Eine 83-Jährige war gegen 15.50 Uhr mit einem Hyundai von der Maiergasse herkommend nach rechts auf die Hauptstraße abgebogen. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit dem von links kommenden Fiat Punto einer 43 Jahre alten Frau. Durch den Aufprall wurde der Pkw der Unfallverursacherin gedreht und krachte im Anschluss noch gegen eine Hauswand. Anschließend blieb er so unglücklich neben einem Verkehrszeichen stehen, dass die Seniorin nicht selbstständig aussteigen konnte. Sie musste von der Feuerwehr, die mit 13 Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen ausgerückt war, aus ihrem Wagen befreit werden. Die leichtverletzte 83-Jährige wurde danach mit einem Rettungswagen zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Fiat-Lenkerin und zwei Mitinsassen erlitten bei dem Unfall einen Schock und wurden an der Unfallstelle vom Rettungsdienst betreut. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Ostfildern / Esslingen: Unter Alkoholeinfluss Unfall verursacht (Zeugenaufruf)
Nachdem er unter Alkoholeinfluss einen Unfall verursacht hat, musste ein 43 Jahre alter Mann am Dienstagabend seinen Führerschein abgeben. Ein Zeuge alarmierte gegen 18.50 Uhr die Polizei, nachdem ein offenbar alkoholisierter Ford-Lenker vom Gelände einer Tankstelle in Nellingen über die L1192 in Richtung Berkheim davonfuhr. Im Kreuzungsbereich mit der K1216 soll der silberfarbene Ford über zwei Verkehrsinseln gefahren sein, wobei einer der beiden Vorderreifen des Wagens stark beschädigt wurde. Zudem war es offenbar zum Zusammenstoß mit einem bislang unbekannten Fahrzeug gekommen. Der Lenker des Ford setzte seine Fahrt über die Ruiter Straße bis in die Seestraße fort, wo er beim Einparken am Straßenrand gegen einen geparkten Skoda Citigo prallte, der auf einen dahinter abgestellten Skoda Yeti geschoben wurde. Bei der anschließenden Kontrolle des 43-Jährigen wurde eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Der Mann musste eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Der entstandene Sachschaden an den beiden geparkten Skoda beläuft sich auf rund 600 Euro. Die Schäden an dem Ford, der abgeschleppt werden musste, schlagen mit etwa 5.000 Euro zu Buche. Die festgestellten Schäden deuten darauf hin, dass es auf der vorherigen Fahrt zwischen Sindelfingen und Nellingen möglicherweise zu weiteren Zusammenstößen gekommen sein könnte. Zeugen, die Angaben zur Fahrweise des Ford-Lenkers machen können oder möglicherweise von diesem gefährdet wurden, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei Esslingen unter Telefon 0711/3990-420, zu melden.

Leinfelden-Echterdingen: Brand auf Balkon
Zu einem Brand auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Langwiesenstraße sind Feuerwehr und Polizei am Dienstagvormittag ausgerückt. Ein Zeuge hatte das Feuer auf dem Balkon im ersten Obergeschoss gegen 11.15 Uhr entdeckt und anschließend die Einsatzkräfte alarmiert. Die Feuerwehr, die daraufhin mit acht Fahrzeugen und 37 Feuerwehrleuten anrückte, löschte den Brand, durch den auch ein Balkonfester beschädigt worden und Rauch ins Innere der dahinterliegenden Wohnung gelangt war. Verletzt wurde niemand. Der entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 50.000 Euro. Der Polizeiposten Leinfelden-Echterdingen hat die Ermittlungen zur noch unbekannten Brandursache aufgenommen.

