17.5 C
Stuttgart
Dienstag, 16. August , 2022

Fahrtausfälle bei der Firma Fischle rund um Plochingen

Betroffen sind die Linien 140, 141, 142,...

Preissteigerungen und Lieferketten bremsen Handwerkskonjunktur aus

Kammer fordert mehr Unterstützung bei der Energiewende „Wir...

Wechsel im Gemeinderat

Martin Körner scheidet aus, Udo Lutz rückt...
StartPolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 28

Polizei-Report Kreis Esslingen | Woche 28

PolizeiRegion EsslingenPolizei-Report Kreis Esslingen | Woche 28

Quelle: ots

Nürtingen: Polizeihubschrauber findet Vermissten
Dank der Besatzung eines Polizeihubschraubers konnte am Donnerstagvormittag ein 77-jähriger Senior, der seit dem Vorabend vermisst worden war, aufgefunden werden. Gegen 19 Uhr am Mittwochabend teilten Mitarbeiter des Krankenhauses der Polizei das Fehlen des Patienten mit. Sofort eingeleitete Suchmaßnahmen mehrerer Polizeistreifen, in die neben einem Polizeihubschrauber auch ein Mantrailerhund sowie Flächensuchhunde einer Rettungshundestaffel eingesetzt waren, führten zunächst nicht zum Auffinden des Vermissten. Beim erneuten Einsatz des Polizeihubschraubers wurde der Senior gegen 11.30 Uhr im Freien auf einer Wiese liegend entdeckt und vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Ostfildern: Bei Gerangel gestürzt
Ein Gerangel unter Schülern hat am Donnerstagmittag zum Einsatz der Rettungskräfte an einer Schule in der Lindenstraße geführt. Zwischen einem Zwölfjährigen und einem Mitschüler war es kurz vor zwölf Uhr zu dem Gerangel gekommen. In dessen Verlauf stürzte der Zwölfjährige offenbar zu Boden und stieß so unglücklich gegen eine Stuhlkante, dass er anschließend von einem Notarzt versorgt und in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Er dürfte nach derzeitigem Kenntnisstand leicht verletzt worden sein.

Esslingen: Mit Motorroller aufgefahren
Ein Auffahrunfall hat sich am Mittwochnachmittag in der Hohenheimer Straße ereignet. Gegen 16.30 Uhr fuhr ein 27-Jähriger mit seinem Kleinkraftrad der Marke Yamaha in Richtung Esslingen. Etwa auf Höhe des Pliensaufriedhofs erkannte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender 43-Jähriger seinen Mercedes GLC abbremste. In der Folge fuhr der Rollerfahrer auf und stürzte zu Boden. Er erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort keiner weiteren Versorgung bedurften. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.600 Euro.

Weilheim an der Teck: Fahrrad mit Motorrad kollidiert
Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Mountainbike und einem Motorrad ist es am Mittwochnachmittag im Tobelwasenweg gekommen. Ein 41-Jähriger war gegen 17.10 Uhr mit seinem Mountainbike in Richtung der Zeller Straße unterwegs. Kurz vor dem Einmündungsbereich wollte er nach links in den dortigen Radweg abbiegen. Dabei missachtete der Radfahrer den Vorrang eines auf seinem Supermoto entgegenkommenden 17-Jährigen. Durch den Zusammenstoß stürzten beide Zweiradfahrer zu Boden und verletzten sich leicht. Der 41-Jährige musste mit dem Rettungsdienst zur weiteren Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht werden. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Bissingen/Teck: Kletterunfall
Ein 30-Jähriger ist am Mittwochvormittag beim Klettern an einem Felsen bei Diepoldsburg schwer verletzt worden. Nach derzeitigen Erkenntnissen rutschte der Kletterer gegen 11.15 Uhr ab und stürzte etwa vier Meter in die Tiefe. Der Verunglückte wurde von der Bergwacht gerettet, notärztlich versorgt und anschließend mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Nürtingen: Zusammenstoß mit E-Scooter
Ein 13-jähriger E-Scooter-Fahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in der Bahnhofstraße leicht verletzt worden. Kurz nach 17.15 Uhr fuhr ein 25 Jahre alter Mann mit seinem Mercedes aus einer Einfahrt in die Bahnhofstraße. Dabei übersah er den 13-Jährigen, der mit seinem E-Scooter auf dem Gehweg dort fuhr und kollidierte mit diesem. Der Jugendliche stürzte und wurde vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht.

