-1.4 C
Stuttgart
Freitag, 27. Januar , 2023

Bundesregierung kündigt Lieferung von Leopard-2-Panzern an die Ukraine an

Berlin.| Bundeskanzler Olaf Scholz hat am Mittwoch...

Maskenpflicht im ÖPNV entfällt ab 31. Januar 2023

Fahrgäste müssen noch bis einschließlich 30. Januar...

Grenzüberschreitende Durchsuchungen wegen Anlagebetrug

Das Schadensausmaß wird immer deutlicher Stuttgart.| Die kriminellen...
StartPolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 48

Polizei-Report Kreis Böblingen | Woche 48

PolizeiRegion BöblingenPolizei-Report Kreis Böblingen | Woche 48

Quelle: ots

Sindelfingen: Linienbus während der Fahrt beschädigt – Zeugenaufruf
Am Freitagabend gegen 20:15 Uhr traf ein unbekannter Gegenstand einen Linienbus, welcher zu diesem Zeitpunkt auf der Friedrich-Ebert-Straße fuhr, auf Höhe der Fahrerkabine. Hierdurch splitterte die Scheibe im Frontbereich. Der unbekannte Gegenstand, welcher zum Schaden am Bus führte, wurde mutmaßlich aus Richtung des Bolzplatzes auf den fahrenden Bus geworfen. Der 66-Jährige Fahrer hielt den Bus unmittelbar an, konnte jedoch keine verdächtigen Personen mehr feststellen. Der Busfahrer wie auch die Passagiere blieben unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro geschätzt. Personen, die Hinweise zu dem Vorfall geben können, werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Sindelfingen unter 07031/697-0 in Verbindung zu setzen.

Schönaich: Pkw-Brand in der Panoramastraße
Am Donnerstag gegen 19:30 Uhr rückte die Freiwillige Feuerwehr Schönaich mit drei Fahrzeugen und 22 Einsatzkräften zu einem Brandalarm in die Panoramastraße in Schönaich aus, nachdem ein Zeuge einen brennenden Mercedes gemeldet hatte. Derzeitigen Ermittlungen zufolge fing der vor einem Wohnhaus geparkte Pkw aus bislang ungeklärter Ursache im Bereich der rechten hinteren Fahrzeugseite Feuer. Die Feuerwehr löschte den Brand vollständig, nachdem der Zeuge zuvor versucht hatte die Flammen mittels eines Feuerlöschers zu ersticken. An dem Pkw entstand ein Sachschaden von rund 40.000 Euro. Derzeit kann eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Tel. 0800 1100225 zu melden.

Renningen: Straßenverkehrsgefährdung – Zeugen und Geschädigte gesucht
Am Donnerstag wurde ein Verkehrsteilnehmer gegen 15:30 Uhr auf einen roten Mercedes CLA aufmerksam, der in der Weil der Städter Straße in Renningen durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen sein soll. Der Pkw soll mehrfach auf die Gegenspur gekommen sein und mehrere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben. Durch eine Streifenwagenbesatzung konnte das Fahrzeug einer Verkehrskontrolle unterzogen werden. Bei dem 62-jährigen Fahrer war Atemalkoholgeruch wahrzunehmen und er machte einen stark alkoholisierten Eindruck. Im weiteren Verlauf musste er sich einer Blutentnahme unterziehen und sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Das Polizeirevier Leonberg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen sowie mögliche Geschädigte, sich unter der Tel. 07152 605-0 zu melden.

Herrenberg: Teil eines Klettergerüsts in Brand geraten
Ein Passant alarmierte am Donnerstagnachmittag, gegen 15.35 Uhr, Polizei und Feuerwehr nachdem er in der Straße „Im Vogelsang“ in Herrenberg auf einem Spielplatz ein brennendes Klettergerüst festgestellt hatte. Die Freiwillige Feuerwehr Herrenberg rückte mit sieben Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen aus. Der Brand konnte zügig gelöscht werden. Nach derzeitiger Ermittlungen dürften zwei aus Kunststoff bestehende Stufen von noch Unbekannten angezündet worden sein. Eine Streifenwagenbesatzung des Polizeirevier Herrenberg führte Fahndungsmaßnahmen durch, konnte jedoch keine Verdächtigen feststellen. Der entstandene Sachschaden dürfte sich auf etwa 5.000 Euro belaufen. Das Klettergerüst wurde abgesichert, um eine Benutzung zu verhindern.