Kernen im Remstal/Esslingen: Beim Überholen und Hinterherfahren Verkehrsteilnehmer gefährdet
Ein 59-jähriger Fahrer einer schwarzen Mercedes A-Klasse befuhr am Montag gegen 12 Uhr die Landesstraße zwischen Rommelshausen und Stetten. Er fuhr dort wiederholt einem vorausfahrendem weißen Mercedes sehr dicht auf und überholte das Fahrzeug vor dem dortigen Kreisverkehr bei Stetten trotz Gegenverkehr. Die 54-jährige Mercedes-Fahrerin musste daraufhin eine Gefahrenbremsung einleiten, um dem Überholer das einbiegen auf die rechte Fahrspur zu ermöglichen. Auf der Weiterfahrt in Richtung Esslingen fuhr der 59-jährige Autofahrer weitere Male vorausfahrenden Autos sehr dicht auf, drängelte und überholte mehrmals gefährlich. Zeugen der Vorfälle sowie Verkehrsteilnehmer, die von dem Mercedesfahrer gefährdet wurden, sollten sich bitte mit der Polizei in Fellbach (0711/57720) oder Esslingen (0711/39900) in Verbindung setzen.

Nürtingen: Mutmaßlicher Drogendealer in Haft
Wegen des Verdachts des unerlaubten Handels mit Betäubungsmitteln ermitteln die Staatsanwaltschaft Stuttgart und eine Rauschgiftermittlungsgruppe der Kriminalpolizei gegen einen 47 Jahre alten Mann. Der Tatverdächtige, der in Verdacht steht, in den letzten Monaten einen schwunghaften Handel mit Haschisch betrieben zu haben, befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft.
Anderweitige Ermittlungen im Drogenmilieu führten die Kriminalbeamten auf die Spur des in Nürtingen wohnhaften Mannes. Nachdem sich der Tatverdacht im Hinblick auf dessen Drogenhandel erhärtet hatte, durchsuchten sie mit der Unterstützung von Polizeihundeführern am Montag auf richterliche Anordnung die Wohnung des 47-Jährigen. Dabei fanden und beschlagnahmten die Ermittler rund einhundert Gramm, teilweise verkaufsfertig portioniertes Haschisch und mehrere hundert Euro mutmaßliches Dealergeld.
Der 47-Jährige, algerische Staatsangehörige, wurde vorläufig festgenommen und am Montag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser erließ den von der Staatsanwaltschaft Stuttgart beantragten Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Beschuldigte wurde anschließend in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Kirchheim/Teck: Geldausgabeautomat in Nabern gesprengt (Zeugenaufruf)
Unbekannte haben am frühen Dienstagmorgen auf dem Parkplatz eines Supermarkts in der Neue Straße in Nabern einen freistehenden Geldausgabeautomaten gesprengt und ausgeplündert. Die Polizei wurde gegen 4.30 Uhr von einer Zeugin über Notruf verständigt, die zuvor durch einen lauten Knall aufgeschreckt worden war. In der Folge flüchteten die Täter mit Bargeld in noch unbekannter Höhe mit einem dunklen Audi RS6, an dem zuvor entwendete Leonberger Kennzeichen angebracht waren, in Richtung B 465 / A8. Am Kreisverkehr zwischen Nabern und der B 465 fuhr der Lenker des flüchtenden Audi offenbar gezielt auf einen Beamten einer Streifenwagenbesatzung zu, der zum Auslegen eines sogenannten Stop-Sticks ausgestiegen war. Der Beamte konnte nur durch einen Sprung zur Seite eine Kollision mit dem mit hoher Geschwindigkeit fahrenden Wagen verhindern und blieb unverletzt. Trotz der sofort eingeleiteten Fahndung mit weiteren Streifenwagenbesatzungen und einem Polizeihubschrauber konnten die Täter, die auf der A 8 in Richtung Karlsruhe flüchteten, nicht mehr angetroffen werden. Der entstandene Sachschaden beträgt vorläufigen Schätzungen zufolge mehrere zehntausend Euro. Die Kriminalpolizeidirektion Esslingen hat noch in der Nacht vor Ort die Ermittlungen zu den Tätern aufgenommen. Außerdem waren Sprengstoffexperten des Landeskriminalamtes Baden-Württemberg vor Ort. Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder Angaben zum gesuchten Fahrzeug machen können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0711/3990-0 bei der Kriminalpolizei Esslingen zu melden. In diesem Zusammenhang werden auch Besitzer von Garagen, Scheunen oder sonstigen landwirtschaftlichen Gebäuden gesucht, die in den vergangenen Tagen Aufbrüche in diese Objekte feststellten. Möglicherweise wurden dort vor der Tat fremde Fahrzeuge untergestellt.

