Quelle: ots

Stuttgart-Ost: Gegen Ampelmast geprallt – drei Leichtverletzte
Bei einem Verkehrsunfall am Sonntagmorgen (17.11.2019) wurden drei Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von zirka 15.000 Euro. Eine 21-Jährige fuhr gegen 05.35 Uhr mit ihrem Peugeot auf der Neckarstraße in Richtung Stockach. Kurz nach der Haltstelle, wendete sie trotz Verbot, fuhr zurück und wollte nach rechts in die Heilmannstraße abbiegen. Vermutlich auf Grund überhöhter Geschwindigkeit und Alkoholeinwirkung kam sie auf der regennassen Fahrbahn ins Rutschen und prallte gegen den auf der Mitte der Fußgängerinsel befindlichen Ampelmast. Die Unfallverursacherin und zwei Mitfahrer im Alter von 17 und 22 Jahren wurden leicht verletzt. Bei der 21-jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

Stuttgart-Mitte: Von der Fahrbahn abgekommen – zwei Leichtverletzte
Zwei Leichtverletzte und ein Schaden von zirka 15.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls, der sich am Sonntagmorgen (17.11.2019) in der Hauptstätter Straße ereignet hatte. Ein 18-Jähriger fuhr mit seinem VW Golf gegen 02.40 Uhr auf der Hauptstätter Straße in Richtung Wilhelmsplatz. Vermutlich auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit und Alkoholisierung verlor er die Kontrolle über das Fahrzeug, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen den Randstein. In dem mit fünf Personen besetzten Golf, wurde zwei Mitfahrer im Alter von 19 und 26 Jahren leicht verletzt. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Führerschein des Fahrers wurde einbehalten.

Stuttgart-Nord: Raub auf Paketboten – Zeugen gesucht
Ein 23 Jahre alter Paketbote ist am Samstagmorgen (16.11.2019) gegen 10.45 Uhr am Maliweg von einem bislang unbekannten Mann beraubt worden, als er eine Nachnahme zustellen wollte. Nachdem er zunächst niemanden erreicht hatte, hinterließ er eine Benachrichtigung und setzte seine Tour fort. Im Adolf-Fremd-Weg wurde er von einem Mann angesprochen und gebeten, das Paket später zu zustellen. Als er gegen 10.45 Uhr wieder zu der Adresse fuhr, kam der Mann aus Richtung dem Haus und sprach den 23-Jährigen erneut an. Nachdem er die Seitenscheibe geöffnet hatte, kam zu einem kurzen Gespräch, in dessen Verlauf der Paketbote mit Pfefferspray attackiert wurde. Der Täter nutze die Hilflosigkeit aus, entriss das auf den Oberschenkel liegende Paket und flüchtete. Der Opfer musste wegen Augenreizung ambulant behandelt werde. Der Täter kann wie folgt beschrieben werden: Er soll zwischen 20 und 23 Jahre alt und 180 Zentimeter groß gewesen sein. Er war schlank, hatte dunkle kurze Haare und war bekleidet mit einer grauen Sporthose, einem grauen Pullover und schwarzen Sportschuhen. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Flughafen Stuttgart: Vorrang von Linienbus missachtet
Ein Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Fahrgast hat sich am Freitag gegen 16.00 Uhr im Bereich des Flughafens ereignet. Nach bisherigen Ermittlungen befuhr der Fahrer eines Linienbusses die Flughafenstraße von Leinfelden-Echterdingen kommend Richtung Busterminal. Die Lenkerin eines weißen Pkw Fiat befuhr die Flughafenstraße in entgegengesetzter Richtung und bog nach links in die Zufahrt zu den Terminals ab. Hierbei missachtete sie den bevorrechtigten Linienbus, dessen Lenker eine Vollbremsung einleiten musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Durch die starke Bremsung prallte eine 30-jährige Businsassin gegen eine Haltestange und wurde leicht verletzt. Nach einer Untersuchung durch den Rettungsdienst konnte sie ihre Reise fortsetzen. Die Unfallverursacherin entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Ein entsprechendes Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Von Fahrbahn abgekommen
Ein alleinbeteiligter 23-jähriger Pkw-Lenker kam am Samstagmorgen (16.11.2019) um 01.35 Uhr mit seinem Renault Clio auf der König-Karl-Straße aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn ab, prallte in die Betonspritzschutzwände und danach gegen ein auf dem Gehweg befindliches Verkehrszeichen. Der Fahrzeuglenker erlitt hierbei leichte Verletzungen und wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Nach ersten Ermittlungen ist er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Es entstand Sachschaden in Höhe von zirka 3000 Euro.

Stuttgart-Mitte: Straßenraub – Zeugen gesucht
Vier bislang unbekannte Täter beraubten am frühen Samstagmorgen (16.11.2019) in der Weberstraße einen 39-jährigen Mann. Dieser wurde um 02.00 Uhr zunächst von einem der späteren Räuber angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Nachdem er als Nichtraucher diesem Ansinnen nicht entsprechen konnte, wurde er zur Herausgabe seiner Geldbörse aufgefordert. Als er dies verweigerte, kamen drei weitere Männer hinzu, umringten ihn in bedrohlicher Haltung und wiederholten die Forderung. Im weiteren Verlauf schlug ihm dann einer der Täter eine Glasflasche auf den Kopf, bevor er danach von allen vieren gemeinsam geschlagen und getreten wurde. Mit dem aus der Hosentasche gezogenen Geldbeutel, in dem sich persönliche Papiere und ein geringer Geldbetrag befanden, flüchteten die Täter anschließend in Richtung Lazarettstraße. Es soll sich um Jugendliche im Alter zwischen 16 und 19 Jahren gehandelt haben, die alle zirka 175 cm groß sind und als Südländer beschrieben wurden. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778

Stuttgart-Mitte: Wohnungsbrand
Aus bislang ungeklärter Ursache brach in der Nacht von Freitag auf Samstag (15.11.2019 / 16.11.2019) in einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Weißenburgstraße ein Feuer aus. Eine Anwohnerin bemerkte kurz vor 02.00 Uhr Rauch aus einer im dritten Obergeschoss gelegenen Wohnung und verständigte die Polizei. Beim Eintreffen der Rettungskräfte drang Rauch aus einem Fenster der Wohnung, in der sich zu diesem Zeitpunkt keine Personen aufhielten. Während der Löscharbeiten verließen die übrigen Hausbewohner vorsorglich das Gebäude. Durch den Brand, bei dem niemand verletzt wurde, entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro. Die Ermittlungen zur genauen Brandursache dauern an.

Stuttgart-Mitte: Gemeinsame Fahrgastkontrollen von SSB und Polizei
In der Nacht von Freitag auf Samstag (15.11.2019 / 16.11.2019) führten Kontrollpersonal der Stuttgarter Straßenbahnen AG (SSB) sowie zehn Beamte des Polizeireviers 3 Gutenbergstraße Haltestellenvollkontrollen durch. Ab 20.30 Uhr wurden die Fahrgäste der Stadtbahnen an den Haltestellen „Neckartor“, „Schlossplatz“ und „Charlottenplatz“ sowie anschließend die der Nachtbusse an der Haltestelle „Schlossplatz/Planie“ auf gültige Fahrausweise überprüft. Bis 03.00 Uhr wurden 6.193 Personen kontrolliert. Dabei konnten 426 Fahrgäste keinen gültigen Fahrausweis vorweisen. Während der gesamten Kontrollaktion musste die Polizei 94 Mal einschreiten, um die Personalien derjenigen festzustellen, die keine Ausweispapiere bei sich hatten. Hierbei stellten die Einsatzkräfte bei einem 21-Jährigen Mann mehrere verkaufsfertig verpackte Portionen Marihuana fest. Ihn erwartet nun eine Anzeige. Gegen einen 26-Jährigen bestand eine aktuelle Fahndungsnotierung, weshalb er in Haft genommen wurde.

Stuttgart-Sillenbuch: Von Fahrbahn abgekommen und gegen Ampelmast geprallt
Ein 32 Jahre alter Mercedesfahrer ist am Donnerstagabend (14.11.2019) mit seinem Auto an der Haltestelle Ruhbank von der Straße abgekommen und gegen einen Ampelmast geprallt. Der 32-Jährige fuhr gegen 20.45 Uhr in der Kirchheimer Straße Richtung Sillenbuch, als er kurz nach der Mittleren Filderstraße nach links von der Fahrbahn abkam und gegen einen Ampelmasten prallte. Nach dem Unfall fing der Mercedes Feuer, dem 32-Jährigen gelang es jedoch mit einem Feuerlöscher die Ausbreitung der Flammen zu verhindern, alarmierte Feuerwehrkräfte löschten den Brand schließlich. Durch den Unfall fiel die Ampelanlage aus, Polizeibeamte regelten daraufhin bis gegen 02.35 Uhr die Kreuzung. Es entstand ein Schaden von mehreren 10.000 Euro.

Stuttgart: Falsche Polizeibeamte verhöhnen die echte Polizei
Unbekannte Täter haben sich am späten Donnerstagabend (14.11.2019) gegenüber einer 85 Jahre alten Seniorin als falsche Polizeibeamte und falsche Staatsanwälte ausgegeben und mit dieser Masche Bargeld, Schmuck und Goldmünzen im Wert von über Hunderttausend Euro erbeutet. Die Seniorin erhielt gegen 23.00 Uhr einen Anruf eines angeblichen Kriminalbeamten, der sie mit der Legende der festgenommenen Einbrecher in der Nachbarschaft sowie geschickter Gesprächsführung hinters Licht führte. Bei einem weiteren Telefonat mit einem falschen Staatsanwalt forderte dieser sie auf, sämtliche Wertgegenstände im Haus einzupacken und zu ihrer eigenen Sicherheit der Polizei zu übergeben. Kurze Zeit später erschien am Haus der Seniorin der Abholer und die 85-Jährige übergab Bargeld, Schmuck und Goldmünzen im Wert von über Hunderttausend Euro. Auch nach der Übergabe blieb der Täter weiterhin in der Leitung, als die Verbindung abbrach wählte die Frau gegen 23.45 Uhr den Notruf. Polizeibeamte trafen daraufhin bei der Seniorin ein, zwischenzeitlich hatten die Täter jedoch wieder angerufen. Die Seniorin gab den Anruf an den eintreffenden Beamten weiter, immer noch in dem Glauben mit der echten Polizei zu sprechen. Der Täter brach daraufhin in schallendes Gelächter aus und verhöhnte den Beamten. Der Polizeibeamte beendete daraufhin das Telefonat.

Stuttgart-Neugereut: Schwerer Betrugsfall durch falsche Polizeibeamte
Die Polizei warnt aus aktuellem Anlass erneut vor der Betrugsmasche „Falsche Polizeibeamte“ und „Enkeltrick“. Im Laufe des Mittwochs (13.11.2019) griffen die Täter offenbar über ein Dutzend Mal zum Telefon, um überwiegend ältere Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger um ihr Vermögen zu betrügen. Im Laufe des Abends ist auch ein 89 Jahre alter Mann aus dem Bereich Neugereut Opfer dieser perfiden Betrugsmasche geworden. Ein angeblicher Polizeibeamter kontaktierte den Mann gegen 22.15 Uhr. Er gab vor, dass die Wertgegenstände des Seniors zuhause nicht mehr sicher seien und forderte ihn auf, diese zusammenzupacken und einem weiteren angeblichen Polizeibeamten zu übergeben. Der 89-Jährige kam der Aufforderung nach und übergab einem Abholer rund 20 Minuten nach dem Telefonat noch an der Haustüre eine Plastiktüte mit Bargeld, Wertgegenständen und seinem Portemonnaie im Wert von über Tausend Euro. Der Abholer wird als etwa 40 Jahre alter, zirka 170 Zentimeter großer Mann beschreiben. Er trug kurze schwarze Haare und war dunkel bekleidet. Zeugen, die insbesondere im Bereich der Kormoranstraße, der Marabustraße und dem Flamingoweg verdächtige Personen und Fahrzeuge gesehen oder andere verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei telefonisch unter der Nummer +4971189905778 in Verbindung zu setzten.

Stuttgart-Zuffenhausen: Fahrgast stürzt in Stadtbahn – Zeugen gesucht
Ein 79 Jahre alter Mann ist am Donnerstagvormittag (14.11.2019) in einer Stadtbahn der Linie U7 gestürzt und hat sich dabei schwere Verletzungen zugezogen. Die Stadtbahn, die in Richtung Möhringen unterwegs war, fuhr gegen 09.20 Uhr in die Haltestelle Schozacher Straße ein. Kurz nachdem der Zug wieder anfuhr stürzte der 79-jährige Fahrgast aus bislang ungeklärten Gründen und verletzte sich schwer. Rettungskräfte versorgten den Mann und brachten ihn zur weiteren medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus. Zeugen werden gebeten, sich mit den Beamtinnen und Beamten der Verkehrspolizei unter der Telefonnummer +4971189904100 in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Smartphones gestohlen – Zeugen gesucht
Unbekannte haben am Dienstag (12.11.2019) in einem Laden an der Marktstraße Smartphones im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. Die beiden Täter betraten gegen 16.20 Uhr den Laden und sahen sich die Vorführmodelle an. Sie entfernten die Sicherungen an den Mobiltelefonen und flüchteten im Anschluss mit fünf Smartphones der Marke Apple aus dem Laden. Eine Zeugin beschrieb, dass beide Täter ein nordafrikanisches Erscheinungsbild hatten. Ein Täter war zirka 170 bis 175 Zentimeter groß und etwa 17 bis 18 Jahre alt. Er war sehr schlank, hatte schwarze Haare und einen Bartansatz. Er trug einen schwarzen Kapuzenpullover, vermutlich mit roten Streifen und eine schwarze Jogginghose. Der zweite Täter war etwa 160 bis 165 Zentimeter groß und zirka 16 Jahre alt. Er war ebenfalls sehr schlank, hatte schwarze, wellige Haare und einen leichten Oberlippenbart. Er trug eine schwarze Jacke, einen schwarzen Pullover und eine schwarze Jogginghose. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 zu melden.

Stuttgart-Mitte: Stadtbahn fährt gegen parkenden Lastwagen
Ein 45 Jahre alter Stadtbahnfahrer ist am Mittwochnachmittag (13.11.2019) in der Gerokstraße gegen einen parkenden Lastwagen gefahren, zwei Fahrgäste haben leichte Verletzungen erlitten. Der 43 Jahre alte Fahrer des Lastwagens hatte sein Fahrzeug in der Gerokstraße etwa auf Höhe der Heidehofstraße am rechten Fahrbahnrand geparkt. Dabei hatte er offenbar nicht darauf geachtet, dass der Lastwagen teilweise im Gleisbereich der Stadtbahn stand. Der Stadtbahnfahrer, der gegen 13.10 Uhr mit seiner Bahn der Linie U15 in Richtung Innenstadt fuhr, bemerkte dies offenbar zu spät. Trotz Bremsung konnte er einen Aufprall nicht mehr verhindern. Die Stadtbahn schob den Lastwagen auf vier davor geparkte Autos, einen Skoda Fabia, an dem vermutlich Totalschaden entstand, einen Fiat 500, einen Mercedes E-Klasse und einen Opel Astra. Rettungskräfte versorgten die beiden 36 und 76 Jahre alten verletzten Frauen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf rund 60.000 Euro. Zeugen werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizei unter der Rufnummer +4971189904100 zu melden.

Stuttgart-Stadtgebiet: Mutmaßliche Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstag (12.11.2019) zwei 37 und 44 Jahre alte Männer festgenommen, die im Verdacht stehen, mit Rauschgift gehandelt zu haben. Die Beamten nahmen den 44-Jährigen nach einem Rauschgiftgeschäft am Feuerseeplatz fest und fanden bei ihm neben 2,25 Gramm Heroin auch eine Feinwaage sowie zwei Mobiltelefone. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen nahmen die Beamten den 37-jährigen Tatverdächtigen fest, der offenbar das Rauschgift an den 44-Jährigen geliefert hatte. Die Beamten nahmen ihn in an der Rotebühlstraße fest und beschlagnahmten bei ihm 5,6 Gramm Heroin sowie 485 Euro mutmaßliches Dealergeld. In seiner Wohnung im Bereich Leinfelden-Echterdingen entdeckten die Beamten weitere 70 Gramm Heroin sowie eine Feinwaage. Der 37 Jahre alte Nigerianer und der 44-jährige Türke werden im Laufe des Mittwochs (13.11.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Mitte: Mutmaßlicher Rauschgifthändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Dienstagnachmittag (12.11.2019) in der Klett-Passage einen 21 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, mit Marihuana zu handeln. Beamte in Zivil beobachteten den Tatverdächtigen gegen 17.15 Uhr am Südausgang der Passage, wie er an eine Person offenbar Rauschgift übergab. Bei der Personenkontrolle fanden die Beamten bei dem 21-Jährigen rund vier Gramm Marihuana sowie 100 Euro Bargeld, das vermutlich aus Rauschgiftgeschäften stammt. Zudem war eines der beiden Handys, die der Mann bei sich hatte, als gestohlen gemeldet. Der polizeibekannte gambische Tatverdächtige wird am Mittwoch (13.11.2019) mit Antrag der Staatsanwaltschaft auf Erlass eines Haftbefehls dem zuständigen Richter vorgeführt.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Einbruchsversuch mit Kanaldeckel – Zeugen gesucht
Unbekannte Täter haben am Dienstagmorgen (12.11.2019) offenbar versucht in ein Ladengeschäft an der Normannstraße einzubrechen. Die Unbekannten hoben in den frühen Morgenstunden zwischen 05.10 Uhr und 06.05 Uhr einen Kanaldeckel aus der Straße und versuchten damit, eine Fensterscheibe zu zerschlagen. Die Glasscheibe hielt dem Einbruchsversuch jedoch stand und die Täter flüchteten daraufhin, den Deckel ließen sie am Tatort zurück. Zeugenhinweise nehmen die Beamtinnen und Beamten des Polizeireviers 6 Martin-Luther-Straße unter der Rufnummer +4971189903600 entgegen.

Stuttgart-Mühlhausen: Durch Dach gestürzt
Bei Arbeiten an einer Solaranlage ist ein 34-jähriger Mann am Dienstag (12.11.2019) durch ein Dach gestürzt und hat sich dabei schwer verletzt. Der Mann stieg gegen 10.30 Uhr auf das Dach eines Gewächshauses am Hopfenseeweg, um Arbeiten an einer Solaranlage durchzuführen. Aus ungeklärter Ursache stürzte er durch das Dach und fiel etwa zwei Meter in die Tiefe. Rettungskräfte brachten den verletzten Mann zur weiteren Versorgung in ein Krankenhaus.

BAB 8 Stuttgart: Unfallflucht – Zeugen gesucht
Bei einer Unfallflucht, die sich am Dienstag kurz vor 09.00 Uhr zwischen den Anschlussstellen Stuttgart-Degerloch und -Möhringen ereignete, entstand ein Sachschaden von etwa 4.500 Euro. Ein 25 Jahre alter Fiat-Lenker, der sich auf dem linken Fahrstreifen befand, bemerkte während seiner Fahrt einen PKW, der zunächst die mittlere Spur benutzte, jedoch immer weiter nach links kam. Der 25-Jährige hupte, um den Fahrer des PKW darauf aufmerksam zu machen. Doch der noch unbekannte Lenker reagierte nicht, so dass der Fiat-Fahrer schließlich nach links auswich, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dies führte in der Folge dazu, dass der Fiat mit der linksverlaufenden Betonleitwand kollidierte. Obwohl der 25-Jährige nun erneut hupte, setzte der andere PKW seine Fahrt in Richtung Karlsruhe fort. Bei dem Fahrzeug soll es sich um eine dunkle Mercedes A-Klasse eines älteren Baujahrs gehandelt haben, die mit zwei Personen, möglicherweise beides Frauen, besetzt war. Zeugen, die weitere Hinweise zu der Unfallflucht geben können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeidirektion Ludwigsburg, Tel. 0711/6869-0, in Verbindung zu setzen.

Stuttgart-Weilimdorf/-Zuffenhausen: In Wohnungen eingebrochen – Zeugen gesucht
Unbekannte sind zwischen Freitagmorgen (08.11.2019) und Montagabend (11.11.2019) in Wohnungen an der Muggensturmer Straße, der Thaerstraße und der Halligenstraße eingebrochen und haben Wertsachen im Wert von mehreren Tausend Euro gestohlen. An der Muggensturmer Straße hebelten die Täter zwischen Freitagmorgen und Montagmorgen ein Fenster einer Erdgeschosswohnung auf. Sie durchwühlten sämtliche Schränke und stahlen Gold- und Silbermünzen. An der Thaerstraße hebelten die Unbekannten zwischen Freitagmorgen und Montagnachmittag die Terrassentüre einer Erdgeschosswohnung auf. Sie stahlen Schmuck. Durch Einschlagen eines Kellerfensters gelangten die Täter am Montag zwischen 18.00 Uhr und 22.00 Uhr in ein Reihenhaus an der Halligenstraße. Sie flüchteten vermutlich durch ein Fenster im ersten Obergeschoss, als die 28-jährige Bewohnerin nach Hause kam. Vermutlich stahlen die Unbekannten nichts. Zeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-Bad Cannstatt: Exhibitionistische Handlung in Sauna
Polizeibeamte haben am Montag (11.11.2019) in einem Mineralbad an der Straße ‚Am Leuzebad‘ einen Mann vorläufig festgenommen, der im Verdacht steht, vor einer Frau und einem Mann sexuelle Handlungen durchgeführt zu haben. Der 29-jährige Mann ging gegen 18.00 Uhr in eine Sauna, in der sich auch die 33-jährige Frau und ihr 39-jähriger Begleiter befanden. Als die Beiden Geräusche aus Richtung des Mannes hörten, sah die 33-Jährige zu ihm hinüber und bemerkte, dass er sexuelle Handlungen an sich vornahm. Das Pärchen verließ die Sauna und sprach einen Mitarbeiter an, der daraufhin die Polizei alarmierte. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der mutmaßliche Täter wieder entlassen.

Stuttgart-Mitte: Rabiater Schwarzfahrer festgenommen
Polizeibeamte haben am Sonntagabend (10.11.2019) einen 18 Jahre alten Mann festgenommen, der offenbar zuvor bei der Fahrscheinkontrolle randaliert hat. Der 18-Jährige befand sich gegen 20.30 Uhr in der Stadtbahnlinie U12 aus Richtung Degerloch kommend auf dem Weg in die Innenstadt. Bei der Fahrscheinkontrolle durch das Prüfpersonal der SSB an der Haltestelle Dobelstraße konnte der Tatverdächtige keinen gültigen Fahrschein vorzeigen. Da er seine Personalien nicht korrekt angeben wollte, sollte die Polizei zur Feststellung seiner Identität hinzugezogen werden. Daraufhin versuchte der Tatverdächtige der Kontrolle zu entfliehen und schlug einen Mitarbeiter des Prüfpersonals, der versuchte, ihm den Weg aus der Stadtbahn zu versperren. Gemeinsam überwältigten die Mitarbeiter des Prüfpersonals den Tatverdächtigen und hielten ihn mit Hilfe des Sicherheitsdienstes am Hauptbahnhof bis zum Eintreffen der Polizei fest. Bei der Anzeigenaufnahme fanden die Polizeibeamten außerdem eine geringe Menge Drogen beim Tatverdächtigen. Der wohnsitzlose 18-jährige Deutsche wird im Laufe des Montags (11.11.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Stuttgart-Weilimdorf: Unbekannte versuchen Passanten auszurauben – Zeugen gesucht
Eine Gruppe unbekannter junger Männer hat am frühen Sonntagmorgen (10.11.2019) im Salamanderweg versucht, zwei 23 und 24 Jahre alte Männer auszurauben. Die beiden Männer waren in der Stadtbahnlinie U6 vom Hauptbahnhof in Richtung Gerlingen unterwegs. Dort kamen sie mit einer etwa siebenköpfigen Gruppe junger Männer ins Gespräch. Als die beiden Opfer gegen 04.45 Uhr an der Haltestelle Salamanderweg zusammen mit der Gruppe ausgestiegen waren, forderten die Unbekannten sie auf, ihre Wertsachen herauszugeben. Nachdem sich die beiden Männer geweigert hatten, erhielt der 24-Jährige von einem der Täter eine Ohrfeige, stürzte zu Boden und erhielt weitere Fußtritte. Als sein Begleiter dazwischen ging, flüchtete die Gruppe ohne Beute. Die beiden Opfer beschrieben die Täter als Südländer mit schwarzen Haaren. Einer von ihnen hatte eine blaue Winterjacke der Marke Polo Ralph Lauren. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer +4971189905778 beim Raubdezernat zu melden.

Stuttgart-Mitte: Betäubungsmittelhändler festgenommen
Polizeibeamte haben am Samstagmorgen (09.11.2019) einen 22 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht mit Betäubungsmitteln zu handeln. Zivile Beamte der Bundespolizei beobachteten, wie der Tatverdächtige gegen 05.30 Uhr das Mobiltelefon eines schlafenden Mannes an der S-Bahn-Haltestelle Stadtmitte entwendete. Am Hauptbahnhof kontrollierten uniformierte Polizeibeamte den 22-Jährigen und fanden neben dem zuvor erbeuteten Mobiltelefon auch mehrere verkaufsfertige Einheiten an Marihuana und Kokain im Gesamtgewicht von etwa fünf Gramm. Im Rahmen der Ermittlungen ist bekannt geworden, dass der Tatverdächtige auch für drei weitere Taschendiebstähle vom Sonntag (03.11.2019) verantwortlich sein könnte. Der polizeibekannte 22-jährige Gambier wurde am Sonntag (10.11.2019) mit Haftbefehlsantrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart dem zuständigen Richter vorgeführt, der den Haftbefehl erließ.

Stuttgart-Mitte: Frau sexuell belästigt – Zeugen gesucht
Ein bislang noch unbekannter Mann hat am frühen Samstagmorgen (09.11.2019) in der Königstraße eine 17-jährige Jugendliche sexuell belästigt. Die 17-Jährige befand sich gegen 00.45 Uhr nach einem Discobesuch gemeinsam mit ihrem gleichaltrigen Begleiter auf dem Nachhauseweg, als der Unbekannte unvermittelt der Jugendlichen an den Po fasste. Dem Täter gelang es, nach einem kurzen Gerangel mit ihrem Begleiter, zu flüchten. Offenbar befand sich der Unbekannte zuvor ebenfalls in der gleichen Disco wie die beiden Jugendlichen. Der Mann soll zirka 18 bis 20 Jahre alte gewesen sein, hatte dunkle, nach hinten gekämmte Haare und einen Bart. Zum Tatzeitpunkt trug er ein weißes Hemd. Zeugen werden gebeten, sich bei den Beamtinnen und Beamten der Kriminalpolizei unter der Rufnummer +4971189905778 zu melden.

Stuttgart-West: Jogger nach Unfall in Lebensgefahr
Ein 29 Jahre alter Jogger ist am Sonntagabend (10.11.2019) beim Überqueren der Straße von einer 53 Jahre alten Autofahrerin erfasst worden, bei dem Zusammenstoß erlitt der Jogger lebensgefährliche Verletzungen. Rettungsdienst und ein Notarzt versorgten den Mann und brachten ihn in ein Krankenhaus. Der Jogger war gegen 20.00 Uhr in der Straße Am Kräherwald unterwegs, als er auf Höhe der Gaußstraße die Straße überquerte. Dabei erfasste ihn der Volvo der 53-Jährigen die in der Straße Am Kräherwald in Richtung Killesberg unterwegs war. Nach derzeitigem Stand geht die Polizei davon aus, dass der Jogger offenbar trotz Rotlicht der dortigen Fußgängerampel die Straße betrat.