Sindelfingen: 31-Jähriger beschädigt mehrere Fahrzeuge
Am frühen Donnerstagmorgen gegen 00:10 Uhr wurden mehrere Personen im Bereich der Eschenriedstraße und der Straße „Auf der Stelle“ in Sindelfingen auf einen Mann aufmerksam, der lauthals herumgeschrien und auf geparkte Fahrzeuge eingeschlagen haben soll. Im Zuge der polizeilichen Maßnahmen konnte der 31-Jährige an einer Tankstelle in der Sommerhofenstraße angetroffen werden. Er stand sichtlich unter dem Einfluss von Alkohol und beleidigte die Polizeikräfte. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine Atemalkoholkonzentration von knapp zwei Promille. Insgesamt wurden 12 beschädigte Fahrzeuge festgestellt. Der Mann muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Zeugen und mögliche weitere Geschädigte werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sindelfingen, Tel. 07031 697-0, zu melden.

Sindelfingen: 68-Jähriger leistet Widerstand gegen Polizei
Am Mittwoch kam es gegen 15:00 Uhr auf dem Marktplatz in Sindelfingen zu einem Polizeieinsatz, nachdem ein 68-Jähriger zuerst in einem Museum und anschließend in einem Warenhaus Angestellte und Kundschaft angepöbelt und lauthals umher geschrien hatte. Gegenüber der hinzugerufenen Streifenwagenbesatzung verweigerte der Mann, der sich scheinbar in einem psychischen Ausnahmezustand befand, die Angabe seiner Personalien und widersetzte sich jeglichen polizeilichen Anweisungen. In der Folge wurde er vorläufig festgenommen und in eine Gewahrsamseinrichtung gebracht. Hierbei leistete er massiven körperlichen Widerstand indem er sich vehement sperrte sowie loszureißen versuchte und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Der 68-Jährige hat nun mit mehreren Strafanzeigen zu rechnen.

Steinenbronn: 50-Jähriger nach Verkehrsdelikt leicht verletzt
Ein 50 Jahre alter VW-Fahrer war am Mittwoch gegen 14:30 Uhr auf der Landesstraße 1208 zwischen Waldenbuch und Steinenbronn unterwegs, als ein bislang Unbekannter Fiat-Lenker kurz vor der Einmündung zur Tübinger Straße aus bislang ungeklärter Ursache auf ihn auffuhr. Beide Fahrzeuglenker stoppten daraufhin ihre Pkws. Der Fiat-Fahrer stieg aus und begab sich zum Fahrzeug des 50-Jährigen. Als dieser im Begriff war, ebenfalls auszusteigen, schlug der Unbekannte unvermittelt dessen Fahrertür zu, wodurch der 50-Jährige leicht verletzt wurde. Anschließend ging er zurück zu seinem Fiat und stieg wieder ein. Der 50-Jährige wollte ihn daraufhin ansprechen und verließ seinerseits das Fahrzeug, worauf auch der Unbekannte wieder ausstieg. Als sich ein 78 Jahre alter Zeuge zu erkennen gab, stieg der Unbekannte wieder ein und fuhr davon, ohne sich um den verursachten Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro zu kümmern. Die Ermittlungen dauern noch an.

Schönaich: Unfall mit rund 55.000 Euro Sachschaden
Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge und rund 55.000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am frühen Donnerstagmorgen gegen 00:30 Uhr in Schönaich ereignete. Ein 59-Jähriger befuhr mit seinem Seat Cupra die Große Gasse, als ihm eigenen Äußerungen zufolge vermutlich aufgrund von Müdigkeit kurzzeitig die Augen zugefallen seien. In der Folge kam er nach rechts von der Fahrspur ab und kollidierte mit einem am Fahrbahnrand geparkten Ford Focus. Verletzt wurde niemand.