Esslingen: Von Fahrbahn abgekommen
Ein Autofahrer ist am Montagnachmittag mit seinem Wagen von der Straße abgekommen und gegen einen Brunnen geprallt. Der 67-Jährige befuhr mit einem Mercedes kurz nach 16 Uhr die Sulzgrieser Straße in Richtung Rüdern. An der Einmündung der Kelterstraße kam der Pkw nach links von der Straße ab, durchbrach eine aus Pfosten bestehende Absperrung und stieß gegen einen Brunnen. Der Mercedes war danach nicht mehr fahrtauglich und musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden dürfte vorläufigen Schätzungen nach mit rund 11.000 Euro zu Buche schlagen. Der 67-Jährige war ersten Erkenntnissen zufolge unverletzt geblieben. Zur Reinigung der mit Betriebsflüssigkeiten verschmutzen Straße war die Feuerwehr vor Ort.

Esslingen: Nach Unfall davongefahren
Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Esslingen seit Montagnachmittag gegen einen 57-jährigen Autofahrer. Gegen 14.45 Uhr war ein weißer BMW auf der Plochinger Straße stadteinwärts unterwegs und stieß im Bereich der Kreuzstraße gegen einen geparkten BMW. Dieser wurde noch auf einen VW Polo sowie einen Opel Corsa geschoben. Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr der zunächst unbekannte Fahrer davon. Durch die Hinweise von Zeugen, die auch die Polizei verständigt hatten, konnte der 57-jährige Tatverdächtige ermittelt und an seiner Wohnanschrift angetroffen werden. Vor Ort befand sich auch der erheblich beschädigte BMW. Allein der Blechschaden an den drei ineinandergeschobenen Autos dürfte sich auf insgesamt circa 22.000 Euro belaufen. Der 57-Jährige sieht nun einer entsprechenden Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft entgegen.

Neuhausen: Einbrecher unterwegs
Mit einem Großaufgebot an Polizeikräften, darunter auch einem Polizeihubschrauber, ist am Montagabend nach flüchtenden Einbrechern in Neuhausen gefahndet worden. Vermutlich zwei bislang unbekannte Täter waren über ein aufgehebeltes Fenster auf der Gebäuderückseite in ein Einfamilienhaus in der Keltenstraße eingebrochen. Als ein Bewohner gegen 18.50 Uhr nach Hause kehrte, überraschte er die Einbrecher beim Durchwühlen der Schränke. Die Unbekannten flüchteten daraufhin sofort aus dem Gebäude. Wenige Minuten später wurde ein zweiter Einbruch am anderen Ortsende von Neuhausen gemeldet. In der Zeit zwischen 17 Uhr und 19 Uhr war über ein ebenfalls auf der Gebäuderückseite befindliches Fenster in ein Einfamilienhaus in der Neuffenstraße eingebrochen worden. Hier hatte es keinen Täterkontakt gegeben. Von den flüchtenden Einbrechern aus der Keltenstraße liegt folgende Beschreibung vor: Die Männer sind etwa 160 bis 170 cm groß und schlank. Sie waren dunkel bekleidet und hatten sich mit einem dunklen Halstuch maskiert. Über ein mögliches Diebesgut liegen noch keine konkreten Hinweise vor. Zusammen mit Spezialisten der Kriminaltechnik hat das Polizeirevier Filderstadt die Ermittlungen aufgenommen.

Aichtal: Bei Bremsmanöver verletzt
Nach derzeitigem Kenntnisstand leichte Verletzungen hat sich eine Frau bei einem Verkehrsunfall am Montagabend in Neuenhaus zugezogen. Kurz nach 18.30 Uhr fuhr eine 30-Jährige mit einem VW Golf über den abgesenkten Bordstein hinweg auf die Aicher Straße und geriet hierbei mit ihrem Wagen auf die Gegenfahrspur. Ein dort fahrender Linienbus-Lenker musste daher stark abbremsen. Beim Bremsmanöver wurde eine 39-Jährige im Linienbus verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus gebracht.

Kirchheim/Teck: Ofenbrand
Eine Fehlbedienung beim Nachfüllen eines Ethanol-Ofens dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache eines Brandes am Montagnachmittag in Amselweg, im Stadtteil Jesingen gewesen sein. Gegen 15.15 Uhr war es dort in einer Wohnung zum Brand des Ofens gekommen. Dieser konnte noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr, die mit vier Fahrzeugen und 20 Feuerwehrleuten im Einsatz war, von einem Wohnungsinhaber mittels eines Feuerlöschers gelöscht werden. Verletzt wurde niemand. Nach bisherigen Kenntnisstand dürfte auch kein Sachschaden entstanden sein.

Weilheim/Teck: Heizlüfter in Brand geraten
Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei sind am Sonntagvormittag, gegen 9.40 Uhr, in den Heimensteinweg ausgerückt. Zuvor war der Rettungsleitstelle ein Brand in einem dortigen Wohnhaus gemeldet worden. Wie sich vor Ort herausstellte, hatte im Obergeschoss ein Heizlüfter wohl aufgrund eines technischen Defekts Feuer gefangen, wodurch es zu einer starken Rauchentwicklung gekommen war. Noch vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte konnte der Brand von einer Zeugin abgelöscht werden. Das Gebäude wurde durch die Feuerwehr ausgiebig durchlüftet. Weiterer Sachschaden war nicht entstanden. Die Zeugin sowie die Bewohnerin wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht, das sie noch am selben Tag wieder verlassen konnten.

Nürtingen: Pkw aufgebrochen (Zeugenaufruf)
Zwei Pkw sind im Lauf des Wochenendes in der Braike aufgebrochen worden. Wie der Polizei am Sonntagnachmittag gemeldet wurde, beschädigte ein Unbekannter an einem am Freitag in der Hermann-Löns-Straße abgestellten Nissan und an einem am Samstagabend in der Sudetenstraße abgestellten VW jeweils die hintere Seitenscheibe auf der Beifahrerseite. Anschließend wurde aus den Handwerkerfahrzeugen Werkzeug im Gesamtwert von rund 13.000 Euro entwendet. Das Polizeirevier Nürtingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet unter 07022/9224-0 um Zeugenhinweise.

Plochingen: Exhibitionist aufgetreten (Zeugenaufruf)
Ein bislang unbekannter Exhibitionist hat am Sonntagmorgen am Busbahnhof Plochingen sein Unwesen getrieben. Der Mann soll gegen 7.40 Uhr eine 31-Jährige angesprochen, sein Geschlechtsteil entblößt und an diesem hantiert haben. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Bahngleise. Am Abend wurde der Fall bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Der Täter wird als schlank beschrieben. Er soll eine dunkle Hautfarbe und dunkle kurze Haare haben. Der Mann war mit einem grauen Jogginganzug, einer weißen Daunenjacke und weißen Turnschuhen bekleidet. Zeugenhinweise nimmt der Polizeiposten Plochingen unter Telefon 07153/307-0 entgegen.

Filderstadt: In Reifenhändler eingebrochen
In einen Reifenhändler in Plattenhardt ist im Lauf des Wochenendes eingebrochen worden. Zwischen Freitag, 17.30 Uhr, und Montag, 7.20 Uhr, beschädigte ein Unbekannter den Glaseinsatz eines Tors und gelangte so ins Innere der Firma. Dort entwendete er einen Tresor samt Inhalt. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel