Foto Rechte: LHS, Fotograf: Thomas Niedermüller

Stuttgart.| Thomas Fuhrmann ist neuer Bürgermeister für Wirtschaft, Finanzen und Beteiligungen. Er erhielt im ersten Wahlgang mit 47 Stimmen die absolute Mehrheit. Auf den Kandidaten Peter Rist entfielen sieben, auf Ulrich Weiler drei Stimmen. Zwei Stadträte enthielten sich. Diese Entscheidung des Gemeinderats teilte die Stadt am Donnerstag, 14. März, mit.

Fuhrmann wird morgen (15.03.2019) sein Amt antreten, er ist dann fachlich zuständig für die Stadtkämmerei, das Liegenschaftsamt und das Klinikum der Landeshauptstadt Stuttgart sowie weitere städtische Eigenbetriebe.

In seiner Rede vor dem Gemeinderat verwies Fuhrmann auf seine „kommunalpolitische Begeisterung und die Freude am Gestalten“. Er sehe sich als verantwortungsbewussten, fleißigen und verlässlichen aber auch freundlichen, unaufgeregten, entspannten, loyalen und hilfsbereiten Mitarbeiter in diesem Rathaus. Die Sache sei ihm stets wichtige als die eigene Person.“ Wichtige Grundsätze seien „Wirtschaftlichkeit“ und „Sparsamkeit“. Er sei „optimistisch, dass unsere Industrie, der Handel, das Gewerbe und Handwerk sowie die Dienstleister in Stuttgart weiterhin gut aufgestellt sein werden und somit auch die Grundlage schaffen für unseren Wohlstand.“ Weil die Finanzkraft der Stadt nicht selbstverständlich sei, mahnte er an, mit, „Besonnenheit auf die Ausgabenseite des städtischen Haushalts zu schauen und nicht alle Begehrlichkeiten zu bedienen.“

Wichtige Zukunftsbranche sei die Biotechnologie. Fuhrmann wörtlich: „Es müssen sich noch mehr Start-Up-Unternehmen entwickeln, Arbeitsplätze und vielleicht sogar einmal eine eigene ‚Biotechnologie‘-Messe entstehen. Und ein Teil der Biotechnologie ist im Übrigen auch die medizinische Biotechnologie die sich mit der Entwicklung therapeutischer und diagnostischer Verfahren befasst, möglicherweise auch eine Verbindung zum anvisierten Universitätsklinikum.“

Verantwortungsvoll wolle er „mit dem größten Kapital der Stadt“, dem Grundvermögen, umgehen. Fuhrmann wörtlich: „Der Gemeinderat hat die Liegenschaftsverwaltung mit sehr viel Geld ausgestattet um gezielt den Wohnungsbau zu beschleunigen. Dies will ich aktiv unterstützen, sowohl bei kleineren Einzelvorhaben als auch bei der Entwicklung ganzer Quartiere.“

Es sei durchaus auch sinnvoll, manche Grundstücke zu verkaufen. Allerdings sei jeder Einzelfall sehr genau abzuwägen und auf eine positive Flächenbilanz zu achten.

Fuhrmann will sich dafür einsetzen, dass „der vom Gemeinderat angestoßene Visionsprozess intensiver bei den Beteiligungen der Stadt Niederschlag findet, so dass noch mehr über Strategien und Ziele nachgedacht und diskutiert wird.“ Ihm geht es dabei um die Weiterentwicklung der Messe oder der Stuttgarter Wohnungsbau Gesellschaft. Parallel dazu gelte es, die Bereiche Stadtwerke, Tourismus und Marketing, Veranstaltungen und Märkte oder das städtische Weingut voranzubringen. Abschließend verwies er auf das Abiturheft des Gottlieb-Daimler-Gymnasiums. Dort habe 1991 davon gesprochen, sein Traumjob sei „Bürgermeister“.

Persönliches rund um Thomas Fuhrmann
Thomas Fuhrmann wurde am 19. Mai 1971 geboren. Von 1991 bis 1993 absolvierte er in Kornwestheim und Ludwigsburg eine Ausbildung zum gehobenen Verwaltungsdienst. Anschließend besuchte er zwei Jahre lang die Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und machte dort 1995 seinen Abschluss zum Diplom- Verwaltungswirt. Von 1996 bis 2000 studierte Fuhrmann Rechtswissenschaften an der Universität Tübingen. Im November 2000 legte er die 1. Juristische Staatsprüfung ab. Von 2000 bis 2002 folgte das Referendariat am Landgericht Stuttgart und im Oktober 2002 dann die 2. Juristische Staatsprüfung. Seit 2003 arbeitet Fuhrmann als Rechtsanwalt. Er ist Partner in der Kanzlei „Fuhrmann & Partner“. Zudem hat Fuhrmann große kommunalpolitische Erfahrung vorzuweisen: Er war 20 Jahre Bezirksbeirat in Mühlhausen, seit 2014 ist er im Gemeinderat. Zudem war er fünf Jahre Mitglied beim Verband Region Stuttgart, darüber ist er Mitglied bei der Mittelstandsvereinigung der CDU, Bund der Selbständigen Mühlhausen, bei den Fördervereinen Grundschule Neugereut bzw. Mühlhausen, in drei Bürgervereinen sowie der SKG Max-Eyth-See. Thomas Fuhrmann ist verheiratet, Vater einer Tochter.