Kreis Böblingen: Kriminalpolizei nimmt zehn Tatverdächtige wegen Rauschgifthandels fest
In eine großangelegte Durchsuchungs- und Festnahmeaktion mündeten mehrmonatige Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Inspektion für Organisierte Kriminalität und Rauschgift der Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg am 23. November. Die Aktion richtete sich gegen eine Gruppe von Rauschgifthändlern um zwei 33 Jahre alte Deutsche aus dem Landkreis Böblingen.
Die beiden 33-jährigen Tatverdächtigen sowie weitere 15 beschuldigte Personen stehen im Verdacht mit großen Mengen Cannabis und Kokain gehandelt zu haben. Am vergangenen Mittwoch konnten die Einsatzkräfte einen der beiden 33-jährigen vermeintlichen Organisatoren und insgesamt acht weitere Tatverdächtige festnehmen, die sich nun allesamt in Haft befinden.
Bereits Mitte Oktober war den Ermittlern und Ermittlerinnen ein Schlag gegen den organisierten Drogenhandel gelungen, als sie in Weil der Stadt eine als Versteck und Lager genutzte Garage enttarnten. Dort entdeckten sie sieben Kilogramm Cannabis, die der Gruppierung um die beiden 33-Jährigen zuzurechnen sind
Im Zuge der Festnahme eines mutmaßlichen Drogenkuriers Anfang November im Landkreis Böblingen verdichteten sich die Hinweise für die Ermittler. Im Kofferraum des Fahrzeugs des 28-Jährigen entdeckten Polizeibeamte damals weitere rund fünf Kilogramm Cannabis. Der Kurier befindet sich ebenfalls in Haft.
Am 23. November wurden auf Grund richterlicher Beschlüsse insgesamt 22 Objekte, größtenteils handelt es sich hierbei um Wohnungen, durchsucht. Die Maßnahmen betrafen 16 Tatverdächtige.
Insgesamt waren 285 Polizistinnen und Polizisten aus den Polizeipräsidien Ludwigsburg und Ravensburg sowie des Polizeipräsidiums Einsatz, das unter anderem mit Kräften des Spezialeinsatzkommandos unterstützte, eingesetzt. Der größte Teil der Aktion fand im Landkreis Böblingen statt. Einzelne Beschlüsse wurden zudem in Stuttgart, im Landkreis Ludwigburg, im Landkreis Calw sowie im Bodenseekreis vollstreckt.
Insgesamt lagen bereits zehn beantragte Haftbefehle wegen Rauschgifthandels vor. Acht Männer im Alter zwischen 22 und 33 Jahren wurden aufgrund dessen festgenommen. Bei einem 36-Jährigen, gegen den zunächst lediglich ein Durchsuchungsbeschluss vollstreckt werden sollte, fanden die Ermittler und Ermittlerinnen etwa drei Kilogramm Cannabis auf. Dies führte dazu, dass er vorläufig festgenommen und nach einer haftrichterlichen Vorführung ebenfalls in Untersuchungshaft kam. Bei den Festgenommenen handelt es sich um fünf deutsche Staatsangehörige, einen Deutsch-Russen, einen serbischen und einen marokkanischen Staatsangehörigen sowie einen Tatverdächtigen aus Pakistan. Der zweite 33-jährige vermeintliche Organisator sowie ein weiterer deutscher 36-jähriger Tatverdächtiger befinden sich derzeit auf der Flucht.
Die Durchsuchungsmaßnahmen förderten kleinere Mengen Betäubungsmittel, Schlag – und Schreckschusswaffen, größere Summen Bargeld, Datenträger und Mobiltelefone zu Tage. Darüber hinaus wurden fünf hochwertige PKW, unter anderem ein Audi und zwei BMW, beschlagnahmt. Die Ermittlungen und die Auswertung der beschlagnahmten elektronischen Beweismittel dauern an.
„Unsere engagierten Ermittlerinnen und Ermittler, haben über mehrere Monate hinweg intensiv und beharrlich daran gearbeitet, die bandenmäßigen Strukturen aufzubrechen“ freut sich die Leitende Kriminaldirektorin Silke Kübler, die Leiterin der Kriminalpolizeidirektion Böblingen.

Aidlingen: Exhibitionist aufgetreten
Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Ludwigsburg ermittelt derzeit gegen einen noch unbekannten Mann, der am Montag gegen 19:00 Uhr im Bereich des Seilergäßles und der Sonnenbergstraße in Aidlingen als Exhibitionist aufgetreten sein soll. Eine 62-jährige Fußgängerin sei auf den Mann aufmerksam geworden, als dieser vor einer Garage mit entblößtem Glied onaniert haben soll. Als er die Frau erblickt habe, soll er ungeachtet dessen weitergemacht haben. Erst als die Dame ihn direkt angesprochen und ihr Mobiltelefon herausgeholt habe, sei er davongerannt. Der Mann wurde auf etwa 25 Jahre geschätzt, soll etwa 170 cm groß gewesen sein, einen Drei-Tage-Bart und dunkle kurze Haare gehabt haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Tel. 0800 1100225 zu melden.

Herrenberg: 30-Jähriger randaliert auf Wochenmarkt
Ein 30-Jähriger erregte am Dienstagvormittag gegen 09:40 Uhr auf dem Wochenmarkt in der Straße „Auf dem Graben“ in Herrenberg starkes Aufsehen. Der Mann, der sich vermutlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, schrie lauthals herum, randalierte an Verkaufsständen und pöbelte Personen an. Eine 48-jährige Verkäuferin zog sich leichte Verletzungen zu, als sie versuchte ihren Marktstand zu schützen. Mehrere Passanten konnten den Mann folglich bis zum Eintreffen der Polizei fixieren. Hierbei schlug er seinen Kopf selbst mehrfach auf den Boden. Im weiteren Verlauf leistete er erheblichen körperlichen Widerstand gegen die polizeiliche Festnahme. Letztendlich wurde er in eine psychiatrische Einrichtung gebracht und muss nun mit mehreren Strafanzeigen rechnen. Einsatzkräfte wurden nicht verletzt.

Gärtringen: vermeintliche Spendensammler unterwegs
Ein bislang unbekannter Täter gab sich am Montag gegen 15:15 Uhr in der Max-Planck-Straße in Gärtringen als Spendensammler für Gehörlose aus. Eine 88-jährige Seniorin spendete dem Unbekannten einen niedrigen Bargeldbetrag und unterschrieb auf der von ihm mitgeführten Unterschriftenliste. Der noch unbekannte Täter versuchte die Dame während des Spendenvorgangs immer wieder in ein Gespräch zu verwickeln und diese abzulenken. Zuhause bemerkte die 88-Jährige dann das Fehlen eines dreistelligen Bargeldbetrags, der sich im Geldbeutel befunden hatten. Vermutlich konnte der Unbekannte das Bargeld während des Gesprächs entwenden. Der vermeintliche Spendensammler soll rund 180 cm groß und schlank gewesen sein. Sein Alter wird auf 25 bis 30 Jahre geschätzt. Er hatte ein gepflegtes Äußeres und trug einen dunkelblauen Pullover mit Applikationen im Schulterbereich. Zeugen, die sachdienlichen Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Gärtringen, Tel. 07034 25390, in Verbindung zu setzen.

Weissach: 67-Jähriger fällt Betrügern zum Opfer
Bislang unbekannte Täter kontaktierten am Montag einen 67-jährigen Weissacher per Kurznachricht über einen Instant-Messaging-Dienst und gaben sich als dessen Sohn aus. Durch geschickte Gesprächsführung brachten sie den 67-Jährigen dazu, rund 2.800 Euro auf ein von ihnen genanntes Bankkonto zu überweisen. Als der Betrug später auffiel, erstattete der Geschädigte Anzeige bei der Polizei.