Leinfelden-Echterdingen: Vorfahrt nicht beachtet
Ein erheblicher Sachschaden von rund 13.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag an der Kreuzung Bergstraße/Grabenweg entstanden. Eine 46-jährige Mercedes-Fahrerin war gegen 15.45 Uhr von der Fleinsbachstraße herkommend auf der Bergstraße unterwegs. An der Kreuzung mit dem Grabenweg missachtete sie die Vorfahrt eines von rechts kommenden, 79 Jahre alten Mitsubishi-Lenkers. Bei der anschließenden Kollision wurde niemand verletzt. Der Mercedes musste abgeschleppt werden.

Leinfelden-Echterdingen: Unachtsam Straße überquert
Leichte Verletzungen hat eine 13-Jährige bei einem Verkehrsunfall am Dienstagnachmittag auf der Bahnhofstraße erlitten. Das Mädchen war gegen 16.25 Uhr an der Haltestelle Stadtbücherei aus einem Bus ausgestiegen. Als sie anschließend hinter diesem und offenbar ohne auf den Verkehr zu achten die Bahnhofstraße überqueren wollte, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Jeep einer 31-Jährigen. Der Rettungsdienst brachte das Mädchen zur ambulanten Behandlung in eine Klinik. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf etwa 2.000 Euro.

Kirchheim/Teck: Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen
Nach einer körperlichen Auseinandersetzung am Dienstagabend in der Kolbstraße musste eine 17-Jährige mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Gegen 19.40 Uhr war es im Bereich des dortigen Einkaufszentrums zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen drei Jugendlichen gekommen. In der Folge soll ein 16-Jähriger seiner 17 Jahre alten Bekannten ins Gesicht geschlagen haben. Der Tatverdächtige konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr angetroffen werden. Das Polizeirevier Kirchheim hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bitz: Schwerer Verkehrsunfall
Nach einem Verkehrsunfall auf der L449 zwischen Neuweiler und Bitz sind am Dienstagabend zwei Personen schwer verletzt worden. Die 66-jährige Fahrerin eines Toyota war kurz nach 21 Uhr in Richtung Bitz unterwegs. Auf Höhe einer Vereinsgaststätte verlangsamte sie ihre Geschwindigkeit, um nach links in die dortige Zufahrt einzubiegen. Beim Abbiegen erkannte sie nicht, dass ein nachfolgender 39-Jähriger mit seiner Kawasaki bereits zum Überholen angesetzt hatte. Das Zweirad krachte daraufhin frontal gegen die linke Seite des Toyota und wurde zusammen mit dem Fahrer mehrere Meter weit über die Fahrbahn geschleudert. Beide Beteiligten erlitten schwere Verletzungen und mussten vom Rettungsdient ins Krankenhaus eingeliefert werden. Zum Transport des 39-Jährigen war ein Rettungshubschrauber im Einsatz. Die Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf rund 10.000 Euro. Mithilfe der Feuerwehr wurde die Unfallstelle ausgeleuchtet und der Streckenabschnitt beidseitig gesperrt. Zur Erstellung eines Gutachtens kam ein Sachverständiger vor Ort.

Denkendorf: Nach Sturz mit Pedelec schwer verletzt
Auf einem Radweg entlang der Köngener Straße (L1200) hat sich am Dienstagabend ein Pedelec-Fahrer bei einem Unfall schwer verletzt. Ersten Ermittlungen zufolge kam der 66-Jährige gegen 20.10 Uhr alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und kollidierte auf der angrenzenden Grünfläche mit einem Verkehrszeichen. Nach erster notärztlicher Versorgung wurde er mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht.

Filderstadt: Kind auf Fahrrad mit PKW zusammengestoßen
Nach ersten Erkenntnissen glücklicherweise unverletzt geblieben ist ein Neunjähriger bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen auf der Aicher Straße. Ein 74-Jähriger war kurz vor acht Uhr mit seinem VW auf der Straße in Richtung Bonlanden unterwegs. Dabei erkannte er den Jungen, der mit seinem Fahrrad über den Fußgängerüberweg von der Straße Am Fleinsbach in Richtung Talstraße fuhr. Die dortige Ampelanlage war zu diesem Zeitpunkt nicht in Betrieb. Der Autofahrer bremste noch, jedoch kam es trotzdem zu einem Zusammenstoß. Der Neunjährige wurde daraufhin vom Rettungsdienst zur ambulanten Untersuchung in ein Krankenhaus gebracht. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 100 Euro.

Leinfelden-Echterdingen: Vermeintlicher Einbruch
Eine Katze ist für den Einsatz mehrerer Polizeistreifen in der Nacht zum Dienstag in der Waldstraße verantwortlich gewesen. Kurz vor Mitternacht wurde die Polizei wegen des Verdachts eines Einbruchs in einem Mehrfamilienhaus alarmiert. Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich bei dem nächtlichen Aus- und Einbrecher um eine Katze handelte, die sich an den Wohnungstüren zu schaffen gemacht hatte.

Kirchheim/Teck: 14-Jährigen angegriffen (Zeugenaufruf)
Wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung ermittelt das Polizeirevier Kirchheim gegen einen unbekannten Tatverdächtigen, der am Montagabend einen 14-Jährigen verletzt haben soll. Gegen 19.50 Uhr war der Jugendliche auf einem Fußweg zwischen der Jahnstraße und dem Bahnhof unterwegs. Dabei wurde er von einem flüchtigen Bekannten, mit dem es bereits in der Vergangenheit zu einer Auseinandersetzung gekommen sein soll, angesprochen. Dieser soll plötzlich ein Messer gezogen und den 14-Jährigen damit verletzt haben. Der Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Tatverdächtigen, der zwischenzeitlich die Flucht ergriffen hatte, verlief ergebnislos. Es soll sich um einen etwa 180 Zentimeter großen Jugendlichen mit längeren schwarzen Haaren und einem Vollbart handeln. Zur Tatzeit trug er ein schwarzes T-Shirt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu dem Gesuchten geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 07021/501-0 zu melden.

Wendlingen am Neckar: Unfall mit E-Scooter
Am Montagmittag ist es in der Bahnhofstraße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem E-Scooter gekommen. Ein 61-Jähriger befuhr gegen 13.30 Uhr mit seinem Toyota Aygo die Bahnhofstraße in Fahrtrichtung Unterboihingen. Dabei kam es auf Höhe der Weberstraße zu einem Zusammenstoß mit einem 31-Jährigen, der auf seinem E-Scooter den dortigen Fußgängerüberweg passierte. In der Folge stürzte der Rollerfahrer zu Boden. Er musste mit leichten Verletzungen vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht werden. Der Schaden an den beiden Fahrzeugen beträgt insgesamt etwa 500 Euro.

Oberboihingen: Schadensträchtiger Verkehrsunfall
Ein medizinischer Notfall dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Montagnachmittag in der Nürtinger Straße ereignet hat. Eine 75-Jährige war gegen 14.25 Uhr mit ihrem Toyota Crossover von Nürtingen kommend in Fahrtrichtung Oberboihingen unterwegs, als sie kurz vor dem dortigen Kreisverkehr die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Dabei geriet sie nach links von der Fahrbahn ab, überfuhr ein Verkehrszeichen und prallte schließlich gegen einen Gartenzaun. Die Seniorin kam mit Verletzungen noch unbekannten Ausmaßes mit dem Rettungsdienst in eine Klinik. Ihr Fahrzeug war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass es abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 32.000 Euro geschätzt. Zur Beseitigung ausgelaufener Betriebsstoffe war die Feuerwehr im Einsatz.

Nürtingen: Brand auf Firmengelände
Schaden in Höhe von etwa 75.000 Euro ist bei einem Brand am frühen Dienstagmorgen auf einem Firmengelände in der Ohmstraße im Gewerbegebiet Bachhalde entstanden. Das Feuer wurde gegen 01.15 Uhr der Feuerwehrleitstelle gemeldet. Bereits bei Anfahrt der Einsatzkräfte war deutlicher Feuerschein sichtbar. Die Feuerwehr, die mit sieben Fahrzeugen und 40 Feuerwehrleuten anrückte, konnte den Brand rasch löschen und ein Übergreifen auf umliegende Gebäude verhindern. Wie es zum Brand der vom Gebäude ausgelagerten Batterietestanlage kam, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Von der Polizei waren sechs Streifenbesatzungen eingesetzt. Der Rettungsdienst wurde vorsorglich alarmiert und war mit drei Fahrzeugen und fünf Einsatzkräften vor Ort. Personenschaden entstand nicht.

Esslingen: Von der Fahrbahn abgekommen
Ein medizinischer Notfall dürfte den polizeilichen Ermittlungen zufolge die Ursache für einen Verkehrsunfall gewesen sein, der sich am Montagmorgen auf der Vogelsangbrücke ereignet hat. Eine 57-Jährige war gegen 7.20 Uhr mit ihrem Fiat auf der linken Spur der Vogelsangbrücke in Richtung Stadtmitte unterwegs, als sie die Kontrolle über ihren Wagen verlor. Sie geriet zunächst nach links gegen den Bordstein, an dem ihr Fiat mehrere Meter entlang schrammte, überfuhr dann die Fahrbahnabtrennung und krachte auf der Gegenfahrspur in den Metallzaun, wo ihr Wagen zum Stehen kam. Die Frau konnte noch selbstständig aussteigen, wonach sich ihr Gesundheitszustand aber zunehmend verschlechterte, sodass sie vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden musste. Ihr Fiat war nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 6.000 Euro geschätzt. Zur Reinigung der Fahrbahn von ausgelaufenen Betriebsstoffen war die Feuerwehr mit einem Fahrzeug und sechs Feuerwehrleuten im Einsatz.

Esslingen: Bargeld gestohlen
Auf Bargeld hatte es ein Unbekannter abgesehen, der über das vergangene Wochenende in einen Betrieb in der Franziskanergasse eingedrungen ist. Zwischen Freitag, 15 Uhr, und Montag, sechs Uhr, drang der Dieb ins Gebäude ein. Auf seiner Suche nach Stehlenswertem durchstöberte er ein Büro, wobei er auf einen verschlossenen Schrank stieß, den der aufbracht. Mit einem kleineren Bargeldbetrag machte er sich anschließen unerkannt aus dem Staub. Das Polizeirevier Esslingen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Filderstadt: Zwölfjähriger leicht verletzt
Ein zwölfjähriger Fahrradfahrer ist bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen in der Katharinenstraße leicht verletzt worden. Der Junge fuhrt dort kurz nach sieben Uhr mit seinem Fahrrad in Fahrtrichtung Reutlinger Straße. An der Kreuzung mit der Heußstraße missachtete er die Vorfahrt eines von rechts kommenden 62-jährigen Ladalenkers. Bei der Kollision stürzte der Zwölfjährige auf den Asphalt und wurde in der Folge vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird mit etwa 1.500 Euro beziffert.

Esslingen: Betrunken aufgefahren
Deutlich alkoholisiert war ein 66-Jähriger, der am Sonntagvormittag auf der B 10 bei Esslingen einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht hat. Der Mann war kurz nach zehn Uhr mit seiner Mercedes E-Klasse auf der rechten Spur der Bundesstraße von Stuttgart in Richtung Ulm unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt Oberesslingen beschleunigte er, um einen vorausfahrenden BMW zu überholen und knallte diesem ins Heck. Während der Unfallverursacher und seine 54 Jahre alte Beifahrerin unverletzt blieben, wurde der 27-jährige BMW-Fahrer leicht verletzt. Ein Rettungswagen brachte ihn nachfolgend zur Untersuchung und ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Eine Überprüfung der Verkehrstüchtigkeit des 66-Jährigen ergab einen vorläufigen Alkoholwert von mehr als 1,7 Promille, weshalb eine Blutentnahme angeordnet und sein Führerschein noch vor Ort beschlagnahmt wurde. Beide Autos waren nach dem Unfall so schwer beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wird auf insgesamt etwa 17.000 Euro geschätzt.

Esslingen: Gegen Mauer geprallt
Wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht ermittelt das Polizeirevier Esslingen gegen einen 81-Jährigen nach einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag in der Kiesstraße. Gegen 17.30 Uhr fuhr eine 22 Jahre alte Frau dort mit ihrem Opel und wollte nach rechts in einen Parkplatz einfahren. Der 81-Jährige, der zunächst links neben ihr in dieselbe Richtung gefahren war, soll seinen Skoda nach rechts gelenkt haben. Dadurch wich die Frau nach rechts aus, kam von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Mauer. Ohne sich um den angerichteten Schaden zu kümmern, setzte der Skodafahrer seine Fahrt fort. Die Opel-Fahrerin und ihre vier Mitfahrerinnen im Alter zwischen 17 und 80 Jahren wurden durch den Aufprall leicht verletzt. Die 53-jährige Beifahrerin und die 80-Jährige mussten zur Behandlung ihrer Verletzungen vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Opel, an dem Sachschaden von rund 4.000 Euro entstanden war, war nicht mehr fahrbereit und wurde abgeschleppt. Ob am Skoda ein Schaden entstand, steht noch nicht fest.

Leinfelden-Echterdingen: Bei Rot über Ampel
Unverletzt geblieben sind die Beteiligten eines Verkehrsunfalls am Sonntagnachmittag auf der L1192. Ein 59 Jahre alter Mann fuhr gegen 17.50 Uhr mit seinem VW Passat auf der Landesstraße von Leinfelden-Echterdingen herkommend in Fahrtrichtung Stuttgart. An der Einmündung der Autobahnabfahrt missachtete er offenbar die Rot zeigende Ampel und kollidierte mit dem Audi A4 eines 64-Jährigen, der in die L1192 einbiegen wollte. Der nicht mehr fahrbereite Audi musste abgeschleppt werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 7.000 Euro.

Esslingen-Mettingen: Beim Spurwechsel nicht aufgepasst
Ein Verkehrsunfall mit drei beteiligten Autos hat sich am Montagmorgen in der Hafenbahnstraße ereignet. Gegen 7.30 Uhr stand ein 58 Jahre alter Mann mit seinem Audi S3 dort zunächst auf der Linksabbiegespur von der B10 kommend, um in die Straße Am Mittelkai abzubiegen. Beim Wechsel auf die rechte Spur, um doch geradeauszufahren, kollidierte er mit dem Renault Kangoo einer 51 Jahre alten Frau, die dort fuhr. Diese versuchte noch auszuweichen und fuhr auf den Mercedes eines 58 Jahre alten Mannes auf. Verletzt wurde niemand. Der Audi und der Renault mussten abgeschleppt werden. An allen drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von rund 15.000 Euro.

Lenningen: Gestürzter Motorradfahrer
Noch unklar ist das Ausmaß der Verletzungen, die ein 58 Jahre alter Motorradfahrer bei einem Verkehrsunfall am Sonntagnachmittag auf der B465 erlitten hat. Der Mann war gegen 14.45 Uhr mit seiner KTM von Gutenberg in Fahrtrichtung Donnstetten unterwegs. In einer Linkskurve, kurz vor der Schlatterhöhe, kam er ersten polizeilichen Ermittlungen zufolge aufgrund eines auf der Fahrbahn liegenden Holzstücks zu Fall. Er musste vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden. An seinem nicht mehr fahrbereiten Kraftrad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 750 Euro.

Plochingen: Alkoholisiert geparkten Pkw gestreift
Ein alkoholisierter Autofahrer hat am Sonntagabend in der Esslinger Straße einen schadensträchtigen Verkehrsunfall verursacht. Gegen 19.25 Uhr war der 52-Jährige mit einem Mini von Plochingen in Fahrtrichtung Altbach unterwegs. Kurz nach der Kreuzung mit der Schillerstraße streifte er einen ordnungsgemäß geparkten BMW Q5. Ein beim Fahrer durchgeführter Alkoholtest ergab bei der Unfallaufnahme einen vorläufigen Wert von etwa 2,3 Promille. Der 52-Jährige musste den Polizeibeamten daher seinen Führerschein aushändigen und im Krankenhaus eine Blutprobe abgeben. Durch den Aufprall erlitt der Fahrer möglicherweise leichte Verletzungen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beläuft sich auf etwa 21.000 Euro. Der Mini war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel