14.4 C
Ludwigsburg
Dienstag, 21. Mai , 2024

Ein strahlend schöner Maientag

Rund 25.000 Besucherinnen und Besucher sowie Umzugsteilnehmer...

Mit Start-Ziel-Sieg zum Aufstieg

von Bernhard Gaus Die SG BBM Bietigheim spielt...

Urteil des Oberverwaltungsgerichts bestätigt Einstufung der AfD als “Verdachtsfall“

Stuttgart.| Der Landesverband der kommunalen Migrantenvertretungen Baden-Württemberg...
StartLokalesLudwigsburgE-Scooter-Vermietung hat sich in Ludwigsburg etabliert

E-Scooter-Vermietung hat sich in Ludwigsburg etabliert

LokalesLudwigsburgE-Scooter-Vermietung hat sich in Ludwigsburg etabliert

Zum 1. April beginnt nun der Regelbetrieb

Ludwigsburg.| Das Modellprojekt „E-Scooter in Ludwigsburg“ läuft seit zwei Jahren, zum 1. April geht es nun in den Regelbetrieb über. In einem vergabeähnlichen Verfahren haben sich die beiden Anbieter durchgesetzt, die aktuell schon im Rahmen des Modellprojekts in Ludwigsburg aktiv sind: TIER und Zeus. Sie werden nun jeweils 200 E-Scooter in Ludwigsburg zum Verleih anbieten.

Dabei hat die Stadtverwaltung besondere Vorgaben zur Nachhaltigkeit und zu sozialen Kriterien festgelegt, etwa den ausschließlichen Betrieb mit zertifiziertem Ökostrom sowie den Service mit Elektro-Fahrzeugen. Zudem sind sämtliche E-Scooter mit austauschbaren Akkus versehen, sodass sie nicht zum Laden eingesammelt werden müssen. Beim Personal müssen die Unternehmen ausschließlich auf festangestellte Mitarbeitende setzen; dies sichert neben einer höheren Servicequalität auch bestimmte soziale Standards.

Das Abstellverhalten soll nun noch zusätzlich verbessert werden. Ab dem 1. April müssen Nutzende beim Abstellen ein Foto des geparkten E-Scooters einsenden, ansonsten können sie den Verleihvorgang nicht beenden. Die eingesandten Fotos werden stichprobenartig kontrolliert – sollte der E-Scooter nicht ordentlich abgestellt sein, erfolgt ein entsprechender Hinweis. Außerdem wird das Abstellen an E-Scooter-Hubs, den spezielle Abstellflächen für E-Scooter, von den Unternehmen finanziell belohnt. Aktuell gibt es 13 dieser E-Scooter-Hubs in Ludwigsburg. Diese befinden sich an den Bahnhöfen, Einkaufszentren und an verkehrsgünstigen Knotenpunkten.

Sollte es Probleme mit falsch abgestellten E-Scootern geben, haben die Anbieter Kontaktinformationen auf ihren Fahrzeugen angebracht. Auch die Stadt bietet weiterhin über den Mängelmelder sowie die Website www.ludwigsburg.de eine Kontaktstelle für Fragen oder Beschwerden an.

Bürgermeister Sebastian Mannl freut sich über den guten Verlauf des Modellprojekts und den Start des Regelbetriebs: „Vor allem für die sogenannte letzte Meile können E-Scooter eine umweltfreundliche Alternative sein. Darüber hinaus ist es uns als Stadtverwaltung aber sehr wichtig, dass die Nutzenden auf eine rücksichtsvolle Fahr- und Abstellweise achten.“

Die beiden Anbieter schauen ebenfalls positiv auf die weitere Zusammenarbeit: „Es ist schön, dass wir die vertrauensvolle Kooperation mit der Stadt Ludwigsburg fortsetzen können“, erklärt Jens Altmann, General Manager von Zeus Scooters. „Wir haben durch den engen Austausch in den letzten zwei Jahren mit der Verwaltung wertvolle Erfahrungen gesammelt. Diese haben uns dabei geholfen, den Service in Ludwigsburg weiter zu verbessern und das Angebot sowohl für alle Fahrer*innen als auch für Nichtnutzer*innen so sicher wie möglich zu gestalten.“ Und Oguzhan Tasli, Regional Manager Südwestdeutschland der Firma TIER, ergänzt: „Die Einführung der TIER Scooter in Ludwigsburg bewerten wir als sehr erfolgreich. Die steigenden Nutzerzahlen sprechen für sich. Wir sind stolz, dass wir zusammen mit der Stadt Ludwigsburg ein nachhaltiges Angebot für die Bürger*innen schaffen konnten und möchten gemeinsam die Mobilität in der Stadt auch in den kommenden Jahren weiter optimieren.“

Weitere Informationen zur Nutzung der Scooter sind unter https://zeusscooters.zendesk.com/hc/de und https://www.tier.app/de zu finden.


Weitere Artikel

Beliebte Artikel