Herrenberg-Kuppingen: Zeugen nach Körperverletzung gesucht
Am Montag gegen 13:40 Uhr kam es in der Hemmlingstraße in Kuppingen, im Bereich des Rathauses, zu einer Körperverletzung. Vermutlich hattte sich ein bislang unbekannter Täter vor dem Hund einer 58-Jährigen erschreckt, worauf er die 58 Jahre alte Frau tätlich anging. Er drückte die Dame im Bereich des Halses nach hinten, sodass diese Schmerzen erlitt. Weiter schlug der Unbekannte das Handy der 58-Jährigen aus ihrer Hand, das hierauf zu Boden fiel. Das Handy wurde dabei nicht beschädigt. Der bislang unbekannte Täter wird auf etwa 50 Jahre geschätzt und hatte weiße Haare. Er trug eine Brille und einen halblangen dunklen Mantel. Das Polizeirevier Herrenberg sucht unter der Tel. 07032 2708-0 Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Böblingen: Buch im Aufzug entzündet
Am Dienstagmorgen kam es gegen 05:00 Uhr zu einem Polizeieinsatz am Bahnhof Böblingen, nachdem ein bislang unbekannter Täter im Aufzug an Gleis 1 ein Buch entzündet und dieses brennend zurückgelassen hatte. Es kam folglich zu einer starken Rauchgasbildung im Inneren des Fahrstuhls. Das Feuer konnte durch eine Streifenwagenbesatzung gelöscht werden. Durch den Brand wurden der Boden und die Wand des Aufzugs leicht beschädigt. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch unbekannt. Das Polizeirevier Böblingen, Tel. 07031 13-2500, sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können.

Weil der Stadt: Brand auf Gartengrundstück
Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei rückten am Montag gegen 11:15 Uhr auf ein Gartengrundstück im Bereich der Kreisstraße 1021 bei Weil der Stadt, zwischen Merklingen und Simmozheim, aus. Zeugen hatten in diesem Bereich zunächst eine größere schwarze Rauchwolke bemerkt. Nachdem es den Einsatzkräfte gelungen war, die Brandstelle zu lokalisieren, stellten sie mehrere brennende Gegenstände auf dem Gartengrundstück fest. Eine Person erlitt durch das Feuer schwere Verletzungen und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Auch ein Rettungshubschrauber vor war Ort, kam jedoch nicht zum Einsatz. Den ersten Ermittlungen zufolge, setzte die Person, sie sich mutmaßlich in einem psychischen Ausnahmezustand befand, die Gegenstände selbst in Brand. Die Ermittlungen dauern an.

A81 Sindelfingen: Drängelnder Renault-Fahrer – Zeugen und Geschädigte gesucht
Am Sonntag gegen 21.00 Uhr meldete ein Zeuge einen Pkw-Lenker, der auf der Bundesautobahn 81 im Bereich der Anschlusstelle Sindelfingen-Ost, Fahrtrichtung Singen, durch seine drängelnde Fahrweise aufgefallen sein soll. Der Fahrer eines grauen Renault Megane Scenic mit Böblinger Kennzeichen (BB-) soll versucht haben, sich mit eingeschalteter Warnblinkanlage und durch Betätigen der Hupe und Lichthupe durch den dort stockenden Verkehr zu drängeln. Die Verkehrspolizeiinspektion Ludwigsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und mögliche Geschädigte, sich unter der Tel. 0711 6869-0 zu melden.

Sindelfingen: 52-Jähriger am Marktplatz beraubt
Am frühen Sonntagmorgen, gegen 03.20 Uhr, wurde ein 52 Jahre alter Mann vor einer Bankfiliale am Marktplatz in Sindelfingen von zwei 27 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen beraub. Ein Zeuge hatte die Tat beobachtet und die Polizei alarmiert. Da der Tatort in nächster Nähe zum Polizeirevier liegt, trafen nur kurz danach bereits Polizeibeamte vor Ort ein. Diese konnten drei Personen feststellen, die miteinander zu streiten schienen. Hierbei handelte es sich um die beiden 27 und 28 Jahre alten Tatverdächtigen sowie ihr 52-jähriges Opfer. Während sich die Einsatzkräfte des Polizeireviers Sindelfingen der Szenerie näherten, konnten sie feststellen, dass der 28-jährige Tatverdächtige ein Handy und einen Geldbeutel in der Hand hielt. Wie sich im Zuge der weiteren Ermittlungen vor Ort herausstelle, dürften die beiden Tatverdächtigen den 52-Jährigen abgepasst haben, nachdem dieser aus der Bank herausgekommen war. Er sei zunächst zu Boden gedrückt worden und anschließend nahmen ihm die beiden Männer die vorhandenen Wertsachen, das Handy und der Geldbeutel, weg. Währenddessen erlitt der 52-Jährige auf noch unbekannte Weise Verletzungen im Gesicht. Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und zum Polizeirevier gebracht. Der 52-Jährige musste vom Rettungsdienst versorgt werden. Nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurden der 27- und der 28-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel